Microsoft schließt neue Lücken schneller als Apple

Sicherheit Apple wirbt seit Jahren mit einer ganzen Serie von Werbespots, in denen man die eigenen Produkte mit Windows und dem klassischen PC vergleicht. Dabei kommt besonders Windows Vista selten gut weg, aber auch die angeblich mangelnde Sicherheit von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht hatte doch der Jeff Jones oder wie der auch heißt vom Microsoft recht :D? Naja, wundern würde es mich nicht...
 
Vor allem Jeff Jones, danke, dass hat mir den Abend gerettet :D
 
MS hat ja auch mehr Übung bei den Patches :-D
 
@phreak: "Die Wissenschaftler analysierten 658 Schwachstellen, die Microsoft-Produkte betrafen und 738, die in Apples Erzeugnissen bestanden." Welche Zahl ist für dich größer??

PS: "hohes oder mittleres Risiko"
 
meine güte, haben die nichts besseres zu tun???? so etwas sinnloses
 
@skuZz: Bitte eine ehrliche Antwort: Hättest du das auch dann gesagt, wenn Microsoft dabei schlechter weggekommen wäre?
 
@skuZz: nö ich finds nicht sinnlos...ich finds eher lustig da ich ein paar mac user kenne, die meinen mac wäre das sicherste Betriebssystem, es hat nicht so viele sicherheitslücken wie windows und so weiter...
und hier sieht man, das MS für "ihr" BS mit dem patchen fleißig ist :)
 
@ m4r1us: ms kümmert sich eben besser um ihr os, anders die anderen hersteller... :P
 
@skuZz: mein kommentar bezog sich auf die wisentschaftler, die die analyse erstellt haben. ich finde es super, dass beide versuchen, ihre sicherheitslücken schnellstmöglich zu schließen! respekt an beide firmen.
es gibt kein system, dass sicher ist. der unterschied beseht nur in der angreifbarkeit!!!!

PS: ich bin mac user.
 
@skuZz: was ja dein erstes kommentar begründet ...
 
Ich kann mich noch an das gegröhle von damals erinner mit "ich nutze OS ... weil Windows soviele Sicherheitslücken hat..." da sieht man mal wieder, wo nichts gesucht wird, kann auch nichts gefunden werden.
 
Naja und wo kommen sie am schnellsten raus? :D
linuX rul3zZ
 
@w00x: Ja, bei Linux ist doch jeden tag Patch Day, bei den vielen Sicherheitslücken :)
 
@w00x: nö, im schnitt braucht MS nur 18 tage zum patchen, apple lässt sich dagegen 43 tage zeit. dein linux braucht in etwa 36 tage zum patchen, also immer noch doppelt so lang. steht zumindest in der chip 02/2008 so...
 
Beide falsch. Bei Linux Distributionen hängt das von den einzelnen Paketen ab, die unterschiedlich schnell gepatcht werden und unterschiedlich viele Sicherheitslücken haben. In den seltensten fällen legen da die Distributoren selbst Hand an. Dabei irgendwelche pauschalen Aussagen zu machen ist reiner Humbug. Und wenn nur der Linux Kernel gemeint ist: Der ist genauso von unterschiedlichsten Stellen entwickelt und unterliegt genauso extremen Schwankungen in der Patch Geschwindigkeit. Also Linux ist was das angeht weder besser noch schlechter, sondern einfach anders und komplexer zu beurteilen. Was man eher in Betracht ziehen sollte bei den ganzen Überlegungen ist, in wie weit sich das Betriebssystem selbst vor den Auswirkungen der Angriffe schützt: Und da hat Vista durch den nicht mehr per default aktivierten Administrator Modus einiges wett machen können - aber hinkt Mac OS und *nix immer noch leicht hinterher was das Usermanagement betrifft, da die meisten Drittanbieter von Software sich nur langsam daran gewöhnen Programme zu erstellen, die nicht auf vollen Rechten ausgeführt werden müssen und Windows Vista zwangsweise einige Altlasten an Programmen mitschleppen muss, die nie ohne Administratorberechtigung laufen werden.
Edit: Eine Linux Distribution mit allen Patches zum direkten Vergleich heranzuziehen, wäre in etwa so, wie alle Hersteller von Windows und Mac Software mit in die Statistik zu nehmen.
 
Microsoft hat auch die schnell die meisten patches fuer die patches bereit. schnell mal was wegpatchen und damit was neues auf machen ist keine gute idee
 
Lol :D Die nehmen doch nicht wirklich so ne Werbung ernst ^^ Also wirklich, die Werbung hat Vista in der ganz früheren Version angesprochen und das Apple langsam beim patchen ist find ich eigentlich gemütlicher. Abgesehen davon,läuft mein Os ganz stabil. Hatte noch nie einen Absturz oder einen Hänger. (leopard, wohl bemerkt!)
 
@muplo: Soll ich aus deinen Text entnehmen, dass dir als Macuser (entschuldigt den Ausdruck) die Sicherheit am Ar*** vorbei geht? Was soll den ein ach so stabiles System wenn ich potenzieller Gefahren ausgesetzt bin, weil der Hersteller sich zu langsam um die Luecken kuemmert?
Edit: Und automatische Updates sind mir auch gemuetlich, selbst wenn haufig gepatcht wird (nur bei Hotpatches: Neustarts stoeren manchmal).
 
Bei APPLE feilt man eben lieber am Design. Hätte aber nicht gedacht, dass es auch Hersteller gibt, die noch langsamer arbeiten als MS. *fg*
 
Überrascht mich nicht. Apple ist ein Saftladen. Dumm nur, dass die genug Fans haben, die zu doof sind, das zu sehen.
 
Achtung Kirill is aggro!!!
 
@frisch85: xD (+)
 
Was nutzt einem am Ende das ganze Geseiher über ein sicheres Betriebssystem wenn Multimediabibliotheken, Flash, Acrobat oder Quicktime einen die größten Sicherheitslöcher ins System pflanzt? Selbst wenn ein OS mal ausserordentlich sicher sein sollte gibt es immer einen Dritthersteller der die Arbeit wieder zunichte macht. :)
 
Nun ist es aber für Microsoft wesentlich schwieriger als für Apple, die Löcher zu stopfen. Naja, wie heisst es doch so schön bei Appel/+ Fans: Liebe macht blind.
 
@pitbiker: Wie kommst du darauf das ich ein Apple-Fan wäre? Die Aussage meinte ich ganz allgemein für alle OS-Hersteller.
 
Naja, Microsoft mag die Lücken eher schließen, aber Apples Updatepolitik finde ich besser, während Windows Vista nach einem Jahr endlich das Service Pack 1 bekommen hat, steht bei Apple schon das nächste an. Außerdem reagierte Apple in 10.5.2 auf viele Kundenwünsche und es wurden einige neue Features verbessert!
 
@grosche:

Du weisst schon, dass die Service Packs das sind was bei Apple die verschiedenen Releases sind. So werden einerseits Sicherheitslücken geschlossen, welche aber vorab schon einzel verteilt werden, anderseits auch neue Features oder Elemente nachgeliefert. Dass man bei Microsoft auch auf Kundenwünsche reagiert zeigt genau SP1 von Vista, so wird neuerdings bei Kopien nur drauf aufmerksam gemacht dass es sich um eine Kopie handelt, nicht mehr aber wie zu Beginn gewisse Features deaktiviert. Auch wurde die Anzahl der Bestätigungsmeldungen reduziert. Dasselbe mit der Supportzeit für XP, die wurde auch auf Kundenwünsche hin verlängert. Und als Gamer der Besitzer von viel MS Hardware ist, kann ich dir sagen, Microsoft ist kulant und entgegenkommend wie kein zweites Unternehmen.
 
Das Apples OSX alles andere als sicher ist, und ihn ihrer Grundkonzept massive Sicherheitsmängel vorweist, wurde schon mehrfach von Presse und Sicherheitsexperten erläutert. Wie es halt bei einer Sekte ist, der Glaube rechtfertigt alles, da darf man auch Lügen bis sich die Balken biegen, egal ob Apples Sektentum oder die katholische Kirche, es gibt viele Analogien zu beobachten.
 
@JTR

Sorry, aber es zeugt nicht gerade von viel Weitsicht und objektiver Betrachtung, wenn man so stark pauschlisiert wie du und jeden Mac-User gleich in den Topf der "Apple-Jünger" schmeißt. Zum Thema: KEIN Betriebssystem ist wirklich sicher, und ob Sicherheitslücken nun schneller gestopft werden oder nicht, spielt eigentlich einer eher sekundäre Rolle. Viel wichtiger ist meine Ansicht nach, wie kritisch diese Löcher sind!

@pitbiker

Wie kommst du darauf, dass es für MS schwieriger ist, Sicherheitslücken zu beheben? Eigentlich sollte es doch für MS wesentlich einfacher sein, da eine viel größere Userzahl da ist, die sogar gewillt ist, Beta-Versionen und andere Vorab-Versionen zu testen, sobald sie auf den Markt geworfen werden. Aber die Problematik ist wahrscheinlich genau die, die grosche angesprochen hat: Microsoft scheint nicht gerade sehr viel daran zu liegen, auf Kundenwünsche einzugehen.
 
@JTR: Trauriger Troll? "dass die Service Packs das sind was bei Apple die verschiedenen Releases sind" __> AUA! Wer immer noch nicht begriffen hat, dass die Pointreleases (10.5.1, 10.5.2,..) Bug- und Sicherheitsupdates sind und 10.4.0, 10.5.0 komplette Systemupgrades... der hat nunmal keinerlei Ahnung oder Erfahrung mit OSX. Generell das Updatemodell von OSX und das von Windows zu vergleichen ist vollkommen sinnentfreit. Die beiden Hersteller haben da unterschiedliche Wege (wie man unschwer sehen kann).
 
Wenn was gut ist, dann hat es KEINE Fehler!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich