Windows Search 4.0: Schnellere Suche für Vista & XP

Windows Die Möglichkeit, sämtliche Daten auf dem PC vom Desktop aus zu durchsuchen, hilft vor allem Anwendern, die mit einer großen Zahl von Dokumenten und Dateien arbeiten müssen. Microsoft hat derartige Funktionen schon lange in seine Betriebssysteme ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
diese suche ist in einigen fällen einfach crap. gut, ich hab nicht den schnellsten rechner. aber es ist ein witz, dass wenn ich lediglich in den eigenen dateien etwas suchen will, die windows (desktop) search länger lädt, als die alte suche ohne index gebraucht hätte, um das dokument zu finden. leider wird das mistding dann auch noch so fest integriert, dass es wiederum zu aufwendig ist, zwischen den suchen, je nach einsatzgebiet, zu wechseln...
 
@LoD14: Ich bin mit dem tippen noch gar nicht fertig, und er ist schon fertig mit der Suche bei mir...
 
@chrott: ich hab ja nciht geschrieben, dass die suche langsam ist, sondern dass die ladezeiten teilweise im verhältniss zur normalen win XP suche viel zu lange sind. grade wenn du weist, wo die datei ist, und du nur nen ordner mit bspw. 80 files durchsuchen willst, lädt die desktop search länger als die alte win xp filesearch. und da ist die zeit, die die filesearch an zeit kostet beim suchen mit dem laden der desktopsearch und deren schneller scuhe nicht wieder drinne.
 
@LoD14: Geht mir genauso. Mir ist die Performance meines PCs wichtiger, und wenn ich was finden will, reicht unter der Kommandozeile ein einfaches "dir /s dateiname" im untersten Baum des Laufwerkbuchstabens. Eine Desktopsuchmaschine bei einer IDE-Platte anzuwerfen, ist ein Witz, da kann ich meinen PC ja gleich mit hunderten von Viren, Würmer und Trojaner infizieren lassen. Dann wäre der PC zwar genauso langsam, aber dann hätten wenigstens die Cracker, Hacker etc. was davon...
 
@LoD14: tja dann solltest du halt doch auch auf windows vista wechseln...
 
@Lord eAgle: warum?
 
@LoD14: bei mir unter vista dauert eine suche keine 5 sec,egal was ich suche. Und meine festplatte ist mit 160 gb randvoll.Dabei hab ich das update auf 4.0 noch garnicht......
 
@saarlodri: samma, könnt ihr alle nicht lesen? ich rede davon, dass das laden (LADEN!!! AUFRUFEN! PROZESS STARTEN!!!) der desktopsuche zu lange dauert und das insbesonders auf XP. ich rede nicht von der länge der suchvorgänge. meine güte.
 
@LoD14: Das Gute an Vista ist, dass es in jedem Explorer-Fenster ein Suchfeld gibt. Willst du also in einem bekannten Ordner etwas suchen, braucht man nicht erst irgendwo ein Suchfenster öffnen oder dergleichen. Fein ist auch, dass natürliche Sprache wie "letzte Woche" oder ähnliches unterstützt wird. Dies mit einer Suche nach Dateinamen zu vergleichen zeigt, dass das Konzept nicht ganz verstanden wurde.
 
@tiadimundo: und was war an den buchstaben X und P unverständlich?
 
Was ist denn nun die beste Desktop Suche?
 
@Mampf: Ordnung halten! Ich weiß immer wo was auf meinen Rechnern gespeichert ist. :-)
 
@Mampf: Copernic Desktop Search. LG
 
@aha: ich weiß auch genau, wo was gespeichert ist - nur erhalte ich mit der Suche schneller Zugriff darauf, als wenn ich mich durch die Verzeichnisse klicken würde!
 
@aha: So isses. Nicht suchen, sondern finden. Die Zeiten von 8+3 sind zum Glück schon lange vorbei.
 
cool die haben endlich spotlight über netzwerk nachgebaut :-)
 
@balu2004: Ja, und Apple hat die Grundidee von Longhorn nachgebaut .
 
MS sollte sich etwas mehr über die Präsentation der Suchergebnisse gedanken machen. Da muss man leider sagen das MacOS die Nase vorn hat. Die UI in Vista zur Suche ist eine Katastrophe meiner Meinung nach.
 
@Satriani: du hast recht. immer die konsole öffnen und findstr und sonstwas einzugeben wäre mir auch zu lästig. ich verwende da auch lieber die GUI.
 
@LoD14: So ein Käse...UI = UserInterface ... welche Art UI ist mit dem Begriff gar nicht ausgesagt!
 
@voodoopuppe: CMD.EXE hat kein UI?
 
"Dazu läuft immer dann ein Indizierungsprogramm, wenn der Rechner gerade nicht ausgelastet ist." - Kommt mir so vor :/ also bei mir wurde ständig Indiziert sobald etwas gespeichert wurde. Trotz korrekter einstellung. Deswegen hab ich s jezt abgeschaltet. ORDNUNG IST DIE BESTE SUCHHILFE!
 
@HNM: nützt nur teilweise nichts die ordnung. denn selbst in einer ordnung kannst du mal suchen müssen.
 
Kann die Suche endlich Meta-Daten durchsuchen?
 
@tk69: Das ist doch der Hauptgrund für die Indizierung. Suche doch mal nach "Autor:xyz" oder "Datum:gestern".
 
Ich bin begeisterter Copernic Desktop Search 2 Nutzer. Weil da habe ich die Möglichkeit direkt nach Video's zu suchen.
Windows bietet mir diese Kategorie leider nicht __> weiß jemand ob sich das mit Windows Search 4.0 ändert?
 
@DeathAngel: *.avi - *.mpeg usw... naja nich wirklich praktisch und flexibel und wahrscheinlich auch nich genau das wonach du suchst :-/
 
@DeathAngel: "Video's"? Was soll denn das sein? hihihi ,-)
 
@DeathAngel: Cool, wie sieht denn da die Abfrage aus? Select * from Videos Where Neger mit langem Schwanz poppt blond gefärbte Japanerin?
 
@DeathAngel: Das geht auf jeden Fall. Weiß jedoch nicht die exakte Syntax im Deutschen. Irgendwas von "Typ:video" oder "Art:video".

Edit: Habe es mal ausprobiert: "Video" reicht völlig aus, wenn man unter Vista die Option für Natürliche Sprache verwenden aktiviert hat. Also alle Folgen von Battlestar Galactica bekommt man mit: WIN > "battle video" ENTER. Falls man diese auf der Platte haben sollte :)
 
@tiadimundo: cool, danke für die Info.
@Ken Guru: LOOOL
 
Ich habe auf meinem Rechner keine Datei, von der ich nicht weiß in welchem Ordner, Unterordner, Unterunterordner sie steckt. 3, maximal 4 klicks und man hat sie da. Suchfunktionen sind was für Messis.
 
@kaffeekanne: Find ich auch. Für Profiler: Zeige mir deinen Rechner und ich sage dir wer du bist. :-)
 
@kaffeekanne: Versuch das mal in einem Unternehmesnetzwerk mit über 2 Mio. Dateien und über 500k Ordner zu behaupten und du machst meiner Workstation Konkurrenz! Es gibt durchaus Strukturen, wo man nicht mehr auf Anhieb sagen kann, wo sich was befindet. Vor allem, wenn mehrere Leute an solch einer Struktur zuständig sind bzw. arbeiten...
 
@kaffeekanne: Klar meinten wir keine Unternehmen, sondern den Heim-PC. Doch selbst damit sind manche ja schon überfordert. (Fake)Ticker :Desktopsuche XYZ: Sicherheitslücke ermöglicht auslesen von Dateinamen und Inhalten ... Dann heulen alle wieder rum ...
 
@kaffeekanne: Es geht ja nicht nur ums einfache Suchen und Finden sondern auch um das Benutzen. Will man z.B. alle Worddokumente auf CD brennen, die von einer bestimmten Person verfasst wurden muss man nicht alles durchforsten sondern tippt ins Startmenü: "Autor:Max word" > ENTER, und drückt auf "Brennen". Oder mit PlugIns wie Start++ kann man sich alle Musiktitel eines Interpreten abspielen lassen: WIN > "play:Radiohead" ENTER. Auch die Filter des Vista-Explorers nutzen den Index um z.B. Bilder nach Auflösung zu stapeln. Usw.
 
hmm wegen dieser Indizierungsgeschichte tickt mein Notebook wie ne Analoguhr im Sekundentakt. Manchmal wenn es sehr leise ist, geht mir die ständige Indizierung schon auf die Nerven. Da müsste es meiner Meinung nach mehr Konfigurationsmöglichkeiten geben...
 
@Mausebaer79a: Wie wär's mit deindizieren?
 
hmm manchmal ist so ein aktueller Index halt auch ganz praktisch aber im Grunde braucht wohl jede indexbasierte Desktopsuche relativ viele Resourcen *seufz*
 
@Mausebaer79a: Wenn auf dem Notebook Vista läuft, ist die Festplattenaktivität vor allem wohl auf den Defender und die automatische Defragmentierung zurückzuführen.
 
Was Suchen angeht, check ichs net. Einerseits wurde einem zu Zeiten von WinXP von überallher (an sich nur von der Chip und anderen DAU-Zeitschriften) geraten, den Indexdienst abzuwürgen und in der gleichen Ausgabe wurde Apples Indexdienst verherrlicht und Google Desktop als die Lösung aller Probleme empfohlen.
 
@Kirill: man liest halt keine DAU Zeitschriften. Zu Zeiten von Vista wird empfohlen, den Indexdienst an zu lassen und den Rechner einfach mal nach der Installation eine Nacht laufen lassen. Dann kann er in Ruhe den Suchindex aufbauen und arbeitet nicht ständig im Hintergrund. Die Änderungen hinterher gehen dann recht fix und ohne dass der Benutzer etwas davon mitbekommt.
 
@der_ingo: Um festzustellen, ob es sich um eine DAU-Zeitschrift handelt, muss man erst in der potentiellen DAU-Zeitschrift lesen. Das birgt die Gefahr, dass man beim Feststellen des DAU-Zeitschriften-Status in diesem Moment von Anderen selbst als DAU identifiziert wird. Ein schnelles "NEIN! Ich bin kein DAU!!" wird meistens von Diesen mit einem süffisanten Lächeln beantwortet.
 
"In der jetzt veröffentlichten Preview-Version gibt es aber noch einige Fehler, die in unserem Fall zum Beispiel das Suchen nach Musik verhinderten."
hmm bei mir geht das aber, nach musik suchen,...
ansonsten finde ich das die suche schon etwas schneller geworden ist.. xD
 
Hm, also grep (bzw. eben BareGrep für die GUI-Freunde) ist immer noch weitaus schneller. :p
 
"Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen", pflegt meine Mutter immer zu sagen.
 
...und fragte sich zum wiederholten Male, wo sie nur den kleinen Heimwerkerkönig wieder hingelegt hatte.
 
Hi,

bekommt man Windows Search 4 eigentlich auch über Windows Update!

Gruß
 
@teliman: Wenn es eine Frage sein sollte, warum beendest du das nicht mit einem Fragezeichen? Du hättest dann die Antwort bekommen: ja, wird es später als optionales Update auch über Windows Update geben - wenn es denn keine Preview oder Beta mehr ist.
 
@teliman:

Text lesen! "Die Suchsoftware ist sowohl als Update für die in Windows Vista integrierten Suchfunktionen, als auch als eigenständige Version für Windows XP erhältlich."
 
Mein Güte, wie ihr euch anstellt. Hieße das teil "WinFS" würde jder jubeln "Juhu, WinFS nähert sich dem RTM status" -.-
Zur suche: Also ich bin ganz zufrieden. Zwar hab ich meine Dateien Ordentlich angelegt im dateisystem, so dass ich die suche selten verwende. Hauptsächlich wenn ich mal in den Gerätemanager will, was dann via startmenü geschieht (Start: "ger" -> Enter -> Links (wegen UAC) -> Enter -> Bim im Geräte Manager). Verwenden tu ich die suche oft auch beim Ordnen von Musik oder anderen dateien :)
 
@Black-Luster: Bis zum "sodas ich die suche selben verwende" konnte ich noch mithalten. Danach habe ich getilt.
 
@Ken Guru: Extra für dich nochmal geändert :P
 
@Black-Luster: Bitte nicht meinen Kommentar im Nachhinein aus dem Kontext reissen.
 
bekommt man die Version 3 auf irgendeine Weise wieder komplett deinstalliert?

Mich bremst die Desktopseach nur aus!
 
@mobby83: Also unter XP auf dem üblichen Weg, bei Vista ist sie ja bereits integriert, da kannst du höchstens den Dienst deaktivieren.
 
@Mattikim: Besonders die Option "Indizierung fortführen nach Deinstallation" hat mich begeistert.
 
Zum Suchen reicht mir Agent Ransack oder grepWin vollkommen aus. Wenn ich aber zukünftig Wolfgang irgendwie die Arbeit erleichtern kann, installiere ich selbstverständlich auch eine Desktop-Such-Maschine. Ehrlich!
 
und WANN kommt die FINAL Ausgabe?
 
@Sebastian:

“When it’s done!”
 
Locate32 und ndff sind die besten und schnellsten. Ersteres mit Indexdateien (sehr klein 20MB auf 200GB platte bei mir), letzteres sucht ohne Indexierung. Ndff (NTFS Direct File Find) funktioniert allerdings nur bei ntfs-Platten.
 
Also wie alles hat microsoft an seiner software mal wieder so viel gewerkelt das ich sie nicht mal installiert bekomme bestimmt wieder ein dienst der bei mir deaktiviert ist die 2.06 version lässt sich problemlos installieren.
Jetzt habe ich copernic findet genauso schnell und etwas genauer nur bei der indezerstellung etwas zu resourcenfressend aber kann man verkraften ansonsten halt pausieren lassen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles