TorrentSpy beugt sich dem Druck der US-Filmindustrie

Internet & Webdienste Die bekannte Torrent-Suchmaschine TorrentSpy hat am Ostermontag ihren Betrieb eingestellt. Das teilten die Betreiber auf der Webseite mit. Nachdem die US-Filmindustrie bereits ein Verfahren gegen die Betreiber gewonnen hatte, beugt man sich nun dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Frechheit ein zu zwingen daten zu sammeln... ...zum glück gibts torrent seiten wie sand am meer^^
 
"Zudem wurden die Betreiber von TorrentSpy aufgefordert, die IP-Adressen der Nutzer zu protokollieren." Wollten die die Nutzer anhand ihrer Suchen verknacken oder was?
 
Eine Seite wurde geschlossen und 5 neue Seiten aufgemacht...
 
@deafnut: Noe nich wegen den Suchen aber da wir in Deutschland wie auch in den USA alle unter Generalverdacht stehen könnte man die leute weiter ausspionieren und bei dem ein oder anderen doch einen illegalen Download feststellen. Erst dann wirste verknackt.
 
Schade. Torrentspy war früher eine meiner Favoriten, doch schon seit einigen Monaten ist die Qualität enorm gesunken. Aber wie bereits genannt, es gibt noch genügend andere vergleichbare Seiten ...
 
Wenn ich mich recht erinnere, bezog sich das "aufsässig" und "Sie haben systematisch und in großem Umfang Beweise vernichtet...", etc darauf, daß TorrentSpy sich einfach weigerte, die privaten Daten ihrer Benutzer zu verraten. Ich persönlich nenne das ja "Zivilcourage". Recht und Gerechtigkeit ist eben nicht immer das Gleiche, auch nicht (oder: schon gar nicht) in den USA. Eine andere Newsseite zitiert Torrentspy: "Die durch das Gericht auferlegten Maßnahmen verstoßen nicht nur gegen die Nutzungsbedingungen, sondern gegen geltendes internationales Recht." Scheint ja 'ne sehr "objektive" Richterin zu sein!
 
Geklautes verbreiten nennst du Zivilcourage? :D
 
@Idle: Torrentspy war eine Suchmaschine, die haben nichts geklautes verbreitet, das haben die Nutzer getan.
Du tusts so, als könnte Google mit die tausenden lizenzrechtlich kritischen Daten belankt werden, die darüber gefunden werden können (Lieder, Bilder, Filme, etc.).
Und letzten Endes was Torrentspy nicht mehr als Google, nämlich eine Suchmaschine.
 
@Idle: Nein, die Rechte meiner Kunden (die haben nämlich auch welche!) zu respektieren und zu wahren, gegen Maßnahmen, die gegen Nutzungsbedingungen und Internationales Recht (!!) verstoßen - das nenne ich Zivilcourage. PS: Wenn Du alle Institutionen, etc, die es ermöglichen Geklautes zu verbreiten, sperren willst, dann fang doch mal mit dem ganzen Internet an. Und übrigens: Autos kann man als Fluchtfahrzeuge bei Banküberfällen verwenden, also verklag mal BMW & Co (oder vielleicht noch besser: denk nach, bevor Du postest!)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!