Enzyklopädie Wikipedia erhält 3-Mio-Dollar-Spende

Wirtschaft & Firmen Die Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation, Sue Gardner, hat bekannt gegeben, dass sie in den nächsten Jahren drei Millionen US-Dollar von der Alfred P. Sloan Foundation erhält. Mit diesem Geld soll der Betrieb der Enzyklopädie Wikipedia sowie ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bzgl. der nötigen gelder .. wie wärs mit etwas werbung ?
 
@tahomas: Klar, erst schlagen alle Werbung vor, dann regen sich alle über die Werbung auf oder blocken sie. (gewagte These von mir oO) Ich fände es auch gut wenn sie Werbung schalten würden, gibt sicher mehr als genug interessierte :)
 
@b0toxXP: Soooo gewagt ist deine These nun nicht. Ich bin auch einer von diesen rigorosen Werbeblockern, weil mich der Mist einfach nur nervt. Wenn ich was haben will, dann weiß ich das, der Kram muss mir nicht ständig ins Gesicht springen (Wenn ich jetzt gerade hier in dieser News schon wieder "Hier GRATIS Dart spielen" sehe - und höre - kommt's mir schon wieder hoch.). So geht es wohl den meisten Leuten.
 
@DON666: Dann mach doch mal nen Vorschlag wie man sowas alternativ finanzieren soll. Hat ja nicht jeder das Glück Leute zu finden die mal eben 3 Millionen Dollar verbrennen wollen.
 
@DennisMoore: Ich gestehe, dass mir da außer dem bestehenden Spendenmodell oder - wie weiter unten von Stamfy vorgeschlagen - der (Mit-)Finanzierung durch die Öffentlich-Rechtlichen leider auch nichts neues einfällt. Aber Werbebanner in Wikipedia? Das geht gar nicht.
 
@DON666: Finanzierung durch die ÖR geht nicht so leicht. Das muß erst per Vertrag ausgehandelt und dann genehmigt werden. Das dauert ewig und wird wahrscheinlich eh nicht durchkommen. Ist ja größtenteils nicht redaktionell nachgeprüftes Wissen in der Wiki. Glaube dass es da Einsprüche geben wird.
 
@b0toxXP:
Man könnte aber Werbung auf freiwilliger Basis schalten, mit einem Knopfdrück kann man die Werbung ein- und ausblenden, zumindest wäre dieses ein Versuch wert. Daran stören sollte sich dann keiner mehr :-).
 
@kleversmart:
Ich finde, dass das eine gute Idee ist. Noch besser fänd ich eine Registrierungspflicht um Werbung abzuschalten. Allerdings glaube ich nicht, dass Wikipedia untergehen wird, wenn das Geld fehlt. Ich bin mir sehr sicher, dass sich Konzerne wie Google und Microsoft darum reißen werden, das geschwächte Wikipedia zu kaufen. Erst vor kurzem habe ich einen (englischen) Blogeintrag über die Zusammenarbeit zwischen Wikipedia und Google geschrieben: http://www.robby-lee.de/2008/03/14/wikipedia-and-google/
 
@Robby Lee: Google und Wikipedia arbeiten überhaupt *gar nicht* zusammen. Das in dem Blogpost beschriebene Feature bietet Google inzwischen zu einer willkürlichen Liste von Schlüsselwörtern an, z.B. auch 'walmart' oder etwa 'dictionary', um auf den entsprechenden Webseiten zu suchen. Das ist ja so, als wenn man das Auftauchen von Wikipedia in Google-Ergebnissen gleich als Partnerschaft deutet...
 
Öder Börsengang. Und sich dann für 1 Milliarde an Holzbrinck verkaufen lassen?
 
ein paar werden schon von yahoo gehostet, besser wäre es wenn Riesen wie microsoft, google und IBM noch ins boot geholt werden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Server
 
@zivilist: Laut diesem Artikel nutzen die Server aber auch ein recht kostenintensives Notstromaggregat. Dieses braucht permanente Versorgung, ansonsten ist es beim Ausfall der Server bereits defekt. Ich denke hier könnte die Wikimedia Foundation leicht einsparungen machen.
 
geld kostet es ja leider immer.. was machen die denn bitte wenn nicht genug geld zusammen kommt durch die spende? wer bezahlt denn den rest?
 
@gonzohuerth: Melden Insolvenz an oder versteigern das Projekt bei eBay *lach*
 
@gonzohuerth: die frage habe ich mir auch gerade gestellt.. wer bezahlt, wenn das geld mal nicht reicht!?? Ich finde, da dieses ja einen Freie und vorallem länderübergreifende sache ist, sollten auch vielleicht die länder etwas zahlen.. aber ernsthaft.. ich find es respektvoll, was hier 15 leute leisten!!! Ich mag wikipedia sehr. von daher lohnt sich da auch mal ne spende.. auch wenns nur 10€ sind. Microsoft Encarter ist teurer!!!
 
@gonzohuerth: wenn kein geld da ist, wird das projekt solange still gelegt, bis wieder genug geld da ist.
 
@Kalimann: Oder bis die Server nen schmucken Kuckuck aufgeklebt bekommen.
 
@gonzohuerth: Ich währ dafür, dass die GEZ in WIKI Gebühr umgewandelt wird oder so. Da sehe mehr Nutzen :/(
 
Wie bitte schafft es dieses Projekt, seinen Bedarf an Geldern innerhalb von EINEM Jahr fast zu verdoppeln? Die Mitarbeiter wurden bereits aufgestockt, das muss im Budget diesen Jahres bereits enthalten sein. Btw. fände ich es passend, wenn ein deutsches Internetlexikon ohne Werbung und was wirklich informativ ist von den öffentlich rechtlichen betrieben werden würde. Fällt für mich auch unter Pflicht zur Information des Volkes. Und dafür würd ich auch gerne GEZ zahlen. Soll Rosamunde Pilcher doch von Spenden leben...
 
@Stamfy: der war gut :D
 
Wikipedia ist echt super hoffentlich spenden viele es wäre schade um diese seide.
 
@albertZX: Gut schon. Mich nervt aber, daß die Artikel sich ständig ändern. Hat zum Beispiel ein Ex-Promi heute ein Alkohol-Problem, steht das zu Beginn eines Beitrags häufig noch drin. Liest man später nach, fehlt die betreffende Stelle. Oder bei Wikipedia werden geschichtliche Ereignisse anders dargestellt, als es Zeitzeugen im TV erzählen. So was nervt.
 
@ Michael41a: "Wikipedia lebt vom Mitmachen", nicht vom Rummeckern !
 
@albertZX: "Hat zum Beispiel ein Ex-Promi heute ein Alkohol-Problem"... ich glaube, Du hast ein Wikipedia-Problem. So etwas ist kein Wissen, so etwas nennt man Klatsch und ist so IRRELEVANT wie die Körbchengröße von Pornstar XY... aber was soll man machen, wenn man im Zeitalter von RTL2 aufwächst, wo "Britney hat zugenommen" tatsächlich den Status einer mitteilungswürdigen Nachricht erreicht hat.
 
@Hamlet: Ich habe zwei Beispiele gegeben. Pick Dir nicht das raus, wo Du rummosern kannst.
 
@mf2105: Super Idee. Ich werde alle Wiki-Einträge auf ihre Richtigkeit überprüfen und ggf. korrigieren. - Sag mal, sonst hast Du keine Probleme, oder?
 
Blizzard könnte ja einfach pro WoW-Spieler 1Euro/Monat spenden :)
 
Fragt sich nur, ob Großspender nicht zuviel Einfluß auf die inhalte nehmen wollen.
 
@kaffeekanne: Das habe ich mich auch gerade gefragt...
 
@kaffeekanne: Da wäre das Design vor. Es sei denn es wird eine Schicht von höherprivilegierten Supereditoren geschaffen, die entscheiden dürfen, was von wem wo steht... andererseits gibt es diese bereits und man nennt sie Admins...
 
@kaffeekanne: Das frage ich mich auch. Hat man ja schon bei Mozilla gesehen wo das hinführen kann. (Google-Suche in Firefox voreingestellt, eBay-Werbung etc...)
 
Wollten nicht irgendwann mal Google oder Yahoo die Serverkosten von Wikipedia übernehmen?
 
@kartoffelteig: Yahoo betreibt für die schon eine kleine Serverfarm: Google plant derzeit, mit Wikipedia in Konkurrenz zu treten (das wird also wahrscheinlich nichts :-) ).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads