E-Plus kauft den Mobilfunk-Discounter Blau auf

Wirtschaft & Firmen Der niederländische Telekomkonzern KPN, zu dem auch der deutsche Mobilfunkprovider E-Plus gehört, hat den deutschen Mobilfunk-Discounter Blau übernommen. Dabei handelte es sich um den letzten unabhängigen Billiganbieter in Deutschland. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja gut, was sollte das für uns (Blau-Kunden) bedeuten? Ich meine, Blau war eigentlich auch nicht so wesentlich billiger, meistens sogar gleich"teuer" wie all die anderen! Lediglich die Datentransferpreise von 24 Cent pro MB waren wirklich super. Deswegen bin ich auch zu denen gewechselt. Schade natürlich das jetzt wieder alles den großen gehört aber so ist das leider. Die Großen fressen die kleinen. Aber erstmal warten bis die sich nen Fettpolster angefressen haben.
 
@b0toxXP: ePlus ist ja auch nicht wirklich "groß" zumal dieser Schritt notwendig war um schnelle & günstige Datenetze aufzubauen "UMTS" etc. denn ePlus möchte ja nun mehr Geld in diese Richtung lenken ... mal schauen was drauß wird!
 
Kein Platz für unabhängige Unternehmen.. wie beim Strom. Wie soll sich ein kleines Unternehmen gegen die großen Konzerne behaupten wenn es von vorn herein an deren Verträge und Bedingungen (Handy/Stromnetz und Co) gebunden ist.
 
Mir als Kunden eher wurscht. Solange die Preise bei 9 Cent bleiben ist es mir schnuppe bei wem die letztendlich landen. Solange es O2,T-Mobile und E-Plus inkl. deren Billigmarken gibt, gibts auch günstige Tarife.
 
Für die Kunden soll sich nichts ändern, lediglich der Inhaber ändert sich.
Mehr nachzulesen auf onlinekosten.de
 
e-minus... nie empfang damit
 
wenn das mal kein zufall ist .. :o) da hat man blau.de damit vertroestet sein netz auszubauen um sie dann schnell aufzukaufen bevor sie den schwindel merken .. genial eigentlich :o)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!