Asus' Eee PC im Juni mit Touchscreen und GPS?

Hardware Die zweite Generation des erfolgreiches Mini-Notebooks Eee PC von Asus wird vermutlich auch mit Touchscreen und GPS-Empfänger erhältlich sein, berichtet der taiwanische Branchendienst Digitimes. Bereits im Mai oder Juni könnte mit der Auslieferung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das mit dem Touchscreen ist ja prima aber der Preis haut mich jetzt schon etwas um wobei das ding sicher gut sein wird aufjedenfall schlägt er ein wie eine bombe.
 
@urbanskater: ich bin vom preis jetzt auch nicht begeistert.. weil der sprung zu nem "normalen" laptop nicht mehr so groß ist. aber der erste eeepc kann mir zu wenig, deshalb würde es wenn auf so einen hinauslaufen
 
@gonzohuerth: Naja, was kostet denn ein Laptop mit Touchscreen und GPS (eingebaut)? Trotzdem ein bischen happig der Preis . . .
 
@urbanskater: PDA mit GPS und WM6 kostet 350€ von HP. Kann man so zwar nicht vergleichen, aber als Richtwert taugts. Inkl TomTom, davon steht ja oben nichts. GPS ohne Software bringt auch nix.
 
@urbanskater: in den derzeitigen kann man sich für 60 selber einen touchscreen einbauen, ist nicht allzuschwer
 
@urbanskater: dieses Ding will nicht als Billig Laptop gelten, sondern es ist eine ganz eigenständige, kultige Geräteklasse. Es ist auch nicht als Laptopersatz gedacht, sondern als Ergänzung. Ich finde es sogar zu billig, denn für viele gilt es schon als Statussymbol. Es ist doch cool, im Strassenkaffee mit so einem Ding über einen Hot Spot im Internet zu surfen, seine E-Mails zu lesen oder E-Mails zu verfassen. Was soll es noch mehr können. Vielleicht noch ein Picasa zum Betrachten seiner Digitalphotos und ein Phonostar um Internetmusik zu hören. Ein Abiword zum Verfassen eines Briefes oder Protokoll. Und thats it. Mit einem Ubuntu OS und einem FF und T-Bird, Phonostar, Picasa, Abiword,
und einem Antivirus Programm sollten selbst bei einer Speicher-kapaziät nur 4GB immer noch 1 GB übrig bleiben. Und das reicht für die
obgenannten Anwendungen völlig aus.
 
@Big Bidi: Dass das Gerät nun schon fast Kult ist oder wird, da stimme ich dir zu. Aber die Philosophie war nicht nur der Kult den sie erschaffen wollten, sondern auch einen preisgünstigen Laptöpchen, den sich jeder leisten kann. Vielleicht nicht als Konkurrenz zum 100$Laptop, aber wenn das Teil schon bald fast so teuer wird wie wirklich gut ausgestatte Notebooks, dann finde ich, dass Asus einen falschen Weg einschlägt.
 
@urbanskater: Genau das sind die Sachen die mir bis jetzt beim Eee-PC gefehlt haben. 500 € finde ich zwar nicht so günstig, aber es ist noch akzeptabel! Bin schon lange auf der Suche nach etwas was zwischen PDA und Notebook liegt - auch vom Preis her. Leider war der UMPC zu teuer und zu "unhandlich". Endlich gibt es einen Touchscreen für ein Gerät, auf dem man die Buchstaben auch erkennen kann. Würde ich jetzt noch zur Schule gehen (ist in 14 Tagen für mich leider zu Ende ^^ ), wäre ich einer der ersten die sich diesen Collegeblock-Ersatz kaufen würden.
 
hört sich interressant an. grad für die arbeit oder schule. passt ja in jede tasche das ding.
 
lieber gps und touchscreen weglassen und ein display mit gescheiter auflösung und einen angemessenen akku einbaun.
 
@LoD14: Jepp, allerdings ist es auch in höheren Preislagen nicht immer einfach gute Komponenten und eine gute Auflösung, bzw Screen zu bekommen. Meistens scheiterts bei einem von beiden. Ich hab mir letztens eins bestellt. Hab lange gesucht, ein Notebook mit gescheiter Auflösung, guten Komponenten und ohne BS zu bekommen. Bin dann bei www.one.de hängen geblieben.
 
@Helmhold: die sollten wenigstens einen 1024*768 in der kleinen variante verbaun. mit den 800*irgndwas ist einfach alles unmöglich. 1024 ist ja schon wenig, aber damit kann man wenigstens auch was sehen am bildschirm und muss nicht nach jedem wort scrollen.
 
@LoD14: Je höher die Auflösung, desto teurer. Irgendwo muss ja der Preis herkommen.
 
@Helmhold: ja, da muss asus noch lernen, an "sinvollen" ecken zu sparen. die webcam ist zb total überflüssig.
 
@LoD14: full ack. So Sachen wie die WebCam sind komplett überflüssig.
 
@LoD14: ja full ack vielleicht in Deinem Kopf... Die Kamera ist eines der geilsten Features des EEE-PC. So kann ich mit meiner UMTS Flatrate von wirklich überall ein Kamerasignal streamen. Und die Qualität ist gar nicht mal so schlecht, da die Kamera auch bei Dunkelheit noch viel Licht aufnimmt. Der EEE-PC ist zwar kein Spielzeug, wurde aber dennoch zum "Spassmachen" erfunden. Sieht man ja schon im Preis. Und da ist eine Webcam wohl in der heutigen Zeit unverzichtbar.
 
@PCTechniker: muss bestimmt hammer spass machen, mit dem akku-witz die webcam UND ein umts modul zu betreiben. von überall... selbstverständlich von überall wo ne steckdose ist. oder ein hamster mit dynamo am laufrad. und das ding ist wirklich spielzeug. nix ganzes und nix halbes. paar nette ansätze, aber nix gescheit umgesetzt.die paar gimmiks mögen begeistern, taugen in dem sinne aber nix, weil das gesamtkonzept für die tonne is,.
 
@LoD14: Du sprichst mit jemandem, der dieses Gerät besitzt. Der diese Konfiguration (Akku, Webcam, UMTS) tatsächlich ausprobiert hat. Mitten in Magdeburg und auch in Wittenberg. Habe aus beiden Städten ca. 2 Stunden live übertragen - am Stück. Und das reicht mir auch. Und nun, Du Schlaumeier, sag mir mal, auf welche Weise ich ansonsten so etwas vollbringen sollte? Vielleicht ein 17"-Notebook von Median mit nem Camcorder per Firewire versorgen? Der EEE-PC erfüllt genau die Zwecke, die eben andere Geräte wegen ihrer Größe nicht erfüllen können.
 
Etwas verwirrend. Wenn ich es richtig verstanden habe, kosten der Eee PC in den USA 500 Dollar (erster Absatz). Bei uns kostet er 399 Euro (letzter Satz). Auf der Cebit wurde er schon vorgestellt. Hatter er da auch schon Touchscreen und GPS? Oder wie kommen die 100 Unterschied zustande?
Desweiteren würde mich mal die Ausstattung des 199 Dollar Desktop PCs interessieren. Denn bei uns bekommt man für 250 Euro schon eine gute Kiste zum Arbeiten. Und für 400 Euro ein recht gutes gebrauchtes Notebook. Irgendwie finde ich, daß es nicht so billig ist das ganze.
 
@ox_eye: Als Faustregel gilt hier: Je kleiner, desto teurer.
 
@ox_eye: Merke: Euro != Dollar: Die "gute Kiste" kann man aber sicherlich nicht mal schnell irgendwo hin nehmen. Außerdem ist ein EeePC nun mal ein Mini-Notebook, also nicht mit einem normalen Laptop zu vergleichen. Derjenige der einen Mini-Notebook brauch, weiß es auch zu schätzen und will nicht mit einem "riesigen" Laptop mobil sein.
 
@ pbot: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Laptop und einem Notebook im Sinne des heutigen Wortschatzes ? Ich wage mal zu bezweifeln, daß die meisten hier überhaupt den guten alten Laptop überhaupt kennen.
 
@all: Hm, naja gut. Wenn man es aus diesem Blickwinkel betrachtet. Ja, ist halt eine Frage was man will. Also reizen würde mich das Gerät auf jeden fall. Für Unterwegs im Auto oder für meine Kinder wäre es echt klasse.
 
@Helmhold: Also Laptop bedeutet wörtlich "Klapp oben". Also Klapp Rechner. Woher und wann dann "Notebook" also Notizbuch kam, keine Ahnung. Dürfte aber dasselbe sein.
 
@ox_eye: Die Bezeichnung "Notebook" kam Ende der 80er. Deshalb sage ich ja, daß die meisten hier wohl den guten alten Laptop nicht kennen. Man kann aber beides sagen heute. Früher sagte man auch Schlepptop, da die Dinger früher ja bekanntlich recht klobig und schwer waren.
 
@ox_eye: Das mit "Klapp oben" ist so nicht richtig. Lap bedeutet Schoß und top wie du schon schreibst oben. Also macht das zusammen "Schoß oben" und bedeutet "ein Gerät mit dem man auf dem Schoß arbeiten kann". Notebook wird wahrscheinlich aus dem Sprachgebrauch für ein Tablet-PC gekommen sein.
 
@pbot: Nö, Ende der achtziger Jahre führte Toshiba den Begriff Notebook ein, um besonders kompakte und leichte (wie ein Notizbuch) Geräte besser vermarkten zu können. Deutsche Begriffe dazu: Mobil- oder Klapprechner !
 
500 Dollar sind umgerechnet ca. 377 Euro... Wenn der bei uns dann 380 Euro kosten würde, wäre das ganze ja nicht schlecht. (Natürlich inklusive Sonderaustattung wie GPS, Touchscreen, UMTS...)
 
@sharky89: Wovon träumst du denn Nachts ?
 
@sharky89: Die Umrechnungen stimmen meistens aber nicht. Meistens sind die US-Preise ohne MwSt und dazu kommt noch ein Aufschlag, von manchen der "EU-Bonus" genannt.
 
alles schön und toll. aber asus sollte davon auch genug produzieren, damit man nicht monatelang warten muss um einen kaufen zu können.
 
wäre schön wenn die erst mal die bestellten Geräte ausliefern würden. mein Kollege wartet seit mehreren Wochen.
 
Ich warte nur drauf das das Dingen endlich vorbestellbar wird, haben will, haben will!
Meins! Meins!
Auf so ein Teil ware ich schon ewig, schön klein, leicht, ideal, bin häufiger beruflich bei Kunden unterwegs, bin Bestatter :-)
Da kann ich mir alles aufschreiben, muss keine Berge von Prospekten, Unterlagen, tonnenweise Bilder usw. mit mir rumschleppen, kann so vernünftig Präsentieren...
Särge, Urnen, Dekorationen, Blumen, Drucksachen, Anzeigen etc. alles da drauf und los geht's! Dafür kann ich keinen "normalen" Laptop brauchen, so eine riesen Kiste, warten Sie mal, machen Sie mal Platz, hups... Haben Sie eine Steckdose? Vorsicht Kabel, kommen Sie mal hier rum... Ne, so nicht!
Diese kleine schnuckelige Büchse ist einfach ideal für mich, schön in weiß, sieht nobel aus, Apple hat's vorgemacht, den ganzen wireless Schnickschnack brauch ich nicht, nur auf die Größe kommt es an, da ist der 900er ideal, halbwegs vernünftiges Display, XP drauf, fertig ist die Laube!
Noch 'nen mini Drucker vielleicht und schon haben die Kunden ein fertiges Angebot sofort in der Hand...
Der einzige Nachteil ist das fehlende optische Laufwerk, das muss ich natürlich noch dazukaufen extern über USB aber 0 Problem...
Preis ist relativ egal, wenn's 399 Euro kosten würde bezahle ich eh nur 323 Euro :-)
 
@KnolleJupp: dann vergiss nicht Deine Kundschaft vorher darauf hinzuweisen, ihre Seehilfe bereitzulegen. Denn was sind schon 8,9" :) und den wow-effekt wirst du bei dem kleinen Ding sicherlich nicht auslösen. Die Leute wollen doch was in der Hand halten. Viel Spass beim drucken :)
 
@dehlow: Seehilfe braucht man nur bei Seebestattungen, falls Du eine Brille meintest: Sehhilfe
 
@KnolleJupp: "den wow-effekt wirst du bei dem kleinen Ding sicherlich nicht auslösen. Die Leute wollen doch was in der Hand halten" Ja, so ist es bei anderen Dingen auch *zwinker*
 
@ox_eye: nicht auf die Größe kommt es an! ... das hin und her macht die Strecke ... ups ... offtopic
 
Der Flashspeicher ist für mich viel zu klein, weil wenn dann will ich mit dem Teil auch wenigstens Musik hören udn einige Daten Transportieren. Mit läppischen 16 gb passt grad mal meine Musik drauf :/ 40-50 gb Speicher und das Teil entspricht meinen Traumvorstellungen von einem Notebook, aber mit so wenig Speicher kann ich nix anfangen, will ja auch nich immer ne externe mit mir rumschleppen...
 
400€? *denk* Da hol ich mir nen guten gebrauchten Laptop für, der den Eee locker noch mit in die Tasche steckt
 
@dj-corny: So hab' ich gestern auch argumentiert und bin dafür fast gesteinigt worden. Wir beide vergessen die scheinbar gewichtigen Argumente wie Gewicht und Größe :-)
 
@ JudgeThread: Du hast ja auch Jehova gesagt !
 
Das Interessante an dem Teil ist GSP und Touch... wenn denn Software dfafür vorhanden ist - aber sonst - siehe Vorgänger!
 
zum heutigen umrechnungs kurs würde der neue eee pc in amerika gekauft 317 € kosten also nach wie vor ein schnäppchen für die ausstattung
 
@JP86: Nur dass du das nie direkt umrechnen kannst, da das Zeug bei uns prinzipiell um einiges teurer ist als in den USA.
 
@JP86: http://iq.lycos.de/tags/Mehrwertsteuer/USA/
Alle Waren sind in den USA ohne Sales Taxe ausgezeichnet. Diese von Staat zu Staat unterschiedlich hohe Mehrwertsteuer (zwischen drei und acht Prozent) ist also noch stets zum Kaufpreis hinzuzurechnen. Gleiches gilt für Dienstleistungen aller Art.
das heist 500 dollar + steuer ca 535 dollar = 339 euro + zoll + versand oder flug in die USA und so wie es scheint soll er hier ohne Touchscreen und GPS-Empfänger 399 euro kosten minus 19 % also rund 335 euro = ca. 527 dollar + steuer aber ist ja auch sowieso egal
aber wie sieht es den in Maroko was würde er den da kosten eventuell 1200 Dirham oder kannn man den wohl auch in den usa mit 500 Zimbabwe Dollar bezahlen sind ja auch Dollar :-)))))
 
die sollen nicht ständig nur rumlabern und rumzeigen sondern verfügbar machen ! Und in einem jahr schreit kein Hahn mehr danach wenns dann irgendwann mal raus kommen mag.
 
bla bla bla ... bau Du das Ding doch selbst wenn du es kannst... ich habe meinen EEE-PC (halt die erste Ausgabe) seit dem offiziellen Erscheinungstermin (wg. Vorbestellung) und er erfüllt seine Zwecke fantastisch. Natürlich werde ich das jetzige Modell dann auch durch das neue ersetzen, weil 800 x 480 keine Traumauflösung ist :)

Und von wegen keiner haben wollen: versuch erstmal, das Ding zu bekommen :D Das wird immer schwieriger als leichter, weil nämlich immer mehr Leute danach schreien :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles