DRM-Knebel für Flash: Inhalteanbieter steuern Player

Internet & Webdienste Adobes Flash ist überall. Auf so gut wie jedem PC mit Internetanschluss ist der Player installiert. Seine Vielfältigkeit hat zum riesigen Erfolg populärer Portale wie dem Videodienst YouTube beigetragen, wodurch aber auch neue Probleme entstanden. ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Alles was man speichern kann/muss, kann auch kopiert werden. Viel Erfolg bei eurer Totgeburt Adobe.
 
@RobCole: jo auf jeden und unbeliebter werden sie dadurch auch^^
 
mal schauen wie lange es dauert bis einer n hack entwickelt hat.
 
@Maximus1: Bestimmt nicht lange...
 
mhhh mir ladde... aber DRM war schon ein reinfall, frag mich nur warum adobe den selben fehler macht...
 
Gut, das ich Adobe Flash schon länger ganz verbannt habe: weniger Werbung, weniger Sicheitslücken! Sollen die sich ihr DRM-Adobe-Flash-Zeug einfach sonstwohin stecken, wo die Sonne niemals scheint. "Look-in" ist abzulehnen! http://de.wikipedia.org/wiki/Lock-in-Effekt_(Wirtschaft) [Abschnitt: Computer]
 
Das hat aber lange gedauert! Ich hab mich schon vor Jahren gefragt, wann die was gegen diese Youtube-Video-Kopiererei machen. Aber totaler Schwachsinn ist es trotzdem, da geb ich meinen Vorrednern recht.
 
Ich behaupte mal : In 5 Jahren wird SILVERLIGHT vor FLASH liegen
 
@theonejr83: dann behaupte ich das dies früher oder später auch nicht von DRM verschohnt bleibt
 
@theonejr83: Da geb ich dir auch wiederum recht. Wo ich dann eher auf WGA tippen würde.
 
@Kalimann: Oben steht doch dass Silverlight bereits Kontrollfunktionen bietet. Also tipp ich mal ganz stark auf früher *zwinker*. IMHO muß solch ein Format auch DRM beherrschen, weil du sonst niemals die "Inhalteindugstrie" dazu bewegst dein Format zu benutzen. Die brauchen schließlich Kontrolle über ihre Premium-Inhalte.
 
zum totlachen, das die den mist von 2004 wieder rausholen, der right server war damals schon fast fertig und nach 4 tagen gecrackt. aheu her damit zum knacken
 
Die meisten kucken die Flashinhalte sowieso nur einmal an .
 
Wurde auch Zeit das Flash DRM bekommt. Wenn man Premiumdienste-Anbieter dazu bewegen will solch ein Format zu benutzen dann muß es DRM haben. Natürlich nur solange keiner dahintergekommen ist, dass der Kunde das ablehnen könnte (ähnlich wie bei MP3). Ich denke es würde Flash viele Prozent Marktanteil kosten wenn man kein DRM nachrüstet.
 
@DennisMoore: DRM ist das Ende! DRM war (fast) das Ende für die Musikindustrie, "Kopierschutz" ruinierte die Musik-CD Industrie: Un-CDs wurden nicht gekauft, nachdem die Kunden nichtabspielbare CDs untergemogelt bekamen, also lassen die nun das Flash Format mit DRM ruinieren. Jipiii! Zu gierige Industrie schafft es immer wieder, sich selbst ins Knie zu schießen, wenn dann aufgrund der mangelhaften, mit Nutzungsbehinderungen unbrauchbar gemachten Un-Produkte, die Bürger das Geld lieber nicht für DRM-Mist verschwenden wollen, ist das Gejammer und Geheul der Industrie wieder groß, das der Schuss ins eigene Knie so gut gesessen hat und so weh tut. 98 Prozent "Marktanteil" kriegt man mit DRM prächtig gegen die Wand gefahren, wer Adobe Aktien hat, sollte sie wohl noch schnell abstoßen, bevor Aktien der Firma wegen DRM praktisch wertlos werden . Das kann ganz schnell gehen, das anstatt Flash ein anderes Video Format im Trend ist, das entscheiden immer noch die Nutzer, wenn die das DRM nervt, werden die den DRM-Mist nicht benutzen und auf Alternativen umsteigen, frag mal die Musikindustrie, die kann ein Liedchen davon singen. *sfg*
 
@ Fusselbär: Ich stimme dir 100%tig zu!
 
@Fusselbär: Du hast in einem Punkt Recht. Der Nutzer entscheidet ob DRM erfolgreich ist oder nicht. Damit haben wir auch schon das Scheitern von DRM im Musikbereich erklärt. Die Technologie wurde einfach falsch eingesetzt. DRM ist nämlich nicht von Grund auf schlecht. Man könnte sehr interessante Flatrate-Angebote damit aufziehen, aber das hat niemand in der Musikindustrie erkannt. Statt die lagalen bezahlten Downloads bis zur Unerträglichkeit zu beschränken, hätte man z.B. ein gutes "Probehören-Modell" einführen können. Beispiel: Man bezahlt 5 Euro im Monat und kann soviel High-Quality DRM-Musik zum Probehören runterladen wie man will. Die läuft dann im Gegenzug aber nur 30 Tage und man kann sie nicht brennen. Wenn man mit der Musik zufrieden ist, kauft man die Tracks und bekommt sie ohne DRM, aber mit Wasserzeichen geliefert.
 
führt bei mir zu einem echo ">net-www/netscape-flash-9.0.115.0" >> /etc/portage/package.mask und dann können sie mich mal mit allem neuen Flash Content.
 
Gibt es denn Alternativen zu Flash, die nicht von Microsoft stammen und unter Linux oder BSD funktionieren?
 
@3-R4Z0R: ja, zwar erst im Bata Stadium, aber reicht schon: Gnash
 
@3-R4Z0R: Gnash, SWFdec, *.flv per Hand runterladen oder Runterlade-Scripte für *flv verwenden und seit gestern ist in meinem KMPlayer "tubestuff" integriert: blip-dl, liveleak-dl, ourmedia-dl, p*rn*tube-dl, youtube-dl, altertube-dl, dailymotion-dl, google-dl, metacafe-dl, revver-dl. Habe mir dann schnell noch ein Rechstklickmenü zum bequemen Aufrufen aus dem Konqueror heraus geschrieben, funktioniert astrein! :-)
 
@ Fusselbär: Danke für die Info.
 
Firefox + HTTP Headers = FLV Datei direkt runterladen.
Alternative Player gibts ja schon. Also kein Problem das ganze sag ich mal :)
 
Die eppen mit D, die Jungs von dobe mit A!
 
Den Ast absägen, auf dem Adobe selbst sitzt.
 
@Comet2000Deaf: Na umso besser können wir uns einen Ast ablachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter