Apple macht auf Microsoft: Safari kommt als Update

Software Apples Safari gibt es jetzt auch für Windows. Um den Browser schnell an viele Anwender zu verteilen, hat sich Apple offenbar von Microsofts Praxis inspirieren lassen, den Internet Explorer über Windows Update zu verteilen. Wer iTunes unter Windows ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
tja, kein ungeschickter schachzug würd ich sagen. nur enttäuschen darf er die user nicht...dann wars das für safari. vielleicht hätte man noch ein wenig warten sollen!
 
Zum Glück hab ich kein iTunes. Würde ja gerade noch fehlen. Alleine schon QuickTime ist rausgeflogen, der ständige Zwang es beim Systemstart mit hochladen zu müssen, eine absolut unübersichtliche Oberfläche und irgendwelche undurchsichtigen zusätzlich installierte Dienste hat mir schon gereicht. Und Safari für Windows (für Mac weiß ich es nicht) ist wohl ein Browser, den ich nur habe um zu testen ob die Webseite damit geht (sofern er nicht vorher wieder 3 Mal abgestürzt ist...)
 
zum glück kein itunes, kennst dich ned aus damit oder was ^^. qt im sys-start, warum haust dus nicht raus ausm autostart. unübersichtliche oberfläche ? - so einen schwachsinn hat man ja schon lang nicht gehört, media player for life oder was haha naja wennst meinst. und safari für windows? - schneller ist keiner, stabiler jeder, geb ich ja zu ^^
 
@Wahnsinniger: "warum haust dus nicht raus ausm autostart." Gegenfrage - Warum nimmt es sich heutzutage eigentlich jedes kleine Kackprogramm heraus, sich nach der Installation ohne mein zutun in den Autostart einzunisten. Und das Ganze ohne irgendwas Anständiges außer eine Schnellstartfunktion mitzubringen. Achja ich vergaß, die Rampreise!!^^

"unübersichtliche oberfläche ? - so einen schwachsinn hat man ja schon lang nicht gehört, media player for life oder was haha naja wennst meinst." Geschmackssache. WMP gehört mit wirklich zu dem schlechtesten Gegner, den man in den Ring bringen kann. Was die Übersichtlichkeit der Oberfläche angeht steht Winamp Itunes in kaum etwas nach. Auch wenn beides imo nicht gegen foobar2000 rankommt, da vollkommen frei konfigurierbar.
 
Stimmt, hatte heut morgen den Update laufen und siehe da, Safari wurde installiert, obwohl ich den nichteinmal auf dem PC hatte :-) ... so kann man auch die Software unter die Leute bringen hehe
 
Den Updater "Apple Software Update" kann man einfach deinstallieren oder gar nicht erst installieren, die Installation fragt!!!!!!
 
@XMenMatrix: stimmt zwar, aber selbst wenn du den update bei der installation abwählst, installiert er sich mit. ziemlich nervig.
 
Hoffentlich stürzt dieser Schrott bei den meisten die ihn herunterladen ab oder hat Sicherheitslöcher ohne Ende. Dieser Schrott hat der Welt noch gefehlt, generell Apple ist Schrott³
 
@Gauggi: du weißt aber schon was du da postest ist auch schrott klar ist apple nicht deas beste der welt aber microsoft und linux usw. sinds auch nicht überall werden fehler gemacht und mal schaun was die zeit bringt vllt wird safari ja noch besser momentan läuft er total stabil und ist auch ganz schnell
 
@Gauggi:
Na gerade in die zweite Klasse gekommen?
Muss man zumindest denken wenn man deinen Müll liest
 
@urbanskater: na von der deutschen Rechtschreibung hast du auch noch nicht viel gehört oder ? Satzzeichen, Groß- und Kleinschreibung, etc. ?
 
@bob_builder: http://img218.imageshack.us/img218/7000/hanscq4.jpg
 
Der einzige Grund, warum es Safari für Windows gibt ist, dass Webautoren für den iPhone-Browser testen können. Die Windows-Variante ist ziemlich eingeschränkt und passt sich kaum an die Windows-Umgebung an. Ich kann mir schwer vorstellen, dass hier irgendeine bedeutende Anzahl an Benutzern wechseln wird.
 
@sDaniel: Genau oder das Webseiten für den MAC-Safari entwickelt werden können...aber es wird sich schon wegen dem nicht Windows-Look und den wenigen Features nicht durchsetzen(bei OSX arbeitet der Browser einfach besser)
 
@sDaniel: da muss es aber ganz schön viele "Webautoren" fürs iPhone geben, wenn jetzt JEDER mit dem browser beglückt wird.
 
Logisch das Itunes sooft auf Windows-Systemen installiert wurden ist, auf welchen legalen Weg sonst sollte man seine Songs auf dem IPod bekommen.
 
@dancle00001: Legale Wege gibt's viele, um seine Songst auf den iPod zu kriegen: http://www.ifun.de/content/view/2698/
 
@dancle00001: Wer nutzt denn noch iPod? lol
 
@Mampf: ^^ der war gut. Also ich habe keinen und werde mir auch nie im Leben was von Apple kaufen.
 
@dancle00001: "auf welchen legalen Weg sonst sollte man seine Songs auf dem IPod bekommen"... Was ist denn das für eine dämliche Aussage? Nur weil Apple das nicht so vorgesehen hat, ist es doch noch lange nicht ILLEGAL (d.h. gegen ein Gesetz), einen iPod so zu füttern, wie man das selbst gerne will. NOCH macht Herr Jobs keine Gesetze.
 
Apple-Mist auf Windows geht für mich gar nicht mehr. Hatte auch viele Jahre iTunes auf meiner Kiste, aber nachdem Apple sich ewig über Microsoft lustig macht (Werbespots usw.), ist alles was einen angebissenen Apfel als Logo hat für mich ein graul. Ich kann so etwas nicht haben, finde das echt voll schei.... von Apple. So kann man sich auch Kunden vergraulen. Und wie schon einmal gesagt ist vieles von Apple eh ziemlich hässlich, besonders der Safari-Browser, der übertrifft alles :)
 
@anteck4: …aber nachdem Apple sich ewig über Microsoft lustig macht… oh du Armer, nicht weinen, Mami ist ja hier…
 
@skylight: Mag zwar spießig klingen, aber mit seinen Produkten zu werben in dem man andere Produkte schlecht macht ist echt arm. Sowas ist nicht lustig oder sonst was, sondern einfach unterste Schublade. So, jetzt geh ich wieder zu meiner Mami und du kannst dich wieder über dein Apple-Zeugs freuen gehen :)
 
genau, wie die ganzen microsoft "studien" und doppelseitigen anzeigen wieviel besser windows server gegenüber linux ist...
 
@anteck4: Es ist mir eh' unverständlich, warum man Betriebssysteme oder Hardware als Schwanzverlängerung benutzt. Dieses elitäre "mein Mac ist besser als dein Windows" geht mir so auf den Sack. Aber das gibt's ja nicht nur in diesem Bereich: alles, was dazu taugt, z.B. Automarken, sind ja auch Schwanzverlängerungen par excellence. Zumindest für die, die es nötig zu haben scheinen, sich lediglich über Produkte zu definieren, die sie anscheindend als potenzsteigernd ansehen.
 
@Abendschreck: Kann dir da nur zustimmen. Wenn selbst Leute, die sich als Punkrocker und tolerant bezeichnen, mit Sprüchen kommen wie "Du bist ja von vorgestern, weil du keine Apple-Produkte nutzt", dann läuft da irgendwas ziemlich schief. Merkwürdiges Volk, diese Religionsfanatiker.
 
Safari für Windows ist einfach nur schlecht - er bootet noch langsamer als Firefox und das Theme kann man nicht abschalten. Die Mac version ist um einiges schneller und passt da ja optisch auch ins Bild. Je mehr browser es gibt, umso mehr muss man seine seiten testen und das nervt einfach nur solange nicht alle Browserhersteller mal an einem Strang ziehen.
 
@blisss: Safari ist ja auch kein Betriebssystem… klar dass du da beim booten ewig warten musst :D
 
@blisss: Den Safari gäbs auch wenn er nicht für Windows verfügbar wäre. Das tolle am Safari für Windows ist doch gerade, dass man jetzt auch testen kann, ob Mac-Benutzer die eigenen Webseite richtig sehen können. Für Webautoren ist das ein rießiger Vorteil, weil sie keine 3 Betriebssysteme nebeneinander laufen lassen müssen. Jetzt müsste Konqueror nur noch KHTML absschwören^^
 
@sDaniel: Viel vernünftiger und effektiver wäre es wenn endlich mal alle ihre Browser so proggen würden das einheitiche Standards unterstützt würden und man eben nicht eine Webseite an zig Browser anpassen muss sondern sich die Browser an die Standards anpasen...
 
Na toll, noch ein Programm mehr das man bei unbeholfenen Usern entfernen muss, weil die beim Download nicht auf die Häkchen achten. So muss man dann zu den verschiedenen Playern und Toolbars auch noch einen völlig überflüssigen Browser entfernen. Gut das ich kein Itunes benutze.
 
@OttoNormalUser: Ich weiß ja nicht, woher dieses Gemeckere hier kommt! Gerade unter Windows ist man es doch gewohnt, dass Software haufenweise automatisch installiert wird, ohne dass der Anwender einmal gefragt wird. Ob das nun Microsoft-, Adobe- oder Google-Software ist, alle versuchen sie, ihre Suchmaschinen als Startseite festzulegen, Toolbars draufzuklatschen und sonstigen Müll. Und abgesehen davon, dass Safari einfach spitze ist, verhält sich Apple's Software-Aktualisierung völlig korrekt und man kann auch Updates, die einen nicht interessieren, ausblenden lassen!
 
@cmaus: nur weil es die user gewohnt sind, heißt das noch lange nicht dass solche taktiken korrekt sind, meiner meinung nach ist es browser-hijacking. die "Software-Aktualisierung" ist Apples Trojaner für Windows, zum bewerben von software, die schon vorher niemand nutzen wollte. safari für windows wird auf diese art bestimmt nicht populärer.
 
@OttoNormalUser: der unterschied ist, dass dir durch die installation von safari nur ein bischen festplattenplatz verloren geht. leistungsmässig hast du keine einbußen, da kein weiterer dienst oder sonst etwas installiert wird. auch werden deine bisherigen programme in keiner weise beeinflusst. das ist bei allen anderen anderen toolbars, bildbearbeitungsprogrammen und zeug was sich bei anderen programmen (z.b. adobe reader) mit anhängt nicht der fall...
 
Schnell ist der Safari -ABER - er hat Schwierigkeiten mit dem Öffnen von Links. Was beim IE 7 funktioniert, kann beim Safari zu Problemen führen - bzw. lässt sich erst gar nicht mit ihm öffnen. Hier ist noch einiges an Entwicklungsarbeit nötig.
 
Im Gegensatz zu Safari stellt der Internet Explorer eine stark in Windows integrierte Systemkomponetente dar, wodurch die Sicherheitsrelevanz gegeben und somit die automatische Verteilung des IE7 gerechtfertigt ist. Das ist bei Safari nicht so, wodurch diese Praxis eher zu kritisieren ist
 
Ich finde diese Praktik voll daneben. Wer keine Ahnung hat, der wird jetzt nicht nur mit QuickTime genervt, sondern auch noch mit Safari, der sich unter Windows nicht mit Alternativen messen kann.
 
Ja... Der Apfel hat zu faulen angefangen...
 
@Radi_Cöln: Ist das so? Wieso? Weil Apple nun die gleiche agressive Gangart fährt wie Microsoft? Vergleich Itunes mit Win und IE mit Safari. Ich sehe keinen noch rieche ich hier einen faulen Apfel - nur eine Firma die sich den Spielregeln anpasst.
 
Da gebe ich dir recht. Aber es ist doch immer wieder erstaunlich, wie sich die immer gleichen Firmen über andere auslassen, und bei der erst besten Gelegenheit, dass gleiche machen, um ihr Produkt auf dem Markt zu verbreiten!
 
hetze vom feinsten hier .. als wenn safari sich automatisch installieren würde. wems nich passt der lässt es, als wenn apple die einzige firma wäre, siehe adobe, google, icq etc.
 
@clone348: schon mal drüber nachgedacht, dass 90% der user das nicht verstehen - DAU's sind und ohne zu denken einfach die "empfohlenen" updates installieren? ipod und itunes sind für mich geschichte - endgültig.
 
@krusty: das is zwar richtig, aber dann kann sich ja hinterher trotzdem keiner beschweren, denn das ist ja eher erfahrungssache. microsoft lässt updates ja standardmäßig automatisch installieren, beschwert sich da einer drüber?
 
@clone348: alle anderen software-hersteller inkl. microsoft bieten aber NUR updates für bereist bestehende produkte an. und die automatischen updates beheben meistens sicherheitslücken bestehender produkte. oder verteilt microsoft damit z.b. die windows-live produkte wie den messenger? NEIN, und das ist auch gut so.
 
Das ist aber alles nix Neues!
Auf einmal schreien sie hier alle...pfff...
Schließlich wurde iTunes auch schon immer über die Software-Aktualisierung unter Windows angeboten, auch, wenn es gar nicht installiert war...
 
@cmaus@mac.com: sorry, aber ich versteh den kommentar nicht, was willst du uns sagen?
 
@cmaus@mac.com: Iss klar... Mac DAU... geht spielen... habe noch nie was von ITunes im Zuge von Update seitens MS gelesen gehrört, gesehen.
 
Also wenn es in iTunes nicht diese tolle Auswahl an Songs geben würde, dann käme mir die Software nicht auf den Rechner. Eigentlich hasse ich die Software iTunes nämlich. Die Software ist in der Darstellung träge und fehlerhaft (zumindest unter Windows). Außerdem installiert es divere Dinge einfach mit ohne gefragt zu werden (QuickTime, Bonjour, iPod Unterstützung, ...). Ich habe aber gar keinen iPod und will auch keinen. Quicktime ist auch ne Katastrophe, da kommt hier allerhöchtens das QT-Lite drauf. Ich sehe das also anders als Mr. Jobs, der ja mal gesagt hat, Windows Anwender würden gerade auf Software von Apple warten. Das tue ich sicher nicht...
 
@AGuther: Als ob es schlecht wäre, die QuickTime-Architektur und Bonjour drauf zu haben. Mal im Ernst: Hoffentlich wird Bonjour noch so erweitert, dass es den Funktionsumfang bietet, den wir von Mac OS X kennen. Windows lässt sich ohne ja kaum ertragen...

QT-Lite oder sowas kann ja nicht das Wahre sein. Ich habe keine Ahnung, was QT-Lite an sich sein soll, aber Tatsache ist, dass QuickTime eine Architektur ist, und nicht nur irgend ein Player, noch dazu eine ziemlich wichtige, die Microsoft nur allzu gern hätte (bzw. aus dem Weg walzen will. Wie alles, was gut ist und nicht von Microsoft selbst kommt).
 
Der hier vorhandene Wahnsinn ist schon beeindruckend...jeder Psychologe hätte hier Jobgarantie. Safari 3.1 ist unter Windows jetzt wirklich benutzbar und auch erheblich schneller als zuvor. Also das Geschwindigkeitsargument zieht jetzt.

Wer keine Ahnung hat, was QuickTime überhaupt ist (cmaus hat es schon angerissen), sollte übrigens mal die Klappe halten. Performacetechnisch hat der QuickTime Player für Windows noch immer Optimierungsbedarf, keine Frage. Aber technisch ist QuickTime einfach überlegen. Während Microsoft Windows Media-Zeug vor sich hin brödelt, hat Apple H.264 groß gemacht. Das darf jeder bewerten, wie er will. Wer Ahnung hat, bewertet das positiv.
 
@ukroell: Nur weil eine Sache subjektiv betrachtet schlechter ist als eine andere, wir diese nicht automatisch gut. H.264 mag ein sehr guter Codec sein, der Apple Quicktime Player ist es definitv nicht. Mich interessieren dabei auch nicht die Windows Media Codecs, sondern da halte ich dann schon eher mit XVID, bzw. DivX in Verbindung mit VLC oder MPC.
 
Wie schon gesagt: Der QuickTime Player unter Windows ist wahrlich nicht perfekt.
Unter OS X kannst du dem aber glücklicherweise fast alles beibringen. Dann hast du einen Player, der so gut wie alles abspielen kann. Hier zeigt sich, dass QuickTime eine Technologie und Betriebssystemebene und nicht nur ein Player ist.
 
und die nominierten des "badware"-award sind: *trommelwirbel* APPLE!!!
 
@krusty: guter Beitrag! (grins)
 
Für mich gibt es mit Sicherheit kein dämliches Quicktime von Apple. Genausoweinig wie den Real-Player. "Lediglich" die "Alternativen" für den mpc. Safari brauch der Otto-Normal Bürger nun wirklich nicht. Die vollkommen überzogenen Behauptungen seitens Apple bezüglich des Browser brauch ich ja wohl nicht mehr zu kommentieren. Und dennoch muss (leider) ich mir Safari ziehen und installieren, nur um meine Webseiten darin zu testen. Das wars dann aber auch schon. Abgesehen davon wird eine schlechte Geschäftspolitik nicht dadurch besser, das andere sie schon vorher angewendet haben. Was ist denn das bloß für ein Gammel-Argument?
 
Für mich ist das schon fast Rufmord, was hier Winfuture wieder mal an den Tag legt! Was Apple da macht ist überhaupt nicht vergleichbar mit Microsoft! Microsoft veröffentlicht Updates im Sinne der Sicherheit! Der Internet Explorer 7 ist wesentlich sicherer als noch die Version 6, also ist es logisch diesen auch als Update anzubieten, zumal man ja bereits die Version 6 auf seinem PC hat!

Bei Apple hat man aber erstens den Safari noch gar nicht installiert und zweitens wird er nur vorausgewählt, weil Apple so auf eine höhere Verbreitung hofft und nicht weil man damit Windows sicherer machen will.
 
Das mit der "Update Installation" geht übrigens auch in die andere Richtung. Also wer sich den Safari Browser mal anschauen wollte, bekommt I Tunes samt Quicktime Player (bei Bedarf auch beides) als Update angeboten.
Ich war anfangs recht angetan von dem Browser von solchen Machenschaften bin ich aber gar nicht angetan.
Ich geh jetzt wieder CD´s kaufen und benutze weiterhin Firefox. Ende.
 
Es liegt doch im mutmaßlichen Interesse jedes Nutzers, den neuen Browser zu bekommen, der Sicherheitsupdates und andere Neuerungen enthält, die auch indirekt das Betriebssystem schützen ("Zombienetze"). Anders wäre es, wenn ein Anbieter über die Updatefunktion sachfremde Software installtiert z.B. einen Media Player über die Betriebssystemupdatefunktion.
 
@ koschi
das ist doch "sachfremde Software". Updates für den Browser dürfen Sie gerne bringen. I Tunes oder Quicktime als Update zu bezeichnen ist arg weit hergeholt.
 
Also am einfachsten zu bedienen ist er bei weitem nicht. Aber an sich ist mir das nicht allzuwichtig, ich kann mit Stolz sagen, keine Apple-Software auf meinem Laptop zu haben.
 
@Kirill:

Geht mir genauso, egal ob Quicktime, Itunes oder Safari, unter Windows gehört Apple Software nach Realtime und anderen zu den schrottigsten Software die ich je gesehen habe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles