Bundesbehörden verloren 500 Computer in 3 Jahren

In deutschen Behörden sind in den letzten drei Jahren rund 500 PCs und Laptops verloren gegangen. Ein Bundestagsabgeordneter der FDP wirft der Verwaltung nun einen unverantwortlichen Umgang mit den teilweise sensiblen Daten vor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nanana, wer macht denn sowas?
 
mehr sollten es wirklich nicht sein
 
Sowas wie eine Iventur scheinen die alle wohl nicht zu kennen.
 
@el_molotov: bei der bundeswehr, das weiss ich noch genau, haben die jährlich eine inventur gemacht. Fand ich da auch sehr sinnvoll
 
@el_molotov: ne Inventur werden se wohl machen, sonst wüssten se ja nich dass die Rechner weg sind und bleiben.
 
@barney: Ja...nach 3 JAHREN! ^^ Wahrscheinlich ist es zwischendurch mal aufgefallen dass PCs fehlen weil keiner mehr arbeiten konnte.
 
@el_molotov: Da steht, daß sie in 3 Jahren 500 Computer verloren haben und nicht, daß alle 3 Jahre eine Inventur gemacht haben. Du solltest dich mal informieren, wer ne Inventur machen muss und wann die zu erfolgen hat, bevor du hier so einen Käse erzählst. Zum Spaß macht die keiner.
 
@el_molotov: Es ist ihnen aufgefallen, weil Sie mal wieder arbeiten wollten. Nirgendwo sonst ist die Krankheitsrate höher als bei den Beamten.
 
@schauinsland: Das Gegenteil trifft zu. Wer den beamten irgendetwas neidet, sollte selbst Beamter werden.
 
Dreckiger geht es nicht. Was fällt euch ein so mit unseren Daten umzugehen.
 
@overdriverdh21: ??? Das sind nicht "unsere" Daten sondern deren ihre Daten...oder denkst du,dass die deine Anschrift in ihrem Laptop rumtragen? Werden wohl eher Interna und irgendwelche Pläne sein.
 
@Rotzfresh: Wenn Daten über mich z.B. dort sind dann sind es meine denn ich bin die Person die ausgeschnüffelt wurde.
 
Geh, da nehmen sich einfach die Leute die alten Rechner mit nach Hause. Und wegen Datenschutz... Die passen da eh drauf auf, dass kein Fremder da Zugriff hat. Allein schon wegen der ganzen Pornos.. :)
 
verloren gegangen? lol, die sind schon bei regierungsmitgliedern zuhause .... haben sich sicher ein paar ehefrauen über ein notebook zu weihnachten gefreut!
 
@RisingSun: so wirds sein^^. Natürlich auch der Mann von Frau Merkel...
 
@Der_Maxxx: Ich glaube der bekommt als Professor bessere PCs als Bundestagsabgeordnete. :D
 
das ist echt eine tolle news die jeder wissen muss (ironie!!) aber das es eine neue K.I. in der Robotik gibt wird nicht erwähnt naja ^^
 
@TeamTaken: ( - )
 
Anstatt dem Bundesbürger den Datenschutz aufzuzwängen, sollten sie selber erstmal in eigenen Reihen für Klarheit schaffen.
 
na herzlichen glückwunsch! und genau diesen leuten vertrauen wir dann das schäuble2.0 konzept an, oder wie? wie lächerlich will sich unser in der pubertät befindlicher überwachungsstaat denn noch machen? dilettanten olé... ...wenn ich dann noch die deppen in unserem volk höre, die da behaupten "ich hab nix zu verbergen!" krieg ich echt das kotzen. denen wünsche ich dann, das ihre sensiblen geschäftsdaten bei google auftauchen!
 
Wäre interessant zu wissen wieviele PCs und Laptops die Bundesbehörden gesamthaft etwa so haben. Erst so könnte man die 500 verlorenen in Relation setzten.
 
@swissboy: schon das wort verloren ist unglaublich ... wie kann man bitte nen desktop pc verliehren???? das traurige ist ja das ich mal annehme das es nicht die itler waren sondern einfach irgendwelche schreibtischhängste die nen pc zuhause gebraucht haben ....
 
@swissboy: nee, das sehe ich anders! realtion ist mir da völlig egal! behörden haben absolut auf diese daten und datenträger aufzupassen. schon ein verlorener datenträger ist einer zu viel! mein gott, in meiner branche muss ich verträge unterschreiben und extrem auf meine daten aufpassen. wenn da was verlorengeht, wird sofort die kriminalpolizei eingeschaltet und ermittelt! und das schon bei einem laptop! ich kann es immer noch nicht fassen...500 !!!???
 
@swissboy: Ich war mal bei einer Ausschreibung für den deutschen Bundestag beteiligt. Da ging es um Support für ca 3000 Systeme. Ich würde für sämtliche Bundesbehörden Länder und Kommunen mit gut 200000 Systemen rechnen. Ist mal so grob hoch gerechnet anhand von ein paar statistischen Zahlen welche ich von dieversen Ausschreibungen kenn.
 
@BEnBArka & durandal68: Es ist illusorisch zu glauben man kann es verhindern das bei 200'000 Systemen (ich verwende mal die Zahl andreas726) nicht auch einige "abhanden kommen". Die Zahl 500 sagt ausserdem noch nichts darüber aus wieviele Systeme mit sicherheitsrelevanten Daten darunter sein.
 
@swissboy: in relation zu den gesamten rechnern mag dir sowas vielleicht plausibel und normal vorkommen. aber in relation zu schäubles überwachungs- und datensammelwahn für die deutsche zukunft, graut es mir vor diesem desolaten "bigbrother"-saftladen. und ich meine jetzt den roman und nicht die rtl-show...für die jüngeren hier! ,)
 
@swissboy: Zur Sicherheit möchte ich mal folgendes vermuten. Ich arbeite in der IT eines großen deutschen Autoherstellers. Wir betreuen ca 200000 Systeme Weltweit. Bei Laptops mit sensieblen Daten wird das Programm "Safe Guard Easy" verwendet. Ich hoffe in gutem Glauben das die IT Betreuer der öffentlichen Träger ebenso umsichtig sind.
 
@durandal68: In Relation zum geistigen Horizont einiger Kommentarschreiber sollten die Winfuture-Redakteure solche Meldungen in Zukunft für sich behalten...
 
der artikel sagt leider nicht dass die anzahl im verhältnis zu den angestelltenzahlen nicht sonderlich untypisch ist ... fast eine halbe million angestellte hat der bund ... und auch in firmen etc. werden pc's und notebooks verloren oder gestohlen in ähnlichem ausmass.
 
@McNoise: Würde ich nicht verallgemeinen, wir haben auch ca. 350PC's(desktop und Laptop) in der Firma, wüßte aber nicht das wir in den letzten 15Jahren einen verloren haben....
 
@McNoise: grundsätzlich passiert es aber das autos aufgebrochen, oder dinge liegengelassen oder selbst in bundesbehörden einbrüche begangen werden ... so auch in normalen firmen ...
 
Werden sensible Daten in einer Behörde nicht zentral auf einem Server gespeichert? (oder wurden auch Server geklaut?) In einer Behörde befinden sich die Daten sicher nicht auf einem lokalen PC. Ich denke nicht, dass sich auf geklauten Büro-PCs/Notebooks großartig sensible Daten befinden.
 
@LUZIFER: Server geklaut? Ich bezweifle, dass die Sicherheitsmaßnahmen dermaßen gering sind, dass dazu jemand in der Lage wäre. In unseren RZs benötigt man spezielle Schlüssel (mit integriertem Chip) und PINs damit man Zugang zu den Zellen bekommt.
 
"verloren gegangen" hmmmmmm
 
ein beamter würde sagen ich hab den laptop gefunden
bevor den einer verloren hatte :-))
 
Gab es nicht im letzten Jahr die Diskussion, ob chinesische Hacker für die Trojaner verantwortlich sind?
 
@-__-Cartman-__-: Das WAREN chinesische Hacker, Eric.
 
BIOS-Passwort hilft! :)
 
@krusty: Ich hoffe Du meinst das nicht im Ernst. Nichts ist schneller zurückgesetzt als ein BIOS-Passwort.
 
@krusty: BIOS-Master-Passwort?
 
@ swissboy: Die Rücksetzung meines Bios Passworts vom Laptop war gar nicht so einfach. Gut ich habe nicht die technischen Mittel wie der Hersteller aber gerade deswegen musste ich auch eine Kaufquittung vorlegen....Also wa sich damit sagen will ist, das es nicht für jedermann so einfach ist.
 
ich denke auch das die beamten selber die rechner mitgehen ließen. ich mein, wie bitte soll man die rechner verlieren?! in luft auflösen tun die sich ja nicht. auch beamte sind nur menschen. und menschen sind fehlbar. das sieht man bei politiker immer wieder.
 
Den ach so schlecht bezahlten Beamten und Politikern gehen Computer/Notebooks verloren!?! Ich glaub mein Schwein pfeifft!
 
Genau deswegen sollten Behörden so wenig wie möglich persönliche Bürgerdaten in die Finger bekommen, die Behörden sind weder vertrauenswürdig, noch gehen die Behörden verantwortungsvoll mit Bürgerdaten um! Die Vorratsdatenspeicherung, das Hamstern der Daten ist abzulehnen.
 
@Fusselbär: ...mein reden !!! ich habe auch seit 1987 mit computern zu tun. mir ist noch NIE in der ganzen zeit, weder beruflich noch privat etwas abhanden gekommen! sowas DARF NICHT PASSIEREN bei unseren datensammlern !!!
 
"Nähkästchenplauder"... In der Behörde meines Arbeitgebers sind beim letzten Umzug ebenfalls drei PCs verloren gegangen. Hat auch nicht wirklich jemanden interessiert.
 
Das heißt doch : das Alle zwei Tage geht mindestens ein LAPTOP oder COMPUTER verloren ging, was meiner Meinung nach schon ziehmlich heftig ist.
Vielleicht wurden die ja auch hinter ein paar Ecken an die USA verkauft in der Hoffnung das es nicht rauskommt.
Aber ich will mal nichts unterstellen. Außer das die Beamten noch dümmer sind als ich bisher vermutet hab.
 
...da helfen nur amerikanische Fussfesseln,die an den Pc's befestigt werden u. deren Signale dann in einer Zentrale zusammen laufen: oder so.
 
Seltsam.
Hat eigentlich einer ne Ahnung was ein Aufriss wegen sensiblen Daten veranstaltet wird?
Das mittlerweile Schutzklassen erstellt worden sind wenn mehr als 3 Daten einer Person zusammengefügt sind.
Wie RZ´s abgesichert sind.
Das die wenigsten Bundesbehörden offenen Internetzugriff haben und wenn sowieso nur über DMZ.
Wie ein Serverraum überhaupt aussieht?

Oder das Rechner zerlegt werden um andere am laufen zu erhalten und dieser dann abgeschrieben wird/ ("abhanden") gekommen ist?.

Weis eigentlich jemand welche Rechner abhanden gekommen sind?
Es gibt tatsächlich noch Dienststellen die mit 486 igern "arbeiten".
Die sind nichtmal das Papier wert auf dem sie verbucht werden.

 
wären die trojaner eigentl kein grund für nen umstieg auf linux? so kann wenigstens verhindert werden, dass "zufällig" daten rauskommen.
 
@Superkopierer:
So nun liest mal meine Zeilen:
Was wäre, wenn TERRORISTEN diesen Trojaner umformen und damit ins NATO WERK eindringen?
Na macht es Klick dem Schäuble???
Derjenige kann Millionen Menschen umbringen!
Nicht nur das, man den Bundestrojaner auch noch herunterladen?!
Wie doof ist der Schäuble denn???
 
noch viel besser:
2 PC´s benutzen!
Einen nur für Internet!
und den anderen nur für offline!
Und schon ist Schäuble genauso schlau, wie er es vorher war.
Außerdem gibt es schon den Anti - Bundestrojaner als Wächter.
Wie dumm halten die uns eigentlich?
AVAST erkennt es und blockt es ab!
http://www.avast.com/
 
Mensch Leute ist doch logisch wo die 500 Pcs abgeblieben sind.
Die sind beim BKA und werden nun auf Filesharing und illegale Downloads untersucht.
Denn der Bundestrojaner wird erstmal in den eigenen Reihen getestet ^^
 
Ich finde die Zahl nicht wirklich aufregend, in jedem "Unternehmen" wird geklaut und für so ein großes ist das wahrscheinlich sogar ne ziemlich geringe Anzahl, aber naja was solls, auf Behörden rumhacken macht ja schließlich jeder gerne.
 
passt schon ... unsere daten werden gespeichert und deren daten geklaut. wo is problem
 
ach nicht nur das, aber wenn man alles so liest, dann birgt es eine Gefahr für uns alle aus.
Atomraketen könnten geknackt werden und diese Computer lassen sich ja dann auch noch steuern!
Denkt mal an Nostra Domus der sagte, daß die Welt eines Tages unterging.
Und dann nur mal ganz logisch weiter denken, dass einer darauf kommen wird, wie er diesen Trojaner für seine Zwecke einsetzen wird und wenn es Bin Laden selber ist.
So albern, wie man denkt, ist es aber nicht.
Selbst wenn diese Daten verschlüsselt gesendet werden, so werden Hacker das auch selbst kombinieren, wie man es sichtbar wieder lesen kann.
Also schafft diesen Trojaner in alle Anti-Viren Programme raus.
Ich selber habe Anti-Viren Hersteller informiert, dagegen sich nicht einzulassen.
Egal, was man dafür Geld bieten wird, wir sind in der Mehrheit, nämlich die kleinen!
Und darum sage ich, wir müssen alle Wählen gehen. gegen diesen Bundestrojaner!
Ich bin voll dagegen!!!
 
@Phoenix0870:
Meinst Du den Michel aus Lönneberga - ähh - Saint-Rémy-de-Provence (Nostradamus)?
Hat der Computerklau durch Staatsdiener prophezeit?

Weltuntergang durch Bundestrojaner ist denn ja doch etwas dick aufgetragen, gell?
 
Aber durch diesen Bundestrojaner wäre es möglich, wenn jemand nur ein wenig Ahnung hat.
Logisch oder?
Kommt man rein in einem Computer, kann man auch raus.
Und rein und raus heißt, daß man auch einen Computer steuern kann!
Und das auch noch versteckt oder getarnt!
Witzig finde ich das nicht, aber dich das nicht stört, dann installiere man den Bundestrojaner, damit alle wissen, was du mit deinem Computer alles so macht.
Gruß an (@petsie)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles