Telekom will jährlich bis zu 4000 Stellen streichen

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom wird bei ihrer Geschäftskundensparte T-Systems weiterhin Stellen abbauen. T-Systems-Chef Reinhard Clemens sagte am gestrigen Mittwoch auf einer Investorenkonferenz, dass jährlich zwischen 3000 und 4000 Stellen wegfallen werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
57000 / 4000 = 14,25 Jahre bis die telekom leer is :)
 
@RocketChef: Dann können Alice und Co. sich richtig entfalten.
 
@RocketChef: Ja dann übernehmen die Schimpansen das Ruder bei der Teledoof.Obwohl manchmal denke ich die haben da schon einzug gehalten musst nur mal im T-Punkt schauen.Der reinste Zoo da :P
 
@RedBaron: keine ahnung und davon viel :) *lol*. die t-punkte gehören schon seit sehr langer zeit nicht mehr der telekom, sondern es sind subunternehmer die nur im auftrag der telekom arbeiten :). klar gibt es immer noch t-punkte die auch der telekom gehören, das sind aber die großen. die kleinen sind alles subunternehmer :). also nix telekom sondern eigenverantwortliche unternehmer :)
 
@RedBaron: ...schau dir mal die Tierschau von Vodafone an...da meint man, man ist auf Safari!^^
 
@RedBaron: Ich arbeite im T-Punkt und da du deine Aussage mit dem Zoo bestimmt auf die Kunden beziehst muss ich dir da vollkommen Recht geben. Wie oft da Kunden rumhampeln weil die bei einem anderen Anbieter sind und um Hilfe bitten weil sie bei Freenet, Alice etc. nicht geholfen bekommen, wie im Affenhaus... Kannst ja mal vorbeikommen, Fütterung ganztägig...
 
@RocketChef: Setzen - 6. Die Telekom, also Deutsche Telekom AG, beschäftigte 2007 rund 244.000 Mitarbeiter. Der 'T-Systems-Konzern', also ein Teil oder Tochter der Telekom, beschäftigt 57.000 Mitarbeiter.
Und ich glaube kaum, dass wirklich irgendein Mitwettbewerber ernsthaft die Telekom übernehmen will, denn die Mitwettbewerber wollen Geld machen - und nicht in die Infrastruktur investieren.
An das Winfuture-Team, könntet Ihr den verwirrenden Titel ändern. Die T-Systems will auf diese Art abbauen. Der Rest der Telekom hat andere Abbauvorhaben. :-)
 
@RocketChef: Die 57000 sind bei T-Systems, nicht telekom ) Die Telekom hat weit aus mehr ....
 
Naja nich ganz, ohne die teledoof is alice und co auch alleine, viele leitungen sind ja von der terrorkom gemietet und auserdem steht oben, das tsystems si betroffen ist !
 
Also ich versteh die ganze runtermache der Telekom nicht, ich hab mein anschluss noch von denen und ich hatte echt noch nie Probleme, auch wenn ich mal Fragen an den Support/Service hab, konnten die mir helfen. Muss dazu sagen ich bin kein totaler Nerd/Gimp/Noob aber bei eurem rum geflenne könnt ich kotzen!
 
@Drnk3n: Dass man unterschiedliche Erfahrungen machen kann, davon haste aber auch noch nix gehört oder wie?
 
@ HD_34: Ja schon... aber hier mault immer jeder über die Telekom das 1und1 genau so scheisse baut davon erzählt hier keiner!
 
@Drnk3n: Weils hier vielleicht nicht um 1&1 geht? Aber wer sich mal die letzte 1&1 News anguckt, wird feststellen, dass dort nicht weniger gewettert wird. Ich hoffe, diese Ausgleichung stellt dich zufrieden.
 
@Drnk3n: freut mich für dich das du keine Probleme hast. Ich bin was Telekommunikation angeht auch in der Materie und genau das ist das Problem^^ Telekom gibt mir nur DSL384 wobei ich 9 Monate lang DSL768 hatte und 2000er technisch kein Problem darstellt was auch mehrere T-Techniker bezeugen konnte, aber das Buchungssystem interessiert das nicht. Und eine Manipultion kann dem MA der die Datenbank maniuliert den Job kosten.
 
@ Nero FX: Ich hatte bis letztes Jahr noch ISDN, da wär dsl384 schon Luxus gewesen. Mit einer Unterschriften Aktion haben wir die Telekom dazu gebracht, dass das DSL bei uns ausgebaut wurde. Es kann immer zu Problemen kommen. Mein Kumpel hatte von 1und1 nen 6000 Anschluss und seine Leitung war über 1 Jahr lang so schnell wie DSL-Light, Fastpath wurde ihm auch gestrichen. Da macht doch Internet Spaß. Und wenn die Telekom jetzt den Betrieb einstellen würde, hätte morgen keiner mehr Internet, seien wir doch froh das es sie gibt :P
 
@Drnk3n: Es geht ja nicht darum ob du keine Probleme als Kunde hast sondern die Arbeitnehmer, weil Arbeitsplätze die gestrichen werden.
 
@barney: LOL wie geil... aber alle wechseln von der Telekom zu anderen anbietern weils da anscheinend so viel schlimmer ist. und wenn die zahlen nicht mehr stimmen werden Leute geschmissen... ist doch ganz normaler alltag!
 
@Drnk3n: meinst du denn hier würden alle was schreiben die mit der Telekom zufrieden sind... ich geh ja auch nich in n Support Forum und schreib "Alles Supi bei mir" :D
 
Na endlich schrumpft sich der Laden mal gesund. Dann wird der hoffentlich zukunftsfähig.
 
4000 Stellen pro Jahr streichen ? So viel ist das gar nicht. Der Maler wird 'se alle finden. :-)
 
So, liebe Boykottierer der Nokia Produkte...wo bleibt der DSL-Boykott aufruf? Ach ja richitg dann wäre man ja selbst betroffen und müsste ohne den Luxus Internet auskommen.
 
@ThreeM: Wer spaß daran hat, andere zu provozieren, hat ein sehr komisches Hobby. Ohne Internet ist es schon ziemlich schlecht heutzutage zu leben, denn es ist schon lange kein Luxus mehr, wie dir vielleicht schon aufgefallen sein dürfte. Auch dürften Nokia-Handy-Besitzer ihr Handy nicht direkt, nach dem Skandal, in die Tonne getreten haben, sondern können beim nächsten Handy-Kauf darauf achten, einen anderen Hersteller auszusuchen. Den Internet- bzw. Telefonanbieter zu wechseln ist da schon was anderes. Hinzukommt, dass Nokia eben auch noch viel Geld eingesackt hatte, bevor sie ihren Produktionsstandort verlagert hatten-
 
@ThreeM: also 1. Telekom schliesst nicht trotz positiver bilanz komplett sondern macht ne Diät um wieder ins + zu kommen mit den Sparten, das sichert die verbleibenden Arbeitsplätze

2. Telekom bildet, wenn auch nicht alzu freiwillig massenweise Azubis aus und übernimmt ein paar

3. Telekom bekommt keine Millionen Subventionen und hat dann ab.
 
@ThreeM: 1. Mann kann sehr gut OHNE Internet leben... Internet ist ein Luxus gut und nicht lebensnotwendig. 2. Macht T-Systems immernoch gewinn, wenn auch rückläufig 3. Guck dir die News und die Kommentare zur Nokaschließung nochmal an :) 4. Will ich nicht Provozieren ich Kommentiere nur.
 
@ThreeM: Du kannst auch ohne Fernsehen oder Telefon leben, nur obs das bringt...weiß nicht was da jetzt bei den Kommentaren zu Nokia seltsam sein soll. Ist doch eh ein völlig anderer Sachverhalt.
 
@ThreeM: Wieso anderer Sachverhalt? Beide unternehmen machen Gewinne und beide unternehmen wollen ins günstigere Ausland auslagern. Beide Unternehmen Zahlen Umsatzsteuern und beide Unternehmen boosten damit ihren Aktienkurs...für mich ist der Sachverhalt ziemlich ähnlich...
 
@ThreeM: Du bist ein billiger Provokateur, guck dir doch mal den Aktienkurs der Telekom an. Das sind doch Peanuts im Vergleich zum Handy-Weltmarktführer Nokia (Financial Times von heute). Außerdem muss die Telekom Stellen abbauen, damit sie wieder konkurrenzfähig werden.
 
@ThreeM: Ich hatte ähnliche Gedanken, du bist also nicht vollkommen allein mit deiner Ansicht.
 
@ThreeM: Wie bereits gesagt, Nokia hat nochmal fett Geld abgesahnt, was eigentlich dafür vorgesehen war, um hier neue Stellen zu schaffen. Hinzukommt, dass ein Boykott sich bei einem Kauf eines gegenstandes, wie einem Handy, besser umsetzen lässt, als gleich den Telefonanbieter zu wechseln.
 
Wenn man einige inkompetente Leute bei der Hotline entfernen würde, reiche das schon aus.
Muss dem René wieder ne Mail schreiben, das er endlich seinen Laden aufräumen soll und dem Service eine höhere Priorität zuweisen muss. :D
 
@HardlineAMD: Aber dann auch kompetente Leute wieder reinstecken, ansonsten, genau mein Reden! Der Kundenservice ist bei der Telekom einfach schlecht und dafür muss man dann auch noch solange in der Warteschleife warten. Ich kann nur immer wieder erwähnen, wielange die gebraucht haben, um mein DSL freizuschalten. Seitdem ich bei 1&1 bin, ist eigentlich alles super, ohne ewig warten zu müssen.
 
@HardlineAMD: "Bezieht sich ihre Frage auf den Anschluss von dem aus Sie gerade anrufen? Antworten Sie bitte mit JA oder NEIN." __> "JA" __-> "......" __> "... Entschuldigung, ich habe Sie nicht verstanden" __________________ soviel zur Hotline - allerdings, wenigstens kostenlos, ich bezweifel ehrlich gesagt, dass die Konkurrenz kompetenter ist (also die Menschen, die man irgendwann mal an die Muschel kriegt).
 
@HardlineAMD: Also ich finde, dass man sehr schnell bei der T-Com Hotline durchkommt. 3 oder 4 Fragen beantworten, 5 Minuten Warten und man hat einen dran. Bei anderen Anbietern wartet man viel länger und muss auch noch dafür bezahlen...
 
@Sponger: Jepp, da hast du recht. Das ist alles erheblich besser geworden. Die rufen dich auch zurück, wenn es nötig ist. Alles kein Problem. Ich habe mittlerweile alles auf T-com, T-mobil umgestellt. Ich kann nicht klagen.
 
LOL gestern bis zu 12% verlust an der Börse wegen ner Meldung das das angepeilte Ziel nicht erreicht werden kann, dann das Demnti von T-COM und heute das sie 4000 Stellen streichen wollen. Hauptsache die Investoren sind milde gestimmt aber das bald 4000 Leute keinen Job mehr haben um ihre Familien zu ernähren ist nebensächlich...
 
@bolinux: Dann hol du dir wieder nen Telekom anschluss und schwups werden nur 3999 entlassen. Was denn das fürne Logik, jeder große Konzern entlässt... so ist das halt klar tun mir die 4000 Leute auch leid. Aber so ist das nunmal.
 
@Drnk3n: Ne danke nie wieder TeleTerror! :) Die Logik dabei ist das es egal ist ob ich mir nen T-DOOF Anschluß hole oder nicht, die Manager haben es verbockt und die Angestellten müssen es mal wieder ausbaden.
 
@bolinux: wie mit den Banken z.Z. da soll der Staat >Steuerzahler alles ausbaden.
 
@bolinux: Verwechsel bitte nicht "Stellen streichen" mit "Entlassungen". Entlassungen wird es wohl kaum geben.
 
Nach dieser Streichorgie bleibt dann nur der Vorstand übrig, der sich dann gegenseitig wohlwollend auf die Schultern klopft. Das nenn ich TOLL.
 
Willkommen in der "realen Globalisierung". Wenn das so weiter geht, wird wohl der Anteil der Billiglohnländer überwiegen.
 
bei uns arbeiten "noch" über 240.000 mitarbeiter und nicht 57.000...
 
die t-punkt sind eine 100% tochter der deutschen telekom ag.

es gibt telekom partner die sind eigener untnehmer..

hey sorry ber ohne das die telekom millionen in den ausbau steckt wird nix schneller..
wenn die anderen genauso viel geld rein stecken würden könnte die ihren preise nicht halten.

es gibt wie bei jedem unternehmen gute mitarbeiter und schlecht... ist doch bei SATURN,MEDIA MARKT und so nicht besser..

ein paar sollten denken bevor sie schreiben.

hey jeder schreit die telekom soll billiger werden aber wenn sie was macht is es auch falsch. leider is mitarbeiter das einzigste wo ein laden heute zu tage groß sparen kann.

sorry ich hab lieber meinen t-punkt hier vor ort und kann bei probs hin un zahl auch 5-10euro mehr statt die zu sparen un nur an kostenpflichte hotlines anzurufen..

geht mehr in den t-punkt statt zur hotline..
 
Also irgendwie hat hier kaum jemand ne Ahnung, wer oder was T-Systems überhaupt ist... Die haben nichts mit euren Telefon- bzw. DSL-Anschlüssen zu tun, und die sitzen auch nicht an der Hotline oder im T-Punkt. Aber das interessiert ja scheinbar keinen... Hauptsache es hat irgendwie mit der Telekom zu tun, dann kann man wieder schön losmeckern.
 
@Sponger: (+) Ja das sind immer wieder die selben lustigen Leute, hauptsache den Text den sie eventuell gelesen haben könnten, nicht verstehen...
 
@Sponger: Jepp. Die Ursache ist, daß die meisten hier nur einen Rechner kennen und zwar nur den eigenen und noch nie mit der IT in Firmen in Berührung kamen, Wenn doch, dann sind's eher Wald-und-Wiesen-Hinterhofschrauber. :-)
 
In welcher Farbe wollen die die Stellen denn streichen ? :/ Einheitsrosa ?
 
@BigFunny: Rosa? Die Farbe nennt sich Magenta.... :)
 
Schlaumeier - :)
 
t-systems is für firmen und hohe geschäftskunden...t-systems kümmert sich zum beispiel um anschlüsse von läden wie D2,Dug bzw debitel und so...

eigentlich hat keiner mit den t-systems leuten zu tun
 
Na Leute? Hauptsache billig billig.
 
@mcbit: was ist daran falsch?
 
und warum? Nur damit sich da ein behinderter scheiß Manager sein beschissenes Millionen Gehalt nochmal aufstocken kann!!!!
 
@lordfritte:
Du hast wirklich die Intelligenz einer Fritte.

Meinen Ärger vor einigen Tagen mit der Hotline war darin begründet, das die dort einfach keinen Plan haben.
Wollte meine beiden MSN Nummern (ISDN) wieder aktivieren, was über die Anlage nicht funktioniert. Deren herablassendes und dämliches Gerede hat ging mir echt auf den Sack. Als der Tussi nichts einfiel, hat sie einfach die Leitung gekappt ohne mein Problem auch nur im entferntesten beantwortet zu haben.
Da weiss die linke Hand nicht, was die rechte macht.
 
@HardlineAMD: Du hattest trotzdem keinen von T-Systems am Telefon... Egal... Aber wenn mir jemand sagen würde, ich solle seine MSNs wieder aktivieren, würde ich auch erstmal doof gucken. Wie und warum sollte man MSNs deaktivieren? Versteh ich net... Du hast MSNs von der T-Com bekommen. Die kannste benutzen oder auch nicht. Wenn du eine MSN benutzen willst, weist du über die Tk-Anlage einer Nebenstelle die MSN zu. Machste das nicht, kannste die auch nicht benutzen. Da kann man nix deaktivieren oder aktivieren. Vor allem nicht über die Hotline. Kein Wunder, dass die aufgelegt hat.
 
Also nach einer einfachen Rechnung gibts dann in 14 Jahren keine Telekom mehr oder wie :-)
 
@Sponger:
Für den Klugscheisser:
Wenn ich die MSN Nummern aktiv habe, aber nicht genau diese beiden Nummern anrufen kann, dann stimmt nicht bei mir etwas sondern bei der TK.
Früher konnte man beide MSN über die T-Com Seite konfigurieren (ab/anstellen).
Aber wie ich sehe bist du auch so ein ferngesteuertes unwissendes Etwas.
Kein Wunder, das sich soviele über die teilweise äusserst inkompetenten Mitarbeiter aufregen, die allen ernstes glauben, das all ihre Kunden genauso behämmert sind wie sie selbst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles