Microsoft Hyper-V: Früher RC des neuen Hypervisors

Microsoft Microsoft hat früher als erwartet bekannt gegeben, dass die Virtualisierungslösung Hyper-V das Release Candidate Stadium erreicht hat. Der lange erwartete Hypervisor steht ab sofort in Form eines Veröffentlichungskandidaten zum Download bereit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich gut an, weiß jemand ob mann das auch mit Vista nutzen kann bzw funktioniert Hyper V genauso wie Virtual PC? Vor allem sind dann auch USB Anschlüsse unterstützt? Mit VM Ware Player hatte ich bisschen Probleme unter Vista.
 
@AndyW1978: ZITAT:Der Download von Microsoft Hyper-V RC ist über das Download Center des Unternehmens möglich. Die Software kommt in Form eines Updates daher, welches die mit Windows Server 2008 erhältliche Beta aktualisiert.
...klingt so als würde es NUR unter Server2008 laufen...schade.
 
@Mr.Finch: Der Hypervisor läuft nur unter 2008. Aber die Systeme die es verwaltet können XP, Vista, Linux, etc. sein.
 
@AndyW1978: Wieso liest du nicht einfach die News? Scheinst doch alt genug zu sein, da stehen alle relevanten Infos drin. Auch dass bis auf das Thema Virtualisierung nichts mit Virtual PC und dessen Funktions-/Arbeitsweise zu tun hat...
 
Andere Frage... Wie verhaltet sich Hyper-V eigentlich wenn updates erscheinen? Muss man dann das Host-System booten und alle emullierten Systeme herunterfahren?
 
@pcbona: Ich nehme an, man muss den Host dann genauso neu starten, als würde dieser als gewöhlicher Server laufen ... Kommt aber eigentlich aufs selbe raus - denn entweder liegt ein Reboot im Monat drin (morgens um 3) und ansonsten musst du dir sowieso andere Lösungen einfallen lassen.
Ein Schwerpunkt beim 08 Server ist die Clustering Unterstützung, dann gibt es Lösungswege, beidenen die VHDs auf einem SAN gelagert werden und von zwei oder mehr Clusterknoten angesteuert werden kann. Wenn nun einer der beiden Server neu gestartet wird, muss nur das RAM Dump auf den anderen Cluster kopiert werden, und kann von dort fortgesetzt werden => Ausfall im normalfall von max 30 sec.
 
Gibts das nur als x64 Version. Wie ist denn das mit DirectX, wird nicht unterstützt, oder ?
 
@Dario: Da die Virtualisierungstechnologien nur in 64Bit-Prozessoren Sinn machen (wegen RAM) ist es doch logisch dass der Hypervisor nur unter Windows x64 läuft,oder ??
 
@DennisMoore: Virtualisierungstechnologie gibt es auch in 32Bit Prozessoren. z.B. Intel Virtualization Technology
 
@bardelot: Stimmt, ich hatte vergessen "sinnvoll" dazuzuschreiben.
 
@Dario: 1. DirectX wird schon jetzt unterstützt, das Problem ist eher, dass keine (ordentliche) DirectX-Hardware emuliert wird... 2. Warum sollte man für ein solches Server-System in den virtuellen Maschinen DirectX-Support benötigen?
 
Oh nein, es geht schon wieder los *freak*. Die Vergleiche zu normalen virtuellen Maschinen kommen wieder. BITTE vorher informieren was Hyper-V macht.
 
Also schick wär es für meinen Laptop.
 
Für die, die genaueres wissen wollen, ist gut und verständlich gemacht >>

http://wiki.computerwoche.de/doku.php/virtualisierung/microsoft/hyper-v
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen