Internet Explorer 8: Standardtreue wird ein Problem

Microsoft Vor kurzem hat Microsoft die erste Betaversion seines kommenden Browsers Internet Explorer 8 veröffentlicht. Zahlreiche Neuerungen sollen dabei das Surfen im Internet angenehmer und sicherer machen. Auch legt Microsoft nun mehr Wert auf Standards. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt aber mal ehrlich, das ist eine BETA. Damit muss gerechnet werden. PS: Zum Zeitpunkt meines Kommentars konnte man nur die reißerische Überschrift lesen. Das reichte mir allerdings. :D PS2: Jetzt ist die News zu lesen und vergisst, dass der IE8 einen IE7 Modus bekommt. Na ja, drauf gesch**en.
 
Es liegt nicht am IE8 sondern die Unfähigkeit von Gartner.
Nicht mal deren ihre Start-Homepageseite ist HTML4.0-konform (69Fehler).
Allein diese Tatsache spricht (für einen IT-Berater!) Bände... Ich würde mich jedenfalls für jemand kompetenteres entscheiden!
 
Endlich müssen die IE-optimierten Seiten auch den allgemeinen Webstandards entsprechen. Keine Microsoft-Sonderwege mehr. Das würde ich begrüßen, auch wenn man alte Seiten dann nicht mehr darstellen kann.
 
@Yakwin: Alte Seiten kann man mit dem IE7 Modus noch anschauen. Gut ist aber, das diese dann bald aussterben werden.
 
@OttoNormalUser: Aller Voraussicht nach wird es wohl im fertigen IE8 keinen IE7 Modus geben, den gibt es nur zu Testzwecken im Moment. Die Microsoft eigenen filter:xyzs werden wohl noch eingebaut, aber mehr wird es nicht geben. Gut, der nächste "Krieg der Standards" steht ja schon bevor (HTML5 gegen XHTML2), aber gut, dass endlich Microsoft seine Altlasten über Board wirft, auch wenn es in der Praxis mindestens noch 5 Jahre dauern wird.
 
@Tienchen: Soviel ich weis, sollte der IE7 Modus als Standardmodus verwendet werden, wovon man aber nach Protesten wieder abgesehen hat, und nun den IE8 Modus zum standard macht. Das es gar keinen IE7 Modus mehr geben soll, wäre mir neu, hast du das irgendwo schriftlich?
 
@OttoNormalUser: Hmm, direkt schriftlich hab ich es nicht. Aber: http://www.microsoft.com/windows/products/winfamily/ie/ie8/features.mspx Der Tab "Faster, Easier". Dort steht eindeutig, dass es IE5/IE7/IE8 Unterstützung gibt, und der "Emulate IE7" Button nur da ist, um es schneller zu erreichen (sonst ginge es nämlich über die Developer Tools). Da aber die Developertools die beiden Emulationen enthalten, wohl kaum aber in der finalen Benutzerversion enthalten sein werden, glaube ich kaum, dass es eine Emulation von IE7 im finalen IE8 gibt. Dagegen spricht auch, dass man ja den IE8 neu starten muss, und nicht zuletzt, dass der IE8 eine reine "Developer Preview" ist, keine "User Preview". Dagegen spricht auch das Whitepaper hier: http://code.msdn.microsoft.com/Release/ProjectReleases.aspx?ProjectName=ie8whitepapers&ReleaseId=530 Das eindeutig davon spricht, dass man jetzt nach W3C Standard seine Seiten ausrichten soll, und kein Wort, dass der IE8 ausdrücklich alle IE7 Seiten unterstützt (eher eine Begründung, warum er das nicht tun wird). Sicher ist das eher ein Indiziengesammle von mir, aber ich glaube kaum, dass Microsoft einen Internet Explorer 8 auf den Markt wirft mit einem Emulationsbutton. Der wird sowieso meiner Meinung nach 90% der Benutzer verwirren und sie wüssten nicht, was dies soll.
 
@Tienchen: http://preview.tinyurl.com/33gq9m
 
@OttoNormalUser: Also, den Heise Artikel hab ich gleich mal nicht getraut und hab es mir im Original angesehen. "For the Internet Explorer 8 Beta, we’ve added an Emulate IE7 button to the command bar. It will help." Die Ansteuerung erfolgt zumindest im Moment per ‘META http-equiv="X-UA-Compatible" content="IE=7". Sprich: Der Webseiten Ersteller kann einfach den Metatag hinzufügen wenn er das will, aber standardmäßig kommt der IE8 zum Einsatz. Der Benutzer kann dann wohl kaum selber entscheiden. finde ich auch richtig so.
 
@Yakwin: Wird auch Zeit das mal der Standard eingehalten wird. Und die Seiten die auf MS Optimiert sind es ändern.
 
Was wollt ihr Firmen denn eigentlich? Erst meckern das der IE auf Standards pfeift dann meckern wenn er die Standards einhält. Vielleicht hat eurer Feudaler Kapitalismus euer Gehirn zu sehr vernebelt.
 
@overdriverdh21: Schon mal überlegt, dass es anderer Mecker sind xD
 
@overdriverdh21:
Da muss ich zustimmen. Aber es gibt immer jemand der was zu meckern hat
 
@overdriverdh21: vielleicht meckern die firmen da sie ihre seiten inkompatibel zum rest gestalten, und nun alles auf richtigen standard umschreiben müssen, wodurch wieder arbeit aufkommt, da man auch eine seite für ältere browser benötigt?
 
@easy39rider: Nö, ich hab gerade jetzt nichts zu meckern.
 
Erst beschweren sich alle über Microsoft' monopolstellung und jetzt wo man auf standards setzt klappt es auch nicht. Wie soll man es allen recht machen?
 
@Cutin: Mittels eines IE7-Modus. Microsoft hat genau daran gedacht. Zumindest in der Übergangszeit kann man ja einen entsprechenden Hinweis geben. Wenn die Entwickler zu faul sind ihre Anwendungen umzustricken, sind sie doch wohl selber schuld. Vermutlich mit dem IE9 wird der Komp.-Modus nämlich verschwinden.
 
@Cutin: Tja, die Welt ist nicht perfekt.
Oder nur weil ein Teil zufrieden ist, wird der andere Teil nicht zufrieden sein.
 
@aha: wo steht denn bitte, dass der IE7 Modus im finalen IE8 enthalten sein wird? Auf den Entwicklerforen (Connect & MS Newsgroup) heißt es immer nur, dass er wegen der Betaphase enthalten ist, um Probleme schneller zu erkennen. Und das Entwicklertool emuliert sogar noch IE5 (Quarks-Modus).
 
@Tienchen: Der "Quirks-Modus" hat mit "Quarks" übrigens recht wenig zu tun: http://de.wikipedia.org/wiki/Quirks-Modus :)
 
@Tienchen: Das wusste ich nicht. Aber das ist sicherlich auch nicht in Stein gemeißelt. ,-)
 
Solang MS net wieder für die unfähigkeit der entwickler verantwortlich gemacht wird ....
 
@gimpfenlord: wird es in aller regel schon, auch von den besagten Entwicklern.
 
Lediglich unfähige Entwickler würden MS einen Vorwurf machen. Und mal Hand aufs Herz, es ist ja nicht so, dass es ein unverhältnismäßig großer Aufwand ist die Seiten W3C-konform zu machen. Die meisten Fehler sind Strukturfehler (falsches öffnen/schließen und überschneiden von Tags) und die sollten nicht erst jetzt, sondern sowieso nie vorkommen.
 
bis die das in den griff bekommen trägt der Internet Explorer die versionsnummer 86
 
@FairyCosmo: Also IE8 Beta6 :P
 
Wer heute noch Seiten für IE5/6 optimiert ist selbst schuld. Hätte man die Seiten von Anfang an auf Webstandards ausgerichtet, würden diese Probleme nicht auftreten. Anpassungen für den IE vornehmen zu müssen, ist eine Sache, eine Seite komplett auf den IE auzurichten eine andere.
Tja, dann werden wohl einige Webworker nochmal ein wenig die "Schulbank drücken" müssen.
 
@Chemicalreaction: Oh pass auf was du sagst, bei den letzten News zu dem Thema wurde ich sowas von angegiftet als ich meinte das die halt Pech haben...
 
@Chemicalreaction: seh ich absolut genauso. Entwickler, die ihre Seiten auf den IE6 ausrichten, sind a) schuld dran, dass IE7 nach wie vor keine Standardunterstützung hat und b) einfach bekloppt. Hab mich vor ner Weile (zur IE6-Zeit) mit so einem unterhalten, der MS für scheisse gehalten hat, dass der IE6 keine PNG-Transparenz unterstützt. Als ich ihm sagte, dass ich auf meiner HP einfach eiskalt tranparente PNGs verwende und den Surfer darauf hinweise, dass an den Darstellungsproblemen sein Browser schuld ist und dass er ja umsteigen kann, sagte mir der besagte Webentwickler nur, dass die Idee gut ist und er es noch nie von dieser Seite gesehen hat. Das gleiche ist es hier: wer Seiten ums Verrecken für den IE optimiert, ist tatsächlich selbst schuld. Ich bau meine HP auch für Webstandards, anstatt für Browser. Klar verwende ich nicht wirklich viel CSS, allerdings konnte noch vor wenigen Jahren grad Opera mein Menü nicht gescheit darstellen, weil er ein Attribut im Table-Tag unterschlug :D
 
@Kirill: Die Hammer-Methode zu nutzen finde ich etwas problematisch. Sicher ist es ein deutlicher Mehraufwand eine Seite auch für den IE zu optimieren. Sprich: Fehldarstellungen zu vermeiden. Da aber leider noch sehr viele Internetnutzer mit dem IE6, teilweise auch mit der 5er Version, unterwegs sind, kann man nicht ganz drauf verzichten. Die IE Nutzer einfach auszusperren finde ich nicht gut. Sicher, ich ärgere mich auch fast täglich über die Darstellungsprobleme des IE, wenn man aber offizielle Seiten schreibt muss man mit diesem Ärger leben (leider). Mittels CSS-Hacks lässt sich einiges grade biegen, was der IE versaut: zwar sollte es nicht so sein, doch leider ist es nunmal so. Auch das Problem mit den transparenten PNG's lässt sich mittels CSS-Hack beheben, zwar ist das ganze dann nicht mehr ganz standardkonform, aber das sind Notlösung meist eh nicht.
Darum geht es ja auch nicht. Man hat mittlerweile gelernt mit der zusätzlichen Arbeit, verursacht durch den IE, zu leben. Was ich problematisch finde ist die "wilde Optimierungswut" bei Seiten die ausschließlich für die Darstellung im IE gedacht sind. Bleibt einfach nur zu hoffen das mit dem IE8 alles besser wird und man sich voll und ganz auf die Programmierung gemäß Webstandards konzentrieren kann.
Kleiner Tipp für dich: Versuch mehr CSS zu verwenden und auf Tabellen zu verzichten. Nicht nur das du damit der Barrierefreiheit gerecht wirst, du machst es dir auch selbst viel einfacher wenn es an Änderungen oder das Redesign deiner Seiten geht. :-)
 
Ich finde es gut, wenn Microsoft das Standardkonform macht... Sollen die optimierten Seiten sich halt nach internationalen Standards optimieren? Wo ist das Problem, ausser dass es Geld kostet?
 
ist diese version nu eigentlich in deutsch oder wieder in englisch ???
 
@Contor: Keinmal darfst du raten !
 
Oh mein Gott, die Unternehmen müssen ihre vor 5 Jahren programmierten Schnittstellen, die der IE5 anstandslos beherrscht, umkrempeln und sich an Standards halten, was für ein Schock... Mal im Ernst: MS ist gerade dabei, einen wichtigen Schritt in Richtung Kompatibilität zu machen. Welches ist auf lange Sicht das kleinere Übel? Dass man nach 6 Jahren immer noch auf "für IE-optimierte" Seiten stößt und Firefox4, Opera11, Links3 etc. noch einen uralten, anti-ergonomischen und schlicht nicht angenehmen Quelltext innehaben oder dass jedes Gerät - egal welcher Browser auf welcher Plattform - nach 6 Jahren alle Internetseiten korrekt und 100%ig richtig darstellt und die Entwickler halt vorrübergehend Geld für einen Mitarbeiter ausgeben, der den Code im Betrieb standardkonform macht?
 
Dann müssen die jeweiligen Betreiber ihrer Webseiten dafür sorgen, dass die Webseiten auch mit dem IE8 laufen. Es ist doch völlig normal, dass eine gut funktionierende Sache einige Jahre später schon wieder veraltet ist. Außerdem dürfte der Aufwand lange nicht so groß sein, die Seite nach Standards "umzugestalten" als wenn die Seite komplett neu geschrieben werden müsste.
 
Es gibt überall Leute, die meckern. Es allen recht zu machen ist unmöglich. Aber ein Einhalten der Webstandards ist wichtiger, als auf diese Leute rücksicht zu nehmen.
 
@HD_34: Nur darf man nicht vergessen, dass die neuen Standards sich teilweise wieder widersprechen, und so eindeutig nicht sind. Bestes Beispiel: HTML5 und XHTML2. Oder die ISO-Normen der Sprachen (was ein definitiver Standard ist) und UTF-8 (was Quasi-Standard ist, sich aber trotzdem gegen ISO durchsetzt).
 
@HD_34: Sicherlich eine Sache die noch aus der Welt geschafft werden muss, aber die IE-optimierten Seiten sind auf jedenfall nicht Web-Standard.
 
@Tienchen: Naja, solange der Browser jeden Standard, der im Header angegeben ist korrekt umsetzt ist doch alles paletti. Da dürfen sich HTML5 und XHTML2 ruhig widersprechen.
 
@potty: Das sehe ich auch so.
 
@HD_34: HTML5 und XHTML2 sind zwar richtigerweise völlig zueinander inkompatibel. beide können aber problemlos in ein und demselben Browser implementiert werden. HTML5 entwickelt halt HTML 4.01 und XHTML 1.0 weiter, während XHTML 2.0 die Modularisierungsschiene weiterfährt und ein völlig neues Dokumentenformat darstellt.
 
Kann mal jemand diesen Gartner kicken? Der nervt langsam.
 
Wäre mir neu wenn es einen Standard namens "Ajax" gäbe...
 
@mibtng: Ich glaube sie meinen eher sowas hier: http://www.w3.org/TR/wai-aria/
 
Das denke ich auch...
 
@mibtng: oder es ist js im allgemeinen gemeint. Ajax als solches ist ja auch nur ein kunstwort.
 
Häh, Microsoft hat das System hinter Ajax doch entwickelt und der IE kann das dementsprechend schon lange oO
 
Dann sollen die ihre Intranetanwendungen auf den IE8 Anpassen. 1. kommt der ja nicht von heute auf morgen und 2. laufen unter allen aktuellen Windows Versionen auch ältere Versionen.
 
Es soll doch ein Meta-Tag geben mit dem man dem IE8 sagen können soll, er soll die Seite wie gewohnt umsetzen. Von daher: Wo ist das Problem?
 
@Executter: Es soll nicht, es gibt. :) Siehe o2 [RE:4] von mir. Naja, so ein Meta-Tag ist schon eine extreme Arbeit, vor allem da es ja kaum noch jemanden gibt, der nicht Inhalt von Design trennt. Das sind dann wohl die, die meckern, die das nicht tun.
 
Irgendwie scheinen viele von euch zu vergessen, dass es hier nicht unbedingt nur um INTERNETseiten sondern vor allem um INTRANETseiten & Portale geht. Eine Internetseite ist sicher schnell angepasst... aber ein Portal entsprechend anzupassen wird doch etwas umständlicher sein. Bei großen Firmen ist es nicht so einfach schnell mal einen anderen Browser zu installieren und zu verwenden. Produktivumgebungen sind etwas anderes als euer heimischer PC.
just my two cent...
 
@daniel.b: Vollkommen richtig. Der Endkundenmarkt wird von vielen sowieso überschätzt in der Wichtigkeit... Immer lustig, wenn man z.b. liest, dass AMD nur einen neuen Sockel macht um Leute zum Kauf eines neuen Mainboards zu zwingen...
 
Denen (Gartner) ihr Problem. Wenn die so einen Mist entwickeln, auf Standards (die es aj nun schon länger gibt) pfeifen und ihre Produkte auf den IE "optimieren", dürfen die sich nicht wundern, geschweige den beschweren. Von mir aus können deren ihre Seiten den Bach runter gehen.
 
@tuon: wollte genau das selbe schreiben. (+)
 
@tuon: Nicht mal wissen wer/was Gartner ist aber seinen Senf dazu geben... Gartner spricht ja nicht von sich...
 
@mibtng: "So erklären die Analysten des Marktforschungsinstituts Gartner, dass einige Webanwendungen die für Unternehmen wichtig sind, mit dem Standard-Modus des IE8 nicht mehr funktionieren könnten. " sagt eigentlich aus, dass das von Gartner kommt und wenn es nicht mehr funzt. Dann deswegen, weil sie zu faul sind, sich an den Standard zu halten. Sowas sollte sich nicht mal so schimpfen. Keinen Standard bzw. Fehler beim validieren auf der HP haben, aber hier sagen. Dass man mit dem IE8 Darstellungsfehler hat. ^^
 
ist ja auch das Ziel des IE8, dass man endlich mal den verdammten Standard einhaelt. Damit endlich jeder mit den Browsern suerfen kann, die er will und 100% weiss, jede Seite wird korrekt angezeigt. :) aber ist klar, Gartner wollen keine Arbeit investieren und ihre Seite mit Fehlern belassen. oh man und sowas nennt sich IT :P
 
Was ist HTML 5 ???
 
Noch nichts öffentliches! http://de.wikipedia.org/wiki/HTML5
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles