100.000 Unterschriften für 'Rettung' von Windows XP

Windows Angesichts der in den Medien propagierten Probleme mit Windows Vista, schrecken viele Anwender vor einem Wechsel auf das im Januar 2007 erschienene Betriebssystem und setzen weiter auf den Vorgänger Windows XP. Dennoch will Microsoft XP ab Mitte des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Verbrennt das Dokument.. :P
 
@neutron: Rettet XP!!!! VISTA muss sterben !!! :-P
 
@ Hauptmann: das sind wieder die Leute die keine Ahnung haben. Vista ist besser als XP und sicherer. Nur weil ein paar looser sagen, das Vista scheisse ist heisst das nicht das es stimmt. Vista 4-ever

mfg
 
@$HarryX$: Du weißt nicht mal wie "loser" richtig geschrieben wird und willst uns was von besseren und sicherem Vista erzählen? Einem OS, dass sich mit manipulierten Smarcards ruck zuck unterwandern lässt? Du bist schon ein Träumerle :-)
 
@$HarryX$: Mann, du scheinst ja richtig Ahnung zu haben. Gott sei dank, dass wir hier so weise Poster haben! *kopfschüttel*
 
@Pegasushunter: Auch ein gutes Betriebssystem kann nicht immer verhindern, dass ein schlecht programmierter Treiber ein Loch in das System reisst.
 
@neutron: ich hab bereits mein downgrade gemacht und kann der aktion nur zustimmen... nach 1000 maligen kotzen musste ich das endlich tun!
 
Wo kann ich DAGEGEN unterschreiben?
 
@Matti-Koopa: HIER! _______
 
@Matti-Koopa: da würd ich auch unterschreiben
 
@Matti-Koopa: da bin ich dabei *unterschreib*
 
@DeeZiD: Wie cool bist Du denn? Da hab ich doch schon unterschrieben?! :-D
 
Frage: Was kann Vista für unfähige Software- und Treiberprogrammierer, die nicht mit der Zeit gehen können? Unter Linux oder Mac OSX ist es exakt das Gleiche.
 
@DeeZiD: Weil man bei einem neuen OS wieder neu anfangen muss, während man beim bekannten immer auf bereits bekanntem aufbauen kann.
Ausserdem gibts ja noch die immerkehrende Weisheit :"Never change a running system" Siehste iwo, dass XP nich mehr läuft?
 
@DeeZiD: Du machst es Dir zu leicht. Die Software- und Treiberprogrammierer sind bestimmt nicht unfähig. Stell' Dir erst einmal die Zukunft vor, wenn das eintreffen sollte, was Microsoft angekündigt hat. Aller 3 Jahre ein neues Betriebssystem.
In diesem Fall sind Fehler in Software und unzulängliche Treiber vorprogrammiert, weil der Zeitraum einfach zu kurz ist.
 
Bin auch der Meinung, dass die Hersteller sich zu stark auf Hardware konzentrieren und dann bei Treibern total versagen.
Gute und bekannte Beispiele sind meiner Meinung nach Nv**** und Crea****. Die Hardware stimmt, aber nach Jahren! gibt es noch immer keine Treiber die vernünftig sind, verglichen mit ihren XP-Treibern.

Da ist es ja normal, dass die Anwender, die nicht zwischen Betriebsystem und Treibern unterscheiden wollen oder können protest üben.

Kenne ja nicht alle Änderungen der API bei Vista, aber so schlecht kann sie auch wieder nicht sein. Manche Hersteller versagen ja schon beim User-Interface (Nvi****) zu den Treibern, da fragt man sich wirklich welche Leute da programmieren...
 
@DeeZiD: Treiber? Treiber wären das kleinest Problem! Glaubst du ohne Grund hat MS so schnell ein SP1 entwickelt? Man guckt nen Film und verschiebt was im Netzwerk und dann gibt der Scheduler dem Film mehr Zeit und drosselt somit das verschieben. Dateien die Kopiert werden brauchen 10000 von Stunden etc.. Oder was war mit Creativ? Nur weil MS da rumweckelt musste Creativ nen Wrapper schreiben. Haben wir doch alle x gelesen bei winfuture, heise, derstandard usw usf. Davon abgesehen ist die Hardwareanforderung von Vista foobar! Von DRM und Co will ich erst garnicht anfangen. Lass mal schön die Linux User aus dem Spiel. 1. Hab ich noch nie so gravirende Fehler gesehen in Unix/Linux 2. Ohne HW Spezifikationen kann man keine Treiber verlangen die genau so gut sind wie die vom HW Hersteller.
 
@root_tux_linux:
Ja bei Linux ist es ja anders, Linux ist komischerweise nicht Schuld dran, dass die X-Fi nicht läuft. Jo stimmt genau! Aber Vista ist komischerweise dran Schuld! Warum?
Und ja es gibt Bugs bei Vista, genau wie bei Linux und anderen OS auch. Um dein Beispiel aufzugreifen: 1) Manche NetzwerkTreiber kommen mit dem Feature "autotuninglevel" nicht klar und verursachen dadurch Geschw. verlust oder sogar schlimmeres. 2) Throttling bei Media Playback ist von der Idee her gut, leider gibt es ein Bug bei mehreren aktiven Netzwerkkarten, so dass zuviel gebremmst wird. Kannst es ja auch ausschalten btw.
Ich sage ja nicht, dass Vista ultimativ ist und alles andere schlecht ist. Nur relativ gesehen zu anderen OS ist es definitiv nicht schlecht.
 
@daddes: Vista ist daran schuld, weil meiste geräte so konzipiert werden dass sie mit OS von M$ einwandfrei läuft (von wegen windows soll einfach und schnell für den einfachen user zu gebrauchen sein) siehst ja auch immer die Vista ready aufkleber. linux ready hab ich noch net gesehn... wenns natürlich jetz bei vista nicht läuft obwohls unter xp ging oder noch schlimmer entgegen der aussage des stickers, dann bin ich natürlich auf das OS stinkig..
 
@erstes: Du sagst Vista ist Schuld, weil die Geräte(und Treiber) dafür konzipiert werden. Hmm intressante Sichtweise, da würden viele davon proffitieren wenn es immer so wäre. Ich schreib dann mal ne grottenschlechte Software für MacOS und Linux und behaupte die sind Schuld an meinen Fehlern, da meine Software für beide geschrieben ist. Fazit: Beide sind stinkig? Allerdings hast du Recht bei den Stickern, die weisen nicht auf mögliche Probleme hin. Aber das ist eher Marketing als das eigentliche Software Thema.
 
@Daddes: Treiber schreiben die HARDWARE HERSTELLER! Wenn diese zu faul sind um Treiber zu veröffentlichen und auch ihre Hardwarespezifikationen nicht preisgeben is weder Linux, Unix, BeOS sprich das OS dran schuld. Informier dich mal darübe wie man Treiber schreibt! Vista ist insofern daran schuld das Microsoft absichtlich EAX von Creativ lahm gelegt hat und selbst als es Creativ sagte wollte MS nicht einlegen. Creativ musste einen Wrapper (falls du weisst was das ist) schreiben damit EAX wieder lauft! Informier dich mal!!
 
@estes: Was hat das mit dem Spruch "Never change a running system." zu tun? Ich würde meinen, du hast da was fehlinterpretiert.
2topic: als wenn microsoft an irgendwelchen unterschriften interessiert ist. unterschriftenaktionen sind im allgemeinen sogut wie immer unnütz, und in diesem fall genauso. natürlich will microsoft verdienen und bringt deshalb auch neue betriebssysteme heraus. und trotz der strartschwierigkeiten wird sich vista gegenüber xp behaupten. schon allein die benutzerkontenverwaltung ist ein grund umzusteigen.
 
@root_tux_linux: Bin mir bewusst wie man Treiber schreibt, und auch wer dafür verantwortlich gemacht werden sollte (siehe Post 1). Und meine Meinung ist ja auch, dass Vista nicht für die schlechten Treiber verantwortlich ist, eben genau wie andere OS. Und ja, Crea**** musste den ALchemy Wrapper schreiben, weil das sich das Treibermodell geändert hat. Dennoch ist es keine Entschuldigung für den aktuelle Zustand von der Wrapper Applikation oder vom Treiber. Zeit hatten sie genügend um wenigstenz die grundlegenden funktionellen Anforderungen zu implementieren :)
 
@DeeZiD: "Was kann Vista für unfähige Software- und Treiberprogrammierer, die nicht mit der Zeit gehen können"
Ein ehemaliger Studienfreund, (Absolvent 1969) den ich im vergangenem Jahr anläßlich eines sogenannten Semestertreffens wiedersah, ist einer der leitenden Programmierer des deutschen Ablegers von ASUS. Auf meine Frage nach Treibern: "Warum sollen wir Millionen für ein "Schabracken- OS" in den Sand setzen, eines OS nachdem in 2 Jahren keiner mehr kräht?" Nein, das lohnt nicht. Ein paar Anpassungen für die wichtigste Hardware müssen reichen. Wart ab, wenn M$ ein stabiles neues OS herausbringt. Dann wird es auch die entsprechenden Treiber geben. Und zwar sofort!
Jürgen
 
@glowhand: Ja Never change... war in anderem Sinnzusammenhang gemeint, weniger aus sicht der Hersteller, die sich ja wohl oder übel auf das neue OS einstellen müssen, als den Verbraucher und den Freizeitprogrammierer (dachte jetz an kleine freie zusatzapplikationen, die mir bei XP vieles erleichtern^^)

@daddes: du machst jetz genau den fehler, den ich begangen habe mit meinem ausspruch, nämlich, dass du dich auf dich (bzw den normalen user) beziehst und sagst das OS is scheisse nur weil du es nicht kannst. Gemeint sind aber die Firmen, die darauf spezialisiert sind und es wohl können, aber es bei Vista iwie nich recht klappen will. Ich will ihnen nämlich nich unterstellen, dass sie einfach zu faul sind. (wie es jetz andere gemacht haben) denn immerhin hängt ihre entwicklung damit zusammen
 
@jüki:

nun will MS ja wieder zum alten Rythmus zurück und alle 3 Jahre ein neunes BS bringen, heisst das dein Kumpel hat sich vor XP nie richtig bemüht anständige Treiber zu bringen, bei XP wurde dann erst nach 2 Jahren richtig angefangen als man merkte das es mit Vista deutlich länger dauerte und warum sollte man das bei Windows7 dann anders machen wenn da auch nach 3 Jahren wieder was neues kommt?
 
oh man...an Windows XP zeigt sich mal wieder ganz gut wie Konditionierung funktioniert. Wahrscheinlich waren 7 Jahre doch ZU lange um den User an das Betriebssystem zu gewöhnen, jetzt wollen viele nicht mehr weg davon und wissen meist selbst gar nicht warum....*rolleyes*
 
Doch, weis man selbst! Ich will auch nicht weg von XP, und das liegt nicht nur an inkompatiblen Treibern (wovon ich eigentlich weniger betroffen bin). Vista ist einfach fürchterlich in der Bedienung (Bsp. Auto Scroll Funktion des Explorers), grenzt schon nahe an der Grenze der Unzumutbarkeit. Weis ja nicht wie 7 wird, aber bis dato bleibt XP bei mir auf dem Rechner...
 
@RobinPunk1988: Ich mag XP als OS so wie es ist. Warum sollte ich mir ein anderes OS herbeisehnen? Sehe halt "noch" kein Sinn darin mehr Leistung für Features zu verblasen, die ich nicht will.
 
@RobinPunk1988: Seit gestern weiss ich es.
 
@ Awake: "Autoscroll-Funktion des Explorers" So, so ! Was soll man da jetzt wieder von halten......kopfschüttel !
 
@Stefan1200:

das haben sich die 2000 User auch gedacht, viele arbeiten auch heute noch gern damit aber deshalb ist XP nicht schlechter bzw. 2000 nicht besser aber irgendwann muss halt mal wieder was neues her, auf nem aktuellen Rechner möchte ich jederfalls kein 2000 mehr haben aber Vista auch auf keinen älteren!
 
XP IST VERGANGENHEIT!
 
@cell85: ...NOT!
 
@cell85: der tot gehört zum leben dazu =) das gleiche gilt für ein BS

LG
 
@cell85: Das ist "Stirb etwas langsamer"..... Wenn ich die Veränderungen XP > Vista alleine in der GUI sehe, werden die leute noch größere Probleme bekommen bei Windows 7.... da kommt MS ja aus der XP reanimation garnichtmehr raus
 
Jeder kann sich doch vor dem 30. Juni 2008 noch eine Version kaufen. Wo ist das Problem?
 
@Ein_Neugieriger: zumal jetzt auch noch ein SP3 rauskommt...
 
@Ein_Neugieriger: Dazu kommt, das Käufer von Vista Business, Enterprise und Ultimate ein Downgraderecht auf XP Pro und Tablet PC Edition haben. Scheinbar wissen das die Schöpfer dieser überflüssigen Petition nicht.
 
ich schätze ma XP kann man auch noch in Jahren im inet runterladen, wozu der stress?
 
@estes: legal? Auch wenn es XP dann nicht mehr zum kaufen gibt, gelten trotzdem immer noch die Lizenzbestimmunen seitens der Fa. Microsoft.
Wollte ich nur mal so in den Raum stellen :-)
 
@estes: die muss man ja auch nich zu ernst nehmen^^
aber das kann m$ doch machen, dass sie das noch zum runterladen anbieten, das is wohl der wenigste aufwand.
 
@estes: Frage mich sowieso warum ms die alten windows versionen nicht verschenkt... Apple verschenk auch ältere Mac OS versionen ich glaub bis 8.6 oder so
 
Weil Das Runterladen Dann Illegal ist ?!?
 
@united-skynet: 1.) Bitte blauen Pfeil benutzen. 2.) Es ist auch jetzt illegal es sich herunterzuladen
 
@united-skynet: und was willst du machen, wenn mans nich mehr kaufen kann? an etwas was M$ net verkauft, können sie ja keinen gewinn verlangen
 
Und ich muss mich hier mit XP durchs leben quälen wo ich doch besser Vista nehmen könnt :(

zum glück hab ich zuhause bereits zwei Vista-Maschinen. Perfectly working :)

*dagegen unterschreib*
 
Ich denke mal, dass der Prozess bis XP bei den Usern verschwunden ist länger dauern wird als bei 98 da Win98 für die meissten User noch gereicht hat und so ist es mit XP auch. Ich denke mal, dass XP noch Vista "überleben" wird, heisst dass viele User später dann vielleicht von XP auf "7" wechseln wie es bei 98->XP der Fall war.
WinME und 2000 wurden grössenteils übersprungen und so ist es für viele User auch mit Vista vor allem da der support laut Roadmap bis 2012 gehen soll (ausser Business bis 2017). dagegen steht XP bis 2014 und 2000 bis 2010. Windows NT 4 wurde bei den meissten (Firmen) auch bis zum letzten Athemzug eingesetzt und so wird es auch mit XP sein.
 
@blisss: ganz genau so ist es. hab 2000 auch übersrpungen! +
 
@blisss: jap, ich hab auch 2000 übersprungen und vista wird das gleiche schicksal ereilen... windows 7 wird wieder mein eigen, mein schaatzz... *ggg*
 
@blisss: Ga gibt es aber noch andere Gründe für. Nichtnur, dass XP ein Jahr nach 2000 veröffentlicht wurde (dann müssten wir ja jetzt schon Windows 7 haben), sondern dass 2000 nicht sehr kompatibel war. Erst XP brachte das NT-System zum Endverbraucher. Und viele vergessen auch, dass XP SP2 eigentlich eine neue Betriebssystem-Version ist. Warten wir also doch ernstmal das SP1 für Vista ab. Die breite Masse hat es ja noch nicht und es werden die wichtigsten Kinderkrankheiten behoben.
 
Ich habe damals von 95 98 übersprungen direkt auf ME. Habe mich dann damit ne runde rumgequält, und bin anschließend auf XP gewechselt. Werde nun auch Vista überspringen, ob ich dabei auf 7 lande mal abwarten... ^^
 
@tiadimundo:

2000 ist von der Kompatiblität im grunde genauso gut gewesen nur sah es anfangs mit Treibern schlecht aus, als XP raus kam waren die Treiber fertig und man konnte gleich darauf zurückgreifen und bis jetzt läuft auch noch so gut wie alles was unter XP läuft auch unter 2000 (stze es auch heute noch ein auf älteren Rechnern)
 
mein Fazi:
die die meckern haben es nie getestet oder nur mal die Beta drauf gehabt... die dies haben wollen es für immer behalten^^
 
@blue_think: ack
 
@blue_think: Ich hab's ein halbes Jahr auf meinem PC "ertragen" und bin reumütig wieder zu XP zurückgekehrt.
 
@blue_think: ich ertrags nich mal nen tag...
 
@blue_think: ja klar, dann wird später zu Win7 gewechselt, und das getrolle geht wieder los. Ich verstehe auch nicht, warum hier immer auf XP rumgeghackt werden muß. XP ist ausgereift und läuft, wenn man alles soweit richtig macht. Vista ist ja derzeit auch noch ne Baustelle, und brauch auch noch seine Zeit, genauso wie XP seine Zeit gebraucht hat. Und nur weil es neu ist, alles andere verfluch ist für mich daneben. :-)
 
@blue_think: Bei der Kampagne muss man auch zwischen den Zeilen lesen: alte PC-Journalisten wollen (oder können) sich nicht mehr bewegen. "Früher war alles besser!"
 
@blue_think: ... erzähl keinen Blödsinn - ich habe selbst eine x64 Vista Ultimate-Version zu Testzwecken. Trotzdem würde ich z.Z. nicht auf mein WinXP Pro verzichten wollen ...
 
Ich frag mich grad warum da Windows 2000 als Beispiel angeführt wird. Wo war Windows 2000 vermurkst und wurde deshalb schnell ersetzt?
 
@TiKu: Windows 2000 ist eigentlich der NT4 nachfolger und XP der 98 nachfolger (der zufällig auf der NT linie basiert wegen sicherheit und stabilität und so) was genau ME dann nochmal dazischen gemacht hat weiss ich auch nicht :)
 
@blisss: Ja, eben, deswegen wundert mich diese Betrachtungsweise, dass XP ein vermeintlich schlechtes 2000 schnell abgelöst hat. Es hat es zwar abgelöst, aber nicht weil es schlecht war, sondern weil die 9x-Linie mit der NT-Linie zusammengeführt wurde. Übrigens war XP der Nachfolger von Windows ME und ME der Nachfolger von 98/98 SE.
 
@TiKu: Hmm ja stimmt :) aber ME war so kurzlebig dass ichs glatt vergessen hab wann oder warum es war :D ich glaub die haben sogar den support dafür frühzeitig abgebrochen... weil es keiner hatte und keiner haben wollte
 
@TiKu: 2000 sollte bereits NT und 9x-Linie zusammenführen, hat aber nicht so geklappt wie Microsoft sich das gewünscht hat. Dann kam nochmal ME schnell als Einschub, XP hat dann die Aufgabe des Zusammenführens übernommen. Nicht gerade ohne Erfolg, wie man ja an derartigen Aktionen sehen kann.
 
Ich will sofort das der C64 wieder zurück kommt. Ich kauf mir das Ding zwar nicht noch einmal aber da ich früher mal ein hatte habe ich wohl das Recht darauf das die Firma min. 50 Jahre Fortbestehungsgarantie drauf gibt.
 
@Mudder: Vista ist doch scheiss ich hab den Windows 7 MS1 dauf und nicht so ne veraltete Vista kacke *ironie off*
 
@blisss: syntax fehler: fehlendes *ironie on* token :P
 
das problem ist einfach, das microsoft kein modernes Betriebsystem für low end PC`s herstellt. Damit meine ich jetzt nicht veraltete rechner sondern z.b. ITX, mini ATX System usw. Windows vista ist auf einem solchen Sysstem vollkommen unbrauchbar. Ich selber bin verwender eines ITX Systems und würde gerne windows vista verwenden. Musste aber auf windows XP zurück greifen, da dieses wesentlich performanter auf low-end rechnern läuft. ich denke auch das dies in zukunft eine marktlücke sien wird, die microsoft nicht schließen wird. in meinem umfeld wird das interesse nach spahrsammeren PC´s größer, da diese für das alltägliche reichen (Musik hören, videos kucken, im netz serven, nen bissle chatten). Leider ist ein alternativ system auch keine lösung, da linux in verbidnung mit einer benutzerfreundlichen oberfläche ebendfalls unbrauchbar ist. Der X-Server ist nunmal nicht grade performant.
 
@Kalimann: so ist es (+) würde Microsoft das beachten gäb es das ganze theater nicht. Der User benötig mehr Konfigurationsfreiehit von haus aus (sicher gibt es auch Vlite usw aber das ist ja nicht ofiziell) Mit Windows 7 haben die ja sowas in der Art vor - mal sehen wies werden wird.
 
@Kalimann: Was ist denn "Low End"? Einen PC mit für nicht-Spieleanwendungen Fixer CPU, 2GB RAM, Aerofähiger Grafikkarte, und damit Vistatauglich, bekommt man schon für 300€. Und das ist meine Definition von "Low-End", was spieletaugliches bekommt man schon für unter 500€.
Zahlt man noch weniger hat man auch mit modernen unix Systemen Probleme.
 
@.omega.: du scheinst nicht den hauch einer ahnung zu haben was ITX oder mini ATX ist, oder?
 
ITX kenne ich in der Tat nicht. mini ATX Systeme, zugegeben ich habe nicht weit genug gelesen (mein Fehler), sind in der Tat etwas teurer. Aber selbst hier habe ich erst vor einer Woche für 500€ ein Core2 System mit 2GB Ram und 8400GS Grafikkarte gekauft. Mehr als knapp Vistattauglich.
 
@.omega.: Mein system verbraucht grade 24watt und deins? Was ich damit meine ist, vistatauglich ist vieles. XP läuft dennoch in vielen punkt sehr viel performanter. 7 jahre hin oder her, vista ist nicht mal ansatzwesie ein kompromiss.
 
@Kalimann: meins verbraucht 60W unter 50% last mit dualcore, 2GB ram, 1TB HDD und TV-Karte. Und Vista rennt herrlich.
 
Ja antürlich läuft XP performanter als Vista.
SuSE 7.1 läuft auf performater als SuSE 10.2. Nach 7 Jahren brauchen alle neuen Betriebssysteme mehr Resourcen.
Gegenhalten kann man dann eben nur mit neuerer Hardware. Mein System braucht ca. 300watt, je nach Belastung (zusammenhang?).
 
@Kalimann: Vergleicht das auch jemand mit 7 Jahre alten Systemen auf XP? Ein altes BS läuft nunmal auf aktueller Hardware schneller. Laut Moore'schem Gesetz hat sich die Rechenleistung seit dem XP auf dem Markt ist vervierzehnfacht (ganz ganz grob geschätzt). Es gibt übrigens auch UMPCs mit Vista.
 
@tiadimundo: Das 7 Jahre alte Betriebsystem benachteiligt mich aber in keiner weise zu dem 1 jahre altem betriebsystem. Es läuft schneller, es wird ncoh voll supportet und muss auf keine technologie verzichten die für mich relevant(!) ist. Vista bietet mir keinen Grund es zu verwenden. Neu ist kein grund. Ebendfalls scheinst du auch nicht verstanden zu haben was ich meine. hier geht es nicht um Vistatauglichkeit sondern darum, das XP einfach besser läuft. da ist die tauglichkeit von vista nicht relevant.
 
@HNM: Ich mache bewusst zwei kommentare, weils sonst zu durcheinander ist. Dein Vista läuft herrlich, XP liefe besser. Und wer meint das Neu automatisch langsamer bedeute, hat defenitiv in der IT-Welt etwas nicht verstanden. Der, mehr oder weniger, Fakt, das es derzeit so ist, ha nichts damit zu tuen, das es so sein sollte.
 
@Kalimann: Da hast du absolut recht. XP ist in der Mehrzahl der Bereichen mit Vista gleichauf oder sogar besser.
Das im Bereich Desktop Betriebssysteme neuer = resourcenlastiger bedeutet ist imo Fakt. Wenn da etwas nicht verstanden wurde würde ich gerne wissen was das ist (das würde mich dann wirklich interessieren!).
Aber du bzw. Wir entfernen uns jetzt von "Vista ist auf alten Systemen weniger lauffähig" zu "Vista bietet nur sehr bedingt Umstiegsgründe". Das sind zwei verschiedene Diskussionen. Bei 1. gilt was gesagt wurde, bei 2. gebe ich dir vollkommen recht.
 
@Kalimann: Aber in der in der News angesprochenen Kampagne geht es doch auch darum, dass XP noch verkauft werden soll. Wofür? Selbst wenn Vista dir keinen bedeutenden Vorteil gegenüber XP verschafft, warum würdest du dann zB XP nochmals kaufen wollen? Wer es jetzt schon hat, kann es doch evtl. auch auf neuer Hardware einsetzen bzw. bekommt Vista quasi mit dazu.
 
Ich bin auch für den Erhalt von Win-XP. Einerseits ist es besser als Vista: und zum anderen kann es dann nur gut sein für Alternativ-Betriebssysteme.
 
Euch könnte man Müll verkaufen wenn es hip und die Zeit dafür reif ist!*ironie ende*
Es ist doch so das XP ein gutes BS ist. Und der durchschnittsDAU der sich seinen ersten Rechner kauft numal das haben will was andere DAUKollegen auch haben und sich damit DAUmäßig auskennen. Damit man der neue DAU sich das vom erfahrenen Dau erstmal erklären lassen kann. Und außerdem denken viele DAUs das die eine Dx10 karte brauchen um Vista nutzen zu können.
Und da DX10 zum Teil unter XP schon lauffähig ist kann selbst ich demnächst wohl darauf verzichten.
 
@Knuprecht: "Und da DX10 zum Teil unter XP schon lauffähig ist" Quelle?
 
@blisss: Dumm nur, dass das Alky-Projekt nie weiter kam als ein simples Dreieck anzuzeigen (das auch noch total fehlerhaft) und inzwischen eingestellt wurde.
 
@TiKu: War ja auch eher ein "Proof of Concept" da MS sagt es sei absolut unmöglich DirectX nach XP zu bringen
 
@blisss: Wie man sieht, hat Microsoft Recht behalten.
 
@Knuprecht: Lass mich raten, du bist ein erfahrener DAU? :-P
 
@Knuprecht: Seit wann ist XP eigentlich ein so gutes BS? Oh, seit Vista veröffentlicht wurde! Das zeigt einmal, wie wenig objektiv diese Diskussion ist. Was ist mit den vielen Sicherheitsproblemen von XP? Mit dem SP2 wurde zwar vieles verbessert, aber die grundsätzliche Architektur stammt noch aus Zeiten, als MS "Security" nichtmal buchstabieren konnte. Heute betreiben sie den größten Sicherheits-Aufwand in der Branche. Ach, selbst diese nervigen gelben "Sprechblasen" in XP sind schon ein Argument pro Vista, in dem vieles durchdachter ist.
 
@Tiku:[http://www.hartware.de/news_44251.html] Ausprobiert und für gut/lauffähig befunden. [http://tinyurl.com/225q66] Und wie man sieht hat MS auch dich belogen und du hast es geglaubt. @ OttoNormalUser: Schliesst du immer von dir auf andere? Hast dich bei der Anmeldung im Namen vertan oder was? OttoNormalDAU!
@tiadimundo: Nenne mir bessere BS wo auch so viel läuft wie unter XP. Unter Vista gibbet mehr Probleme aber was streite ich mich mit Fanboys die Scheuklappen aufhaben. Wenn du dich mit Vista anfreunden kannst aber 50% der ComputerUser wollen das nicht also setzen 6 und geh Ostereier suchen.
 
@Knuprecht: Erstens ist das was die Russen da machen illegal, da sie Teile von Vista verbreiten. Zweitens liest man anderswo, dass das keineswegs funktioniert. Mag ja sein, dass DXDiag DX10 anzeigt, aber hast du es auch mal mit einem DX10-Spiel überprüft?
 
@TiKu: Jaein ein Kollege von mir hat es getestet und der hat unter Crysis auf ultra stellen können meinte aber das es noch nicht so wie unter Vista aussieht Wasser und Wolken eher ja aber sonst noch nix. Liegt wohl daran das der XP Treber wenig mit DX10 zu tun hat. Illegal oder nicht aber es scheint doch zu gehen.
 
@Knuprecht: Husch husch in die Höhle du Troll
 
dieses verhalten ist aber leider bezeichnend (und das nicht nur bei MS) das auf den "Kundenwusch" einfach so gepfiffen wird. - - - - "scheiße nochmal, der depp (kunde) soll gefälligst das kaufen was wir ihm vorsetzen und ansonsten gefälligst das maul halten" - - - - "was weiß den "dieser idiot" (der kunde) denn schon was er will und was nicht, wenn wir es ihm nicht sagen"??? - - - - "wo kämen wir denn dahin wenn "wir als industrie" auf "die trottel" (die kunden) hören und uns womöglich noch an ihren wünschen orientieren würden"??? - - - - "die torfköpfe (die kunden) sind schließlich für uns da und nicht umgekehrt"!!!!! - - - - "scheiß auf die kunden"!!!!
 
@bilbao: (-)
 
Wovon träumst du nachts? XP war 7 Jahre lang erhältlich, wer es braucht, oder noch haben will hat es entweder schon längst lizenzsiert oder tut es eben noch in diesem Jahr.
Wer das nicht will kauft eben Vista oder eine nicht MS Alternative.
Das Microsoft nicht wirtschaftlich denken kann möchtest du ja angesichts des Standes des Konzerns nicht ernsthaft behaupten.
Wenn der Kunde nicht wollte würde er kein Vista kaufen, dann würde MS handeln. Vista wird nicht super, aber in hinreichenden Maßen gekauft, also gibt es keinen Grund etwas zu ändern.
Im Endeffekt bestimmt doch der Kunde was er haben will, indem er kauft oder eben nicht.
Das ein Betriebssystem nicht abgelöst werden darf weil es ein sehr gutes Betriebssystem ist ist ja wohl mal ein stumpfsinniges Argument. Es gab auch vor XP gute Betriebssysteme die nunmal abgelöst wurden, und das nicht erst nach 7 Jahren.
 
@bilbao: Wieso sollte MS an den Interessen der Kunden vorbei entwickeln? Das ist doch dumm, sie wollen doch schließlich unser Geld (was ja legitim ist).
 
@.omega.: (diese studie ist erst wenige monate alt) "Forrester Research Studie" - - - - Vistas größtes Problem ist Windows XP - - von Damian Robota - - - - Microsofts größte Sorge um Windows Vista sollten nicht die Konkurrenzbetriebssysteme von Apple oder Linux sein, denn der Wettkampf um Kunden findet momentan im eigenen Haus statt. Dies bestätigt nun eine Studie. - - - - Laut einer Studie von Forrester Research benutzten 84 Prozent der befragten 600 Firmen aus Amerika und Europa, die mehr als 1000 Mitarbeiter beschäftigen, Windows XP. Im vergangenen Jahr waren es dagegen mit 67 Prozent weit weniger. Die Anzahl der Unternehmen, die Windows XP nutzen, ist also gestiegen, obwohl der Nachfolger in der Zwischenzeit erschienen ist. - - - - Der Analyst Benjamin Gray beschäftigt sich schon länger mit diesem Thema und weiß, warum die Unternehmen den Wechsel zu Windows Vista scheuen: "Das Betriebssystem Windows XP hat sich einfach als sehr erfolgreich erwiesen." Ganz nach dem Motto "Never change a running System", setzen die Unternehmen deshalb auch noch ein Jahr nach dem Start von Windows Vista lieber auf den Vorgänger XP.
"Viele Unternehmen warten auf das Service Pack 3 für Windows XP", sagt Gray. Das nächste Service Pack von Microsoft ist im ersten Quartal 2008 geplant und wird vorraussichtlich das letzte Service Pack für XP sein. - - - - Nur 32 Prozent der Unternehmen haben bestätigt, dass sie planen Ende 2008 auf Windows Vista umzusteigen. Solange wollen sie weiterhin auf das sechs Jahre alte Windows XP setzen. 17 Prozent planen den Wechsel auf Vista im Jahr 2009 oder 2010. - - - - "Vistas größte Konkurrenz ist nicht Apple, Novell oder Red Hat, sondern Microsoft selbst, mit Windows XP", sagt Gray. Microsoft könnte aufgrund der weiterhin großen Beliebtheit von Windows XP gezwungen sein, den Mainstream-Support für Windows XP nicht im April 2009 auslaufen zu lassen, sondern zu verlängern. Wenn nicht von sich selbst aus, so Gray, dann könnten große Kunden einen entsprechenden Druck auf Microsoft ausüben. - - - - Mehr als die Hälfte aller Unternehmen bleiben laut der Studie gegenüber Vista skeptisch. "Im Mai 2006 haben etwa 40 Prozent aller Firmen behauptet, Vista nach dem ersten Jahr des Erscheinens zu nutzen, nur 7 Prozent haben es auch wirklich gemacht", sagt Gray.
Nicht zuletzt die hohen Marktpreise für PCs und Arbeitsspeicher sowie die Inkompatibilität von Software haben die Unternehmen zurückrudern lassen. Trotzdem ist Gray davon überzeugt, dass Microsoft auch in nächster Zeit den Markt bestimmen wird. Seiner Meinung nach werden die Unternehmen früher oder später den Schritt Richtung Vista wagen. - - - - - (........aber halt eher später - als eher..........und das ist der jumping point!!! - selbiges gilt auch für den "normalbenutzer")
 
@bilbao: +
genau so denkt microsoft. Ich hab letztens in einer Zeitschrift gelesen, das sich Vista 100 Millionen mal verkauft haben soll. Ich frage mich wie viele von diesem 100 millionen ein Komplettsystem war bei dem der Kunden keine Wahl hatte als es mit dem Komplettsystem zu kaufen, obwohl er vieleicht XP haben wollte, ich denke ca 75% wären es mindestens. Vista ist zwar garnicht SO schlecht aber ich würde doch gerne die Wahl zwischen XP und Vista haben. XP ist ein gutes OS was vielen gefällt und Microsoft ignoriert das einfach und will mit allen Mitteln, dem Kunden, Vista aufzwingen. Man sieht das hier die reine Geldgier im vordegrund steht den würde XP weiter verkauft werden würde Vista nicht so oft verkauft werden und man würde weniger verdienen. Eigentlich müsste es doch heissen: Der Kunden ist Köning.
 
@wital: In dem Bericht ist aber vor allem von Firmenkunden die Rede. Große Firmen setzen sehr selten die neueste Version eines BS ein. Vor allem vor dem ersten ServicePack. Das war schon immer so, liegt nicht an XP oder Vista. Der Support für XP läuft auch nicht 2009 aus sondern mindestens bis 2014! Also zwei Jahre länger als für Vista Ultimate (bis 2012). Man hört eben oft nur das, was man hören möchte. http://tinyurl.com/369p6u
 
@bilbao: man muss hier ganz klar zwischen Firmen und Privatkunden unterscheiden. Ich bin Systemadministrator, und führe hier abgesehen von gewissen Entwicklungsumgebungen ebenfalls kein Vista ein, da XP schlichtweg funktioniert und Konpatibel ist. Privat habe ich auf allen meinen Systemen Vista.
Unter Firmenkunden muss man aber nochmal trennen. Bei uns z.B. ist ein "Mit der Zeit gehen" unabdingbar für die Existenz, denn wir sind ein Softwareentwickler.

Was Umfragen angeht, hat dich schonmal jemand etwas gefragt? Mich nicht.
 
@wital :

ich denke eher 75% der Homeuser wollen Vista haben, sonst würde wieder zurück auf XP gegangen wie es bei Firmen PCs teilweise der fall ist, kenne jedenfalls niemanden der sich einen neuen PC mit XP holen würde, fortgeschrittenere kaufen sich einen ganz ohne BS bzw. bauen selber zusammen und können so frei wählen, die gehen auch nicht zu ALDI und Co. sondern über Web oder zum Händler der einem normal immer die Wahl lässt (vorn stehen vermutlich die meisten mit Vista da es die meisten wünschen aber auch dort lässt jeder gute Händler mit sich reden - der Kunde ist halt König!)
 
XP soll leben bis mindestens 2030..... :-)
 
Rettet mal lieber die Umwelt, kauft weniger Elektroschrott und seid nicht so blöd. Meinet wegen können die XP einstampfen... und Vista gleich mit.^^
 
@sesamstrassentier: Und du legst dich gleich mit auf den Schrotthaufen. Ist besser für die (WF)-Umwelt !
 
@sesamstrassentier:

für Elektroschrott zahle ich doch kein Geld, den hole ich mir und verticke ihn bei Ebay (vorher natürlich getestet) wenn ich keine verwendung dafür habe :)
 
ich hab ma ne kurze frage aber hat jemand auch das prob das bei xfire systemaufall is? gut ich weiß gehört nich hierhin aber nur so.. danke schon ma
 
@Cracker2k: hier noch kurz ein bild dazu http://tinyurl.com/yp68fo
 
Das größte Problem aller neuen Betreibssysteme sind inkompatible Treiber und Software. Je früher XP stirbt, desto besser für die ganze Branche. Da sich die Hersteller (und MS) verstärkt auf ein System konzentrieren können und mit dem parallel gehaltenen Server System vieles einfacher zu entwickeln ist.
Vista ist in vielem wesentlich besser als XP und ja, es ist ein paar Prozent langsamer auf gleicher Hardware, da Grafiksubsystem nicht mehr im Kernel ist (+Stabilität) und diverse Prozesse im Hintergrund laufen (Defender, Indexdienst...). Aber ich verstehe nicht, warum sich jetzige XP-User so engagieren? Wollen die alle nächstes Jahr XP nochmals kaufen?
 
@tiadimundo: Die konzentrieren sich doch eh jetzt auf Windows 7. Microsoft plant ja nun wirklich alle 3 Jahre eine neue Windows Version herauszubringen willst du dann wirklich alle drei Jahre ein neues System kaufen? Sicher XP ist schon 7 Jahre alt allerdings ist XP auch ein bisschen anders als jede Windows Version zuvor: 1. Als das SP2 2004 herauskam wurde das komplette System überarbeitet und Features hinzugefügt - Wir reden ja auch von XP SP2 - das wäre dann schon mal 4 jahre alt und nicht mehr 7 (Der support für RTM und SP1 is soweit ich wiess sowieso schon ausgelaufen)2. Seit SP2 ist es wirklich ein sehr gutes stabiles system. Ich denke mal was die meissten User wollen ist das XP jetzt nicht so schnell fallen gelassen wird und künstlich unbrauchbar gemacht wird so wie es momentan schon mit windows2000 geschehen ist. Es geht also gar nicht direkt darum dass man es noch kaufen kann. Windows 2000 bekommt man auch noch locker für 30 euro bei ebay.
 
@tiadimundo: Nun, der Support läuft noch bis 2014. Sollte doch ausreichend sein. Man muss einfach verstehen, dass selbst für Microsoft die Ressourcen begrenzt sind und es besser wäre, die alte Architektur hinter sich zu lassen (das käme ja auch Vista zugute). Der Witz ist doch auch, dass Vista so spät und so abgespeckt erschien, weil Microsoft viele Entwickler fürs (kostenlose) XP SP2 eingesetzt hatte. Bisher gab es mindestens alle 3 Jahre eine neue Version. Vista ist die Ausnahme und der Grund dafür waren vor allem die Sicherheitsprobleme des ursprünglichen XP. (Vista wurde deshalb 'zweimal' entwickelt, und das XP SP2 kam auch noch dazwischen).
 
@tiadimundo: ... tja - nur wird es wohl anders laufen, als du hoffst. In Anbetracht der Tatsache, daß Windows 7 schon Anfang 2010 erscheinen soll, wird Vista niemals den Stellenwert erreichen, den XP bis heute inne hat. Du wirst sehen - im Jahre 2010 wird der prozentuale Anteil von XP immer noch deutlich höher als der von Vista sein ...
 
verkauft VW eigentlich auch noch die Golf I-IV als neuwagen?
 
@RobinPunk1988: Was hat ein eckliges Autodesign mit Software zu tuhen?
 
@RobinPunk1988: Nein aber viele Hersteller bringen Service Packs der alten modelle raus zB Beetle, Mini, Fiat500... weil die dinger einfach gut waren.
 
@RobinPunk1988: nein - aber sie würden sich immer noch gut verkaufen - selbiges gilt auch für den "VW Käfer" (das original / nicht der "beatle") aber was zählen schon kundenwünsche.
 
Wann beginnt die Unterschriftensammlung zur Rettung von Vista weil 7 kommt?
Bei jedem OS das gleiche...das alte braucht weniger Leistung, ja mein Gott ist doch normal. Aber nein ich erwarte das Vista weniger braucht als DOS....
btw. freue mich auf das rumgelaber bei Windows 7 :)
 
@bluefisch200: Ganz Deiner Meinung. Ein Microsoft-Betriebssystem scheint durch wundersame Weise immer genau dann hervorragend zu werden, wenn es durch ein Neues abgelöst wird. Zuerst wird gekeift, dann wird gejubelt!
 
Was sagt uns das, die selbsternannten Kritiker sind alles nur schlechte Schauspieler weil für mehr als so paar Internetauftritte reichts nicht.
 
Wo kann ich meine stimme abgeben??? XP ist die zukunft!!!
 
Wozu das ganze? Wenn wer XP mag, dann hat er es eh schon. Wozu neue Lizenzen vertreiben?
 
@Kirill: Das ist genau meine Frage. Danke! Alte Hasen wollen den jungen sagen, was ihnen gefallen soll. XP ist relativ gesehen das älteste erfolgreiche Betriebssystem der Geschichte. Es wird endlich mal Zeit zu gehen.
 
Ach XP und Vista, wer braucht das schon, wenn später das Open Source Projekt Singularity, sich durchsetzen wird. Ich denke Microsoft, tut alles um auf die Open Source Schiene zu kommen, denn das ist und wird die Zukunft.

Wenn Singularity das verspricht was man so von dem OS liest, dann kann Windows, Linux und OSX einpacken...
Ein OS das in einer sicheren Sprache geschrieben wurde und das auf Sicherheit und mit dem aktuellem Wissen entwickelt wurde, das wird bald benötigt.
Also ich freu mich auf die Zukunft, mal sehen was die aus dem Projekt machen :)

http://www.codeplex.com/singularity
 
Was die Sicherheit angeht ist Vista ja schon ein guter Schritt in Richtung Singularity.
 
@ tiadimundo: glaub ich eher nicht, vista wurde wieder genackt. siehe heisse
 
@MasterLinux: Dir scheint entfallen zu sein, dass Singularity kein Open Source Projekt ist. Die kommerzielle Nutzung ist verboten, was ein wichtiger Punkt in der Open Source Definition ist. Wenn die Lizenz nicht geändert wird, wird Microsoft wohl keinen großen Erfolg mit dem Projekt haben, wie man es auch schon bei Linus Torvalds und Linux bemerkt hat. Es ging erst nach dem ausdrücklichen Erlauben von kommerzialler Nutzung mit der Entwicklung von Linux wirklich voran.
 
@OSlin: Ich wusste es , du kannst NICHT lesen, nicht Vista wurde geknackt sondern ein Treiber eines Drittherstellers auf Vista wodurch man Zugriff auf Vista bekommen könnte.
 
MS hat den Fehler gemacht, XP zu lange ohne Nachfolger zu lassen. Jeder gewöhnt sich an die relativ niedrigen Systemanforderungen und nach 7 Jahren ist auf einmal das Geschrei groß wenn der Nachfolger entsprechend höhere Anforderungen an das System hat. Das neue OS wird in den Medien zertrümmert und jeder DAU der das Titelbild der ComputerBILD sieht, denkt "Vista ist Dreck" usw.
 
@f!r: .....und du merkst natürlich auch nicht das proportional zu den getiegenen hardware-anforderungen deine stromrechnung mit ansteigt.......somit kostet dich VISTA um ein vielfaches mehr als der "ladenpreis" suggeriert. - - - - womit die DAU-frage geklärt sein dürfte. abgesehen davon: "ist ein "BILD-leser" (egal von welcher "BILD-Sparte") kein "DAU" - sondern ganz einfach von hause aus nur "ein DEPP"!!!
 
@bilbao: Du solltest wissen das erstens die Vista-Taugliche Hardware heute um ein vielfaches billiger ist als die xp-taugliche Hardware anno 2001 und zweitens haben Tests verschiedener Portale bewiesen das Vista nicht ein einziges Watt mehr an Energie im Gegensatz zu XP auf demselben PC benötigt über einen Zeitraum von einem Tag. Kurzum , du liegst völlig falsch.
 
@f!r: VISTA oder XP ist beim stromverbrauch (als BS selbst) jacke wie hose. was die watt per kilo frißt sind die erhöhten hardware-anforderungen um vista ordnungsgemäß und mit vollen feutures zu betreiben. und wenn ich hardwareseitig mehr power (sprich energie/strom/watt) brauche - dann steigen meine stromkosten proportional zu meiner neuen hardware die mehr strom pro anwendung verbraucht. um es mal zu veranschaulichen: waren vor 2 jahren netzteile mit 300 bis 350 Watt usus - so braucht man bei aktuellen konfigurationen bei VISTA unter 450 watt gar nicht mehr anfangen......und wenn dir jetzt keine leuchte aufgeht, dann braucht man gar nicht erst weiterreden...........
 
Also ich habe auf meinem PC XP und Vista installiert, wobei XP nurnoch drauf ist, weil ich unmengen an games habe, die ich net einfach alle wegschmeissen will, nur weil sie auf Vista leider nicht mehr laufen. Trotz der Kompatibilitaetsprobleme bin ich von Vista begeistert. Ich finde, dass sich die Leute nicht so anstellen sollten... Vista bringt viele Besserungen und wenn bald noch das 1. Service Pack released wurde wird es mit sicherheit auch sicherer und fehlerfreier laufen, womit ich net sagen will, dass Vista bei mir Probleme macht.
 
Ich verstehe diesen ständigen Vergleich von Windows Vista mit Windows ME einfach nicht. Wissen die Leute überhaupt, wovon sie da reden? ME war im wesentlichen überflüssig, weil es keine wirklichen technischen Neuerungen mit sich brachte und den Ruf hatte, deutlich instabiler zu sein als Windows 98 SE. Zudem war es eine unnötige Verlängerung der Lebensdauer der DOS-basierten Windows-Versionen, nachdem bereits Windows 2000 eingeführt wurde. Windows Vista hingegen bietet zahlreiche Neuerungen inkl. dem neuen Sicherheitssystem, einer neuen DirectX-Version, einer komplett neuen Theme-Engine und vielem mehr. Und weniger stabil als XP ist es auch nicht. Aber ich glaube es liegt daran, dass viele etwas für wahr halten, wenn es nur oft genug von irgendwelchen Dummschwätzern geschrien wird.
 
@Hancoque: ....so sprach zaratus........neeeee, derjenige der sich anscheinend wirklich nicht auskennt. die vergleiche hinken keinesfalls....auch VISTA bringt nicht wirklich etwas neues - i.d.R. ist es hauptsächlich nur "altes in neuen kleidern". denn es gibt kaum etwas was man mit VISTA großartig anders machen kann als mit XP. fast alles was sich mit VISTA machen läßt, läßt sich auch (bis auf klitzekleine ausnahmen - (und hier ist es vornehmlich "DX10") auch mit XP bewerkstelligen. auch läßt sich leicht auf den überflüßigen und bestenfalls durchschnittlichen "sicherheitsschrott" aus dem hause MS verzichten.........
 
@Hancoque: Im Prinzip hast du Recht. Nicht unerhebliche Probleme gibt es mit Vista aber dennoch: der Speicherhunger und die fehlende Kompatibelität mit älterer Hardware. Während momentan die Preise für DDR2-Speicher sich im Keller befinden, müssen andere, so wie ich, DDR1-Speicher für teueres Geld nachrüsten - bei gar nicht mal so alten (bzw. gar nicht mal so langsamen) Rechnern. Desweiteren kann ich unter Windows Vista meine 500 DM teuere DVB-C-Karte nicht mehr benutzen, weil dafür einfach kein Treiber zur Verfügung steht und der XP-Treiber einfach nicht mehr unterstützt wird.
 
@der_da : Was du erzählst hat alles nichts mit Vista zu tun.
 
@Hancoque:

hab bis hierhin alles gelesen, das es mit ME verglichen wurde hab ich nicht mitbekommen oder die Beiträge wurden zu oft negativ bewertet, ME lief auch nicht instabiler als seine vorgänger nur gab es halt schon 2000 und kurz darauf XP so das es wirklich überflüssig war, auf älteren Bastelrechnern ziehe ich es aber Win98 vor (paar sachen laufen unter NT Systemen nicht, die Rechner kommen allerdings nicht ans www!)
 
Tjojo MS schreibt ja sogar im internen Mailverkehr, was sie von ihrem ach so tollen Vista halten und trotzdem gibt´s noch genug die Vista die Stange halten. Leute ein OS was selbst vom Hersteller als Schuß in den Ofen tituliert wird ist einfach nur schlecht und das Geld nicht wert für was es verkauft wird. Wer jetzt nicht weiß von was ich rede, der geht am besten etwas zurück zu dem US Prozess bezüglich Vista Ready und schaut dort in den Kommentaren nach dem Link zu den veröffentlichten MS Mails, da gehen ihm dann die Augen über :P
 
@Antimon: Träum weiter , Microsoft hatte nie Zweifel an Vista. Das was du erzählst da ging es nur um die Logos , ob die Mails jemals echt waren ist ja noch die andere Frage.
 
Also ich habe Vista Ultimate x64 bei mir drauf, habe sogar 4GB RAM, im Leelauf 1,4GB RAM auslastung, läuft aber alles in ordnung mit einem AMD 6000+

Trotzdem Wäre XP mit DX10 die bessere Alternative, MS kann DX10 für XP entwickweln, sogar später DX11 wenn Sie es wollen, aber Sie wollen es nicht, sonst würden viele XP behalten und Vista nicht kaufen, es geht nur um Geld !!!

Bei mir läuft alles 1A bei Vista, trotzdem steige ich demnächst wieder auf XP um.
 
@duplex:

wenn sie DX10 für XP rausbringen wollten müssten sie das halte BS umbauen, währe also kein XP mehr und würde so ziemlich zu den selben Kompatiblitätsproblemen füren wie bei der Vista Einführung, die Kosten währen auch zu hoch um es dann Kostenlos anzubieten
 
Was hier teilweise mal wieder für Kommentare abgegeben werden ist ja echt der Hammer. Liegt es daran, dass Ferien sind? Liebe Kinder: Es geht darum, dass es anscheinend viele Menschen (Unternehmen) gibt, die auch zukünftig ohne Umwege und legal XP-Lizenzen erwerben wollen. Dies hat keine emotionalen Gründe (Vista-Hass), sondern technische oder ökonomische. Es geht auch nicht darum den Support von XP bis 2050 zu verlängern, sondern MS soll einfach nur ein Paar CDs pressen, Lizenzschlüssel dazu packen und dafür Geld verlangen (stark vereinfacht ausgedrückt).Wenn MS den Markt, bzw. die Wünsche der Kunden ignoriert, ist das in Ordnung, denn es gibt auf dieser Welt nicht nur Windows und besonders Firmen werden diese Tatsache künftig in ihre Entscheidungen die IT betreffend mit einbeziehen.
 
Wird der Propagandaquark gegen Vista etwa immernoch veranstaltet ? Microsoft hat schon deutlich Nijet zu den Forderungen gesagt und irgendwann sollten die selbsternannten Kritiker auch mal wieder Ruhe geben.
 
@~LN~: ehrlich gesagt kann ms sagen was es will, es sind immer noch die kunden die bestimmen was gekauft wird oder nicht.
 
Am lustigsten sind immer die unqualifizierten Kommentare von Usern, die einfach nur mal mitreden wollen. Richtig amüsant.

Ich stehe zu beiden Seiten, da ich nachvollziehen kann, das wenn XP läuft keiner so richtig wechseln möchte. Aber dennoch gilt, wie lange soll das so gehen?

Und Vista ist tatsächlich ein neues, gutes stabiles System was sich an der Zeit orientiert. Und da ist nun halt mal eine CPU AMD XP 2500 Barton nicht mehr zeitgemäß. Ebenso DDR Speicher^^

Wer solche Rechner nutzt sollte natürlich auf XP setzen, alle anderen sollten sich mal Vista versuchen und nicht gleich beim ersten "das Gerät(die Software) funktioniert nicht mehr" alles hinschmeißen, mitunter ist es wirklich nur ein Fehler anderer Quelle als Vista. Alles reift, auch Vista.

Ich habe alles beide drauf, XP zum spielen und Vista für alles andere.

Vista verleiht mir immer eine angenehme atmosphäre beim arbeiten. Allein deshalb habe ich dem neuen BS eine Chance gegeben und mich durch verzwickte Probleme durchgeggogelt und es rennt jetzt, manchmal so schnell das ich es festhalten muss. Ich erwähne mal das ich einen guten rechner habe und die Suche, Index sowie superfetch und Readyboost abgestellt habe.

Warum ich noch mit XP Spiele? Ganz einfach, diese Spiele unterstützen kein DirectX10 und Company of Heros mit DirectX10 läuft auf Vista nur bedingt (Zuwenig FPS mit DirectX10).

Also liebe Leser, gebt dem neuen eine Chance wenn ihr einen PC der letzten 3 Jahre Euer eigen nennt und schiebt nicht jedes Problemchen auf Vista!
 
@bashor: Warum stellst du die Performanceorientierten Unterstützungen ab ? Der Indexdienst läuft nur ab und zu mal ganz weit im Hintergrund, den merkt man nichtmal und durch Superfetch wird erstmal die hohe Performance des RAM genutzt .
 
"Schade wollte gerade mein BS wechseln von Windows 3.1 auf Windows 95 aber leider finde ich es bei Saturn & Co. nicht mehr..." :-)
 
@Tieftaucher: ........dann schau mal bei eBay vorbei........ :-)
 
@Tieftaucher: ist doch kein problem, hab hier noch win 3.1 (diskettenversion) win3.11, win 95 und w98, wozu brauchst du da saturn & co :)
 
warum les ich hier immer wieder vista bla treiber probleme sch**** bedinung etc... is doch garnich so, mein vista läuft perfekt.... mein xp auch.... aber vista is einfach komfortabler, und darn gewöhnt man sich schnell :)
 
@Billy Gee: wenn das der falle wäre....warum wollen dann soviele nach kurzer zeit zurück zu XP obwohl sie VISTA mit ihrem neuen system mitgeliefert bekamen??? ich kenne aberdutzende aus meinen weitläufigen bekanntenkreisen die zurückwechselten oder gleich umstiegen auf etwas anderes bzw. XP als unausweichliches zweitsystem mitlaufen lassen........
 
@ bilbao: Hat jeder von deinen "Dutzenden aus deinem Bekanntenkreis" ein Computerbild-Abo oder nur eines und die Zeitung geht reihum ?
 
@bilbao :

vielleicht weil du ihnen einredest das es schlecht ist und sie es sich nichteinmal richtig angesehen haben und es gleich Platt machen (muss man bei einem vorinstalliertem BS ja auch eh meist machen), wie ein bekannter - Vista habe ich gleich gelöscht, Kumpel hat gesagt das taugt nix, der Kumpel hat es aber auch noch nie getestet..., so wie Linux immer schön geredet wird (hat ja auch seine Vorteile) wird ein neues Windows halt immer schlecht geredet
 
Da muss noch mindestens eine Null drangehängt werden, damit Microsoft reagiert.
 
Man sollte mal Unterschriften gegen die mies mach Propaganda sammeln. Oder Eine Liste der Hersteller, die ihre Treiber nicht auf die Reihe bekommen veröffentlichen, damit deren Produkte nicht mehr kauft....usw. Was ich echt komisch finde, ist das alle rumheulen Vista wäre nur ein aufgemotztes XP und MS hätte ja so gut wie nichts verändert, aber auf der anderen Seite wird erwartet, das alles abwärtskompatibel ist.
 
Nunja, XP ist schon ein sehr gutes Betriebssystem, wenn nicht das beste was es bisher gab, wenn man vom Ganzen ausgeht.
Aber Vista ist/wäre besser, wenn es keine Kompatibilitäsprobleme und anständigere Treiber gehen würde.
Unter Vista kann man/ich viel einfacher und schneller Einstellungen vornehmen, besonders wenn man zwei Soundkarten hat (OnBoard + X-Fi) und beide verwenden möchte.
Alle drei Jahre ein neuen Betriebssystem ist für mich ebenfalls undenkbar, da werde ich nicht mitgehen. Alle 5 Jahre wäre okay, wenn da alle Beteiligten dann mehr Zeit hätten, sich auf die Stabilität und Treiber zu konzentrieren.
Bei Vista ist für den normalen nutzer bisher das größte Problem, dass Spiele einfach während dem Spielen ohne Grund abstürzen "Blabla Enginge funktioniert nicht mehr", obwohl man es beim erneuten Starten wieder verwenden kann... bis zur Fehlermeldung und dem verbundenen Absturz. Dazu kommen noch die Soundprobleme mit Umgenungsgeräuschen, 7.1 Dolby, etc...
Vista hat schon sehr viele Probleme und Fehler, aber XP war anfangs auch nicht perfekt. Ich denke ab Vista SP2 dürfte es "ausgereift" sein.
Nur auf XP sitzen bleiben ist auch der falsche weg, da man sich weiterentwickeln muss!
 
I have a dream:

EinBetriebsystem, bei dem die Stabilität super ist (XP ist schon zufriedenstellend) das nicht mehr Ressourcen frisst wie XP (und weitaus weniger wie Vista), das eine sehr gute und schnelle Dateisuche ermöglich (wie Vista), schick aussieht und sich rundherum konfigurieren lässt. Ausserdem sollte es eine einfache Wiederherstellungsfunktion der Systemdateien ermöglichen und mit der Sicherheitstechnik keinesfalls den User "nerven".

Das sollte doch nun wirklich möglich sein!
 
Naja, einige Kommentare hätte ich nicht lesen brauchen: war mir zu kindisch (beleidigungen müssen sein???), von beiden Seiten. Fakt ist, jedes OS war zu seiner Zeit das beste, wir haben 2008 und Vista ist 14 Monate alt, und es läuft (jedenfals bei mir) ohne Probleme. XP-SP2 habe ich auch noch, aber starte es nie, da ich keinen Sinn dazu sehe. Es laufen alle meine Programme und Games auf Vista 64. 2010 kommt nunmal das nächsten Windows und auch dann werde ich wechseln wie schon 95 - 98 - ME - XP - Vista. PS: Wenn die Hardwarefirmen keine Treiber hinbekommen, wird es wohl nicht Microsofts Schuld sein, oder? Peace.
 
Das sind dann wohl dieselben die vor einigen Jahren für 98 SE unterschrieben haben :D
 
Mein Gott, wann hört das endlich auf???? Das gleiche gemäckere wie damals als xp eingeführt worden ist, nur mit dem unterschied das nicht jeder nen Rechner und Internet hatte!!! Klar, Vista ist mit Sicherheit nicht Perfekt aber das ist und war XP auch nicht als es raus kahm, ganz im gegenteil alle warn se am schreien von wegen das oder jenes funktioniert nicht. Es giebt viele Leute die Vista verteufeln, aber das haben viele auch damals bei XP gemacht und nu benutzen se es und loben es in den Himmel. Als die SP´s rauskahmen wurde XP erst das was es ist und somit besser (aber nicht PERFEKT, wie einige glauben). Vista brauch mit Sicherheit seine Zeit um zu reifen (wie XP) bis es vernünftig ist. Jeder sollte selber entscheiden welches System er besser findet, aber man sollte auch für neues offen sein und dann auch ein wenig mit der Zeit gehen. Ich benutze beide Systeme und bin von beiden sehr überzeugt, auch viele meiner Kunden haben gewechselt und bis jetzt sagen sie das alles wunderbar ist.
Wartet wir mal ab was die Zeit bringt und ich gebe Brief und Siegel das wenn Windows 7 auf den markt kommt das das geschreie wieder losgeht und Vista in den Himmel gelobt wird. In diesem Sinne geht mal in euch (die alt genug sind) und erinnert euch wie es damals war und der eine oder andere wird mir sicherlich zustimmen.
PS: Wie der eine oder andere schon geschrieben hat: MS kann mit Sicherheit nichts für die Treiberpolitik der Hardware-Hersteller aber jedesmal wenn etwas nicht läuft:::SCHEIß TREIBER MS HAT SCHULD!!!
Frei nach dem Motto: Wenn der Bauer net schwimmen kann ist die Badehose schuld.
 
@highdx: Ich gebe dir zu 100% Recht. Das ist selten! Peace.
 
@highdx: endlich mal ein ordentlicher beitrag hier...
Klarstellung:

Windows 2000 War nicht wirklich für den Endverbraucher gedacht, was aber auch allein schon aus den vielen Server- Versionen hervorgehen dürfte, (Windows 2000 Server, Windows 2000 Advanced Server, der bis zu 32 Cores unterstützt, und zuletzt noch der Windows 2000 Datacenter Server). Windows 2000 sollte lediglich das betagte NT ablösen, was es auch hervorragend gemacht hat wie ich finde. Es lief äußerst stabil. IMHO das Stabilste OS bisher von Microsoft. Eine Home Variante von Windows 2000 war übrigens anfangs auch geplant, sie sollte Windows Neptune heißen.
Windows ME waren die ersten Geh- versuche seitens Microsoft, sich vom DOS Backend zu lösen: Einführung der "Eingabeaufforderung". Meiner meinung nach reichte Me nie über die Beta Phase hinaus...
Windows XP darf man so eigentlich auch nicht als direkten nachvolger von 98 sehen, zwar ist es wieder das erste vernünftige OS für den Privatanwender nach 98, enthält aber wesentliche neuerungen die kaum einen bezug mit Windows 98 zulassen.
Windows Vista wird in meinen Augen die Position von Me einnehmen, man hat etwas neues versucht, was womöglich von der Idee her auch noch ganz nett und nützlich zu sein scheint, allerdings hat man, wie schon zuvor bei Me, statt etwas neuem zu entwickeln, wie es erforderlich wäre, auf einen alten Kernel aufgebaut...
 
kann mich dem Ganzen auch nur anschließen, und diejenigen nicht ganu verstehn die Vista sooo gut finden!
ich meine was ist daran büddeschon soo gut?? Was ist an XP schlecht? WARUM ist Vista sicherer?

Ich kann nur eins sagen, das teil schluckt gewaltig Systemressourcen! Und man kann es doch nicht als wenig ansehn, WENN jemand schon 1 G Speicher hat! Ey Leute fasst euch mal an den Kopf 1 G RAM, das ist immer noch VIEL, und nicht wenig! Für XP jedenfalls mehr als ausreichend, war es doch ursprünglich schon mit 256 MB voll zufrieden!
Dann ein weiteres problem mit alten Spielen, ich zocke z.B. immer noch gelegentlich Tomb Raider 2, auf Vista NICHT lauffähig!
Auf XP läufts noch erste Sahne!

Nee also Vista kommt mir nicht in die Tüte! Ich bleib bei XP!!
 
@legalxpuser: Genau, und ich hab auf meinem PC Dos und Win98 installiert, weil ich immer mal gerne Tomb Raider 1 zocke, das ist nur unter XP NICHT lauffähig^^ Überhaupt ist das eine frechheit von MS, das die ganzen alten Spiele nicht mehr laufen, und das wird von Windows zu Windows immer schlechter. Pfeif auf die Sicherheit und den Fortschritt, schließlich hab ich mir die Spiele und Software damals teuer gekauft, und wegen MS und Vista geht jetzt nichts mehr^^ P.S. kauf dir ne Konsole wenn du deinen alten Kram spielen willst, die bauen meistens Emulatoren dafür, oder mach dich mal mit Emulatoren für den PC vertraut, dann klappts auch mit alten spielen. Tomb Raider 2 läuft prima mit DosBox, das wird wohl auch auf Vista klappen.
 
@legalxpuser:

was meist du wie viel 256MB RAM bei erscheinen von XP war, dagegen sind 1GB bei Vista doch recht wenig (der vorhandene Speicher wird halt besser genutzt, von meinen 4GB werden auch ca. 1,6GB belegt, das heisst aber nicht das Vista soviel braucht, es steht halt nur mehr Platz zum Arbeiten zur Verfügung, daher ja auch z.B. die schnelleren Programmstarts, für deine Spiele oder so wird der wieder frei gegeben!), bei XP mussten die meisten aufrüsten bei Vista sieht das anders aus da viele schon 2GB RAM haben (spreche von Homeusern) und ältere Software kann man nie erwarten das die auf einem neuen Sytem 100% laufen, das ist nichtmal bei den Konsolen der fall!
 
was soll das dumme gelaber hier ...
ich finde einen vw gut und du einen opel ?
 
@matzepukem: Weder noch. Ich finden den blauen Pfeil einfach gut.
 
@ Guderian: Und ich verstehe dich nicht -
 
ich habe leider nicht so viel Ahnung währe es den nicht möglich einen bindenden Grundstandard einzuführen zb.im
framework oder engin in der Industrie wird ständig neues entwickelt niemand hat im nachhinein solch gravierende Schwierigkeiten mit Industrie meine ich alle außer die softwar(schmiede)
 
@hui3: boaaahh, geh' am Besten erst einmal in die Schule, "Deutsch lernen". Evt. versteht Dich dann mal irgend jemand.
Ach ja: Egal ob XP oder Vista, Rechtschreibprüfungen gibt es für beide, vorausgesetzt, man hat die richtige Software im Einsatz.
 
selbst blinde hören manchmal nicht gut.
 
Ist das der Grund warum neue Betriebssysteme immer die Altlasten von Gestern rumschleppen. Die komischen Typen brauchen doch eh kein Support mehr, aber Quote, wie es aussieht... :-/
 
ein bild sagt oft mehr als 1000 worte. :) http://tinyurl.com/yuvdjh
 
@OSlin: Das braucht man wenn man hier auf Toilette geht: http://blog.bezurk.com/wp-content/uploads/2007/06/bezurk-ubuntu-toilet.jpg und das um alles wieder sauber und weich zu kriegen: http://folk.uio.no/hpv/linuxtoons/linux-detergent.jpg
 
Die Leute von Infoworld sollten bei dem angestrebten Gespräch mit MS vielleicht Vista nicht so stark kritisieren, sondern einfach nur fordern das XP weiter verkauft wird und Support von MS dafür geleistet wird. MS wird dann schon an den Verkaufszahlen von XP im Vergleich zu Vista sehen (ohne Vorinstallationen), was die Kunden so wünschen. MS wird niemals zugeben, dass Vista im Vergleich zu XP ein "schlechteres" Produkt ist, dafür haben die zu viel Geld für die Entwicklung von Vista ausgegeben.
 
Viele Jahre und viel Geld, und dann sowas wie Vista. Was haben die in der Zeit gemacht.
 
@ReneSBK:

ein bestehendes BS (XP) weiter verbessert hinsichtlich Arbeitstempo (bei neueren Rechnern), Komfort/Optik (was natürlich immer Geschmackssache ist) und Sicherheit (wo es nie 100%ige gibt), an der Stabilität konnte man ja nicht mehr viel verbessern (hatte jedenfalls nie einen Absturtz unter NT Systemen es sei denn es lag ein Hardware defekt vor oder ein fehlerhafter Treiber)
 
Warum das ganze? nur weil jetzt mehr überhaupt Windows besitzen als damals (vor 7j.) hat ms es nichht leichter mehr zu überzeugen. Aber würde ms jetzt 7 jahre vista so lassen bzw. nix neues bringen, dann bin ich mir sicher heißt es wenn ein neues kommt: 100.000 u. für Rettung Vista. - Oft fiel das Argument die Treiber würden fehlen: in ein paar jahren wird sich das sowieso rumdrehen, bei xp fehlen die ganz neuen und vista hat bis dahin alle.... mfg
 
Also ich würde sogar noch weiter, und bin nur für einen Weiterverkauf von XP, sondern für eine evt. 2nd Edition!
Ich meine die kännte MS doch dann auch wieder verkaufen, wodurch sie auch was reinbekommen würden. Und das würde gekauft werden werden da bin ich mir sicher!
Ich stelle mir sone XP-Version mit voller DX10-Unterstüzung z.b.!
Damit die Vista-Freaks endlich nicht mehr sagen können, "Wenn du DX10 willst dann kauf Vista"^^
 
@legalxpuser:

da wurde doch bei Win98SE schon geschimpft, wenn dann müsste MS das schon kostenlos abgeben aber die Programmieren wollen auch bezahlt werden und durch die veränderungen gäbe es dann auch entsprechend Kompatiblitätsprobleme, würde also aus selbe hinauslaufen, eventuell günstiger wie Vista dafür auch weniger Komfort/Sicherheit oder soll das auch alles mit rein, also Vista mit XP Oberfläche, dann hat man auch wieder den Resourcenverbrauch erhöht...
 
keine Panik. XP wird so schnell nicht verschwinden. Das weiß MS schon selbst.
 
schön langsam wird es lächerlich.

Warum nicht gleiche eine Liste damit wieder Windows 98 kommt
 
gut, ich brauche ja noch xp pro fürn neuen pc :D
 
ich kauf mir 3gb ram... bau sie ein... starte vista.. überprüfe den zur verfügung stehenden speicher.. und da steht ca 2gb : / jo genau.. ich werd jetzt anfangen vista wie nen spiel zu behandeln und die "grafikeinstellungen" runterdrehn, oder was?! würde ms XP verschenken, hätte vista dreimal keine chance.. alles nur spielerei :P absolut unnötiger schmarn für den endverbraucher.. xp läuft und läuft und verbraucht bei mir gerademal 200mb vom ram! so soll das sein.. ein os das unauffällig seinen dienst tut^^ und vista schmeisst sich vor alles und will nur nich übersehn werden.. das arme vista :_D du tust mir soo leid xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles