"Spam-König" drohen Jahrzehnte in Haft & Bankrott

Internet & Webdienste Als Robert Alan Soloway im Ende Mai 2007 angeklagt wurde, kam kurzzeitig Hoffnung auf, dass die Zahl der Spam-E-Mails abnehmen könnte. Dies hat sich natürlich nicht bewahrheitet, obwohl man mit Soloway den so genannten "Spam-König" aus dem Verkehr ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
super das freut mich.... die betrüger sollen bestraft werden...
 
@silvan.delco: dito, zumal SPAM das Internet verlangsamt!
 
Tja, Spammen zahlt sich also doch nicht aus.
Wie soll der Typ die ganzen Strafen bezahlen?
Die Amis müssen immer übertreiben.
Ich finde die Strafe zwar richtig, aber 18,6 Mio US-Doller?
 
@MiG[Anubis: Ich finds sinnvoll um einfach abzuschrecken... SPAM ist so lästig! Wegsperren und nie mehr rauslassen den Typen!
 
@MiG[Anubis: Ach seid doch nicht so streng! Ich finde, man sollte den Typen mit Nachsicht behandeln. 1 Minute Gefängnis + 1 Cent Geldstrafe pro versendeteter SPAM-Mail reichen doch völlig :-))
 
@moribund: das sind 1903 Jahre ... WOW und 10 Mio Dollar
 
@222222: ...wenn man von einer Milliarde SPAM-Mails ausgeht. Im Artikel waren aber von mehreren Milliarden die Rede :-))
 
Tja was soll ich sagen: Nananananaaa :D
 
tja, ist ein schönes beispiel dafür wie einige den hals nie voll genug bekommen können. mit dem background und der kriminellen energie könnte er doch glatt aufsichtsratvorsitzender bei irgendeinem x-beliebigen konzern werden, agieren die - wie man inzwischen weiß - auch nicht viel anders, wenn nicht sogar um ein vielfaches schlimmer....
 
das macht mich doch gleich glücklich. hoffe das das ne warnung für alle ist. aber nun ja. ist wahrscheinlich so wie mitm musik saugen. es gibt immer mittel und wege. leider
 
@Cutin: Getrolle! Im Gegensatz zu Spammern, die dich mit ihrem Dreck vollmüllen, gehe ich (oder wer auch immer) dir ja wohl nicht im Geringsten auf die Nerven, wenn ich mir Musik "besorge". Also was soll sowas?
 
@DON666: Rate mal wer die Betroffenen sind, wenn jemand illigal Musik runterlädt? Die die sie legal kaufen. Preise werden erhöht und Kopierschutzmechanismen eingeführt, also kann es schon nerven, wenn du Musik lädst.
 
@Kenterfie: "Preise werden erhöht".
Die Preise werden nicht wegen illegalen Downloads erhöht, sondern dieses müssen lediglich als Vorwand herhalten, damit gewissen Damen und Herren noch mehr scheffeln können. Ich selber sauge zwar keine Musik, aber von mir aus kann es ruhig die ganze Welt tun, auf das die großen Konzerne pleite gehen. Wäre zumindest sehr schön.
 
@Kenterfie: "Preise werden erhöht und Kopierschutzmechanismen eingeführt". Keine Propanganda der MI ist zu verlogen und durchschaubar, als das es nicht ein paar Naivlinge gibt die darauf hereinfallen. Musik ist schon seit Jahrzehnten überteuert, noch lange bevor es das Internet gab (allen voran Musik-CDs). Wenn Du tatsächlich glaubst ohne Kopierschutzmassnahmen, etc würde irgendwas auch nur 1 Cent billiger werden, dann geh doch in den nächsten Tagen raus den Osterhasen suchen...
 
@moribund: Das Phänomen kann man aber sicher an PC Games sehen, die waren vor vielen Jahren noch moderat mit 30&$8364:. Seitdem immer mehr Geld in den Kopierschutz gesteckt wird, sind die immer teurer geworden (wohl nich nur deswegen aber sicher mitverantwortlich)
Ein Grund mehr sich die überteuerten Sachen nich zu kaufen.. Wir befinden uns in einem Teufelskreis.
 
@estes: Damals in den 80ern, als die CDs aufkamen, kostete eine Neuerscheinung auf Schallplatte umgerechnet 10-12 Euro. Eine CD kostete - obwohl in der Produktion um einiges billiger - im Schnitt ca. 5 Euro (umgerechnet) mehr. Das wurde damit begründet, daß es sich um neue Technologie handelt, die - wie allgemein üblich - anfangs immer mehr teurer ist. Man konnte also erwarten, daß CDs mal merklich weniger als 10 Euro kosten werden. Nur hat die MI wohl erkannt, daß der Kunde sowieso zahlt. Wer die Gier der MI kennt, den wird es kaum überraschen, daß man "vergaß" die CDs billiger zu werden lassen. Seitdem widerstand der Preis äußerlichen Einflüssen, wie Internet, Tauschbörsen und andere Online-Konkurrenz, Einführung des Kopierschutzes, etc, etc. Wieso sollte man plötzlich bei einer Abschaffung des Kopierschutzes irgendwas billiger machen? Natürlich wäre es fair, wenn die MI das tun würde, aber fair wäre es schließlich auch, wenn die MI auf Kopierschutzabgaben bei Tonträgern, Geräten, etc verzichten würde, nachdem ja trotzdem niemand kopieren darf. Das passiert aber natürlich nicht, denn die MI verzichtet nirgendwo und niemals freiwillig auf auch nur einen Cent. Eher glaub ich an den Osterhasen.
 
@moribund: Ich sag ja nicht, dass es dadurch billiger werden würde, das is wieder ne andere baustelle :)
Aber als ursache zum Preisanstieg bspw. bei PC games war das denk ich auch ein Faktor. Dass sie sich immer neue gründe einfallen lassen, weiss ich auch und dass es billiger ginge ebenso. meine audiocds kosten 10&$8364: im 50er pack ^^
Über das thema könnte man stundenlang diskutieren, aber ich meine aus deinem text meine meinung erkennen zu können :)
 
Bis zum Schluss bekommt er IMO ne lächerlich kleine Haftstrafe (überall Mindeststrafdauer und zusätzlich eventuell noch Haftreduzierung bzw. Umwandlung der Strafe auf Bewährung) und muss nur einen geringen Teil seiner Strafen effektiv zahlen. Solche Ankündigungen klingen immer dramatisch aber im Endeffekt macht es dann doch meist nicht so viel aus. Naja verdient hätte er es auf jeden Fall.
 
@killphil: das ist nicht Deutschland. Hier hätte er ein Jahr auf Bewährung und ein paar Tagessätze aufgebrummt bekommen. Wenn die ihn dort zu 25 Jahren verurteilen, dann sitzt er auch erstmal verdammt lange.
 
@der_ingo: falsch. so funktioniert die US justiz nicht. sie ist in der regel von bundesstaat zu bundesstaat verschieden gewichtet - sind aber erst mal "deals" mit den staatsanwaltschaften ausgehandelt kann es durchaus sein (und ist durchaus auch so üblich) das der täter zwar mit einer relativ hohen strafe in den knast einzieht, er aber die möglichkeit eigeräumt bekommt (nach verbüßen einer mindesthaft (die beliebig festgesetzt werden kann) auf bewährung entlassen zu werden. für die meisten täter ist das so nach 2 bis 5 jahren der fall. in den USA ist die strafhöhe keine feste grösse. sie kann jederzeit in beliebiger höhe von einer bewährungskommission (in der der verhandelnde staatsanwalt i.d.R. mitglied ist) zur bewährung ausgesetzt weden. die kommission kann, muss sich aber nicht danach orientieren wie hoch das urteil ist. das heißt konkret: auch einer der zu 26 jahren und länger verurteilt worden ist kann u.U. schon nach 2 jahren entlassen werden. "REUE ZEIGEN" sind die stichworte! und da dieser täter alles einräumte und alles gestanden hat gilt er als jemand der sein unrecht einsieht und wird im nachhinein entsprechend milde und mit nachsicht behandelt. man darf sich aber "die bewährungsfrist" in den USA nicht als das reine zuckerschlecken veranschaulichen. die kann ddurchaus bis zu 10 jahre andaueren - mit bewährungshelfer, wöchentlicher polizielicher meldepflicht und zich zu erfüllender auflagen wie therapie, teilnahme an sozialen projekten, resozialisierungsprogrammen etc. - u.U. ist für manch einen die bewährungszeit härter als der knast.
 
@killphil:

Die USA hat eine Gefängnis-Industrie, die davon lebt, das täglich Nachschub in die Gefängnisse eingeliefert wird.
1% der Amis sitzen im Knast, bei uns weniger als 1 Tausendstel.
Es sind Bewachungs-Konzerne, die vom Staat pro Insasse mehr Geld bekommen, als ein Studium kosten würde.

Wenn der Spam-König kein Schwarzer ist, sind seine Chancen auf ein leben ohne schwedische gardinen allerdings wirklich etwas höher.
Trotzdem sitzen auch etliche Weisse wegen geringster Vergehen im Knast.

Neulich hier der 25-jährige, der eine 15-jährige Freundin hatte und deren Eltern ihn wegen des Sex angeklagt haben: 20 Jahre!

Aber auch Ladendiebstähle oder sogar Verkehrsvergehen führen mittlerweile nach dem 3. Mal automatisch zur Höchstrafe, dem Knast.

Da ich selbst gerne schnell Auto fahre, mal einen rauche und gelegentlich fragwürdige Software benutze werde ich niemals in die USA reisen. 10 jahre Knast wegen überhöhter Geschwindigkeit unter Mariuhana-Einfluss und Abspielen von kopierten mp3s im Autoradio könnt ich mir nicht ziehen.
 
schaut doch mal auf euren steuer dvd's nach ob sein name auftaucht ^^

solche leute gehen niemals bankrott, der hat seine kohle 100%ig im ausland gebunkert.
 
@doubler: er kommt aber nicht mehr dran .....
 
@222222: Wie alt ist der denn, dass er die Haftstrafe nicht überlebt? Am end wird er wegen guter führung oder was weiss ich früher entlassen dann kann er sich ein schönes leben machen.
 
schon traurig das rechtssystem in den westlichen Staaten. ich geh jetzt ertsmal mit ner Motorsäge auf die strasse und zermetzel nen paar leuts, das gibt ne weitaus mildere strafe. schon traurig
 
@Kalimann: ... ein typischer Äpfel- und Birnen-Vergleich.
 
@swissboy: find ich nicht- er hat doch nur das Rechtsystem -zu recht- kritisiert...
 
@Kalimann: Naja, der Vergleich hinkt. Die Strafe in dem Maße für den Spammer ist schon mehr als richtig, jedoch sollten Mörder und Kinderschänder & Co. noch härter bestraft werden...
 
@Kalimann: Finde auch relativ gesehn ist das zu hart. Für mich persönlich ein segen dass es dem an den Kragen geht^^ aber danach kann sich ja das Gericht nicht richten.. Und sowieso wird er in erster Linie nicht wegen dem verurteilt, was uns am meisten freut (spam) sondern wegen postbetrugs..
al capone wurde ja auch wegen Steuerhinterziehung gefasst.. (erkennt man die schwerpunkte des staates)
 
"Tatsächlich dürfte die Strafe nun sogar deutlich moderater ausfallen als zunächst erwartet, weil er sich schuldig bekannt hat."
Ich frage mich was derSch... soll, das macht eine Straftat nicht weniger Verwerflich.
 
@barney: Das nicht, aber das Zugeben einer Straftat, muss schließlich auch irgendwo honoriert werden.
 
@ fritz: das ist angesehen.
 
schon bedenklich wenn leute, die zwar völlig zu recht verurteilt werden, aber im grunde eine tat begingen, die zwar vielen leuten ziemlich lästig (spam) aber niemanden wirklich dauerhaft schaden zugefügt hat zu strafen verurteilt werden (oder sollen) die höher sind als strafen die herzulande für mord und totschlag angesetzt sind.

der typ hat seine strafe verdient, keine frage, aber die verhältnismäßigkeit des rechtssystems ist völlig aus den fugen geraten.
 
@Frankenheimer: hier geht es ausnahmsweise mal tatsächlich um Abschreckung, da diese Typen selten gewalttätig sind,lassen sie sich eher von der Strafe abschrecken, als Kurzschlusstäter.
 
Wie werden denn eigentlich die Auftraggeber bestraft? Am Verkauf Ihrer in den Spams beworbenen Produkte haben die ja auch gut dran verdient. Wenn niemand die Spams in Auftrag gegeben hätte könnte die Spamindustrie auch kein Geld damit verdienen.
 
Herrlich, wegsperren und nie wieder rauslassen. Okay sind vielleicht nur 26 Jahre aber danach wird er, um ein Dokument zu schreiben, bestimmt Stift und Papier benutzen und keinen Computer *fg*
 
@Trunkens: hui, gefährlich! In 26 Jahren sind jeder Stift und jedes Papier vernetzt und online...
 
Ein Traum: Die Strafe die der "Spam-König" zu zahlen hat wird anteilsmäßig auf die Länder verteilt die keine Anti-Spam Gesetze haben. Sprich die Regierungen werden in Ersatz-Haft genommen... *weiterträum*.
 
@powerpyx:

Naja die USA ist grad im Ausverkauf, da könnte man ja spenden für ein Flugzeugträger und denn dann so netten Ländern wie China oder Russland mal vor die Türe stellen. Mal schauen wie lange sie dann nichts gegen Spamer utnernehmen. Aber Herr Putin ich würde doch nie Moskau angreifen, wenn sie so schöne Gasförderanlagen haben.
 
Schade das man nicht alle SPAM-Versender so an den Arsch kriegen kann!
 
Die Brücke dein Freund. Ob darunter oder herunter, sie macht dich zu dem was du bist: ein armer Tropf.
 
Haha, wunderbar! Es freut mich, dass der Typ pleite ist, noch mehr freut es mich das er in den Knast wandert, hoffe er bekommt die 20 Jahre, die hat er sich reglich verdient.
 
Folgendes Szenario: In der 3. Klasse gibt es diesen ganz bösen Jungen, der euch kontinuierlich Papierkügelchen an den Kopf wirft. Das nervt ungemein. Klar. Aber würdet ihr jemals auf die Idee kommen ihm deswegen das Leben zu zerstören? Würdet ihr ihm jemals jegliche Möglichkeit der Rehabilitierung nehmen? Ich hoffe doch mal nicht. Mag sein, dass ich konspirativen Kreisen sehr zugeneigt bin, aber für mich sieht das nach einem weiteren unmenschlichen Deal jener bereits von Siamkat in o6re:3 angesprochenen Industrie aus. Die paar Spams kann ich grad noch aus meinem Mailordner entfernen, noch dazu wo heutzutage jeder anständige Mailclient einen effektiven Spamfilter eingebaut hat. Deswegen einen Menschen 26 Jahre in den Knast zu stecken ist einfach inhuman und nicht nachvollziehbar. Die Regierungsobersten führen Krieg und töten Tausende, während das Volk über die Verurteilung eines Ihresgleichen jubelt, der vllt. ein wenig auf die schiefe Bahn geraten ist, um sich etwas Geld dazu zu verdienen. Geld, das man in der heutigen Gesellschaft der kapitalistischen Ausbeutung mehr als nötig hat, um sich überhaupt zu behaupten. Ich plädiere für Freilassung und Verurteilung der MI. Aber.... who cares?
 
@simplizist: *räusper* http://de.wikipedia.org/wiki/Spam und einmal unter "Auswirkungen" gucken. Außerdem erhofft man sich ja eine Abschreckung durch solche Strafen.
 
@simplizist: Wenn du allein 30.000 Spam Mails im Monat bekommen würdest, wovon immer noch 2% durch 2 Spam-Filter durchkommen... dann würdest du sicher auch anders denken... also ich wünsche diesen Leuten einen qualvollen Tod. :>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles