"Bebo": AOL zahlt 850 Mio. Dollar für soziales Netz

Wirtschaft & Firmen Wie am gestrigen Donnerstag bekannt wurde, steigt der Online-Dienstleister AOL nun auch in den Markt der beliebten sozialen Netzwerke ein. Für 850 Millionen US-Dollar (545 Millionen Euro) kauft das Unternehmen das Online-Netzwerk "Bebo". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dass das so wenige Euros sind ^^ Irgendwas läuft da doch falsch :)
 
Von den Nutzern sind bestimmt 2/3 Karteileichen. Leute die sich einmal anmelden um sich alles anzuschauen und dann nie wieder. Oder Zweitprofile/Fakeaccounts.
Jeder will sich mit einer Übernahme ins Gespräch bringen. Die letzteren bekommen natürlich nur noch den Trash ab. Torschlusspanik. Für die Entwickler die verkaufen, trotzdem ein tolles Geschäft. Man muss ja nicht immer gleich Milliardär mit einer einfachen Platform werden, auf der Nutzer Profile erstellen können.
 
@modelcaster: es geht bei diesen käufen schlicht und einfach um ein publikum für werbung - mit ins gespräch bringen hat das weniger zu tun - die preise sind zu 90% rein spekulativ - die millionen stehen nicht im verhältnis zu den milliarden die durch klicks von einigen millionen usern gemacht werden und wenn es auch nur 25% der 40mio user sind .... facebook bspw. ist 11 milliarden dollar schwer und hat ähnliche mittgliederzahlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen