Iomega: Windows Home Server zu teuer, unattraktiv

Windows Eigentlich gehörte der auf Speicherlösungen spezialisierte Hardwarehersteller Iomega zu Microsofts Partnern in Sachen Windows Home Server. Das Unternehmen hatte als einer der ersten Anbieter ein Fertig-System angekündigt, auf dem Microsofts neues ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und nicht vergessen : Der Home Server hat einen Mega-Bug, nämlich chronischen Datenverlust bei Bearbeitung einer Freigabe .. normalerweise gehört der vom Markt gezogen.
"Windows Server Incontinent Edition"
 
@smartie77: sry, aber ich kann es schon langsam nicht mehr lesen... immer und immer wieder wird dieser bug hervorgezogen, um den whs schlecht zu machen... wann tritt der bug denn mal auf? klar, so etwas darf nicht passieren, aber denkst du nicht selbst, dass microsoft unter druck daran arbeitet, schließlich wirft das auch kein gutes bild auf sie... allein deswegen wird microsoft schon bemüht sein, den patch so schnell wie möglich zu liefern...
 
@smartie77: Auf deutsch bitte: "Windows Home Server Inkontinenz-Auflage" (Antialergisch "mit ohne LaTeX") 1!elf
 
Meine Rede. Für den Preis kann das Ding wirklich zu wenig. Mein 1 TB-Raid-Verbund im NAS-Gehäuse tut das gleiche wie ein MS-Home-Server, nur weitaus kostengünstiger.
 
@Der_Heimwerkerkönig: gähn, und mein 5tb pi(mm)el ist so lang das er nicht auf den Tisch passt.
 
@vancleeve: Du solltest nicht von deinem eigenem Charakter auf Andere schließen. Desweiteren bekommt man 1TB-Platten mittlerweile schon für rund 170 Euro nachgeschmissen und ein passendes NAS-Gehäuse gibts ab 50 Euro - Das soll sich zum Angeben eignen? Also übe dich vielleicht besser in Schweigen, wenn du keine Ahnung hast.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Oh, Dein NAS hat eine vernünftige Account-Verwaltung, Disk-Quoten, IPv4 und IPv6, Firewall, WoL, aktives Backup? Und alles schön integriert? Bitte sag mir welches das ist!
 
@timurlenk: Wer bitte braucht den ganzen Mist den du aufzählst denn wirklich zu Hause. IP6 hat noch nicht mal im Internet den nötigen Stellenwert, dann schon gar nicht zu Hause. Quota zu Hause? Firewall für Platten im privaten Netz? Was bitte ist den Aktives-Backup? Meinst du aus Nutzersicht oder aus Computersicht aktiv?
Das was zu Hause zählt ist Platz, Stromverbrauch und Datensicherheit. Die ersten beiden Punkte bekommst du prinzipbedingt mit dem MS HomeServer nie so günstig wie mit einem Embeded Linux System. Beim dritten Punkt patzt Microsoft selbst und keiner, anscheinend nicht mal MS selbst, weiß was da genau auf dem Server läuft, der als Sammelstelle für alle privaten Daten dient. Das würde mir viel mehr Sorgen machen, als IP6 und Quotas.
 
@yagee: Wenn Du mehr als 1 Benutzer hast, dann sind Quoten schon interessant. Wenn dann Deine Daten auch per Internet zugreifbar sind (Down- und Upload), dann ist das mehr als interessant. Dafür ist dann auch das Wake-on-LAN, da private Systeme um Strom zu sparen nicht immer laufen müssen. IP6 wird schon häufiger in lokalen Netzen eingesetzt und viele Organisationen außerhalb USA+Europa wollen in den nächsten 2 Jahren umsteigen. Tests laufen schon seit einigen Jahren. Aktives Backup bedeutet, dass der Server von sich aus das Backup macht. Am besten dazu die Zielrechner hochfährt, das Backup zieht und dann die Rechner wieder runterfährt. Das sind alles wünschenswerte Features für Leute, die mehr als 1 Rechner und 1 User haben. Und mit einfaches NAS ist das bisher alles nicht machbar, mit WHS schon.
 
@ timurlenk Kannst du doch alles mit einem Linux. Gibt sogar z.B. auf pro-linux.de Anleitungen oder Distrubtionen die daraufabzielen
 
ein alter rechner als (file)server reicht doch aus, wieso sollte man da neue hardware kaufen?
 
@krusty: eben, alten 700er P3 RaidController rein, NAS drauf und abgehts... sicher, schnell unbürokratisch.
 
Vielleicht sind die IOMEGA-Geräte auch einfach nur zu häßlich ^^
 
@DennisMoore: Oder ms hatt einfach eine frickelösung herausgebracht die kein Kunde will ^^
 
@ Geisterfahrer : Frickellösung ? Bietet MS jetzt schon Linux an ?
 
@ Helmhold: nein ms bietet kein linux an, denn sonst hätten millionen freiwillige betatester nichts zum spielen, da ja linux sofern man keine scheuklappen auf hat bestens läuft.
 
Wenn die Teile halt mal praktikabel waeren, sprich sparsam im Verbrauch, leise und Platz fuer mind. 4-5 Festplatten...weil solche NAS Geräte kosten auch ab 700 Euro aufwärts. Und was braucht der WHS schon für tolle Hardware? Da reicht ein sparsamer CPU, ein Low-cost Mainboard mit integrierter Grafik und vielleicht 1-2 GB RAM. Also ich könnte mir das selber auch zusammenbauen, oder halt gleich nen alten Rechner nehmen - nur beim selberbauen ist das halt immer noch nicht soo sparsam und leise wie vielleicht ein NAS. Also baut erstmal anständige Geräte dann würde ich auch eins kaufen. Ansonsten spare ich lieber auf ein Thecus 5200
 
@Falcon: Also ich hab hier einen P2 mit 233Mhz, 256MB SD-RAM und 600GB laufen mit Arch-Linux. Keine ahnung für was du 2GB brauchst oO
 
@root_tux_linux: Für 500 GB Massenspeicher brauchts doch bloß eine externe Festplatte, selbst die von Aldi tut es. Falls man tatsächlich einen externen kleinen Webserver braucht, tut es wirklich ein eventuell vorhandener PC mit irgendeinem Linux oder BSD drauf. Für kurzfristig reicht auch einfach z.B. ein Apache auf dem Desktopsystem. Zum sichern ist der Windows Home Server wegen seiner bekannten Daten-Inkontinenz ohnehin ungeignet. Ich glaube die Zielgruppe für den Windows Home Server sind diejenigen, die eine maxmal sinnlose Anschaffung tätigen möchten. ,-)
 
@ Fusselbär nene da lauft noch IPTables drauf ist also gleichzeitig Router/Firewall und kommt mit so wenig Ressourcen klar das Ding.
 
@root_tux_linux: Wie wäre es mit pfSense: http://www.pfsense.org auf einer süßen schnuckeligen kleinen ALIX (mit integriertem crypto Beschleuniger): http://www.pcengines.ch/alix.htm Klar, wirtschaftlich ist einfach die bereits vorhandene Hardware 100 Jahre zu benutzen, anstatt das Geld mit Hardware zu verh*ren. :-)
 
@ Fusselbär Kenn ich. Hatte auch ne Zeit lang M0n0wall als Router/Firewall dann bin ich irgendwann auf IPCop weil ich wieder was Linux basierendes wollte und dann wieder auf ein normales Arch-Linux.
 
Hm also ein normaler pc mit leiser Hardware und ms xp hom oder pro erfült den selben zweck :)
 
^^ IOMEGA !? die gibts noch :-/
 
Achja das Geld bestimmt erfolg.
 
Bevor sich der eine oder andere so weit aus dem Fenster lehnt, sollte man sich evtl. vorher über diesen Bug informieren! Denn 1.: Sind Weltweit 60 User von dem Bug betroffen! Bei der Anzahl bisher verkaufter Homeserver ist das ein verschwindend geringer Teil. Die Dunkelziffer soll bei insgesamt ca. 600 Usern liegen, die unter dem Bug leiden. 2.: Der Bug tritt nur auf, wenn man mit einer bestimmten Anwendung (µTorrent, Microsoft One Note, Microsoft Outlook, Microsoft Synctoy 2.0 Beta, Windows Vista Photo Gallery, Windows Live Photo Gallery) direkt aus der Anwendung heraus auf den WHS speichert in dem mind. zwei Platten arbeiten und das spiegeln der Daten aktiviert ist sowie der Server unter höchstlast arbeitet und bestimmte Anwendungen laufen. Die Backups des Client-Connectors sind davon NICHT betroffen! Nachzulesen im Home-Server-Blog, den dort verlinkten Seiten, im offiziellen WHS-Forum von M$ sowie in der KnowledgeBase.
 
@Mietzekotze: 60, 600 oder 6000 User sind den Linuxtaliban schei**egal. Sie müssen sich einfach an jedem Bug festhalten der hochkommt. Ansonsten kann man anscheinend nix gegen Windows haben. Das erklärt übrigens auch gleich wieso so viele noch von "andauernden Bluescreens" faseln. Das sind noch Überbleibsel von Windows ME und Windows 95 A in den Gehirnen der Leute.
 
@Mietzekotze: Lol ... du liest hoffentlich deinen eigenen Post :-) Welcher normaler User achtet bitte auf diese Bedingungen? Die Zielgruppe für WHS sollten doch eben die user sein, die nocht gar sooo viel Ahnung haben, oder? Und dann dieser Monsterpost. Fakt ist im moment: Der WHS ist faktisch nicht verkaufbar! 1. Zu teuer 2. Mit dem Bug schießt sich MS selbst die eier weg, auch wenns nicht jeden betrifft, ist nun mal so. Und derjenige, der sich ein bischen mehr auskennt: Der nimmt sicherlich keinen WHS, gibts auch anders/besser/günstiger :-)
 
@ DennisMoore: es ist schön ein Win-Fan zu sein, Fakt ist aber nun mal, das das Standard "Home" mit einem überdurchschnittlichen NAS auf Linuxbasis nun mal wesentlich (!) günstiger wegkommt. Der Preis allein beim WHS ist ein Killerkriterium. Und nein, ich habe kein Linux zuhause auf der Platte (nur ab und an mal zum rumspielen), bin Win-User. Aber ich weiss verdammt nochmal, das "Daheim" kein Win-Server stehen muss/wird...
 
@ DennisMoore : ehrlich gesagt ist es den linuxtaliban`s scheiss**** was sich so ein windowsuser von ms im leben alles einreden lässt und es gibt genug bescheuerte die auch noch glauben. aber die abstürze gibt es heute noch bis zum einfrieren des systems (tja auch vista kann`s) , also träum weiter.
 
@Mietzekotze: Du glaubst auch alles oder? Das heisst wenn MS dir sagt nur 60 Leute sind betroffen glaubst du das ohne weiteres? Schon mal daran gedacht das sich NUR 60 gemeldet haben und der REST nicht? Bei einer Sammelklage melden sich auch NUR eine Handvoll und nicht alle die das selbe Problem haben. Zumal soll WHS für DAU's sein und die lesen ja wohl täglich die Blogs von MS und wissen auch genau was jetzt dem WHS fehlt und können auch sicher alle englisch damit sie sich bei MS melden können. WIE NAIV SEID IHR?
 
Wieso wird hier denn so ellenlang diskutiert?
In rennomierten Firmen wird zu 80-90% Linux als Distribution benutzt, um die Server zu betreiben. Warum die das machen? Besser konfigurierbar? Günstiger? Leistungsfähiger? Sie haben das ausgebildete Personal dafür? Sei es doch jeder Firma überlassen, wie die es lösen wollen... genauso sollten die Leute es doch auch zuhause händeln - es wird jeder seine Erfahrungen machen und vielleicht dann auch ein wenig klüger dabei werden... wenn jemand WHS nutzt anstatt Linux und dessen Leistung zufrieden ist - bitte! Genauso ist es doch bei Linux...
 
@ root_tux_linux : Das die Dunkelziffer höher liegt, steht in meinem Beitrag. Wer lesen kann ... :-)
Wenn von 300000 produzierten VW Golf die Lichtmaschine kaputt gehen kann, wenn ich den Motor in bestimmten Situationen mit bestimmten Werten betreibe, ist der dann auch komplett scheiße? Sowas kommt vor! Auch ein Autofahrer kann ein DAU sein ... das heißt aber nicht, das es keine Bugs geben darf/kann! Bei solch komplexen Entwicklungen können Fehler passieren (sind ja alles nur Menschen, die sowas entwickeln).
 
Ich hab mir den Win Home Server gekauft und bin sehr zufrieden,gespeichert etc. wird bei mir eh nur über den exploerer wo scheinbar keine datenverluste passieren,
hab hier auch nen linux server zu stehen welches wirklich umständlich ist,
allerdings ,wenn der läuft dann läuft der auch aber das ist bei dem homeserver auch !!
für den otto normalverbraucher ist das ne feine sache,die verwaltung und überwachung ist einfach und komfortabel, dies kann linux leider nicht bieten,als webserver ok aber als samba nene ,viel zu umständlich,
ich bin bis jetzt zufrieden mit dem teil,
nas ist dagen viel zu teuer und schlechter aufrüstbar,in den home server neue platten rein und fertig ist.
linux ist ne feine sache aber immernoch für viele viel zu umständlich und das rumgehacke auf ms oder linux nervt einfach.wenn einer nen whs will dann laßt den doch jedem das seine sag ich nur !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles