Intel bringt eigene Flash-Festplatten auf den Markt

Hardware Der Chiphersteller Intel will noch in diesem Jahr so genannte Solid State Drives (SSDs) mit einer Kapazität von 160 Gigabyte auf den Markt bringen. Das bestätigte jetzt ein Sprecher des Unternehmens im kalifornischen Santa Clara. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hoffentlich kommt dadurch etwas schwung in die sache, besonders was die preise angeht. weg mit dem flaschenhals 'festplatte'! :)
 
@schrittmacher: grundsätzlich bin ich absolut deiner meinung. leider ist die performance bei ssd platten der hier genannten generation gar nicht so gut wie man es erwarten würde. ssd für die zukunft: auf jeden fall! die erste generation wird aber meiner meinung nach recht fix von einer zweiten, weitaus schnelleren generation abgelöst werden. naja, auf jeden fall kommt schwung in die sache und das ist super!
 
@schrittmacher: Konkurrenz belebt das Geschäft ( besonders für uns Enverbraucher^^)
 
so langsam sind mechanische hds ja auch nicht.
was mich mehr reizt ist das die mechanischen komponenten weg fallen und hoffentlich so die ausfälle drastisch weniger werden... abgesehen davon ist es leiser und wird warscheinlich auch viel weniger energie in wärme umwandeln.
 
Großer Vorteil sind auch die Zugriffszeiten, dadurch wird das System deutlich schneller, und eine fragmentierung der SSD bremst das System dann auch nicht aus.
 
@pirate: nun ja, bei flash fesplatten werden ausfalle durch kurze lebendigkeit ersetzt. eine derzeitige festplatte ist theoretisch unendlich benutzbar, eine flashfestplatte ist das nicht.
 
@Kalimann: Zitat: "...eine derzeitige festplatte ist theoretisch unendlich benutzbar..." - kannst du mir das mal genauer erklären? Die Lebensdauer einer HDD ist doch schon allein aufgrund ihrer verbauten Mechanik begrenzt. Meiner Erfahrung nach ist nach ca. 5 Jahren Schluß. (Serverplatten ausgenommen) Bei Maxtor-Platten eher früher... :P
 
@Kalimann: Lies doch bitte mal folgenden Artikel (leider komplett auf Englisch):

http://www.storagesearch.com/ssdmyths-endurance.html

In dem Artikel wird berechnet, dass selbst wenn eine 32GB SSD 3x pro Tag komplett überschrieben wird, hält sie mind. 80 Jahre lang durch. Ich vermute, dass eine mechanische Platte, egal welcher Größenordnung, solange nicht durchhält und vorher verschleißt.
 
@Kalimann: "OCZ" gibt für seine neuen SSDs einen MTBF-Wert von 2 Millionen Stunden an.
Das heisst, die Platten müssten über 200 Jahre lang fehlerfrei laufen.
Mir reichen schon 10 Jahre aus.
 
@ Kalimann: Mechanische Teile Nutzen ab, Magnetismus ist nicht für die ewigkeit gedacht.
Normale Festplatten sollte so bei %jahren an ihre Grenzen Stoßen. Flash kann da mit 10 Jahren bisher mehr tun :)
 
Bei "Amazon" gibt es schon gut ausgereifte SSDs von "Hama" mit SATA-Anschluß.
Ich kaufte mir eine Platte: 32GB, 3,5" - Zugriffszeit: 0,2 ms
- 100 MB/s Lesen - 80 MB/s Schreiben.
Die Platte wird auch ohne aktive Kühlung nur etwas warm.
Ich bin von der Schnelligkeit begeistert. Die Platte arbeitet absolut lautlos.
Gänzliches Umrüsten auf SSD erfolgt natürlich erst in einigen Jahren,
wenn die Platten noch besser und vor allem billiger sind.

 
Ist das denn wirklich so dass wenn man eine solche Platte im PC hat, dass das Hochfahren nur wenige Sekunden dauert?
 
@Buetty: ist das hochfahren denn so wichtig? sind andere dinge da nicht viel wichtiger?
 
@Buetty: Nein, es ist nicht so. Das Betriebssystem muß immer noch Hardware erkennen, Prozesse starten, usw. Da gibt es Timeouts die ablaufen, Verbindungen die aufgebaut werden, etc. etc. Das braucht unabhängig von der Schnelligkeit des Festspeichers immer noch seine Zeit. Man sollte nicht mit "Schalter drücken, POST abwarten, loslegen" rechenen. Dafür ist IMHO der "Susped-To-RAM"-Modus der Energieverwaltung besser geeignet.
 
Doch schon, aber ich hab halt mal gehört dass das so ist mit diesen neuen Platten.
 
@Buetty: Geht schon schnell, zumindest im Verglich zu Live-CDs. Wenn ich meinen Rechner z.B. von meinem 4 GB Memory Stick hochfahre (dort drauf ist ein Image von BackTrack 3 - Linux), dann geht das deutlich schneller, als von der Live-CD mit der selben Linux Distri drauf. Wies im Vergleich zu normalen Festplatten ist, weiß ich nicht, allerdings dürfte auch da ein Geschwindigkeitsvorteil vorhanden sein, wenn auch nicht so ein großer.
 
@Buetty: "Vista" braucht auf meinem PC für das komplette Hochfahren 38 Sekunden.
Programme und Dateien springen beim Anklicken förmlich auf, man kann schon sagen: "blitzartig".
Noch etwas zur Lebensdauer der aktuellen SSDs.
Mtron gibt 140 Jahre an. Ich habe mich nicht verschrieben.
Meine Hama-Platte ist praktisch eine Mtron.
Unter Dauerbelastung müssten die Platten dann einige Jahrzehnte mitmachen.
Die halten also locker solange, bis irgendwann eine neue Technik erscheint.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links