Filesharing: Musikindustrie will Geld von Providern

Internet & Webdienste Schon länger leidet die Musikindustrie unter illegalen Downloads und geht aus diesem Grund gegen Nutzer vor, die Musik unerlaubt ins Internet stellen. Nun greift die Musikindustrie eine Idee aus dem Jahr 2003 wieder auf und will auch die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bleibt dann das Tauschen von Urheberrechtlich geschützten Dateien weiterhin illegal !? Weil die 5€ werden ja wohl dann direkt auf den Kunden weitergegeben. Wär kein Problem, wenn das herunterladen solcher Dateien legalisiert würde. Aber ich schätze das ist einfach eine Entschädigung für bereits begangene Straftaten (Downloads).
 
@consydar: natürlich bleibt es illegal. denk bloß nicht die schenken dir was. ganz im gegenteil es wird doppelt abkassiert
 
@consydar: Du zahlst ja auch schon Abgaben auf Brenner und Rohlinge und
darfst trotzdem nicht kopieren ^^
Ich glaube du bezahlst damit dein Recht auf die Privatkopie, die du natürlich trotzdem nicht machen darfst wenn die CD kopiergeschützt ist. Man hindert dich mit rechtlichen Mitteln, das in Anspruch zu nehmen was du bereits bezahlt hast....oder so ^^
 
@consydar: Das wirklich lustige ist ja, das dass Kopieren von kopiergeschützen Medien nich illegal ist, wenn man vorhandene technische Mittel nutzt. So ist das kopieren einer Kopiergeschützen CD am PC zwar illegal, wenn ich diese aber in meinen CD Player einlege, per Chinchkabel an meinen CD-Recorder anschließe und Analog kopiere aber nicht. Außerdem ist das mit dem Kopierschutz auch nicht ganz eindeutig. Privatkopien sind eigentlich immer Legal und dürfen nicht verboten werden.
 
@Athelstone: Maaan es gibt kein _RECHT_ auf Privatkopie. Gabs nie und wirds nie geben. Es ist eine Duldung daß du einem überschaubarem Kreis (irgendwas zwischen 7 und 15, genau hab ich das nu nicht im Kopf) an Personen z.b. zum Geburtstag oder fürs Auto eine Kopie anfertigen darfst SOLANGE der Datenträger nicht kopiergeschützt ist. In dem Moment wo du den Kopierschutz umgehst machst du dich strafbar.
 
Ham die ne Macke?! 5 Euro is heftig, das wird dann bestimmt auch an die Nutzer weitergegeben und nur für Musiker. Echt derbe!!!
 
@baerchris: ich glaub die künstler werden von den 5EUR am wenigsten sehen...
 
@baerchris: erst pauschal 5€ für Musik, dann 10€ für Filme usw.

...muss man eigentlich schon RUNDFUNKGEBÜHREN zahlen für einen Internetanschluss (welcher doch i.d.R. über die Telefonleitung und nicht über den Rundfunk läuft ^^) ?!?
 
ja super, so hat jeder ehrliche bürger auch was davon! wie schön das es raubkopierer gibt, sonst müssten die preise für tonträger ja drastisch nach unten korrigiert werden -.-
 
@schrittmacher:
Du glaubst doch nicht im ernsthaft, dass die Preise nach unten korrigiert werden würden , würde es keine Raubkopierer geben. Also den Traum solltest du GANZ schnell beenden.
 
Wie die GEZ ... ich kaufe/downloade mir keine Musik und soll trotzdem zahlen. Oder in dem Fall mein Internetprovider. Was haben die geraucht als denen das eingefallen ist?!?
 
Wir alle zahlen bereits fleißig Urheberrechtsabgaben für:

Videorekorder,
DVD-Rekorder,
DVD-Brenner,
CD-Brenner,
MP3-Player,
Kopierer,
Faxgeräte,
Scanner,
Leerkassetten,
Tonbänder,
DATs,
Minidisks,
CD-Rohlinge,
Videokassetten,
DVD-Rohlinge.

Wofür genau?
 
@bwspeakers: Na Urheberrechtsabgaben gelten ja für mehr als nur die Msuikindustrie, aber 5 eus nor für die musikindustrie im monat....da kann der DSL-Markt ja gar nicht mehr günstiger werden
 
@bwspeakers: Wir zahlen Im Grunde bei Brennern, Druckern, usw. eine Gebühr dafür, das man damit Originale kopieren könnte. Und diese 5€ Geschichte ist nichts anderes. Man "könnte" herunterladen. Ungeachtet dessen, ob man es macht oder nicht. Und das Beste daran ist ja, das wir dafür zahlen, aber es nicht dürfen! Und mit einer weiteren Aktion in diese Richtung fühlt sich der Endnutzer immer mehr dazu berechtigt, kopieren zu dürfen. Man zahlt ja schließlich dafür! Warum nicht einfach ab dem 10.Lebensjahr, oder früher, für jeden eine Kopier-Steuer mit Mindestabgabe einführen (müssen dann die Eltern zahlen, oder wird als Folgeschuld jemanden bei seiner Volljährigkeit angelastet).
 
@bwspeakers: Es ist ein hilfloser Regulierungsversuch weil gute Worte nicht fruchten. Siehe Müll in den Städten. Jeder sollte eigentlich gelernt haben Müll in die Mülltone zu schmeißen. Statt dessen fliegt jeder Rotz in der Gegend rum. Ergo: Jeder der was fallen lässt und erwischt wird muß zahlen. Um zu erwischen braucht es Personal... wer zahlt das wieder? Alle. Das das einem gewissen Klientel (vorzugsweise Alter 12-25) so völlig am Arsch vorbeigeht liegt wohl daran das diese Leute dafür nix zahlen müssen, sondern die Eltern mit der Steuer.
 
Ich möchte hier keine Patei ergreifen, aber es gibt mindestens soviele Studien, die besagen, dass Filesharing die Musikwirtschaft ankurbelt wie welche, die das wiederlegen. Aber ich finde es etwas dreist von denen, gerade wenn man bedenkt, wie die einen noch vor nicht allzulanger Zeit abgezogen haben mit jamba und co. Abgesehen davon ist die Gesetzgebung ziemlich schwammig, was weitergabe von digitalen inhalten angeht. Meines Wissen ist es (zumindest war es so) legal Titel an Freunde weiterzugeben, bis zu 5(7?) Mal. Und wenn ich bedenke, was CDs kosten... naja genug geredet. lg
 
@MenschMeier: Jepp, und alle, die von mir downloaden, sind meine Freunde. Allerdings darf dann die Datei nur max. 46,4 MB groß sein, wenn das 5-malige-Weitergeben stimmt. :-))
 
Naja, wenn das so geregelt würde, dass ich dann dafür runter- und raufladen darf, was ich will, wär's noch ok… So quasi eine Flatrate für's Filesharing.
 
@skylight: auch wenn ich so etwas begrüßen würde darf es nicht auf jeden user pauschalisiert werden sonst haben wir hier gez teil 2
 
@schrittmacher: ja . GEZ richtig wir zahlen ja schon GEZ für PC´s mit internetanbindung +brenner,rohlinge,vhs.....etc...ist schon echt hammer was die sich einbilden...und der witz ist das verteilen machen wir nach ranking in p2p loool...ist ja auch sowas von realistisch...
 
@skylight: dito, wenn das Runterladen dann legal werden würde und man beim Provider das ehrlich angeben kann ob man Filesharing betreiben möchte oder nicht wodurch GEZ 2 verhindert werden würde, fände ich die Idee gut. Aber NICHT SO! Wie die anderen schon geschrieben haben, dann wird doppelt kassiert.....diese Spinner bei der Musikindustrie. *kopf->Wand*
 
Dieser Vorschlag ist gleich aus mehreren Gründen "interessant":

1. Wenn diese 5-Euro-Idee durchgeht, bedeutet das eine Kostensteigerung von 6 Euro, weil ja noch die Mehrwertsteuer drauf kommt.
2. Wenn's die Internetprovider richten sollen, zahlen ja auch alle die, die überhaupt keine P2P-Techniken nutzen bzw. Videos/Musik tauschen
3. Das klingt ja schon nach GEZ: Du hast die Möglichkeit, Daten zu tauschen, also zahl mal schön, auch wenn Du kein einziges File down- oder uplädtst.

Nette Idee, aber da es hierfür keinen Staatsvertrag gibt, wird's wohl in dieser Fassung scheitern. Wenn man die P2P-Netzbetreiber zur Kasse bittet (jetzt kriege ich Schelte), ist das verursachergerecht und angemessen, ansonsten nur eine weitere Geldeinnahmequelle zum Abschöpfen beim Internetuser ohne Gegenleistung.
 
@OchJoh: Pauschale kommt glaub ich von pauschal und bedeutet du bist in ihren Augen erstmal ein Verbrecher und sollst bluten. Nie und nimmer bekommen die das durch, nicht wenn der Staat da noch etwas mitzureden hat... WENN er etwas mitzureden hat, und nicht von Lobbys kontaminiert ist. So einfach wird das nicht sein, es finden sich immer ein paar Paragrafen mit denen man die Wirtschaft/den VERBRAUCHER schützen kann. Und die Musikmafia hat schon einiges probiert und ist gescheitert!
 
Welch hirnverbrannte Idee!!!
Warum soll ich für etwas bezahlen, denn die 5 € müsten die Nutzer bestimmt über die Zugangsgebühren zahlen, was ich nicht mache( Filesharing/Musik). Die Musikbranche kann den Hals wohl nicht voll genug kriegen.
 
@mcbatman: das schönste ist doch dann das du dafür bezahlst und es doch nicht machen darfst...sprich ich zahl eintritt bei nem lokal wo ich hausverbot habe...ist so ähnlich :)
 
Kommt mir vor wie mit der Steuer. Erst die Lohnsteuer + sonstige Abgaben und dann noch Mehrwertsteuer, Ökösteuer usw. Hier wird einfach nur die Kuh mehrfach gemolken.
 
Warum machen die daraus nicht was Kommerzielles, 10€ Musikfllat und das illegale Filesharing hätte drastischen rückgang... Achja ich vergaß, dann können sie nicht mehr Jammern und willenlos verklagen.
 
@darkalucard: Weil's dann immer noch genug Leutchen gibt, denen die 10 Euro immer noch zu viel sind - rein aus Prinzip :)
 
@darkalucard: Also ich lade zwar nicht (mehr) Musik, aber wenn ich 10€/Monat für uneingeschränkte Downloads + kein DRM + wirklich ordentliche Musikvielfalt hätte (ich höre Metal ^^ das ist ja nicht grade Charts oder ähnliches) dann würd ich mir das Angebot echt überlegen
 
@darkalucard: da würd ich nicht überlegen sondern fragen wohin ich überweisen soll!
 
Ich zahle also dann für allen Dreck mit denen ich illegale sachen machen könnte abgaben damit die geschädigten entschädigt werden für etwas das ich mit dem gerät nicht machen darf...das ist doch reine abzocke...
Wenn die mal umdenken würden und musik wieder bezahlbar machen würden,l dann wäre das wesentlich besser!
So kaufe ich einfach kaum mehr musik und höre alt bewährtes...
Des ist doch unter alles Kanone das ich wür was zahl was ich net darf und was deswegen auch der großteil nicht macht, das verleitet doch grade zum illegalen download! Die nehmen doch alle zu viel Drogen...wahrscheinlich müssen wir die einfach finanzieren!
 
Das Vorgehen all dieser Urheberrechtsvertreter ist langsam Mafiös.
Es wird von Leuten kassiert die absolut keine geschützten Inhalte verwerten. Warum kostet eine Abgabe für einen Drucker bis zu 128 Euro??? Er steht in einen Büro eines Personalbereitstellers und druckt täglich Abrechnungen in Masse und sonst nichts. Ist nur ein Besispiel. Warum ist jede DVD oder CD belegt? Wer sie zum Archiviren seine Familienvideos verwendet bezahlt! Ich hab es langsam satt zu bezahlen ohne Leistung. Wer kontroliert die Verreine? Man sollte sich ernsthaft eine Sammelklage überlegen!
 
@elodin: Für Gewerbetreibende gibt es entsprechende Befreiungsformulare für die Abgabe. Mal schlau machen :)
 
Das wäre ja wie wenn man jedem, der ein Einkaufszentrum betritt eben mal 5€ abnimmt, der könnte ja was mitgehen lassen...
 
@Devcon3: Stimmt...aber lösch es schnell wieder net das es jemand meint durchsetzen zu müssen
 
@Devcon3: (+) die gehen damit einfach davon aus, dass jeder Kunde illegal Musik herunterlädt mit so einer Pauschalabgabe, einfach unverschämt so etwas!
 
@Devcon3: Du wirst es kaum glauben, aber im Prinzip passiert das schon. Einzelhändler schlagen den durch Diebstahl entstandenen Schaden im Allgemeinen auf die Produkte auf. Sprich die ehrlichen Käufer bezahlen den durch Diebsthal entstandenen Schaden mit.
 
@Thanatos81: Richtig, die Händler schlagen IHREN Diebstahlverlust auf IHRE Produkte auf und zwingen aber niemand anderes, es für sie einzutreiben, wie das die MI versucht.
 
@Thanatos81: ja und meinst du, dass die Musikindustrie das bei ihren Produkten nicht auch schon lange so handhabt?
 
jetzt hat's denen komplett ins hirn geschissen...
 
@baze: Die haben Hirn???
 
Die haben echt den Schuss nicht mehr gehört! Vor allem: Die Content Industrie verlangt immer wieder Gesetzesänderungen und bekommt sie in den meisten Fällen auch. Aber wie hoch ist denn bitte der Anteil des Schadens, den die Contentindustrie jährlich ANGEBLICH hat - im Vergleich zum gesamten BIP?! Es wird ja immer so getan, als sei die Content Industrie ein überlebenswichtiger Industriebereich wie z.B. hier in Deutschland der Maschinenbau oder die Chemiebranche! LÄCHERLICH!
 
Putzige idee, und wenn sich jemand über per modem über internet by call einwählt soll der Provider dann wohl auch zahlen oder ?
 
Es wird echt Zeit das man dagegen was macht, schaut euch mal die News der letzten Monate an. Jeden Tag wird uns was anderes erzählt. Einmal nehmen sich Reckord einnahmen ein nächste Woche verlieren sie Millionen, das alles ist so lächerlich. Desinformation jeden Tag.
 
Also wenn ein Amokläufer mal was gutes tun will, GEZ und Jim Griffin töten, denen würde keiner nachtrauern.
 
@Maniac-X: dickes +
ich sag ja auch immer dass man sich nich wundern kann wenn bei dieser scheisse keiner austickt.. (denk ich mir auch an der supermarktkasse)
 
@Maniac-X: ...die ein oder andere labile Persönlichkeit, oder auch mehrere bereits Verklagte, werden garantiert schon an der Umsetzungen ihrer Pläne arbeiten! Irgendwo im Stau... "Falling Down"..geht es los!
 
Also ich sehe das eigentlich nicht ein. Ich lade keine Musik über Tauschbörsen, sondern kaufe alles bei iTunes oder Musicload. Wenn ich jetzt nur für meinen Zugang zusätzlich Geld bezahlen soll für etwas, das andere tun finde ich das eine Sauerei. Ist etwas irrwitzig diese Idee, da dieses Jahr in Deutschland ja die Zahl illegaler Downloads auch wieder gesunken ist. Das legale Angebot scheint also auch auf viele Menschen ansprechend zu wirken. Wenn nun auch noch von DRM komplett Abstand genommen wird, sieht es meiner Meinung nach gut aus für die Zukunft.
 
ja und nach den 5€ gibts dann wieder ärger... dann will jedes der großen vier 5€ im Monat.. und die Künstler bekommen dann 1Cent von dem Geld...
nätürlich braucht die Entscheidungsstelle auch Geld.. da sich dann wieder alle Labels abgezockt fühlen.. komm dann noch die Entscheidungsstellen-Gebühr... usw. ich kaufe nur noch CDs direkt von den Künstlern oder von keinen nicht so raffgierigen Labels..
 
Von der Rezession in den USA haben die "Spezialisten" wohl noch nichts mitbekommen oder ?
 
NERV! Sollen wieder alle pauschal zahlen, was nur wenige tun? NEEEEE! N A R F!
 
wir sollten die musikindustrie alle 1 jahr lang boykotieren und überhaupt keine musik laden oder kaufen damit die mal wissen was verlust heißt den die ja immer bejammern und wirklich nur von freien künstlern oder wenn das geht direkt bei den musikern kaufen so das die labels 1 jahr lang nur verluste einfahren und dann diefrage stellen alle gemeinsam wollt ihr pleite gehen oder kommt ihr mal klar
 
@ShinjiIkari: Wäre gut, doch nicht umsetzbar! Nokia boykottieren ist da einfacher, als einen ganzen Wirschaftszweig. Aber ich kaufe schon lange keine Musik mehr, ich nehme alles digital im Radio auf und so :-)
 
find ich gut sollen se machen.. ich zahl freiwillig 5 euro pro monat wenn dann das laden straffrei bleibt !?! gerne !
 
Die versuchen überall gelt zu holen die Armleuchter.Das ist eine richtige Mafia,die sollen lieber bessere Musik auf den markt bringen dann wird sie auch gekauft.
 
@albertZX: Was ist denn gelt ? Woher kriegt man das ?
 
@Guderian: Gelt kann man auf den markt kaufen.
 
Was ist eigentlich mit der Porno-Industrie? Tut mir leid doch die leidet sicher viel schlimmer unter den Filesharern als die Musik-Lobby.
 
Wenn man sich damit einen Freifahrschein fürs Runterladen erkauft, OK. Wenn nicht, dann sollen sie in der Hölle schmoren.
 
Das Gebahren der Musikindustrie gehört mal von einer EU Kommission unter die Lupe genommen. Die Cosa Nostra ist ja noch heilig gegenüber der Musik Mafia.
 
Ey Leute, bitte denkt doch auch mal an die Musikindustrie. Die leisten ehrliche Arbeit um uns Musik überhaupt zu ermöglichen und immerhin machen sie das ja auch hauptsächlich für die Künstler. Und dann müssen sie noch hinnehmen, dass der Umsatz von 15milliarden auf 11,5Milliarden zurückgegangen ist :( Die tun mir echt leid, also seid mal nicht so grob zu denen, ich versteh nämlich, dass sie sich einfach an die Provider, die darauf keinen Einfluss haben, ran machen um über Umwege an den Umsatz zu kommen, der ihnen rechtmäßig zusteht.
 
@estes: Ich denke mal, das war Satire, oder?
 
@mcbit: der mcbit hat mich wieder einmal durchschaut :P
 
Ken Guru freundet sich mit seinem Vorschlag an, dass ihm der Provider pro übertragenem MByte 3 Euro zahlen muss.
 
Ach wartet ab, früher oder später kommen die mit der Scheiße durch. Und wenn es soweit ist, dann richten die sich selber Serverfarmen ein, die für nix anderes da sind als über P2P Programme Musik zu saugen, ich verwette meinen Arsch drauf. Wie kann sich ein Industriezweig eigentlich so dermaßen lächerlich machen? Ich raffs ned... Aber wayne, die werden damit durchkommen, passt auf...
 
Also ich zahle Abgaben für CD und DVD Rohling, für den Drucker, für den Scanner. Ich soll jetzt noch Abgaben für Internet zahlen. Und das alles, ohne dass ich dafür irgendeine Leistung bekomme? Trotz der Abgaben auf die Rohline darf ich trotzdem keine Musik frei kopieren. Wenn ich eine DVD kaufe, darf ich die gar nicht kopieren, weil sie einen (unwirksamen, aber rechtlich gültigen) Kopierschutz hat. Wie viele Milliarden will sich denn die Musik- und Filmindustrie noch in die Taschen schaufeln, bis endlich mal jemand mit diesem hanebüchenen Schwachsinn Schluß macht?
 
also wenn es den Künstlern zugute kommt, ist nichts dagegen einzuwenden. Aber die werden nichts davon bekommen,das steckt sich Musikindustrie in die eigene Tasche und wird weiter jammern.
Wenn ich sehe was allein bei Konzerten an Eintrittsgeld verlangt wird kommen mir starke Zweifel. Denn da werden auch horrende Eintrittsgelder verlangt von denen die Künstler nur einen Bruchteil abbekommen. Den Löwenanteil stecken sich andere in die Taschen.
Es geht wie immer nur um reine Abzocke,nichts weiter!!!
 
@ Limpo: Wenn du zuhause wohnst ist das in Ordnung. Habe gestern erst gesehen wo hin das führt wenn du da alles machst. War auch schon so lange bei Ihm. Deshalb geht es nicht.
 
aha

"Umsatz der Musikindustrie von 15 Milliarden US-Dollar im Jahr 1999 auf 11,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2006 zurückgegangen."

wie es wohl hier mit dem gewinn 99 zu 06 aussieht ist wohl eher uninteressant *hust* ^^
 
also nur ne frage ob ich es richtig verstanden habe: die musikindustrie will von den provider für jeden anschluss 5€ haben? egal ob die iwie illegal herunterladen oder nich? mhm dann überleg ich mir auch ein unternehmen und sage meine gewinne sind sehr zurückgegangen ich will geld von den providern da da ja vlt mein geld hingegangen ist also per illegalen datenaustausch... das ist doch totaler schwachsinn... da könnte echt jeder hingehen und sagen ich will geld haben... wer will das nich.. bald verklagt hier jeder jeden...
 
Vieleicht klagt ja die Musikindustrie demnächst auch noch gegen Tim Berners-Lee (dem Erfinder des Internets) und/oder Vinton G. Cerf (dem Erfinder vom TCP/IP), immerhin sind die es ja Schuld das die User dieser Welt sich erst überhaupt austauschen können. Sinn würde das ganze aber erst dann machen wenn dadurch P2P von Musik LEGAL würde (was es aber sicher NICHT wird).
 
sind die irgendwie behindert oder sowas? warum sollte ich, der eh schon 10€ im monat bezahlt um legal laden zu können nochmal 5€ draufzahlen? und sowieso: die künstler sehen doch eh kein geld davon. war doch neulich ein artikel bei der NYP, dass das ganze geld, was sie aus den Kazaa und Co Klagen (3stelliger Millionenbetrag) eingeklagt hatten, versickert ist. anwälte, lobby etc, die künstler bekamen davon nix. und das wird hier auch nciht viel anders. da gehen auch wieder 90% in verwaltung und lobby.
 
ich sehe immer noch keinen Verlust, bei so viel Mist wie produziert wird. :D Und solange so viel Schmarn produziert wird, ist es fuer mich einfach KEIN Verlust! Und wegen sowas ne Klage riskieren? ne danke :) da kauf und saug ich lieber gar nichts. xD
 
... glaubt hier wirklich jemand, daß die damit durchkommen? Wohl kaum - ergo, was soll's - spinnen können die so lange wie sie wollen ...
 
erschießt doch endlich diese porleten: abgaben auf das auf das usw. woher soll unser eins die asche nehmen nur weil ein paar assi kinder sich jetzt nicht mehr 4 sondernn blos noch 2 wagen im jahr leisten können.
______________________
major labels die sollen endlich verrecken das wünsch ich denen.

wenn die kolhle ja blos an die produzenten und küstler und deren studios gehen würde darüber könnte man garne reden. nur diese missgeburten von bmg sony universal und co. haben erstens keinen plan vom markt zweitens beeinflussen sie die musik zu schlächteren komerzgescheisse sonst nix mehr,

die qualität deses beworbenen mülls teils hundegebell ist ja nicht mal das illegale saugen wert. das ist fakt
 
"...scheinen sich die Plattenlabel mit dem Vorschlag anzufreunden. "

Naja...Wenn wir müssen dann nehmen wir das Geld halt. Ist ja eigentlich ganz schön wenig und aufwendig wegen der paar Euros, aber was tut man nicht alles für den Kunden.
 
Ich wäre dann auch für eine präventive Schmerzensgeldpauschale von sämtlichen Waffenherstellern, schliesslich werden Waffen ja nur hergestellt um andere zu töten oder zumindest zu verletzen.

Da könnte dann ja auch EMI zahlen, schliesslich ist bzw. war Thorn EMI ja ein grosser Rüstungshersteller vor allem in Südafrika und unterstützte faktisch das damalige Apartheidssystem.

Die Musikindustrie als Moralapostel ist eine so verlogene Vorstellung...
 
Wo ist mein Taschenrechner? Also: Bei 200 Mio. DSL-Anschlüssen und vielleicht 100 Mio. sonstigen Breitbandverbindungen (Cable, Sat, UMTS usw.) hätten wir "mal eben" ein max. Potential von 18 Milliarden "Umsatz" für die MI zusätzlich. Die CD-Verkäufe würde deshalb ja nicht auf Null zurückgehen ... Da haben sie wohl wieder einen BWL-Absolventen eine Wirtschaftlichkeitsrechnung machen lassen. Klingt erstmal gut - aber in der Praxis nicht zu gebrauchen ... Aber versuchen kann man es ja mal.
 
Ist denen schon mal in den Sinn gekommen, dass die sinkenden Umsatzzahlen daran liegen, dass es einfach keine gescheite Musik mehr auf dem Markt gibt? Das, was heute in den Charts rumturnt, würde ich mir weder kaufen noch runterladen. Und wenn dann doch mal ein interessanter Titel dazwischen ist, kann man sich den problemlos einzeln bei musicload und co. für nen appel und nen ei erwerben.
 
@picard47: die wirklich interessanten Titel finde ich weder im Laden noch in irgendwelchen Online-Stores ... mit viiiiel Glück höchstens noch als CD bei Amazon
 
Die verlangten 5 Euro müssten an Jamendo.com (http://www.jamendo.com/de/) und an OpenSource Projekte wie z.B. Amarok, Audacity, Xmms usw. gehen, die Musikkonservenindustrie verweigert den Künstlern sowieso das Geld, so beklagen sich Künstler, das sie bisher keinen einzigen Cent von den Milliarden an Abzocke durch Klagen der Musikkonservenindustrie gegen Filesharer jemals sahen! Genauso z.B. die Zwangs-Abgabe-Abzocke auf Rohlinge und Brenner, keinen einzigen Cent bekommen die Projekte von den Abgaben, deren Produkte ich tatsächlich brenne: OpenSource (z.B. OpenGEU war das zuletzt gebrannte: http://opengeu.intilinux.com/Home.html) und eigene Daten, eigener Code, eigene Unterlagen (eigene Dokumente)! Weg mit solcher Abzocke! Freiwillige Spenden an die Bands und Projekte sind gerechter (und es gibt nicht so einen Geld-Schwund durch den nichts bei Künstlern ankommt sondern in mafiösen Kanälen versickert!), die Musikindustrie pflegt schon seit jeher Charts zu manipulieren, was bei Bezahldownloads noch viel einfacher geworden ist. Den diese leicht manipulierbaren Charts werden dann als Begründung zur Verteilung eingesetzt, also Manipulation von Produzenten als Abrechnungsgrundlage. Darum halte ich solch einen Vorschlag der Musikkonservenindustrie nur für den nächsten Versuch der Abzocke aber keinesfalls für einen Weg, Künstlern tatsächlich Geld zukommen zu lassen! Die Musikkonservenindustrie zum Kassenwart zu machen heißt diesbezüglich den Bock zum Gärtner zu machen!
 
Und bald kommt eine Amokabgabe, da jeder mal Amok laufen könnte und das auch kostet...
Nein wirklich, die Musikindustrie zeigt wiedermal wie lächerlich und dumm die sind, das beste wäre es natürlich, wenn die tollen deutschen Politiker es auch noch unterstützen und wahrscheinlich auch noch erweitern...
 
Seit 3 Jahren nehmen die LEGALEN Musikdownloads konsequent zu. Die Gewinne der Musikindustrie auch. 80% der Labels haben grüne Zahlen. Selbst wenn man sich NICHT an Tauschbörsen beteiligt, muss einem da doch was spanisch vorkommen. Die sagen einfach nur: "Wenn die Tauschbören nicht wären, hätten wir mehr Gewinn." Ist das nicht falsch gedacht? Ich sage: Wieso mischt sich da kein Kartellamt ein? Die illegalen Downloads nehmen übrigens ab. Die Musikindustrie kann meines Erachtens nicht verlangen das die Tauschbörsen-Downloads von heute auf Morgen aufhören. Sie haben ja auch nicht von heute auf morgen angefangen. Wenn ich mir einen Song über Musicload kaufe, und muss mich mit einer echt schlechten Qualität zufireden geben. In den Tauschbörsen habe ich meistens 192-224 kbit/s. Das ist auch noch eine Sache der Qualität der angebotenen Ware!
 
Aha. 5 Euro bitte für jedes Messer,welches verkauft wird. Wenn mal einer in ner Messerstecherei verletzt wurde, kriegt er Geld ausm Fonds... Vielleicht sollten die Pro Kunde mal 5 Schläge aufn Hinterkopf bekommen. Soll ja manchmal wirken.
 
kann ich nicht verstehen, man zahlt schon auf brenner und rohlinge gebühren für eine sache die man eigentlich nicht darf nämlich kopieren.

2. man darf sich nicht illegal musik runterladen, soll aber dafür nu auch bezahlen ? lol ?

ich habe eine viel bessere idee, wieso schicken die nich jemand jeden monat von tür zu tür der geld eintreibt ?
 
die haben wohl den arsch offen. i lade keine musik oder filme aus dem netz also warum soll ich oder mein provider für die scheiss musikindustrie bezahlen. sollen die cd's/dvd's billiger machen , dann kaufen die leute auch. bei einer anzahl von 2 millionen anschlüssen und 5 euro im monat wären das im jahr schon 120 millionen euro, DRECKS musikindustrie.......
 
oder gegenvorschlag für die provider :) wir verlangen für jeden verkauften titel übers internet ( z.b musicload, amazon usw ) 90% des ertrags. 10% für die musikfirma. is doch fair? :)
 
Die brauchen sich nur an die Bundesregierung zu weden. Bei entsprechenden Parteispenden wird sich da schon was machen lassen ...
 
Manchmal vermisse ich die faschisten!
 
@FairyCosmo: Was hat das damit bitte zutun?
 
also ich bin dafür dass jemand mal was starten sollte -> so ne art 1 monats lang boykott jeglicher musik ausm laden, sprich keine CDs kaufen... damit die merken dass es nicht so weiter gehen kann...
 
Schöner Gedanke, ich mein wenn man 5€ mehr pro Monat zahlt und ohne Bedenken Musik etc laden darf - Warum nicht? Aus der News ging leider nicht heraus, ob diese (noch) Straftäter dann trotzdem weiter verfolgt werden...
 
Ich habe noch nie gehört dass ein Superstar oder ein grosses Plattenlabel wegen Downloads pleite gegangen ist. Und wenn doch dann bestimmt wegen der scheiss Musik die sie raus gebracht haben...oder einem beschissenen Kopierschutz...wenn die scheiss Plattenindustrie endlich aufhören würde die User zu verarschen und abzuzocken, würden ehrliche Nutzer auch ehrliches Geld dafür bezahlen...ich nenne mal N.I.N als positives Beispiel...der hat auch die Schnautze voll von den Labels...die wollen nur GELDGELDGELD...wenn sie nicht mehr zig Mio. verdienen dann fangen sie an zu jammern...das gleiche bei Filmen...wenn ich lese dass der beschissenste Film über 100 Mio. Gewinn macht dann stimmt doch irgendwas nicht...
 
als nächstes kommt die VG Wort auf die Idee auch im Internet eine Pauschale zu fordern... Was ein Irrsinn!
 
richtig, ich bin auch der meinung, dass wir noch mehr, von dem was wir monatlich nicht haben, abdrücken sollten. und macht doch bitte einen runden wert draus. 10 euro hört und sieht doch viel besser aus...
 
Wenn das durchgeht lade ich wieder runter!!!!
 
Absoluter Müll dieser vorschlag! Wenn eine Musik CD 15 Euro kostet im Laden, wieviel kriegt dann der Künstler/ Produzenten von dem Betrag? Ca. 1 Euro!
 
"Die Plattenlabel fangen an die Idee einer Pauschale für den Zugang zu Musik zu mögen, da sie langsam merken dass das derzeitige Modell gescheitert ist"... Na da haben wirs doch! Da werden andere fürs eigene Versagen zur Kasse gebeten. Neee is klar Freunde. SCHEIß MAJOR LABELS!
 
Finde es echt eine Frechheit was sich die Musikindustrie einbildet.

Sollen doch die Provider von der Musikindustrie mehr Gebühren verlangen, weil sie durch ihre Musikdownloads mehr Traffic verursachen.

War doch eh eine Diskussion vor 1-2 Wochen wegen dem hohen Traffic.

Aber das hoher Traffic auch durch legalen Musik und Filmedownload entsteht sagt keiner.

Sollen Sie es doch endlich so machen, dass sie für 5 Euro eine Flatrate anbieten wo man vollen Zugriff auf alle MP3´s hat ohne DRM Schutz.

Dann würde bestimmt keiner nein dazu sagen und das ewige Thema mit dem Kopieren wäre zu Ende.

Aber nein da wollen Sie wieder wie die Geldabschneider GEZ 5 Euro Gebühr im Monat ob man Musik will oder nicht und dann soll man zusätzlich noch Musik kaufen.

Ne so geht es nicht !
 
OK,

Also wenn ein Bankräuber die Autobahn benutzt bekommt die Bank zukünftig einen gewissen Prozentsatz der Beute vom Staat refundiert???

LOL!!!!
 
"Dabei schlägt Griffin vor, die Künstler je nach Popularität in P2P-Netzen zu entschädigen." - na toll, aber Filesharing legalisieren soll das aber trotzdem nicht, oder wie?
 
Leute, nicht motzen, sondern selbst zum Arschloch werden. So und nicht anders funktioniert diese beschissene Welt.
 
@NEWSLESER: der ist gut da hat du völlig recht :-)
 
Ich persönlich plädiere schon lange für die Einrichtung einer Kulturflat. Sagen wir mal 10 Euro im Monat die jeder zu zahlen hat, am besten glei vom Gehalt abgezogen. Damit ist dann alles mit Bild und Ton in Filesharing netzen zu tun hat ob down oder up abgegolten. Dazu wird ein riesieger Torrent Tracker eingerichtet, man loggt sich mit seiner KF-ID ein und die verteilung der monitären Anteile richjtet sich nach der prozentualen häufigkeit des Downloads am gesamtvolumen.
 
Da würde bedeutet das den Deutschen jedes Jahr 2,4 Milliarden an Kaufkraft entzogen wird.
Im Gegenzug wird von der Musikindustrie nichts für das Wirtschaftwachstum getan da sie für das Geld weder Arbeitsplätze in der Produktion von CDs schaffen-. noch die beim Verkauf der Waren fälligen Steuern abführen müsste.
 
@jimbo: aber besser so als die Einführung von einer Kulturflatrat und das Filesharing bleibt trotzdem verboten.

Dann wäre es wieder wie die GEZ abzocke
 
5€ na klasse! Das sind 5€ weniger wovon ich weniger fressen kann! Was soll der mist?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles