Office 2007: Der lange Weg zur neuen Oberfläche

Office Microsoft hat mit Office 2007 eine neue Benutzeroberfläche für sein Büropaket eingeführt, die fast einer Revolution gleich kommt. Das "Ribbon" genannte Band am oberen Rand der "Fluent" getauften Oberfläche soll die zahllosen Funktionen von Office ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Bei den Anwendern stößt die neue Oberfläche nach einer meist eher kurzem Umgewöhnungsphase gemeinhin auf ein positives Echo." Da höre ich von JEDEM unserer Kunden genau das gegenteil... :)
 
@omenshad: Na, dann wechselt eure Kunden aus, dann passt das wieder. :-)
 
@Guderian: Das war Lustig! Gute Antwort, auf all die Statistiken! :-)
 
@omenshad: Das trifft auf unsere Kunden auch zu. Ich kann auch einfach nicht begreifen warum Microsoft nicht für die Einführungsversion der neuen Oberfläche die Option gab/gibt auf die alte Oberfläche zurückzuwechseln. Wenn das Konzept ja so gut ist wie die MS-Marketingabteilung behauptet setzt es sich doch von ganz allein durch. Bei Windows kann ich doch auch auf klassische Ansicht zurückwechseln (und das schon seit win98).
 
@omenshad: Dann sollten eure Kunden langsam mal umdenken und sich damit befassen. Und nicht immer direkt eine Kontrahaltung einnnehmen. "Hilfe was Neues! Will ich nicht, brauch ich nicht!".
 
@TomX: Eben! Sie sollten sich endlich mal an einen Mac setzen und nicht immer schreien "Hilfe, was Neues!"
 
@cmaus@mac.com: Wo ist denn der Mac was neues ? :-)
 
@ Guderian: Jepp, MeckDonald gibt's schon länger. Die haben glaub ich ne neue Aktion gestartet: Einen MacFeinRipp serviert mit Leoparden-Unterwäsche ! :-)))
 
@ Guderian: für viele user wäre n mac bzw. macos was neues :)
 
@cmaus@mac.com: Und du portierst dann alle im Betrieb genutzten Anwendungen kostenlos und von heute auf morgen fehlerfrei auf den Mac, den du natürlich auch kostenlos zur Verfügung stellst...
Super! So machen wir das.
 
@ zoeck: Jo, wenn sie noch keinen besitzen und sich dann einen zulegen würden, dann wäre der Mac ja neu. :-)
 
@omenshad: Irgendwie kommt mir diese Diskussion bekannt vor: http://www.winfuture.de/news_eeig,37456.html
Ich bin nach wie vor der Meinung, wer O07 ohne kurze Schulung auf seine Anwender loslässt, muss sich nicht wundern, wenn es Beschwerden hagelt! Wenn ein Dreher eine neue Drehbank bekommt, wird dieser auch intensiv daran Ausgebildet. Ich finde es immer wider spannend, dass man von allen Büro-Tigern erwartet, 'dass die das einfach können'!
 
@omenshad: Ich finde die Oberfläche super.
Hatten du doch deinen Kunden gezeigt wie man den alten Style umstellt.
 
@fenrir: Ohne deinen Kunden zu nahe zu treten: aber wer sich ein neues Produkt kauft und dann das was neu ist ausschalten will, ist ganz einfach dumm. Die Strategie in Windows, alle möglichen alten Optionen am Leben zu halten finde ich deshalb auch falsch. Sie verlangsamt zudem den Fortschritt (vgl. mit Apple, die lassen einfach veraltete Technologien wie Floppy-Laufwerke weg). MS wird das durch Office nun auch gelernt haben: Auf den ersten Windows 7 Screenshots fehlt die Option für das Klassische Startmenü. Und das ist gut.
 
@tiadimundo: Ohne dir zu nahe zu treten: Das ist Stuss. Die Kunden wollten ja gar kein O07, aber es gibt halt für OEMs legal kein O03 mehr zu kaufen. Da sie aber durch speziell angepasste Makros an MS Office gebunden sind und ab und an neue Rechner brauchen sind die Alternativen doch ziemlich eng.
Es wäre sicher nicht zuviel verlangt gewesen wenigstens EINE Übergangsversion mit beiden Oberflächen zu veröffentlichen. und @TomX: Klugscheißer konnte noch nie einer leiden! Aber ich verweise gerne auf deine private Handynummer wenn mal wieder Fragen/Beschwerden zur neuen Oberfläche aufkommen.
 
@fenrir: Ach... sieh das nicht so eng. Es gibt bestimmt ein paar Leute, die dich leiden können :-)
Ich glaube, mein Stundensatz übersteigt den, den Kunden zahlen wollen um Support via Handy zu erhalten.
Ansonsten: Einfach mal weniger persönlich werden und beim Thema bleiben.
 
@fenrir: Sind denn diese OEMs dann auch die Benutzer der Software oder nur die Vertreiber? Also für die schlechten Verträge kann man die Designer von Office 2007 nun wirklich nicht verantwortlich machen. Wie gesagt, von Zwischenlösungen halte ich nicht viel. Entweder richtig oder gar nicht.
 
@fast alle :)
klar sehe ich das ein das man mal was neues nehmen muss !! soweit so gut , aber mal erlich muss alles neue immer "blinken, halb durchsichtig sein ? , oder änliches stuss mit sich führen ? :) Warum es unseren Kunden nicht gefällt sind auch änliche Gründe die kaufen office für exel und textverarbeitung ... nicht um sich bunde Bilder anzuschauen ! und @ceres klar ich gebe jedem Kunden noch eine 5 Stunden schulung kostenlos dazu :) so schauts aus...
 
@omenshad: Hm also ich persönlich bin deswegen nach Jahren wieder zu MS Office gewechselt. Und nach kurzer einarbeitung geht alles schnell von der Hand.

Klar man muss sich auch am Anfang mal die Zeit nehmen alles anzugucken. Aber es lohnt sich ja :)
 
Das mit den Kunden, die sich gegen die neue Oberfläche stellen, dem kann ich einfach nicht zustimmen. Ich finde es ist andersherum, die Kunden haben mir zu 80% pos. Bemerkungen gegeben! Und ich selber liebe die neue Oberfläche, einfach geil. Man muss sich halt nur mal damit beschäftigen, aber da sind ne Menge der LEute einfach zu faul!
 
Es benötigt Einarbeitungszeit, auch ich mochte diese erst nicht. Schließlich ist der Mensch ein Gewohnheitstier. Aber auch ich muss zugeben, es ist intuitiver. Wer vorher nicht mit der alten Oberfläche gearbeitet hat (z.B. Neueinsteiger), wird mit der neuen Oberfläche besser klar kommen und somit produktiver arbeiten können.
 
@trinec: das trifft auf vista auch zu, ich persönlich komme aber mit der klassischen übersicht besser zurecht. da ich hier die unterteilung einfach besser finde. für anfänger ist die neue aufteilung aber sicher leichter zu bedienen, weil es doch irgendwie verständlicher ist.
 
@trinec: ich fands zuerst auch nervig, dann hats mir 1a gefallen. endlich mal eine vernünftige revolution in sachen benutzerlayout
 
Ich finds genial. Tippe seid Zeiten wie Word Perfect & co. noch unter Dos und bis Office 2003 ist an sich alles gleich gebieben.Dennoch dauert Umgewöhnung nicht lang. Alles findet sich schön schnell. Die Ribbons hätte ich vor allem gern bei Programmen wie Photoshop o.ä.
 
@prayer: Nur die wenigsten professionellen Anwender arbeiten unter PS mit einer Symbolleiste.
 
@prayer: volle zustimmung. die untermenüdinosaurierzeiten soll endlich vorbei sein. diese art der menüführung ist einfach und intuitiv. btw ich hab office07 zuerst auch gehasst, dann 7monate später nochmal einen versuch gegeben und kam dann sofort mit dem neuen layout klar______________________
@TomX schreibst du auch mal vernünftige beiträge oder kommt nur stumpfes gesülz?
 
@TomX: Was hat professionelles Arbeiten mit Symbolleisten zu tun? Darf man als Profi nicht mit solchen Leisten arbeiten? Bekommt man dann den "Profi-Status" aberkannt? *tztztz*
 
@muesli: Nur bedingt.
@DennisMoore: Keineswegs. Aber mal ehrlich... bis ich 3x in einer Symbolleiste rumgeklickt hab, bin ich mit nem Shortcut wesentlich schneller unterwegs.
Mal davon abgesehen, dass solche Anwendungen mit dicken Symbolleisten total überladen wären.
Nicht umsonst fallen da die Anwendungen von Adobe symbol-spartanisch aus. Und das ist auch gut so.
 
@TomX: Symbolspartanisch? Also die CS3 hat soviele Icons wie keine Vorgängerversion und ohne die Paletten an der Seite kann niemand arbeiten. Adobe ist übrigens selbst auf der Suche nach einem neuen Konzept für die Photoshop-Oberfläche und sie werden sich dabei stark von Office 2007 inspirieren lassen (offizielle Aussage).
 
@tiadimundo: 1. Habe ich nie von den Paletten gesprochen (Falls du wie Werkzeugpalette meinst: Ohne die kann man sehr wohl arbeiten.).
2. Wirst du ja dann auch ins PS CS3 bemerkt haben, dass für eine größtmögliche Arbeitsfläche gesorgt wurde.
Sei es durch die Möglichkeit, Werkzeugpaletten schmal darstellen zu können oder auch automatisch ausblenden zu lassen.
Beides macht Sinn.
 
@TomX: Ja, das macht sehr wohl Sinn. Weshalb man auch im neuen Office das Ribbon (also quasi die gesamte Oberfläche) per Doppelklick auf die Tabs schließen kann. Und die neue Tastatur-Navigation in Office 2007 macht es auch für Shortcut-"Fetischisten" interessant.
 
also das neue office sieht schon schön aus passt auch schön zu vista aber die eingewöhnungszeit ist doch relativ hoch da man erst suchen muss was vorher in schönen menüs war naja kurz gesagt eben noch mehr klicki bunti :)
 
@ich weis alles bessa: Was hat eine intuitive Benutzeroberfläche mit "klicki bunti" zu tun?
Ach ja... NIX!
 
@ich weis alles bessa: Da kann ich nur diese sehr selbstkritische Präsentation empfehlen.
 
Die Sache mit dem neuen Menü ist gewöhnungsbedürftig aber genjal :) nur eines verstehe ich nicht: wieso ist dieses Menü nicht in Visio, Publisher, Project und Co. in der 2007er Version zu finden..... Denke: Wennschon dennschon :)
 
@stefan_der_Held: Selbes gilt für Outlook. Auch noch altes Design.
 
@karstenschilder: Da ich dieses Programm nicht nutze ist es mir noch nicht aufgefallen.... aber gerade bei diesem versteh' ich MS noch weniger, da dies ein Standard- Office Element ist.....
 
@stefan_der_Held: Für die von dir genannten Programme war einfach nicht genügend Zeit (sind auch sehr komplexe Anwendungen). Outlook hat nur im Hauptfenster kein Ribbon, weil man dort zu wenig unterschiedliche Aufgaben erledigt, und dafür das Ribbon nicht geeignet ist. In den Mail/Aufgaben-Fenstern selbst wird das Ribbon benutzt.
 
Ich hatte es in einem anderen Thread geschrieben schonmal:
Für Privatuser vielleicht sinnvoll, für die Produktivumgebung nicht so schön wegen der Umstellung und Einarbeitung der Angestellten. Mein Tip ware gewesen an MS. Ja, als Default die neue Oberfäche einschalten, aber auch die alte als Alternative aktivierbar machen (bei XP/VISTA gings doch auch, XP/VISTA Oberfläche oder die Classic 98/2000). Daher setzten wir in der großen Firma noch 2003 ein, ein 2007 Test war eine Reinfall geworden.
 
@Toppas:-): Ein Reinfall in welcher Hinsicht ? Nur weil die Benutzer nicht mit der Leiste zurechtkommen ?
 
@Toppas:-): klassikoberfläche lässt sich nachträglich installieren
 
@Toppas:-): Das glaub ich nicht. Das wird wohl eher dran gescheitert sein, weil derjenige, der die neue Oberfläche präsentiert hat selbst nicht genau wusste, welcher Sinn dahinter steht, bzw. selbst nicht hinter dem Konzept der Ribbons stand. Und Dokumente schreibt man mit Office 2007 schneller, wenn man es kapiert hat, denn Suchen muss man nicht mehr.
 
@Toppas:-): als privat-user office07 einzusetzen ist doch eh overkill ...
 
@krusty: Warum Overkill? Die Home-Version ist relativ günstig, darf auf drei Systemen installiert werden und mit Excel kann man hervorragend seine Finanzen oder den Energieverbrauch berechnen. Word 2007 ist sogar ein 1A-Blogging-Tool und OneNote gehört zu den besten Programmen überhaupt (IMO) und sinnvoll für z.B. Recherchen im Internet.
 
Ich selbst hatte auch Schwierigkeiten mit dem "Ribbon": Sohnemann (13 Jahre), der mit WORD und PPT arbeiten mußte / durfte, fragte mich, wie man das überhaupt anders in der Symbolleiste gebacken kriegt... Vielleicht werde ich doch alt...
 
Ich weis garnicht wo das problem ist!?
Leute die das neue Wollen installieren 07 und die die das doof finden installierne 03 was selbst heute noch einen 1A Job macht.
 
@Clawhammer: na dann geh mal in handel und kauf dir office 2003... ich seh da immer nur 2007...
 
@ zoeck: http://geizhals.at/deutschland/?cat=swoff_ms
 
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und anstatt sich kurz mit Neuigkeiten zu befassen, wird erstmal alles wieder so eingestellt, dass es so aussieht wie bisher. Auch wenn man mit den Neuerungen besser, schneller und bequemer arbeiten könnte. Das sind dann die Leute, die zu Vista Zeiten noch das schon von Windows 95 gewohnte Startmenü einstellen, weil sie das ja einfach gewohnt sind. Ich finde es gut, dass es in Office 2007 einen Schnitt gibt und die Leute, die darauf umsteigen wollen, sich einmal an die neue Oberfläche gewöhnen müssen. Es wäre mir sehr lieb gewesen, wenn man das bei Vista ähnlich durchgezogen hätte. Also z.B. keine Startmenüansicht mehr wie vor 13 Jahren (!) mal modern war.
 
@der_ingo: Kann man denn die eklig nervige Suchbox aus dem Vista-Startmenü entfernen? Wenn nein... untauglich. Unter Vista kann ich einfach nichtmehr mit und Firefox starten. Geht einfach nicht... der Beginnt ja sofort zu suchen.
 
@der_ingo: Volle Zustimmung! Im größten MediaMarkt Europas werden Rechner mit Vista präsentiert, bei denen viele neue Funktionen einfach ausgeschalten wurden! Unter anderem auch das neue Startmenü. Nun ist ja nicht immer alles Neue auch besser, aber wenn man die angesprochene Präsentation gesehen hat, kann man sehr schlecht gegen die neue Oberfläche von Office argumentieren.
 
Ok, das was im untenstehenden Link dargestellt wird, ist schon echt der Hammer. Einerseits: gut, dass solche Zeiten vorbei sind. Andererseits: Einarbeitung ist für Neuigkeiten immer notwendig, wenn die Masse an Funktionen doch noch möglichst intuitiv gefunden werden sollen: andererseits (2): auf solche umfangreiche Software bei NIchtgefallen oder mangels Notwendigkeit verzichten und nach Alternativen suchen.
_________________________________________________________________
http://tinyurl.com/yrhwse
 
@tk69: Jau, der war echt gut !
 
Ich war vorher auch Skeptisch, aber nach kurzer Zeit flutscht es mit Office 2007 viel besser als mit 2k3
 
Sehr interessant diese Entwürfe. Werd mir das Video zu Hause mal angucken und auch die Powerpoint anschauen. Interessiert mich wie so ein Interface entsteht. Sowas sollten sich IMHO ca. 80% der OpenSource-Projektmanager und/oder -Entwickler auch mal angucken ^^.
 
@DennisMoore: allerdings. Irgendwie läuft es im OS-Bereich oft nach dem Motto "by geeks for geeks". Funktionen schön, Anpassbarkeit bis zum Umfallen gut. Aber schnell und unkompliziert reinsteigen ist oft ein unerfüllbarer Wunsch. Interessanterweise ist eine der meiner Meinung nach benutzerfreundlichsten Freeware (Paint.NET) quelloffen. Ist allerdings ein reines Windowsprogramm, kommt also nicht von dem GNU/Linux-Umfeld, von wo ich die schlechtesten Erfahrungen habe (so halte ich es nach wie vor für einen extrem schlechten Ganzjahresaprilscherz, gcc, also einen Compiler, als Quellcode und ohne Binaries anzubieten).
 
@Kirill: Da Paint .NET auf dem .NET Framework basiert sollte dies auch unter Mono funktionieren. Das ist das Pendant zum .NET Framework für Linux und Mac OS X (gibts merkwürdigerweise sogar für Windows).
 
@DennisMoore: Für Mono gibts sogar eine angepasste Version von Paint.net^^
 
Interessanter Weg zum neuen Design. Aber ich finde es echt toll und jetzt noch die Prototypen zu betrachen ist echt ein Schmankerl.
 
Zum Glück gibts da noch findige Programmierer die die klassische Oberfläche in Office 2007 zurückholen.
http://tinyurl.com/2vs5sp

und alles wird wieder gut .............
 
@simsoo: also ob das gut ist... Vorausgesetzt, man ist nicht zu dumm, etwas zu verstehen und lernt die Officebedienung über Verstehen und nicht übers sture Auswendiglernen, ist die neue Oberfläche ein Segen.
 
da gefallen wir aber viele prototypen um vieles besser als das finale ergebnis.
 
@Kalimann: Ja, halbfertige oder nicht ganz zuende gedachte Dinge finden viele hier gut ^^. Für mache reichts schon wenn die quelloffen und kostenlos sind *zwinker* *zwinker*
 
@DennisMoore: dein seitenhieb musste natürlich wieder sein. quelloffen ja, da nicht jeder ein zusätzliches telefon braucht wenn er nur surfen und arbeiten möchte. was kosten anbelangt, spielt es keine rolle wenn es das betriebssystem oder programm auch wert sind. mir war vor jahren das suse 7.3 professional auch geld wert mit all den cd`s und handbücher, dafür habe ich gelernt auch mit was anderem umzugehen als nur mit windows.
 
die der masse an entwürfen und skizzen zeigt nur wie konzept- und planlos es bei winzigweich zugeht ... halte das ehr für peinlich als für interessant.
 
@McNoise: Es ist peinlich sich Gedanken zu machen und kreative Ideen zu testen? Da wäre ich mir nicht so sicher...
 
@McNoise: Brainstorming und die Erarbeitung von neuen UIs ist also nicht richtig? Dann frag ich mich wie etwas neues entstehen soll wenn solche Designvorschläge falsch sein sollen.
 
@McNoise: Vielleicht setzt er göttliche Eingebung vorraus.
 
Super, die zweite News des Tages die ihr von istartedsomething.com ohne Quellenangabe geklaut habt. Findet ihr es normal auch die Bilder - auf die Long Zheng ein Copyright hat - einfach in die Gallerie zu stellen?

Die Seite sollte echt in www.winplagiat.de umbenannt werden...
 
@AndreHH: Ich wäre mir da nicht so sicher, dass der das Copyright auf die Präsentation hat.^^
 
@ [Elite-|-Killer]: Nicht auf die Praesentation, aber auf die Fotos die er davon gemacht hat. Wenn man die hier schon einfach in die Gallerie stellt (wohl ohne zu Fragen), dann sollte man wenigstens die Quelle angeben. Alles andere ist unredlich. Wenn ich im Studium so arbeiten wuerde wie die Jungs von Winfuture waere ich nach einem Tag exmatrikuliert.
 
@AndreHH: Ich sehe aber nur diese Gallery: http://www.winfuture.de/screenshots/Office-2007-Ribbon-Interface-Prototypen-(MIX08)-3048-1.html. Das sind aber eher Screencaptures aus der Präsentation als Fotos?
 
naja, ne revolution ist das nicht gerade. einfach mal die menus hin und her schieben, bisschen klickeri und adobe-abgeguckt und teuer verscheuern. braucht kein mensch, füllt nur die kassen von microsoft.
 
@willi_winzig: Dafür war das Ergebnis aber durchaus beachtlich: Zudem findet das Konzept auch in etlichen anderen Applicationen Anwendung.
 
hatte und hab das problem bei kunden auch.
mit den besten empfehlungen -> http://pschmid.net
und der druck ist raus...
 
Die Prototypen sind auch nicht hübscher... ich bin ganz froh dass es OpenOffice gibt, da kann ich meine Bildschirmfläche wenigstens NUTZEN.
 
@besserwiss0r: Es ist bewiesen, dass Office 2007 für die meisten Funktionen den wenigsten Platz beansprucht. Siehe dazu auch das Weblog von dem Herrn Harris.
 
Komisch komisch. Im Thread über z.B. Wall-Markt Linux PC sieht man Aussagen wie: "Der 0815 User will sich nicht z.B. von MS Office auf OpenOffice umgewöhnen" aber anscheinend kann dieser User sich an 2007 umgewöhnen und wie man hier liest braucht man bis zu 7 Monate dazu.

SELTSAM :)
 
@root_tux_linux: Also gerade für Einsteiger erweist sich Office 2007 als wesentlich leichter anwendbar.
 
@root_tux_linux: bei solchen härtefällen hat es sich bewährt die icons von openoffice mit denen von ms office auszutauschen, ist alles nur eine kopfsache.
 
Ich weiß nicht was ihr alle habt. Ich kenne die Office Anwendungen schon seit Win3.1. Ich dachte, oh, lol, wieder ein neues Office. Dann kam die Beta, ich packte es drauf und schon nach dem ersten Arbeiten stand für mich fest: gekauft. Meine Mutter, welche den ganzen Tag mit Word und Exel auf Arbeit zu tun hat, war auch sofort sehr begeistert, als sie das erste mal mit dem 2007er gearbeitet hat. Schade dass die neue Oberfläche nicht konsequent in alle Anwendungen Einzug gehalten hat. Da kam wohl der Termindruck zuvor.
 
@karstenschilder: Mich hatte damals auch die Beta überzeugt. Und zu der Zeit gab es prima Sonderangebote von MS wie beispielsweise Office 2003 + 2007 Home + Outlook 2007 für den Preis der Home-Version.
 
Wann erscheint office 2007?
 
@Hakan: Vor einem Jahr.
 
http://tinyurl.com/3a2v9w ... siehe datum ^^
 
@sibbl: Habe ich unter [18] schon gesagt, hier wird fast nur kopiert und dann auch noch schlecht. Nach einiger Zeit fällt das sehr negativ auf.
 
Für die Leute die denken das sich die alte Bedienstruktur weiter bewährt hätte, sollten sich mal das Video ansehen. Dann verstehen Sie sicher besser warum es Zeit wurde das Ganze anzupassen. Und das find ich, ist ihnen bestens gelungen. Rummeckern tun nur die, die keine Lust haben sich auf neue, innovative Ideen einzulassen. Ich wette das wenn man 2 Leute vor 2 unterschiedliche Versionen von Word setzt, der mit Word2007 schneller zum Ergebniss kommt als der mit Word2003. Und das die Prototypen nicht die Reißer sind ist auch klar. Die dienen nur dazu herauszufinden was möglich oder sinnvoll ist und was nicht, dafür sind es ja auch Prototypen. Da gehört auch das "nur rumgeschiebe" von Menüs oder Symbolleisten dazu. Mein Fazit: Top zufrieden!
 
Wenn ich mir die Kommentare alle so durchlese, stelle ich fest, daß einige schon die neue Oberfläche eingesetzt haben. Frage: Gibt es einen Download als Update für die neue Oberfläche ? Für Antworten danke ich schon mal im voraus.
 
@neelam: Um die Office 2007 GUI bei 2003 nachzurüsten? Nein.
 
riesen thema ^^nur weil es microsoft einmal in 15 jahren geschafft hat die oberfläche eines ihres produktes zu erneuern ^^
 
Totaler Schwachsin, es gibt genügend leute die auf das neue Design einfach nich klar kommen... meistens die auch auf das alte Design nicht klar kommen... Ich kenn noch Büro die Arbeiten mit Office 97 Small Office, "Es funktioniert doch"...
 
das erste mal angesehen und vom design begeistert....
paarmal damit gearbeitet und nur noch frustriert. der workflow ist meiner meinung nach schlechter als in den alten versionen. mehr herumgedrücke um die gewünschte funktion zu erreichen bzw vor allem zwischen 3-4 verschiedenen umzuschalten. ok, ich hab jetzt icons bei fast allem und vielleicht hilft das einem neuling die eine oder andere funktion schneller zu finden aber ich finde es echt super das man sich nicht mehr alle gerade benötigten leisten rauslegen kann (also mal ehrlich, monitore werden größer, nicht kleiner...) -.- wem ist der mist eingefallen? super, eine einzige leiste die ich dauernd umschalten muss. ok wenn ich die wenigstens mit den knöpfen belegen könnt die ich brauche, aber nein. nur die micro leiste hat "frei" definierbare buttons. -gratuliere zu dem mist, naja hauptsache mal was neues.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles