Komitee untersucht Windows 7 auf Kartellverstöße

Microsoft Auch wenn Windows Vista gerade mal seit gut einem Jahr auf dem Markt ist, arbeitet man bei Microsoft schon mit Hochdruck am Nachfolger Windows 7. Dabei steht das neue Betriebssystem bereits jetzt unter der Beobachtung von Kartellbehörden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja ihr Mitbewerber ohne Werbung keine Nutzer ohne wirklich Konkurierende Produkte so halt keine Interesse. Tja wer selbst nicht aus dem Sessel kommt gehört verschwunden.
 
@overdriverdh21: Dummgeschwätz. Ist IKEA mit seinem Millionen schweren Werbeetat besser als der Schreiner um die Ecke mit acht Angestellten? Sechs, setzen.
 
@MaloFFM: Der Schreiner um die Ecke ist aber schon über 20 Jahre im Geschäft und hat sich seine Kunden verdient, indem er immer gute Arbeit geleistet hat! Soll man IKEA deshalb verbieten, weil es noch den Schreiner um die Ecke gibt?
 
@MaloFFM: Tja obendrein auch noch eine arg schlechte Antwort. Wie kann man Menschen nur die Selbständigkeit des denkens und handelns enterben? "Ich weiss du Nix!" setzen Sechs, 2 Monate Schulverbot.
 
@overdriverdh21: Jaja Schlaubi Schlumpf geh mal lieber Deinen Angestelltenpflichten nach und versuche nicht die Arbeitgeber zu verstehen. Is kalr, es besteht auch kein Interesse an einem Produkt, weil die Werbung fehlt oder was auch immer Du dad verhackstückeln willst... Vielleicht bist Du ja irgendwann mal arbeitslos, weil Du in einer kleinen Firma angestellt warst, die leider gegen die Kohle und Einflüsse eines großen Unternehmens nicht bestehen konnte. Trotz Qualität und gutem Service. Ich habe genug Firmen kaputt gehen sehen wegen so was, auch schon, weil große Konkurrenz-Unternehmen ihren Abnehmern die Pistole auf die Brust gesetzt haben oder einfach mal zwischendrin leere Taschen gefüllt haben. Ich gönne Dir wahrlich keinen Nachteil durch eine Situation wie beschrieben, aber vielleicht lernst Du dann doch mal dazu.
 
@MaloFFM: Tja und jetzt noch arg Persönlich werden! Kennst du das Ereignis der Erfahrung? Ich kaufe billige Sachen, merke das diese Schlecht sind und wechsel den Anbieter. Achja der andere Comment von "voodoopuppe": "Der Schreiner um die Ecke ist aber schon über 20 Jahre im Geschäft und hat sich seine Kunden verdient, indem er immer gute Arbeit geleistet hat" solltest du ach mal ins Schema nehmen dort wird auch mit Empfehlung zu anderen Kunden geworben.
 
@MaloFFM: Werbung dient dazu das Verlangen nach einem Produkt zu erzeugen, was man eigentlich gar nicht unbedingt braucht. Von daher ist es zumindest bei Luxusgütern die man nicht zum täglichen Leben braucht wichtig Werbung zu machen. Und da man Firefox, Opera und co. nicht zum täglichen Leben braucht (zumal man den IE hat), ist es wichtig diese durch Werbung attraktiv zu machen. Firefox macht das gut, Opera macht es schlecht bis gar nicht. Darum hat Firefox auch Marktanteile und Opera nicht. Kapiert?
 
Ist das jetzt Händchenhalten während der Entwicklung oder prüfen die tatsächlich Schritte gegen MS wegen einer WSoftware, die noch gebastelt wird? Der Minority Report scheint real zu werden.
 
@MaloFFM: Weder, noch. Einfach ein intelligenter Zug von Microsoft. Wenn Windows 7 auf dem Markt ist kann dann niemand mehr kommen und sich beschweren, denn das grüne Licht wurde schon während der Entwicklung gegeben, mit Hilfe des Komitees.
 
Ah okay nach drei mal durchlesen hab ich es auch grad geschnackelt. Die Sache wurde von MS angestoßen. jau, sehr geile Aktion. Jetzt sind die lieben Instanzen am Zug :)
 
die immer mit ihrem kartellschmarn... ist doch latte, ob da nun wmp oder was eiss ich nicht allesfür ms-produkte bei windows dabei sind... ist doch keiner gezwungen, die zu benutzen... aus neid entsteht sowas... ich warte noch auf die news: "directx wird vom kartellamt untersucht"
 
@klein-m: Dir empfehle ich mal, ein paar Wikipedia-Artikel zu Microsoft und DOS durchzulesen, in dem u.a. ein blendendes Beispiel drinsteht, wie MS es dazumal schaffte, dass das MS-DOS das verbreitetste DOS wurde... Gilt nebenbei auch für einige Office-Versionen anderer Hersteller zu Zeiten von Windows 95... Selbst das DirectX-Beispiel ist falsch, weil es einer der wenigen Eigenentwicklungen von MS ist, welches eine Lücke in Windows füllte: Spieletauglichkeit. OpenGL gabs damals noch nicht und lange nachdem Win95 draußen war, wurden immer noch (bis 98) DOS-Spiele entwickelt, weil es eben für Win95 keine ausreichend schnelle Schnittstelle für Grafiken gab: DirectX ist eines der wenigen Stück Software, die MS wirklich selbst entwickelt und nicht aufgekauft oder nachprogrammiert hat...
 
@Astorek: Hm, kann mich irren, aber gab es damals nicht eine Zusammenarbeit zwischen IBM und MS bezüglich eines Betriebssystems für die ersten Heimcomputer von IBM so ca 1980, welches eigentlich bei Digital Research in Auftrag gegeben werden sollte? Und wie dem auch sei, MS-DOS fand man fast 15 Jahre auch IBM-kompatiblen Rechnern. Danach war es Windows, bis heute. Keine der Alternative hat sich wirklich durchgesetzt - warum wohl? Ich habe damals Anfang der 90er mal Novell-DOS und PC-Dos probiert, aber der Rechner lief bei weitem langsamer und auch Spiele liefen nicht wirklich gut. Unter MS-DOS gabs da keine Probleme.
 
@mcbit: Es gab damals in der Tat zig DOSse. Aber das Beste und vor allem das am cleversten vermarktete hat sich dann durchgesetzt.
 
@Astorek: ob nun etwas eine eigenentwicklung ist oder nicht, interessiert nicht das "kartellamt", sondern mehr das "patentamt"...
 
warum lässt man MS nit einfach in Ruhe ? Sollen doch die Konkurenten nen besseres Produkt bringen. dann brauchen se nit mehr klagen das alle MS nutzen. Mercedes wird ja auch nit gezwungen FORD Motoren einzubauen, nur weil Mercedes besser geht als Ford...
 
Ich finde es schade für Microsoft, dass die ihre eigenen Produkte nicht eigene Vorteile bieten können...
Solche Kommentrage wie von Opera finde ich auch lächerlich, obwohl ich Opera gerne nutze!
Ich hoffe Windows 7 wird dadurch nicht deutlich teurer, denn Vista ist gut, nur mangeld es !NOCH! an etwas Stabilität, Kompatibilität und mehr aber auch nicht. Für die anderen Sachen sind die anderen Entwickler verantwortlich (bzw. TV-Karten)
Ich hoffe Windows 7 wird noch besser als jedes Windows bisher.
 
@Screemon: Wolltest wohl schreiben (z.B. TV-Karten) oder?^^ Aber Recht haste...
 
@Screemon: Das sehe ich ähnlich. Wenn ich doch ein Produkt hab und verkaufen will, dann soll mir da doch auch keiner reinpfuschen und macht auch keiner, denn schließlich ist es doch MEINS, und nicht was weiß ich wem seins. Sicher, Windows is die Grundlage für so einiges, aber ohne die Grundlage könnten so manche andere Firmen überhaupt nicht existieren. Dass man MS immer wieder dazu zwingt für die Konkurrenz Kohle zu schöffeln, mehr oder weniger, DAS finde ich persönlich einen Skandal, ganz ehrlich. Wenn ich ne Firma hätte, die alles mögliche entwickelt und herstellt, dann würde ich doch auch versuchen so viel wie möglich davon zu vereinen. Mir fällt da speziell die Mediaplayer Geschichte ein, oder relativ aktuell das elende Gekrähe von wegen es soll gefälligst kein IE bei Windows dabei sein... LOL eh... echt! Am Besten Windows nur noch als unkompilierten Code, mit nichts drin, damit jeder seinen Scheiß machen kann, sprich kauf doch jeder ne leere Box im Laden mit nix drin. ~koppschüddel~ Alternativ könnten natürlich auch die ganzen Heulbojenfirmen ja einfach ihr eigenes OS entwickeln und mit ihren Sachen vollstopfen, die Frage is nur... wer wills, wer brauchs? KEIN SCHWANZ!
 
oh mann immer dieses genörgel! kann mir das jmd bitte erklären? MS schafft eine gute software die alle nutzen, nun müsses sie es anpassen, damit die konkurenz ihr eigenes produkt benutzen kann um ihnen den markt streitig zu machen? MS ist doch der hersteller, warum können die nicht machen was die wollen?
Die die sich beschwerden sollen doch ihr eigenes OS entwickeln und dann damit amchen was die wollen!
 
blöde Frage: in Windows soll ja eine sprachsteuerung integriert werden. Würde das nicht auch gegen das Abkommen verstoßen, weil es ja solche Software von Drittanbietern gibt? Ist doch alles Schwachsinn, oder?! Wenn man das OS mittels Sprache bedienen kann, gehört es zum OS, wie die Funktionalität der Tastatur! Denn in sagen 10 Jahren, wird es Tastatur nicht mehr geben. Dann geht's nur noch über Sprache.
Ich meine, wo hört das dann auf? Irgendwann kommt einer, der regt sich auf, weil in Windows schon ein Solitär mit drinn ist......

Außerdem ist mit einem Windows ohne WMP oder ohne IE keine 100%ige Funktionalität gewährleistet.

In diesem Sinne...
 
"So wird Microsoft unter anderem mit dem SP1 die in Vista integrierte Desktop-Suche um andere Anbieter erweitern." - Bei Internetsuchmaschinen eindeutig gerecht, aber ich werde den Teufel tun und meine Desktop suche einem Fremdhersteller überlassen, der meine Festplatte indizieren darf. Die Desktopsuche gehört dem OS und keinem Drittanbieter!
 
Wenn's so weiter läuft, wird Windows 7 zu nix gut sein, weil alles bis aufn Kernel fehlen wird... Ok, so weit wird es sicher nicht kommen, aber Bei WinXP hat das scho genervt.
 
Ohne Drittanbieter hätten wir auf der Welt viel mehr Arbeitslose! Außerdem würde allein MS diktieren wohin die Entwicklung der Technologie und des Internets gehen würde. Unsere Technologie würde sich sonst nicht innovativ entwickeln, sondern es würden einige wenige reiche Leute von MS diktieren wo es lang geht mit dem Internet

Es geht um das Diktat. Man kann es nicht einem Unternehmen überlassen, sonst macht es was es will. Ausbeutung der Menschen wäre die Folge. Zu Windows gibt es nicht wirklich eine Alternative für die Masse. Die Konsequenz. Windows kostet im Retailbereich bis zu 500 eur!!!Hallo? es gibt zwar die SB-versionen. die würde MS aber am liebsten verbieten. damit man gleich 200 eur .
MS könnte sagen, dass der Verkauf von Windows für Europa getoppt werden sollte. oder man zahlt die gewünschten Preise. Da es in unserer Zeit ohne einen PC nicht meht geht. ..naja usw.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.