HP zeigt die Zukunft der Drucker-Technologie

Hardware Hewlett-Packard hat am gestrigen Montag einen Ausblick in die Zukunft der Drucker-Technologie gegeben. Mit dabei ist ein Drucker, der bis zu 2600 farbige A4-Seiten pro Minute drucken kann sowie eine Tinte, die auch unter extremen Bedingungen ihre ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
2600 Seiten pro Minute? Das wären 43Seiten die Sekunde. Klingt irgendwie nicht sehr realistisch, den Papiereinzug will ich sehen!
 
@DaveA: ne Rolle vieleicht, wie in der Zeitungsdruckerei üblich?
 
@DaveA: mit dieser news sind keine USB Drucker für zuhause gedacht, dass sind industrielle großdrucker, da sind 2600 Seiten/min keine große Sache. HP hinkt da etwas hinterher würde ich sogar sagen. die colorman von MAN Roland schafft bis zu 4x 86.000 - 90.000 Exemplaren in der Stunde. ich denk trotz problematischer Finanzprobleme bleibt MAN Roland mit seinen Druckmaschinen der Weltmarktführer.
 
@cell85: Du hast recht. Aber dennoch kann man keinen Lkw mit 500PS mit einem Pkw mit 50PS vergleichen. Jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile. Und daher wird sich HP schon Gedanken darüber gemacht haben, ob sich ein solcher Drucker lohnt.
 
@ cell85: Wie ich das sehe, arbeitet der Colorman mit Platten und somit ist der Vergleich hinfällig.
 
@DaveA: Die HDM ist Weltmarkführer
 
@DaveA: Wie glaubwürdig sind denn die Angaben? Mein HP Officejet pro 550 soll bis zu 37 Seiten /min leisten. Zwar hat man am Einzug und Auswurf gearbeitet und auch sonst ist der Drucker angenehm schnell, dennoch sind die Angaben völlig blödsinnig. Kein Home-Drucker macht 1 A4 Seite in 1,5 Sekunden, auch nicht bei 5% Abdeckung. Ob HP es sich wagt gewerbliche Großkunden auch mit völlig überzogenen Leistungsangaben zu täuschen bleibt abzuwarten.
 
@Guderian: ja aber nicht mit druckplatten die platten sind anderzuverstehen "overlay walze" da wird farbschicht für farbschicht drauf gedruckt auf das endlospapier.

hp hat sich natürlich gedanken gemacht aber gehört die news wirklich auf eine consumer site? ich mein keinen interessierts ob ein neuer industrie großdrucker von hp rausgekommen ist.

die innovationen von industrial ethernet kommen hier ja auch nich hin. die find ich persönlich wichtiger als latex farbe. lol
@Messias17: HDM ist es nicht.
 
@cell85: Doch, es ist die HD AG.
 
@DaveA: Der Einzug ist, wie schon oben erwähnt, eine Rolle. Bedruckt wird nicht, wie üblich mit so einem schmalen Druckkopf, der hin und her bewegen muss, sondern mit einem breiten, der so breit ist, wie das Papier, und dies doppelseitig. Die Geschwindigkeit des Papiers ist 2.1 m/s, was durch den Drucker "rauscht". Wie man sieht, ist das gar nicht soooo unmöglich. Und so kann man das rechnen: 76.2cm / 21cm (DIN A4 Breite) => 3 (ganze Zahl gefordert, daher abgerundet), sind die Seiten, die nebeneinander in den Drucker passen. 3*2 = 6 für beidseitigen Druck. Es werden also immer 6 Seiten gleichzeitig gedruckt. 2600 / 6 / 60 Sek. * 29.7cm (DIN A4 Länge) = genau 2145 mm / Sek. (Ich denke, das ist die Ursprungszahl, mit der hier gerechnet wurde).
 
und zur cebit konnte man das nicht ankündigen???
 
@Sohoko: oh mein Gott, ich hoffe deine Welt ist jetzt nicht in tausend Scherben zerbrochen...
 
@Sohoko: Nee, sind ja nicht für den Endverbraucher gedacht die Drucker.
 
@Sohoko: Bevor irgendwelche dreisten Beutelratten die Geräte mitnehmen wollen? :D
 
@mardon: naja, die cebit war ja auch nicht für entverbraucher gedacht... jedenfalls nicht in erster linie. @Schnubbie: hättest dir den satz sparen können, bist eh nen DAU!
 
@Sohoko: Wenn man das Einsatzgebiet sieht, ist die CeBit sicherlich der falsche Platz sowas zu präsentieren. Ich würds eher auf einer passenderen Messe zeigen.
 
@DennisMoore: das ist ein argument :) doch welche messe eignet sich da? die buchmesse wohl kaum obwohl es thamtisch passen würde...
 
@Sohoko: wie wäre es mit einer Druckmesse. z.B. drupa
 
@chrisrode: 100 Punkte für Chris :D
 
Das Interessanteste finde ich den Hinweis auf die zu erwartenden Kosten: "Eine farbige Seite kostet im Schnitt weniger als einen US-Cent." Mit gechipten Drucker-Patronen wird man vergleichbare Preise für den Heimanwender wohl zu verhindern wissen. Gleichwohl ist dies ja das öffentliche Eingeständnis über die wirklichen Kosten der Hersteller-Originaltinten, von einer solchen Super-Tinte, wie in dem Artikel beschrieben, gar nicht erst zu reden ...
 
@pbird: Wenn man sich, als Heimanwender den Literpreis der Druckertinte, für den heimischen Drucker, ausrechnet, bekommt man Tränen in die Augen. Vor allem bei der Originaltinte.
 
@pbird: um bei den druckkosten pro seite zu sparen kannst du ja gerne einen drucker vom wert eines hauses kaufen :-)
 
Die Zukunft liegt, auch für Privatleute, im 3D-Druck. Zumindest finde ich das weitaus interessanter als sowas, bei dem sich die die Innovation in erster Linie in der Geschwindigkeit erschöpft.
 
@Der_Heimwerkerkönig: also ich brauch text oder bilder nicht in 3d.
 
@Der_Heimwerkerkönig: die innovation liegt nicht bei der geschwindigkeit, sondern daran das man keine platten mehr braucht.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Die Zukunft für Privatleute liegt in externen Multimedia-Festplatten, mit denen man zehntausende Bilder, Videos, Filme etc speichern und auf seinem 42" TV Gerät anzeigen kann. Oder im digitalen Bilderrahmen. Würde ich auch nur 50% meiner privaten Bilder ausdrucken müsste ich einen Kredit aufnehmen um die Tinte zu bezahlen und eine zweite Garage mieten um die Bilder zu lagern. Das ist bestimmt nicht die Zukunft. @devsibwarra: richtig!
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich muß dir Recht geben. 3D-Druck finde ich weitaus interessanter! Hast du dazu einen link?
Ich als angehender Architekt...so Gott will, dass ich mein studium irgendwann beende...sehe da viele Gebrauchsmöglichkeiten :)
 
@Cell85

Schön das hier noch jemand im druckergewerbe ist. Arbeite selber an einer Cromoman von MAN. Leider nur 60.000 exp/St
Und Die MAN Roland ist ein Offset Maschine die Lediglich 15.000 exp/St macht ^^
*Klugscheiss*
 
@Virus21: ja ich meinte eigentlich die MAN Roland Firma nicht den drucker Roland. Sorry. Dann verstehst du was ich meine :) 2600 A4 Seiten pro Minute ist ja eine Marketing Angabe. Der Wert ist durch 2 zu teilen da ja im Heftdruck immer 2 Seiten bedruckt werden. Naja aber die meisten Leute kennen sich hier damit ja garnicht aus :) das ist als würde man gegen Wände reden. Achso ich weis soviel drüber weil ich 2 Jahre als Inbetriebnahme Ingenieur für MAN Druckmaschinen gearbeitet habe.
Da steckt wirklich Innovation drin egal von welcher Marke! Aber die Millionen Euro Investition muss sich auch rentieren.
@ All: ich wollte noch mal andeuten das sich der Endkunden Preis für 1L Farbtinte so ca. im durchschnitt 1500€ kostet variiert stark von Marke zu Marke. Wenn man allerdings als Großes Unternehmen 50L Farbtinte kauft direkt vom Hersteller z.b. eine bekannte Firma in Rödelheim dann kostet sowas schnell nur noch 120-300 euro pro L und daran machen die immer noch einen saftigen Gewinn. Das Geld was für die Druckpatronen gefordert wird ist , finde ich eine totale Schweinerei! Der Drucker wird einem nachgeschmissen und der Patronen kosten 30€ das ist wie mit Rasierklingen.
 
wers braucht
 
Mal sehen was die Maschinen am Ende wirklich leisten. Wer Tintenstrahldrucker mit 2400dpi Auflösung anbietet, Chips in Tintenpatronen einbaut und Drucker mit Seitenleistungen anbietet, die in der Praxis nie erreicht werden können, der hat seine Glaubwürdigkeit lange überstrapaziert bzw. schon verspielt. Werksangaben und Specs von Druckerherstellern zu lesen ist imho the complete waste of time.
 
ich will auch son coolen drucker
kann ich mir aber mit seit 3 jahren sozial hilfe ! nicht mal arlo geld !!
nicht leisten : (
 
@zaxxis: Willste etwa 2600 Bewerbungen die Minute drucken ?
 
@zaxxis: mal so nebenbei ist der drucker auch 20m² groß der brauch da auch gleich ne neue wohnung XD oder keller ausbauen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles