Home Server: Patch gegen Datenverlust im Juni

Windows Bereits im letzten Jahr berichteten wir über einen Bug im Windows Home Server, der unter bestimmten Voraussetzungen zu einem Datenverlust führen kann. Seit mehr als drei Monaten versuchen die Entwickler das Problem zu beheben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Peinliche Vorstellung Ein halbes Jahr später gibts erst einen Patch gegen den Datenverlust. Was ist das für ein Haufen unfähiger Leute? Ach ja ich vergass wir reden hier über Microsoft.
 
@Knuprecht: dieses MS gebashe nervt echt gewaltig! Lass es doch einfach. Wenn sie nen Patch zu schnell veröffentlichen ist es nicht recht weil dann wieder Probleme auftauchen, wenn sie ihn ordentlich implementieren wollen ist es auch nicht recht...hauptsache ohne Kopf und Verstand immer gegen MS...is ja cool heutzutage diese Meinung zu haben -.-
 
@Knuprecht: Wenn man keine Ahnung hat........ Den Spruch solltest du mal beherzigen, denn von Programmierung hast du nicht mal den Hauch einer Ahnung! Und den News-Beitrag hast du auch nicht mal Ansatzweise gelesen! Denn dort steht drin, dass es nicht einfach war den Fehler zu reproduzieren, da er nur unter bestimmten Umständen in seltenen Fällen auftritt! Solange man einen Fehler nicht reproduzieren kann, kann man ihn auch nicht beseitigen! Nachdem man ihn reproduzieren kann, muss man auch erstmal wissen, wie er zustande kommt und wie man ihn beseitigen kann! Wenn man das alles getan hat, muss man noch wochenlang alle möglichen Konfigurationen durchtesten, bevor man den Patch freigeben kann, denn sonst würden wieder solche Vollidioten wie du rumheulen, dass bei dir der Patch nicht einwandfrei funktioniert und Fehler verursacht!
 
@egal: Moment es geht hier um einen Datenserver oder? Datenserver und Datenverlust passt einfach nicht zusammen. Also setzen 6. Hier wird mal wieder der einfache Homeuser zum Betatester.
 
@Knuprecht: oh man...schon schlimm wenn solche umstände wie da in einem test nicht entstehen :) das hat nichts mit "User ist betatester" zu tun. da ist der fehler in MacOS schlimmer gewesen wo einfach die daten vom quelllaufwerk gelöscht wurden beim entfernen des zieldatenträgers :)
 
ich versteh es ja das sowas lange dauert, aber 3 monate ?
wenn man das mal von den firmen seiten ansieht die diesen server nutzen, und jetz solange auf ihre daten warten müssen, is das schon krass, stellt euch mal vor das passiert eurer bank, ganze konten leer, antwort der bank: "naja wir müssen bis juni warten bis sie wieder ihr konto mit ihrem geld besitzen, da da erst der patch rauskommt" hmm
wenigstens eine vorabversion oda sowas wäre glaube hilfreich, um wenigstens die daten zu retten.
 
@System_9: Es ist der HOME Server, den nutzt keine Firma. Außerdem lies dir mal bitte das Szenario durch, es ist NICHT so, dass automatisch bei jedem gleich alle Daten ins Nirvana wandern...
 
@System_9: Mal angenommen, man ist von dem Fehler betroffen, weil der Server extrem ausgelastet ist, man mehrere Festplatten einegbaut hat und man die entsprechenden Programme genau in dem Moment nutzt (Winamp auf dem Bank-Server *lol*), sodass es passiert, dass Daten abhanden kommen, dann ist es überhaupt nicht tragisch, da man regelmäßig Backups macht! Wenn meine Bank keine Backups machen würde und somit Daten/Geld für ne gewisse Zeit "verloren" gehen würde, würde ich noch am selben Tag die Bank wechseln!
 
@all: Aber ist doch schon lustig ein Datenserver mit Datenverlust passt irgenwie nicht zusammen kann vorkommen sollte aber so schnell wie möglich behoben werden.
Aber erst nach einem Halbe Jahr den Patch zu bringen ist schon etwas Lahmarschig wie ich finde. Weil bis der Patch daraussen ist musst der User sich zurückhalten um den Server ja nicht zu provozieren damit man nicht in den genuss kommt Daten zu verlieren.
 
@egal: achso, nagut dann bin ich falsch informiert, aber schön is es nicht wenn man solange warten muss
 
@all Auch wenn es ein "HOME SERVER" ist, kann man nicht automatisch davon ausgehen das jeder Anwender BACKUP's macht zumal solche HOME-SERVER als BACKUP-SERVER genutzt werden.
 
@root_tux_linux: Zuaml sie als Backup Lösung angepriesen werden (unter anderem). Und dann ein halbes Jehr zu brauchen um ein derart gravierendes Problem zu beseitigen: also ich bin ja normal nicht der Religionskrieger, aber das ist doch unglaublich...
 
Ich frag mich echt, was WinAmp, Photoshop oder iTunes auf nem Server verloren haben... Kein Wunder, dass Microsoft u.a. deswegen so lange nach nem Fehler sucht, wer stellt sich denn so ein Szenario vor?
 
@Mills Lane: Genau so gut kannst du dich fragen was eine Grafikscheoberfläche bei nem Server verloren hat.
 
War ja klar das so ne Antwort wieder von nem Linux-Geek kommt. Aber wenn se Prons gugn wollen, dann ist auf einmal ne GUI ganz toll....
 
@Mills Lane: Der Server wird aber genau dafür verkauft: Er soll Daten für die Clients bereithalten. Schlimm wenn die fiesen Clients dann auch noch so fies sind auf die Daten zuzugreifen. Sollte man denen echt mal verbieten...
 
@ dondan: Eben, der Server ist tatsächlich da, um Daten bereitzustellen. Ich habe nicht anderes behauptet. Ich habe lediglich gerfragt, was den Programme wie Winamp, Photoshop oder iTunes auf dem Server verloren haben. Es ist ein SERVER und kein DESKTOP. Und genau desahlb ist meine Frage berechtigt und dein Post überflüssig. Lesen, denken, posten (Bitte in der Reihenfolge).
 
@Mills Lane: Aha, von Zugriff auf Daten hast du aber schon mal gehört richtig? Und wie stehts mit remote? OK, das ist jetzt ein Fremdwort, aber ich erklärs dir mal. Also: Stell dir mal vor du hast einen Computer mit gaanz viel Festplattenplatz. Da tust du all deine schönen Sachen drauf. Das könnten zB MP3s sein, oder Filme, oder aber Fotos. Nun stell dir vor du hast noch einen Computer. Mit gaanz wenig Speicherplatz, ein tragbarer Computer zum Beispiel, auch Laptop genannt. Das ist aber wieder ein Fremdwort. So, nun installierst du den Windows Home Server auf der Kiste mit all dem tollen Zeug und, toll, jetzt kann dein Laptop via Netz auf die Daten auf dem Server zugreifen. Sowas nennt sich dann Remotezugriff. Das ist weder pervers noch verwerflich. Du kennst es halt bloss nicht. Aber dann brauchst du auch keinen Windows Home Server... (Und dann kann der auch deine Daten nicht löschen)
 
@Epyon83 du hast schon kapiert was ein Server ist?
 
Der beste Witz: "Diesen Bug zu beseitigen, ist das Wichtigste woran wir derzeit arbeiten, aber auch die Qualität ist uns sehr wichtig". Da Frag ich mich wieso sie den bitte Software/Hardware verkaufen von denen sie wissen das sie fehlerhaft ist! Ich erinner mich an die Aussagen: "Vista RC1 hat noch 1500 Fehler bis zur Final sollen nur noch 500 verbleiben" oder wie war das mit der Xbox? :)
 
@root_tux_linux: ... das ist bei jedem Betriebsystem so, egal welchen Herstellers
 
@ swissboy Scho, aber wenn ich soviel Gäld muess zahle erwart ich das es au goht. Es muess nit perfekt sie aber zumindest basics müen funktioniere.
 
@root_tux_linux: bitte was ?^^
 
@ System_9 Schon, aber wenn ich soviel Geld bezahlen muss erwarte ich das es auch geht. Es muss nicht perfekt sein aber zumindest die basics sollten funktionieren.
 
@root_tux_linux: Tun sie doch, das Problem mit Home Server tritt ja nur unter ganz bestimmten Bedingungen auf.
 
@root_tux_linux: DU solltest Dich erst informieren, bevor Du sinnlos postest. Jede Software hat Fehler, egal woher sie kommt. Dieser Fehler tritt nur in sehr speziellen Konstellationen auf, ist daher selten und entsprechend schwierig zu testen. Und warum regst Du Dich in diesem Fall auf und akzeptierst sonst Fehlern bzw. Zeit die es braucht zum Patchen? Samba hatte beispielsweise sehr lange deutlich massivere Bugs und wurde doch genutzt. Und auch in anderen Bereichen ist das nicht ungewöhnlich. Citroen hatte längere Zeit einen Bug in seiner Firmware die dazu führen konnte, dass der Motor während der Fahrt ausging und nicht wieder gestartet werden konnte. Einer Bekannten ist das auf der Autobahn passiert, ist also lebensbedrohend. Trotzdem hat keiner laut aufgeschriehen. Wahrscheinlich stört es Dich nur, weil es von MS kommt, oder?
 
@timurlenk: dieses gegenseite rutnermachen ist einfach zum mäusemelken, dies ist auch eingrund warum hier auch einige user keien komments mehr schreiben, da sie ja angst haben müssen gleich runtergemacht zu werden (dafür erstmal ein minus)
desweiteren: wie lange hatn dein freund auf die reperatur gewartet, das das auto weider fährt ? bestimmt nicht über 3monate, weil wenn es so wäre , hätte er bestimmt auch laut geschriehen, bug hin oder her, bei einem datenserver dürfen nunmal keien daten verloren gehen, und mir is nich bekannt das die bugs von samba zu daten verlust geführt haben.
und nochmal : natürlich ist es schwirg den bug zu finden, aber da er ja schon häufig aufgetreten ist, kann es ja nicht "so" schwirig sein die bestimmte "konstelation" der software zu ermitteln die diesen fheler verursachen, und die zeit die ms plant für den patch, is und bleibt numal ziemlich heftig

mfg
 
@ timurlenk Keiner sagte das Software fehlerfrei ist, aber solche Fehler sind gravierend. Jetzt ganz blödes Szenario: Holt sich ne KMU nen Win Home-Server und speichert seine Kundendaten dort ab, doch plötzlich trifft diese Konstelation ein und alle Kundendaten sind weg. Ja weit hergeholt aber möglich wärs. Das Microsoft Software/Hardware auf den Markt bringt von denen sie wissen das sie fehlerhaft ist, ist auch bekannt. Speziel ein Server-OS auch wenns nur eines für Zuhause ist sollte ausgereifter ein als die Desktop Brüder.
 
Somit bleibt der home serve bis aufs weitere unbrauchbar .
 
@Geisterfahrer: Genau. Aber hier geibt es wohl etliche die ein Auto kaufen würden das bei Tempo 80 in einer Rechtskurve umkippt wenn der Beifahrer telefoniert.
 
@dondan:Solange es gut ausieht scheint es einigen leider egal zu sein :=)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles