Rupert Murdoch will Yahoo nicht vor Microsoft retten

Wirtschaft & Firmen Seit Microsoft sein fast 42 Milliarden US-Dollar schweres Übernahmeangebot für Yahoo vorgelegt hat, versucht der Internetkonzern dies mit allen Mitteln zu verhindern. Unter anderem soll es Verhandlungen mit Time Warner und der News Corporation des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ken Guru will Fred nicht vor Paula retten.
 
Och, macht doch mal ne runde Summe. 50 Milliarden, dann klappts auch mit Yahoo.
 
Da die Yahoo-Aktien seit dem Übernahmeangebot in die Höhe geschossen sind, wird Microsoft wohl noch einiges drauflegen müssen, wenn sie wirklich Yahoo kaufen wollen und daher alle Aktionäre überzeugen müssen. Ab 60 Milliarden US-Dollar kann ich mir eine erfolgreiche Übernahme von Microsoft vorstellen. Vorher nicht. Weil der Aktienkurs von Yahoo so nach oben geschossen ist.
 
Magst wohl recht haben, aber die Aktien sind nur so weit nach oben geschossen, weil MS soviel dafür bietet. Das heisst: Ist MS nicht mehr an Yahoo interessiert, wird der Kurs langsam sacken.
 
Hoffentlich holt sich Microsoft Yahoo. Vielleicht wird dann wenigstens TASE weiter entwickelt. Yahoo hat TASE nur kaputt gemacht...diese Idioten. Erst aufkaufen, Lebenslange Lizenz entfernen und dann nicht mehr weiterentwickeln.
 
Der soll lieber Premiere mit Videoguard ausstatten sodass millionen Reciver nutzlos werden -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr