Beschwerde: EU-Parlament von Microsoft "abhängig"

Microsoft Den Befürwortern freier Software ist die angebliche Abhängigkeit des Europa-Parlaments von Microsofts Technologien und Produkten ein Dorn im Auge. Die Free Software Foundation (FSF) hat deshalb zusammen mit der European Software Market Association ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber wenn OO drauf läuft, dann kann man doch gar keine *.docx-Dokumente mehr öffnen ... :(
 
@voodoopuppe: odf-converter.sourceforge.net/index.html
 
@voodoopuppe: Ich bin mir ziemlich sicher (ohne es jetzt nachprüfen zu wollen), dass es in die andere Richtung genau so möglich ist.
 
@voodoopuppe: Für MS Office ab version 2000 gibt es ein ODT Plugin um alle OpenOffice formate zu lesen und zu schreiben. Desweiteren gibt es das File Fiornar pack von MS selbst um Office 2007 dokumente usw in älteren versionen zu öffnen und zu speichern:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=941b3470-3ae9-4aee-8f43-c6bb74cd1466

https://sdlc2e.sun.com/ECom/EComActionServlet:jsessionid=EC720558F1D224F155C9C403D37F75F6
 
Ah, ich sehe - Elite-Killer hat es verstanden ... :)
Solche Konverter gibt es für beide Richtungen - warum ist man also von MS abhängig? Andersrum wäre man dann doch genauso von OO (oder was auch immer man einsetzt) abhängig!
 
@voodoopuppe: Den ISO Standard gibt es nicht ohne Grund - zu deiner Argumentation: Da kannst du auch gleich jegliche "freind-Formate" weglassen, der user kann sich ja für alles seinen eigenen Converter schreiben.
 
Guter Schritt in die richtige Richtung. So wird mehr Open Source genutzt oder Microsoft muss auch endlich offene Standards akzeptieren und nutzen. Bin gespannt wie das ausgeht. Aber ich unterstütze das schonmal.
 
na geil... noch mehr Wirwar.. die sollen sich mal andere Hobbies suchen.. ich pers. mag OO nicht.. und finde es gut dass die EU auf MS setzt.. bewährte Technik die aktualisiert wird.
zu dem kenne ich kaum einen der freiwillig oder bzw. überhaupt OO nutzt..

dann soll meinetwegen alles im alten *.doc gespeichert werden, dieses Format ist ja jetzt auch einzusehen.. aber es wäre gut, wenn MS mal ein wenig offener wird, so dass z.B. *.docx auch von anderen Programmen unterstützt wird..
 
@blue_think: In meinen Bekanntenkreis sieht es gerade anders aus, jeder bis auf einen Mac-Nutzer nutzt OOo. Das Problem ist aber doc ist kein Standardformat und gerade Behörden und Verwaltungen sollten standardisierte Formate einsetzen.
 
@blue_think: Das Problem ist mal wieder, dass andere Nutzer ausgesperrt werden, die keine MS-Software verwenden. Man wird ja fast schon gezwungen, MS-Produkte einzusetzen, obwohl es problemstlos auch ohne gehen würde. Dritter Absatz, Stichwort Windows Media Player... Das ist eine unnütze Beschränkung und das braucht keine Sau -_-
 
@Astorek: naja das mit dem Media Player ist denk ich mal ein streitpunkt. Man kann ja eben damit argumentieren, dass der stream so verwendet wird, weil damit eben die meisten Bürger erreicht werden können und somit die Bürgernähe "garantiert wird. Es entschuldigt allerdings nicht, dass es keine alternativen streams gibt. aber damit zu begründen (anderes geht ja leider nicht aus dem artikel hervor), dass auf freie software umgestellt werden soll halte ich für unsinnig. Man kann mit MS office genauso odf dateien öffnen und speichern und das würde viel billiger kommen mal eben das add-in zu installieren, als die komplette infrastruktur umzustellen.
 
@floerido: Es ist ein Unterschied, was Standard ist und was von irgendwelchen Organisationen Standartisiert wurde... Mir geht es sprichwörtlich am Ar*** vorbei was von EU und Co standartisiert wurde... Was die Mehrheit nutzt, das nutzt man eben auch! Und Behörden oder Verwaltungen sollten gegen aussen sowieso auf PDF setzen... alles andere ist unprofessionell!
 
als ich den titel gelesen hab, musste ich sofort an die geldstrafen denken xD dachte scho des eu-parlament is von microsofts geld abhängig =D
 
@sibbl: Sind sie ja auch :-)
 
@sibbl: genau das dachte ich auch und das geld von ms stützt ja sicherlich auch den haushalt oder sonstige projekte.
 
@sevobal: Hast du dir mal angeschaut, wieviel läppische Prozent die Strafzahlungen von Microsoft im Vergleich zum EU Haushalt sind?
 
Hm.. das wird Geld Kosten. Ich werde dann - aus Solidarität der EU gegenüber - mal freiwillig auf meine Steuerrückerstattung aus 2007 verzichten. Wer macht mit?
 
@legastheniker: Wenn du das machst, will ich dich fragen, ob du mir vielleicht Geld spenden möchtest? ^^
 
@Astorek: Lass das lieber. Vielleicht hat "Legastheniker" die Zahlen vertauscht und es ist eine Zahllast entstanden. Dann musst Du ihm Geld spenden :-P
 
Ich hab ne Idee:
Ihr schenkt mir alle einen Euro. Vielleicht spende ich davon auch was der EU.
 
Ich sag ja , die OpenSource Anhänger sind kein deut besser als die anderen Großindustriellen , die Klagen selbst jedes Stücken vom großen Kuchen ein ohne selbst etwas dafür tun zu müssen , gegen MS zu Klagen scheint langsam zum Volkssport zu werden . Man sollte sich nicht wundern wenn der Konzern sich das nicht ewig gefallen lässt . Wenn wir dann alle nurnoch mit Linux arbeiten müssen und der Krempel geht nicht richtig klage ich dann 100pro auch, man wollte es ja so haben :)
 
@~LN~: wen willst du anklagen? du hast keinen dem du die schuld geben kannst, außer du nutzt z.B. Suse.
 
@~LN~: Und wieder so viel Stumpfsinn, dass einem der Kopf dröhnt. Wo steht da, dass jemand Microsoft verklagen möchte?
 
@~LN~: Gewäsch.
 
Ja ja. Wieder mal die allgegenwärtige Jammerei der OpenSource-Szene. Unter anderem ein Grund warum ich diese Produkte nicht einsetze. Auf meinem Punktekonto bringen solche Aktionen immer nur ein dickes fettes Minus. Ist mir höchst zuwider wenn jemand seine vorgeblich besseren Produkte/Technologien auf diese Art und Weise durchdrücken will. Als ob es es ein Recht oder eine Pflicht geben würde genau diese Technologie einzusetzen.
 
@DennisMoore: Ich bin von Dir ein wenig enttäuscht :-( Nehmen wir mal an jemand hat einen alten PC geschenkt bekommen und hat kein Geld für Software und installiert sich ein OpenSourceSystem mit OpenOffice? Er möchte aus welchen Gründen auch immer einen Brief an die EU per Modem senden. Nur niemand kann diesem Brief dort lesen. Ein klein wenig benachteiligt wäre er schon oder ?
 
@Pegasushunter: Nö.Glaub ich nicht. Ich denke für den Dokumentenaustausch sollten generell nur nicht-veränderbare Dateien verschickt werden und keine editierbaren. PDF, XPS, etc. sind da die richtige Wahl. Und ein PDF Converter wird ja wohl auf der alten Kiste noch laufen, auch wenns ein bißchen länger dauert das umzuwandeln.
 
@DennisMoore: is doch sogar in open office integriert :)
 
@DennisMoore: Schön, dass dein Punktekonto niemanden interessiert. Und so eine hanebüchene Verallgemeinerung - "deshalb nutze ich solche Produkte nicht" findet man ja auch nicht all zu oft. Es geht hier nicht zwingend um "bessere Produkte/Technologien", sondern darum, dass die Produkte/Technologien für jeden verfügbar sind, der sie nutzen möchte.
 
@DennisMoore: Erklär mir bitte mal warum opensource User den Live Stream nicht gucken dürfen. Aus welchem Grund muss dort ein proprietäres Format eingesetzt werden?
 
@DennisMoore: dann nenne bitte nicht xps denn dieses ist zwangsläufig auf die windows platform beschränkt !!
 
@Pegasushunter: http://www.microsoft.com/whdc/xps/xpsspec.mspx oder gleich http://www.ndesk.org/Xps oder NiXPS oder Okular
 
@John-C: Dürfen sie doch. Es gibt WMV-Unterstützung in Linux solange der Stream (die Datei) nicht DRM-geschützt ist. (http://tinyurl.com/28kwqv) @balu2004: XPS wurde von bei der ECMA zur Standardisierung eingereicht und sollte somit nicht nur auf Windows beschränkt sein (http://tinyurl.com/2c3t54).
 
"Die Beschwerdeführer beklagen (...), dass man durch die ausschließliche verwendung von Microsoft-Technologien gegen den Artikel 1 des ersten Kapitels des EU-Vertrags verstoße. Dieser schreibt vor, dass Entscheidungen so zu treffen seien, dass sie für eine größtmögliche Offenheit und Nähe zu den Bürgern sorgen." Die meisten Bürger nutzen doch auch Microsoft-Software!
 
@pkon: Sie haben ja schon recht dass man im EU-Parlament die möglichkeit haben muß standardisierte Dokumentformate zu öffnen. Aber die Art und Weise wie das kommuniziert wird find ich widerlich. Es würde völlig reichen einen ODF-Konverter zu benutzen. Da brauchts keine komplette Softwareumstellung.
 
@DennisMoore: Die haben ja nur ne Beschwerde eingereicht und sind net gleich vors EU Verfassungsgericht gezogen oder so.
 
@DennisMoore: Mit Deinem Post 08 re 1 hat sich mein obiges Bedenken in nichts aufgelöst und in diesem Punkt " Aber die Art und Weise wie das kommuniziert wird find ich widerlich " stimme ich Dir zu.
 
Die Argumentation der OO Szene ist absolut berechtigt. Wie kann es sein, dass die EU von EINEM Softwarehersteller abhängig ist? Da kann MS ja quasi machen, was die wollen. Und bekannterweise ist MS ja auch für Sicherheitsprobleme bekannt. Weswegen auch immer die entstanden sind, spielt da keine Rolle. Anstatt von einem Hersteller abhängig zu sein, sollte die EU daher folglich zusehen, dass die lieber auf freie/offene Software umsteigen. So hat man selbst mehr Kontrolle und man öffnet den Markt auch weiter. Das hat letztendlich auch wieder Vorteile für uns Endkunden, da MS dann zusehen muss, dass die Produkte besser und fehlerfreier auf den Markt kommen und es gibt mehr Hersteller, bei denen man Produkte erwerben kann, was auch für mehr Wettbewerb sorgt. Also gibt es folglich keinen Nachteil an einem Wechsel zu Open Source Produkten, sondern nur Vorteile.
 
@noneofthem: Wenn die Vorteile wenigstens welche wären. Ich finds eher bedenklich dass man einen der größten weltweiten Partner in den Wind schießen soll. Man sollte bedenken dass MS keine Produkte an die EU verkauft sondern LÖSUNGEN. Da kann man nicht so einfach ne Komponente rausnehmen und durch ne andere ersetzen. IMHO würde es reichen einfach einen ODF-Filter zu installieren und fertig ist der Lack.
 
@noneofthem: Was ist bitte ein offener Markt wenn nichtmal das Parlament die Software einsetzen darf die es einsetzen will ohne das jemand jammert? Es geht übrigens darum, dass das Parlament im allgemeinen proprietäre Formate nutzt, dazu muss man bissl mehr lesen. Und die Qualität der MS software ist definitiv nicht schlecht. Die ganzen Bluescreen beispiele sind mittlererweile meiner meinung nach an den haaren beigezogen und zeugen noch aus der Windows 98 zeit. sicherheit stimm ich dir zu, wobei das problem wohl kaum noch so gravierend ist wie vor paar jahren.
 
"Da im EU-Parlament aber nur Microsoft-Software verwendet wird, verstoßen die Politiker angeblich gegen diese Richtlinie." ... und sind deshalb an dieser Situation ausnahmslos selber Schuld.
 
"größtmögliche Offenheit und Nähe zu den Bürgern" - Das ist ein widerspruch zur EU wie sie sich heute darstellt. Ein Pseudoparlament das so gut wie nichts zu Melden hat, Ausschüsse deren Zusammensetzung geheim bleiben, eine EU-Kommission die nicht demokratisch, sprich vom Wähler legitimiert ist und Milliarden von Euro, die auf nimmer Wiedersehen in dunklen Kanälen versickern. Man kann getrost sagen, auf diese EU darf gesch... werden. Einen bürokratischen Popanz, der in neun von Zehn Fällen gegen den Bürger entscheidet und das noch dazu vollkommen intransparent, brauchte kein vernünftig denkender Mensch. Das sogenannte Friedenprojekt, dass die diversen Berufseuropäer und Nachplapperer ohne eigene Meinung in periodischen Abständen preisen, ist nichts anderes als ein Molloch, der immer mehr in Richtung Durchsetzungsmaschinerie für die Interessen von Großkonzernen und Lobbyverbindungen abgleitet. Wenn heute ein Konzern wie MS von der EU verknackt wird, dann nur deswegen, weil ein anderer Konzern besser geschmiert hat.
 
@Der_Heimwerkerkönig: du wählst doch die leute ins parlament? alle 5 jahre gibts wahlen
 
@ DevSibwarra: Das Parlament hat nix zu melden, die Richtung gibt die Kommission vor und die wird nicht vom Volk oder vom Parlament gewählt, sondern setzt sich aus Politmumien und Versagern wie Baroso oder Verheugen zusammen, welche von den Nationalstaaten nach Brüssel abgeschoben werden. Ergo besteht keine faktische demokratische Legitimation. Da passt es nur ins Bild, das dem Vernehmen nach Tony Blair, den das britische Volk nicht mehr wollte, auf den EU-Thron als Nachvolger von Baroso gehoben werden soll. Sehr zur Freude von Bush und Co, wie man hört.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Das ist hohles Geschwätz auf Bild-niveau. Die EU ist eine sehr wichtige Institution. Ohne die EU würde ich meine Ausbildung überhaupt nicht finanziert bekommen, ohne EU_Gelder würden so einige Städte und Gemeinden ganz schön blass aussehen. "Wenn heute ein Konzern wie MS von der EU verknackt wird, dann nur deswegen, weil ein anderer Konzern besser geschmiert hat.".. so eine Aussage zeigt doch sehr deutlich auf welchem Niveau du angesiedelt bist.. Phrasen und nachquatschen ohne Sinn und Verstand.
 
@Der_Heimwerkerkönig: ...sehr,sehr schön erkannt +: leider gibt es zu viele Lemminge hier, die von nichts ne' Ahnung haben u. nur ihren kommunistischen Frust ablassen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: DICKES PLUS!

Schade, dass Leute wie "sesamstrassentier" immer noch fern der Realität leben und ihren Irrglauben als richtig darstellen! Vor allem wer soetwas als "Gewäsch" und "Bild-Niveau" bezeichnet, hat eindeutig bewiesen, dass er NULL AHNUNG hat, denn hätte die Person Ahnung würde sie entweder wissen wie es wirklich ist, oder aber sich informieren und Argumente bringen, wieso man glaubt, dass es nicht so ist. Man würde aber die andere Meinung akzeptieren und daran interessiert sein, warum so viele diese Meinung teilen!
 
@sushilange: Die Welt ist zum Glück viel größer als dein eingeschränktes Sichtfeld. Ich akzeptiere jede Meinung, einige allerdings nicht unkommentiert. Sowas nennt man Demokratie, willkommen in der Wirklichkeit.
 
naja komplett auf Open Source umsetzen bringt dann aber auch nix. Dann wird nämlich praktisch garkein Bürger mehr angesprochen, traurig aber Wahr. Wahrscheinlich müsste dann am besten jeder Parlament Mitarbeiter je einen Linux, Windows und Mac Rechner haben. Allerdings müsste man mal probieren ein open Office Dokument einer öffentlichen Institution zu schicken. In den meisten Fällen würde es wahrscheinlich zurückkommen (natürlich immer mit ein paar Ausnahmen) mit der Antwort, es könne nicht geöffnet werden. Die haben mit ziemlicher Sicherheit kein ODF-Converter drauf.
 
@makaveli: es gibt auch garkein grund odf oder doc dateien an ämter zu schicken. man nimmt dafür pdf her und das ist auch erwünscht, wenn nicht anders angegeben
 
@makaveli: Man schickt keine ernstgemeinten Dokumente als DOC oder sonstigen Arbeitsformaten. Da sollte man schon PDF nehmen.
 
@makaveli: ja gut aber der nicht so versierte Computerbenutzer (ältere Generation) weiss vielleicht nicht wie er ein pdf erstellen muss, geschweige denn das es dies gibt.Wenn einer einen Brief aufsetzt, will er einfach das dieser gelesen werden kann.
 
Warum redet ihr von den "Befürwortern freier Software" und nicht von der OSS-Lobby?
 
@pool: weil nicht eindeutig denk ich mal
 
Die Argumentation ist logisch und richtig.
 
... Abhängigkeit, egal in welcher Form, ist grundsätzlich problematisch...
 
@Thaquanwyn: Nicht unbedingt...jeder Mensch ist von Luft, Wasser, Nahrung etc. etc. abhängig, ob man will oder nicht, aber so schlecht is es deswegen nicht oder? ^^
 
Als ich den Titel las, dachte ich als erstes daran, wie Microsoft immer die EU mit Geld "behäuft": und das sie inzwischen so abhängig sind, dass die MS brauchen um sich zu Finanzieren :D:D
 
Ich glaube die Open Source Befürworter sind alles Schwuletten. Anders kann ich mir diese "Ich sags Mami und dann gibts Haue" Mentalität echt nicht erklären. In unserer Firma ist auch so einer der nur von Open Source labbert. Wer aber nicht mind 1 mal alle 3 Monate sein System neu aufsetzt ist er. lol^2
 
@Tomato_DeluXe: da könnte man genauso sagen die hohlbirnen benutzen alle windows, weil es für was anderes nicht reicht. man braucht hier nur bestimmte kommentare lesen das reicht schon.
 
@OSlin: Vll. benutzen ja auch alle Hohlbirnen OS, weil sie zu hohl sind ihr Windows vernünftig einzurichten, und immer alle Anhänge von E-Mails lesen müssen, und dann Windows die Schuld geben wenn sie sich was eingefangen haben. Man braucht hier nur bestimmte Kommentare lesen das reicht schon. :-P
 
@Tomato_DeluXe: Ja, erzähl uns mal deine Probleme... Zu Posten ist ja für viele sone Art Therapie für arme...
 
@sesamstrassentier : Den Eindruck hab ich auch immer wenn ich sehe wie viele OS Jammerlappen hier Windows madig machen wollen.
Dachte immer für OS Befürworter gäbe es eigene Foren aber anscheinend rechnet es sich nicht für 3 Leute ein Forum zu eröffnen. Deshalb trollt man bei den Anhängern von MS rum. Bleibt doch in euren Foren und huldigt dort euren 5000 Derivaten aber hört auf hier die "Schmollsusi" zu machen. Wäre nett!
 
@Tomato_DeluXe: Wenn Windows perfekt läufen würde, müsste ich das system täglich frisch aufsetzen.
 
"So sollen diverse Mitglieder des EU-Parlaments nicht in der Lage sein, Dateien zu öffnen, die im OpenDocument Format (ODF) vorliegen, wenn sie diese Dateien erhalten. Dieses Format sei jedoch von der ISO für elektronische Office-Dokumente standardisiert worden, heißt es weiter."
******************************************************
Es ist ja auch soooooo schwehr mal den Viewer zu laden....nech?
******************************************************
"Die aktuelle Situation sei nicht mit dem Wettbewerbsrecht vereinbar, da das EU-Parlament von einem einzelnen Anbieter - also Microsoft - abhängig sein soll."
******************************************************
Aber es ist mit dem Wettbewerb vereinbar, jemanden "zu zwingen" andere Software zu nurten? das kratzt und beißt sich ja so dermaßen das glaubt einen kein Schwein. Aber ich habs ja im Urin gehabt: MS legt formate offen, setzt sich für die Standartisierung von Formaten ein.... alle die nun am nörgeln sind haben bei der entsprechenden bekanntgabe ebenfalls gemeckert.... es ist doch wie immer: Recht machen kann mans keinen...
 
Von "Ms legt offen" kann keine Rede sein.
 
Das ganze ist schon ulkig irgendwie: Frisch nach dem Motto...Wenn die Vorteile "unseres" Betriebssystems nicht reichen um ein bestehendes auszubooten dann klagen wir halt. Zahlt ja der Steuerzahler. Aber das Geld kann die EU ja bei den MS Lizenzen einsparen. Das damit auch Leute ohne grosse Ahnung von Computern arbeiten müssen spielt keine Rolle. Stellen wir halt jedem EU Politiker einen Linux Admin hin die nächsten 6 Monate. Zahlt ja auch der Steuerzahler.
Allein schon die Haltung dieser Leute finde ich zum kotzen und das ist schon wieder ein Grund mehr nicht mit Linux zu arbeiten. Mit Betriebssystem Fanatikern will ich nichts zu tun haben.
 
@Tomato_DeluXe: Der Steuerzahler zahlt die Abhängigkeit von Microsoft. Am Ende wirds nicht nur billiger, sondern man befreit sich auch aus der Umklammerung Microsofts.
 
Ich würde mal als Microsoftvertreter einfach den Verkauf von Produkten zum Spaß stoppen und sehen was die dann machen xD
Natürlich nicht für lange Zeit, damit ich weiterhin Geld verdienen kann ^^
Die Leiter von Microsoft könnten auch einfach Geld einstecken und Microsoft einfach schließen, wenn die selbstsüchtig wären. So hätte die Welt keine weiteren Microsoft-Produkte mehr und alle würden Microsoft "Ex-Leiter" in den Ar**** kriechen...
Schließlich wird keiner dazu gezwungen eine Firma zu leiten :)
 
@Screemon: Schlaue Idee, die kommen dann bestimmt alle angekrochen und Beten vorm Bild von Bill Gates... aber wohl nur in deiner Fantasie.
 
Beschwerde: EU Parlament von Papier "abhängig" - EU verklagt alle Bäume der Welt
 
Es ist schon klar. Die FSF versucht mit alle Mitteln eigen Software durchzusetzen, um selbst Geld zu verdienen. So macht man keine Geschäfte! Die FSF kann doch keine vernüftige Software anbieten.

Aussrdem warum soll der EU jetzt ein Haufen Geld an Lunix und Co zahlen? Ich bin auch EU-Bürger und ich will nicht, dass die EU noch zusätzliches Geld verschwendet. Die EU hat schon ganze Menge Geld von MS zurück bekommen (Busgelder). Was kann EU von arme FSF bekommen?

Also zuerst entwickeln lernen und dann Mund auf machen.

***************LINUX – NEIN DANKE!****************
 
@andrej75: + !!!
 
Neuste Meldung: Die Entwicklungsarbeit an XY wurde eingestellt. Das gesammte Entwicklerteam kam bei einem Unfall mit einem Fiat Uno ums Leben :-)
 
Ich kann auch keine ODF-Dokumente öffnen. Wer verwendet die schon?!?
 
@Matti-Koopa: Ich bespielsweise. Da ich Linux nur zum arbeiten und surfen verwende.
 
@Matti-Koopa: eigentlich jeder, ausser raubkopierer und ein paar firmen wo ms office aus welchen gründen immer notwendig ist. der rest der welt verwendet open office und somit odf. selten dass wer so verrückt ist und sich ein ms office privat kauft.
 
@Oslin: Bist du Chinese ? Dort soll ja die Raubkopiequote bei 95 % liegen. Anders kann ich mir deine Aussage nicht erklären.
Ich habe in meiner Zeit in der IT noch nie eine .odf Datei gesehen.
.doc,.xls,.docx,.xlsx aber schon zuhauf. Was läuft also jetzt hier falsch?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles