Vista-Klage: Microsoft will Image-Schaden abwenden

Windows Vista Microsoft wollte mit dem Windows Vista Logo-Programm eigentlich dafür sorgen, dass die Kunden beim Kauf eines Rechners mit Windows XP unbesorgt zugreifen konnten. Ein Aufkleber sollte für Sicherheit sorgen, was die Zukunftssicherheit der Hardware ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Komisch. Die Logos tun doch genau das was im letzten Absatz steht. Versteh die Aufregung gar nicht. "Vista capable" = Basisfunktionen, "Vista ready" = Alle Funktionen. Seehr merkwürdig diese Klage.
 
@DennisMoore: Würde sagen das die Logos schlecht gewählt waren. Hätte man Vista Home Ready und Vista Ultimate Ready genommen, wäre das ganze eindeutiger gewesen. Wie MikeDee schon geschrieben hat, derjenige der sich nicht richtig damit auseinander setzt, kann das Vista capable Logo falsch deuten.
 
@DennisMoore: sehe ich so! "Capable" bedeutet nichts weiter als "in der Lage sein" und ready - halt: "bereit" oder so. Alles eindeutig in meinen Augen.
 
Der Großteil der Käufer wird den Unterschied zwischen "capable" und "ready" kaum kennen. Ebenso wenig wird der gemeine Käufer zwischen "Drecks-Rechner" und anderer Hardware unterscheiden können/wollen. Microsoft hat nicht umsonst zwei unterschiedliche Sticker raugebracht. Gibt es die Sticker eigentlich auch auf Deutsch? Wäre dann ja mit "lauffähig" und "bereit" zu übersetzen und da dürfte man sich doch fragen, wo denn der Unterschied liegt...
 
@DennisMoore: Soso, dir ist also der angebliche Unterschied zwischen "mein Rechner ist in der Lage Windows Vista auszuführen" und "mein Rechner ist bereit, Windows Vista auszuführen" völlig klar? Also mir irgendwie nicht ... und ich denke da bin ich nicht alleine.
 
@Deafnut: Wenn schon dann "Vista Basic" und "Vista Premium" - Ready. Hat mit Home Premium und Ultimate nämlich gar nix zu tun. @el3ktro: Wenn dir der Unterschied nicht klar ist kannst du den Händler fragen oder dich vor dem Kauf informieren. Und wenns der Verkäufer nicht erklären kann solltest du sofort den Laden verlassen ohne etwas zu kaufen. Ich verstehe nicht warum MS dafür Verantwortlich sein soll dass Händler und Hersteller ihre Vorgaben nicht kommunizieren können.
 
@el3ktro: aus deutscher Sicht mag das so sein! Aber für einen Ami ist capable und ready sicher ein großer unterschied, und kann in diesem bestimmten Fall noch sehr viel andere Bedeutungen haben, als wie für uns "nicht-englische"
 
@DennisMoore: Hätten die Kunden das eigentlich nicht mit dem Vista Upgrade Advisor Testen können , ob dessen System in Ordnung ist?
Und was ich bis heute nich Verstehe, was tun Leute z.b. bei Mediamarkt und kaufen sich ein Fertig schrottsystem , wenn die da ehe keine Ahnung haben von der Mateie.
Lieber zu nen Computer Shop in der nähe.
 
@DennisMoore: Wenn ich mich recht erinnere ging es primär um die Darstellbarkeit der Aero-Oberfläche. Diese war mit den meisten damals verfügbaren Chipsätzen nicht schnell genug oder überhaupt nicht darstellbar.
Microsoft hat aber Werbung für "ready" wie auch für "capable" sehr wohl mit "Aero" betrieben, obwohl es ihnen bekannt war, das das nur die wenigsten Chipsätze tatsächlich können. Ging da auch um den Abverkauf von riesigen Mengen Intel 915irgendwas-Chipsätzen zum Weihnachtsgeschäft...naja.
 
Ein 08/15-Ami, der seinen PC bei Wal-Mart kauft, kennt den Unterschied aber nicht, weil er nicht jeden Tag die News auf Winfuture & Co. liest...
 
ich versteh die ganze Aufregung nicht. Was hat bitte MS damit zu tun, wenn die System-Builder auf ihre billigen "Drecks-Rechner" Vista ready o. capable aufkleben. Ich komm da auch nicht ganz mit, 2006 zum Erscheinen von Vista, war wohl jeder Billig-Rechner in der Lage (capable) ein Vista zum laufen zu bringen. Auch mit Aero. Weil DX9 war oder ist ja wohl absoluter Standard.

Außerdem gehe bei nicht funktionierender Hardware zum Händler und zu Microsoft. Was soll das denn?!
 
@notme: Ist ganz einfach, MS hat diese Zertifikate herausgegeben, MS hat den Herstellern gesagt wenn ihr die und die Hardware in Euren PCs habt dann dürft ihr dieses oder jenes Logo drauf pappen ergo MS gab´s vor, MS hat´s verbockt, MS hat nu das Problem.
 
Bei den Gesetzen heißt es immer "Unwissenheit schützt nicht vor Strafe" und ich finde das man sich bei Käufen ebenfalls vorher informieren sollte und nicht nachher alles und jeden verklagt.
 
@unknowen: NICHT. schützt vor Strafe nicht! - mein Lieber. :o)
 
@notme: Hähh? Unwissenheit schützt nicht vor Strafe = Unwissenheit schützt vor Strafe nicht? Hast dich wohl verlesen.
 
@unknowen: das sprichwort heisst aber "unwissenheit schützt vor strafe nicht". sagt aber trotzdem das gleiche aus wie dein, nur die satzstellung gehört dabei halt anders
 
lol...
Dann fragt man eben mal einen Verkäufer, was dieses Logo bedeutet!
Wenn ich sehe, dass da 2 Rechner mit unterschiedlichen Logos (capable und ready) stehen, dann frage ich da doch normalerweise nach, wenn ich den Unterschied nicht kenne...oh man -.-'
 
@voodoopuppe: Dann frag mal beim Media-Markt oder bei Saturn (oder gleich bei Lidl an der Käsetheke) einen "Fachverkäufer": Öm, öm, öm ...
 
@z@pp@: Wenn ich in einen Elektro-Fachmarkt gehe, dann werde ich wohl kompetente Beratung erwarten können. Wenn Lidl sowas verkauft - dann frage ich einen Lidl verkäufer.
Wenn es mir keiner verraten kann, dann kaufe ich nichts, oder zumindest beschwere ich mich nicht später drüber!
Davon abgesehen - jemand der keine Ahnung von den Aufklebern hat - warum sollte er genau deswegen den entsprechenden Rechner kaufen? o_O
 
@voodoopuppe: Es gibt meist in jeder Lidl-Filiale einen Mitarbeiter, der sich damit ein wenig auskennt. Und wenn man sich nicht sicher ist, kann man die kostenlosen Service-Hotline von Lidl anrufen und dort nachfragen. :-)
 
Von denen die sich da jetzt veräppelt vorkommen hat doch keiner wirklich gelesen was er da kauft...wenn ich meinen pc beim Geiz-Markt kauf mal eben schnell schnell, brauch ich mich net wundern! An sich war das Programm doch eindeutig und der Kunde hätte nur mal seine Augen aufmachen und Lesen müssen, aber dazu müsste man das Hirn einschalten und selber denken...aber das sollte doch der zukünftige suuuper schnelle mega geniale 499 Euro Laptop übernehmen der gaaanz bestimmt voll vista tauglich ist weil Vista capable draufsteht...man man man...wahnsinn...
 
@fireblade310: das ist aber eben genau der mainstream massenmarkt, an dem microsoft auch kräftig mitverdient. in meinen augen ist die klage gewissermaßen schon gerechtfertigt. ein logo "vista fähig" hätte mehr aussagekraft als ein "vista ready " und "vista more ready" und "vista noch mehr ready" - welcher durchschnittskunde blickt da durch? da wurde doch auf täuschung gesetzt um vista besser zu positionieren...in deutschland sind mir zb. viele komplett pcs aufgefallen (freundeskreis) die mit xp ausgeliefert wurden, aber laut logo vista ready sein sollen - komischerweise bieten die hersteller dafür gar keine treiber an (für vista) - das geht doch genau auch in diese richtung dieses markengeschmieres... dann noch die art und weise wie man vista an die pc hersteller weitergibt, das man teils nur ein krüppel image trotz vollwertiger lizenz und kein vollwertiges vista auf dvd bekommt - all das sind ebenfalls imageschäden die letztendlich auf ms zurückzuführen sind... da muss man sich dann über piraterie nicht wundern...
 
@ Rikibu: Bevor ich nen Gerät für 500€ kaufe, lese ich doch erstmal was darüber und informiere mich, was genau der Aufkleber bedeutet! "Vista ready" bedeutet für mich einfach nur - Vista läuft drauf, bzw. der PC ist in der Lage mit Vista zu arbeiten. Über die Features (glass etc.) wird damit garnix ausgesagt! Und mal ehrlich: Wenn der PC mit Vista läuft, dann wird es wohl Treiber geben - und wenn es nur die Standard-Treiber sind.
 
Die Kläger haben eindeutig recht!
Diesen Müll (Windows) mit der damit verbundenen Geldgeilheit soll MS einmal anständig auf den Magen schlagen!

Diese von MS verursachte Benutzer-Abhängigkeit und Energieverbrauch, ist schlimmer als alles je Dagewesene!
Aber der "D. User" macht das Spiel ja mit:-(

Alles Schlechte fällt immer auf den Verursacher zurück.
Es gibt keine Ausnahme.
 
@haxy: Mit dem Getrolle würdense dich aus dem Gerichtsaal jagen .
 
@ ~LN~ : Das ist meine Meinung, die Gerichtsentscheidungen haben selten was mit Menschlichkeit am Hut:-)
 
Ihr habt ja im Grunde alle Recht. Bei den Amis gibt es nen Unterschied zwischen den Logos. Ja, wir ( Europäer ) informieren uns vorher oder meckern halt später lediglich.
Aber Leute, hey, die Sammelklage läuft net hier, sondern in den verinigten-Emiraten-von-Amerikaland. Dort wo man klagt statt denkt. ( wir erinnern uns an die Klage gegen Mcdonalds wegen zu heissem Kaffee ). Die wollen net denken müssen. Das wäre doch eine Einschränkung ihrer "Freiheit" in ihrem "freien Land".
 
Ich würde die Logos völlig weglassen. Wer kauft sich denn heutzutage einen Rechner, welcher Vista nicht komplett darstellen könnte? Gibt es sowas überhaupt noch?
 
@tommy1977: Firmen. Die brauchen auch den DX10-Schmarrn nicht. Onboard-Grafik usw. Sind halt billiger und machen das Geschäftliche mit links.
 
@tommy1977: Mag ja sein, dass bis auf Asus' eee-laptop jeder Rechner heute Vista darstellen kann. Aber damit auch Spass haben ist eine ganz andere Sache. Beispiel Teleshopping: Kaufen Sie 2 super Siemens-Handys ( die gar nicht mehr gebaut werden ) und sie bekommen einen einen Mega-Ultra-Pc dazu. Bei uns im Real-Markt hab ich neulich erst über ein paar Rechner geschmunzelt. Celeron, 80er HDD, halbes bis ganzes gig Ram. Vista installieren geht da, aber richtig rund laufen bestimmt nicht. Und ich spreche dabei gar nicht erst von spielen.
 
einfach nur ohne worte, wenn man sich mal die mails und nähere infos dazu durchliest (google hift dabei). ____ es ist wirklich wahr - in dem moment, wo sich microsoft nicht mehr auf sein windows- und office-monopol /customer lock in stützen kann und völlig ungeschützt und fair sich im markt behaupten muß, werden die jungs aus redmond so was von gnadenlos abstinken......das läßt sich ja an anderen beispielen, wie zB dem windows live suchmaschinen desaster, wo ms kein bein auf die erde kriegt und sich auch nicht durch irgendwelche schmutzigen tricks vorteile verschaffen kann, ablesen. inkompetenz auf manager-ebene hoch zehn. unglaublich.
 
@vistakista: Ich wette, du gehörst zu den Ich-hasse-MS-und-habe-Linux Leuten und bist nur auf winfuture um über MS zu lästern. Dann geh doch bitte wieder mit deiner 'Suse' spielen oder ins Red-Hat-Forum. Oder bist du ein Mac-user und ärgerst dich jetzt, dass dein Rechnerchen zwar toll aussieht, aber net genug Saft für Vista hat bzw. du Vista net installiert bekommst.
 
@fau.ge.a: na ja, knapp daneben ist auch vorbei. ich kenne xp, vista, mac os x und so ziemlich jede große linux.distri, muß beruflich viel mit windows arbeiten und WEISS einfach um die nachteile und defizite von windows. jeder halbwegs unvoreingenommene und erfahrene ITler wird dir bestätigen, daß windows zwar marktbeherrschend, aber sicher nicht das beste unter allen systemen ist. das ist in objektiven kreisen unumstritten. ms hat es halt nur geschafft, mit erwiesenermaßen wetbewerbswidrigen praktiken ein quasimonopol aufzubauen, und die nutzer da draußen dürfen es jetzt ausbaden. oder kennst du einen windows nutzer, der NICHT regelmäßig ärger mit seinem windowsrechner hat? die probleme, die die leute mit windows haben, würden sie bei keinem 10 euro toaster vom tchibo tolerieren. bei windows wird es halt hingenommen...... erst vorgestern auf nem privaten geburtstag wieder erlebt.... "man muß seinen rechner halt alle halbe jahre installieren... seufz.... scheiß windows.... na ja, muß man durch.....".
 
@vistakista: stell deine behauptungen auf, aber BITTE, meide das wort "objektiv". du hast dir eine meinung gebildet, andere menschen (ja, auch andere, unvoreingenommene, erfahrene ITler) haben vielleicht wieder eine andere. nicht jeder denkt wie du!
ich zum beispiel würde behaupten, linux und co haben in etwa genauso viele fehler wie windows... auch bin ich der meinung, dass ein betriebssystem weitaus umfassender und damit komplizierter zu programmieren als ein toaster ist.
 
""Vista capable" ist nach o.g. Def. wohl jeder PC, der min. 512 MB RAM hat und damit die Installation zulässt. Hatte es auch schon testweise auf einem 700 MHz-Notebook installiert (designed for Win98, 8-9 Jahre alt): laufen tut das, aber Spass is' anderst ! insgesamt wird das Thema Vista langsam PEINLICH für MS. Vielleicht auch deshalb das pushen von Windows7 ??
 
@mf2105: hehe, ja den Spass mit Vista auf einem alten PIII hab ich mir auch mal gemacht. Am Ende tat mir der kleine echt leid. Mal im Ernst, als XP rauskam haben auch alle gemeckert, dass es net in die Gänge kommt. Logo, weil viele damals noch mit 300Mhz und 64 bis 128 MB Ram unterwegs waren. Und heute haben viele noch 512mb Ram und 1,5 bis 2Ghz Single-Core. Im grossen und ganzen ist Vista technisch besser. Der gemeine-Wald-und-Wiesen-DAU kann da nicht mehr so viel kaputt machen. Ich bekomme deutlich weniger Hilfe-mein-Pc-is-kaputt-Anrufe.
 
Tja, und wie ist es mit diesen Bezeichnungen: HD ready: HDTV: FullHD: HDready 1080p, usw. Da hat man wohl in Deutschland auch die Möglichkeit der Klage gg. den Hersteller. Denn, nicht immer was auf dem Fernseher als Logo drauf ist kann man auch Nutzen, bzw. Funktioniert.

Ich finde Microsoft hat hier die Logos, bzw. die Bezeichnung etwas unglücklich gewählt. Aber im Großen und Ganzen sind die Logos zutreffend, nur wie mir Scheinen will sind die Deutschen ggü. den Amis nicht ganz so kleinlich. Wenn sich unsere Gerichte auch noch mit diesem Thema befassen müssen- nadenn Gute Nacht!
 
Manche sind nur glücklich wenn Sie auf gut Deutsch Meckern und Rumnörgeln können , mehr fällt mir zu dem Logotheater nicht ein.
 
@~LN~: mir fällt da noch schon was ein, und zwar "Bauernfängerei", denn nichts anderes ist diese Haarspalterei... Ob da nun "capable", oder "ready" steht ist dem Kunden doch völlig Latte, ihm wird suggeriert, dass das OS optimal, ohne Einschränkungen, mit dem Gerät läuft.
 
das problem wurde bei meinem mainboard "anscheinend" "besser" gelöst... da steht nämlich auf der verpackung "vista premium logo h/w ready" drauf (2x), mit den mindestvoraussetzung für "premium" und basic"... gekauft dez-06 (wenn ich mich nicht irre, die zeit wo die klagenden amis ihre compus gekauft haben sollen)... nichtsdestotrotz gilt immer: INFORMIEREN, bevor KAUFEN...
 
und alles nur weil sie ihrem schmusepartner intel helfen wollten schwächere krücken zu verkaufen. die drehen es sich doch wie sie es brauchen, deshalb ist die klage auch gerechtfertigt und es werden in zukunft solche freunderlwirtschaften von haus unterbunden.
 
Maßgeblich ist nicht, was MS irgendwo definiert hat, sondern was der Käufer nach einer derartigen Anpreisung als "Vista capable" bzw "Vista ready" verstehen durfte. Wer ein Fahrzeug verkauft und behauptet, der Wagen sei "tauglich" 200 km/h zu fahren und der Wagen erreicht diese Geschwindigkeit tatsächlich aber nur, wenn es steil bergab fährt, der nimmt bewusst in Kauf, dass der Käufer unter seiner Anpreisung etwas anderes versteht. An den Begriffen "capable" und "ready" ist keine Einschränkung zu erkennen, so dass der Käufer erwarten durfte, dass Vista ohne Einschränkungen auf dem Rechner laufen kann. Es ist nicht Aufgabe der Käufer, Microsoft oder dem Verkäufer zu mißtrauen und nachzuforschen, ob die ausdrückliche Anpreisung als "Vista-tauglich" irgendwo als in Wirklichkeit "Vista nur eingeschränkt tauglich" definiert wurde. Die getäuschten Käufer dürften daher sehr gute Chancen vor Gericht haben.
 
Mir gefällt die Überschrift am besten! Frage mich welches Image man noch schädigen soll?
 
Es ist halt so, dass Vista einfach an sich schon eine eine Katastrophe ist, und für Microsoft schon genug "imageschaden" angerichtet hat - gemessen an dem Umgang mit Resourcen, an der Kompatibilität und an dem Umgang mit dem Benutzer - die versprochenen Longhorn Wunder wurden nicht realisiert, es ist das lahmarschigste und speicherfressendste OS aller Zeiten, es ist nur "sicherer", weil es den Nutzer bevormundet und es wurde released zu einem Zeitpunkt, wo man es eher als Beta bezeichnen hätte müssen...
Die Kundschaft erwartete etwas besseres als XP und haben einen Dreck bekommen, und das nach mehr als 5 Jahren Warterei. Kann ein Imageschaden schlimmer sein ?
Nun sickern die Details durch, dass MS wusste, was man den Leuten da zumutet und logisch, das macht das Desaster dann voll.
XP ist zu alt und Vista ist scheisse - das ist das Dillemma in das MS die PC-Nutzer gebracht hat - googlet mal nach, wieviele Köpfe bei MS schon gerollt sind und wieviele Leute aus dem Windows Team abgehauen sind, warum wohl ? Dieses OS wird der Firma Microsoft auf lange Zeit das Genick brechen, ich verwette alles drauf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles