Bericht: Jugendliche kauften 2007 wieder mehr Musik

In den letzten Jahren sorgten rückläufige Verkaufszahlen für kräftige Umsatzeinbußen in der Musikindustrie. Nun wurde bekannt, dass im Jahr 2007 die Verkaufszahlen wieder gestiegen sind - sowohl Jugendliche, als auch Erwachsene, haben mehr Musik ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*Behauptung* Vielleicht könnte es auch daran liegen, dass sich endlich die großen Musiklabels von DRM verabschiedet haben...? */Behauptung*
 
Das wird der Musikindustrie wohl egal sein. Ich denke mal egal wieviel Umsatz sie machen sie wollen immer mehr.
Und werden deshalb immer noch verstärkt gegen Raubkopierer vorgehen.

 
@andi1983: Raubkopieren ist ja auch nicht inordnung. Allerdings halte ich das Vorgehen gegen Privatpersonen als blödsinnig.
 
Ich habe letztens mit vorgehaltener Waffe, eine flac Datei aus meiner nichtkopiergeschützen CD, auf meine Festplatte erbeutet. Ich hoffe, ich werde nicht wegen eines Raubdeliktes eingebuchtet. ^^
 
hmm schon mal drangedacht das die musik zu schlecht ist? vergleicht man die musik von vor 10 jahren und jetzt, jetzt gibt es nur noch so ein scheiß wie dsds oderso, ich meine das hat ja wohl seine gründe das keine nichts bisher gehalten hat außer no angels aber das auch nur so halb, wer erinnert sich schon an alexander von der ersten staffel von dsds? oder wenn dann von alex c wieder ein doktorspiel dancetrack kommt mit einen sehr einfallsreichen text. das ist doch keine musik mehr.
 
@joey-offline: es wird kein geld mehr in langfristige talentförderung gesteckt seitens der majors. wenn du wirkliche talente willst, kauf dir musik von independent labels. die casting hetze is nur dazu gedacht, um schnelles geld zu verdienen. langfristig neue ernstzunehmende künstler zu erschaffen, einschließlich misserfolg einkalkuliert, ist gar nicht das ziel der industrie.... und genau da liegt der hund begraben. das casting gewinnt nicht der, der am besten singen kann, sondern nur der, der sich am besten vermarkten lässt... und schau dir an, es funktioniert. ein dj ötzi - wochenlang in den charts mit seinem plattitüdendreck... ein schnappi - wochenlang in den charts on top, ein klingeltonlied - on top... nichts ist mehr spiegel unserer gesellschaft als die dt. charts...
 
@joey-offline & Rikibu : genauso ist es! "Superstars" (wenn ich das Wort nur höre, könnt' ich kotzen!) aus der Retorte werden 1-2 Jahre ausgepresst und weggeschmissen. Die Indstrie versucht unkontrollierbare Faktoren wie Kreativität, etc zu minimieren und stattdessen - wie in einer Fabrik - Acts und deren Musik am Fließband zu produzieren: alles schön einheitlich, solide und gleich(gesteuert). Bloß keine Innovation oder gar Risiko - das stört die Gewinnkalkulation. Musik als Wegwerf-Massenartikel statt Kunst. Was übrigens bei diesen Statistiken noch ignoriert wird, ist die steigende Konkurrenz durch Filme, Games, etc. Wenn man sich nur auf die Zielgruppe der noch naiven, unbedarften 12-16Jährigen verlegt (wer sonst kauft denn diesen Schrott!), muß man damit rechnen, daß deren Taschengeld nicht für alles reicht...
 
@joey-offline: Also die Popmusik vor 10 Jahren war ebenso "hochwertig" wie die heutige, da hat sich nichts verschlechtert. Man hatte nur länger Zeit, den Kram aus seinem Gedächtnis zu verdrängen ,-)
 
Wenn ich sehe wieviele halbstarke möchtegerngangster mit ihren handys rumrennen aus denne musik in einer qualität schrällert die nach einem Sack voller Katzen klingt habe ich den Eindruck das gute Musik einfach keinen Sinn mehr macht, nicht bei der Jugend.
 
@omega: + weil es einfach nur stimmt und mittlerweile echt nervt! (...Morgens um sechs auf dem Weg zur Arbeit...Radau aussem Handy...)
 
über 40% der bevölkerung kauft musik? __- das finde ich verdammt viel wenn man bedenkt dass weitere 30-40% nach abzug von miete und sonstigen lebenshaltungskosten keinen cent mehr am monatsende in der tasche hat.
 
@Monte: Womit du eine Rechtfertigung für Raubkopien aufstellen willst? ^^ Ne, aber so schlecht, dass für einen garnichts mehr übrig bleibt ist ja jetzt nicht wirklich der Regelfall.
 
@HD_34: Mir gehts z.B. so, und dies als facharbeiter. Wenn mir jetzt einer unterstellt, dass ich dies als eine rechtfertigung zum raubkopieren sehe finde ich es einfach eine bodenlose frechheit. Diese arroganz und neunmal kluges halbwissen speziell auf diesem board geht mir sowieso gehörig auf den zeiger! Mich interresiert sowieso diese "pop"uläre und "wer bin ich, und was kann ich noch werden" gossen musik nicht, von daher spare ich mir das geld und kauf mir ein anständiges steak :-)
 
@Monte: Ich habs doch schon mit einem Smilie versehen, damit es eher als Scherz verstanden wird. Außerdem sehe ich es eigentlich nicht als arrogant an auf Unrechtmäßigkeiten hinzuweisen.
 
@ HD_34: Blauer Pfeil is schonmal gut, aber den richtigen Namen noch wär besser^^ __- Meine Aussage soll nicht als Rechtfertigung für's Raubkopieren dienen, sondern lediglich darauf anspielen, dass die Musikindustrie eigentlich nicht erwarten kann, dass alle Leute ihre Scheißmusik kaufen anstatt Nahrungsmittel.
 
ich kaufe gar keine musik mehr. es ist für mich nicht mehr so, dass ich zu bestimmten zeiten ein spezielles lied, sondern ein bestimmte musikrichtung hören will. dazu benutzt ich last.fm, myspace, youtube. internet hab ich quasi immer. es sei denn, ich bin in ner disco oder bar. und da hab ich dann auch musik. also, wozu sollte ich etwas ausgeben, wenn ich doch auch so zufriedengestellt werden kann?
 
@zerbmaster: sehe ich teilweise auch so...also ich höre lectronische musik (electr...electro-house...hardstyle und jumpstyle, nein nicht die komerzige mukke davon) aber ich kaufe mir noch wirklich gute electro sampler oder zb auch wenns ma sein muss Vinyls (DJ Platten) die wirklich geil gemacht sind...
 
@zerbmaster: ... kann ich gut verstehen - die eine CD, die ich alle 2 Jahre von meinem Lieblingsinterpreten erwerbe, sind definitiv die einzigen Musik-CDs, die ich in den letzten 10 Jahren gekauft habe ...
 
Ja bei solchen Burnern wie dem aktuellen Charthit "Kuschel Song" vom Hitinterpreten Schnuffel ist es ja auch kein wunder das wieder mehr Musik gekauft wird. :)
 
wow. nicht schlecht. xD vllt. haben die wieder zu viel geld. :P
 
ein haufen leute kaufen auch keine musik mehr, weil sie schon genug musik im regal haben (kam ja auch schon ein haufen echt hefiger mucke raus)... somit braucht auch nicht jeder los und was kaufen... aber warum zufrieden sein, wenn man auch mehr haben kann... xD
 
Ich habe letztes Jahr fast nur Alben von Bands und Interpreten aus den achzigern gekauft
Ein Album war neu.
Mir reicht das dauerhafte Beschallen im Geschäft völlig aus um keine aktuellen Musiktitel zu kaufen.
 
Wahrscheinlich liegts an den vielen tollen Metalbands. :D
 
Was "Jugendliche" so unter Musik verstehen, NA JA! Sollen die halt kaufen bis die Banken deren Kreditrahmen sperren (der ja schon eh ziemlich strapaziert ist durch Party machen, SMSen, 4x Sauf-Urlaube per Anno, jedes erdenkliche elektronische Gadget, neuesten Computerspiele usf usf etcpp)
 
Ahhh die Leutz kaufen mehr Musik...,wenn ich das schon höre.Ob das war ist sei dahingestellt,wie ich von meinem eigenen Umfeld schon gehört habe tauschen die nur noch die dicken Festplatten untereinander aus.Legal,illeal irgendwie kümmert es keinen mehr.Die Leute müssen erst mal wieder den Wert der Musik zu schätzen wissen.Die sauegerei wird es geben solange es schnelles Internet gibt.Für die Komerzkakke würde ich keinen Cent ausgeben.Ich habe nur Zeitlkose Musik CD's im Schrank,wo ich weis,das sie noch in 10 Jahren angehört werden kann.Komerz gibt es genug im Radio...Vieleicht habe ich das Thema etwas verfehlt,egal.
 
Ich selbst würde auch wieder mehr Musik kaufen, wenn mal wieder was vernünftiges rauskäme: Habe mir gerade das neue Album von den Nine Inch Nails runtergeladen, legal die ersten 9 Tracks, anschließend kann man sich überlegen, ob man mindestens 10$ für das ganze Album ausgeben will?! Falls nen Künstler mitlesen sollte: Warum versucht Ihr es nich alle so? Die meiste Kohle von den Alben gehen doch wohl an die Plattenbosse? Trent Reznor geht mit Direktvermarktung mal nen neuen Weg, mehr Profit für Ihn, Label geht zugrunde, scheißegal!

Für diesen Weg der Vermarktung gebe ich auch gern mal mehr Geld aus!!!
 
Nunja... wann habe ich nochmal Musik gekauft? Richtig... noch nie!
Musik war und ist meiner Meinung nach rausgeschmissenes Geld. Musik kann man ganz legal durch die GEZ-Gebühr im Radio hören und aufnehmen. Habe ich ein Lied im Radio ca. 20x gehört, bekomme ich schon das Kotzen davon. Warum also 10 Euro für ein Album auseben, wovon 90% Müll ist und 10% nach einigen malen anhören unerträglich wird?
Ich investieren mein Geld ebenfalls lieber in etwas anständigeren als Musik. Essen gehen, Urlaub oder Elektronik, da habe ich mehr davon! :)
Und ganz nebenbei: In den letzten Jahren kommt vermehrt Müll-Musik, Schnulzen oder irgendwelche Talentlose Einweg-Künstler.
 
@Screemon: Du tust mir echt Leid. Musik ist mein Leben, und ich weiß warum. Musik bringt dich in Stimmung, heitert dich auf oder unterhält dich, inspiriert dich, berührt dich. Ich spreche von Musik, nicht von den Charts. Wer Musik nur noch als eine Art Medium ansieht, das Geld kostet tut mir echt Leid. Das Leben wäre zu langweilig ohne Musik. Aber vielleicht wurde dir auch nur mit den ganzen Radio (was du ja hörst) und Kommerzdreck das Gehör und Gespür rausgewaschen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte