iPhone jetzt für Entwickler offen - Apple verdient mit

Telefonie Apple hat mit einiger Verspätung das lange angekündigte Software Developers Kit (SDK) für sein iPhone veröffentlicht. Damit können unabhängige Entwickler nun eigene Software für das erste Telefon des Mac-Herstellers programmieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja abwarten und gucken was geschieht. copy & paste hat ja apple bis heute nicht hinbekommen. geschweige denn einen ordentlichen sms/mms service. aufbau is geil. funktionsumfang shit. gleiche gilt für die cam. bin ma gespannt was man dann blechen muss!
 
Wer hat da nochmal gesagt Microsoft würde Monopolstellungen missbrauchen?
Ein Lob auf iPod, mp4, iTunes, iPhone usw.
Schöne "freie" und "offene" Netzwelt a la Apple.
 
@ian_mcdeath: So gesehen, hast du vollkommen recht. Ich glaube wir sind doch alle besser dran, wenn MS weiter die Monopolstellung einnimmt. Immer noch besser, als wenn Apple eines Tages eine Monopolstellung bekommen würde^^.
 
@ian_mcdeath: Habe ich was verpasst? Seit wann hat Apple in irgendeiner der aufgeführten Bereiche eine Monopolstellung?
 
@ian_mcdeath: Also wenn Apple nicht ein proprietäres System dort aufbaut mit Itunes, Iphone und ITV. Nichts geht dort raus was über Itunes reingegangen ist. Die Musik die man auf den Ipods hat kann man nur löschen oder hören. Wenn der eigenen Rechner abraucht kann man sich die Musik bei Itunes über seinen Account neu laden, aber evtl. eigenen oder woanders legal geladene Musik ist futsch wenn man sie nicht irgendwo gesichert hat. Ich finde die Geraete auch hip und cool, aber warum muss man das alles so zupflastern. Bei Windows Mobile (ist nicht schick - ich weis !) gibt es eigentlich keine Anwendung die es nicht gibt. Vom FTP-Server auf dem Handy bis zum Navi von Tom Tom. Wie soll sowas gehen wenn Apple alles kontrollieren will ? Begreife ich nicht die Strategie. . Der Erfolg einer solchen Plattform ist nicht nur mit schick und cool zu machen - so meine Meinung.
 
Keiner wird gezwungen sich den Schrammel zu kaufen, also nicht immer nur Meckern!
 
@The Grinch: Das ist doch das Einzige, was die "Generation P" kann. ^^
 
nene, das heisst "iGeneration"
 
@gonzohuerth: Nee, die iGeneration toleriert und/oder bewundert und/oder kauft Apple. Generation P sitzt auf der stillen Treppe. ^^
 
Cool. Ab dem drittletzten Absatz wirds besonders lustig. Apple bestätigt mir dort wieder einmal dass ich die richtige Entscheidung beim Mobiltelefonkauf getroffen habe. Unglaublich dieser Verein. Aber wie üblich werden diese "winzigen Einschränkungen und Auflagen" den Erfolg des iPhones sowie die Programmentwicklung kein Stück beeinflussen. Hätte ich mir bloß vor ein paar Jahren Apple-Aktien gekauft *VordieStirnhau*
 
@DennisMoore: Schlimm von Apple, dass sie den Entwicklern nicht gleich 200% vom Verkaufspreis der Programme geben, oder gleich 300%. Das sind ganz pöse Kapitalistenschweine, Heuschrecken, Kinderschänder und Lichtensteinurlauber... Shame on you, Steve Jobs!
 
@Runaway-Fan: Also Microsoft verlangt von mir jedenfalls nicht 30% vom Umsatz (!), wenn ich für Windows Mobile entwickle.
 
@pkon: Vertreibt Microsoft Deine Software auf einer eigens eingerichteten Verkaufsplattform? Kümmert sich Microsoft um den Verkauf und die Abrechnung und stellt entsprechend Ressourcen bereit? Ok, Apple müsste dies nicht und würde dann auch kein Anrecht auf die Beteiligung haben. Aber sie haben für diesen Weg entschieden und auf dieser Grundlage ist eine Umsatzbeteiligung vollkommen gerechtfertigt.
 
@Runaway-Fan: Schlimm von Apple dass sie den Entwicklern direkt und ohne scheu an die Kohle wollen. Ich persönlich pfeife auf die tollen Onlinevertriebsportale von Apple und selbst wenn ich dort meine Software vertreiben wollen würde, wäre das absolut nicht 30% von den Umsätzen die ich damit mache wert. Schon gar nicht bei den Einschränkungen die ich beachten muß und schon gar nicht bei den Rechten die sich Apple herausnimmt. Siehe Text ab letztem Spiegelstrich in der News.
 
@DennisMoore: Bei diesen Einschränkungen geht es in erster Linie um Software im XXX-Genre, die Apple nicht mit seiner Plattform fördern möchte. Und nochmal: Wenn Du das Angebot nicht akzeptabel findest, dann ignoriere es doch einfach und entwickle für andere Plattformen. Apple hat ja gerade mal 1% Marktanteil. Gibt also genug andere Geräte, die man versorgen kann.
 
@DennisMoore: du hast es irgendwie nicht verstanden. wie schon gesagt wurde kümmert ich apple komplett um den vertrieb und die auszahlungen usw. d.h. der entwickler schreibt einfach nur sein programm und fertig... der rest geht von alleine. sagen wir im juni gibt es 10 millionen iphones.... du schreibst ein programm.. schickst es an apple und lehnst dich zurück... nun wollen 10% aller iphone kunden das programm haben... also 1 millionen. du verkaufst das programm für 1 euro.... jetzt überleg mal was du daran verdienst...... dass das programm über den itunes store vertrieben wird.. macht es viel populärer als wenn du es auf deiner homepage oder so anbietest... die kunden wollen es einfach und schnell... da is itunes die beste lösung.... alle 3 seiten profitieren davon.. kunde, entwickler und apple....... also erstmal überlegen bevor man gleich wieder über die böse firma apple meckert..... manchmal kommt es mir so vor als würde sich die dummheit hier im winfuture forum versammeln..... alle meinen apple wär die abzock firma nr.1 ... andere firmen u.a auch ms sind da noch wesentlich schlimmer....... apple sieht seine produkte mit den augen des anwenders, so wie sie es selbst als benutzer gerne haben würden... ich finde dass macht den unterschied zwischen apple und anderen firmen aus..... andere firmen vermitteln mehr den eindruck einfach schnell ein produkt auf den markt zu bringen und geld zu machen, das eigentliche produkt bleibt dabei mehr im hintergrund....
 
@zpe: ++ gut erklärt!
 
@zpe: Bleibt immer noch das Problem dass ich bei Streitigkeiten kein Druckmittel habe. Ich bekomme (wahrscheinlich) keine Rechnungen in der ich zur Zahlung aufgefordert werde und kann somit auch keine Zahlungen zurückhalten. Und darüberhinaus sind 30% Provision beim Onlineverkauf IMHO immer noch 20% zu viel.
 
@DennisMoore: bla bla bla..... ja.. sicher sind 100% für den entwickler am besten..... aber überleg doch mal....du wirst nie einen soo großen umsatz erzielen können ohne den app-store.... durch diesen store kannst du dein programm millionen von nutzern zugänglich machen..... sowas erreichst du NUR durch den app-store... es ist und bleibt die beste lösung...... was erwartest du denn? das apple das alles für dich umsonst macht? 70% sind mehr als genug.... überleg doch mal was du da verdienen kannst......ist es dir leiber dein prgramm 100 mal für 1 euro zu verkaufen und du hast noch arbeit mit vertrieb, rechnungen, internetpräsenz, oder 100.000 mal für 70 cent... und du bruchst nichts weiter tun. druckmittel??? häh? was erzählst du da.... apple is doch kein flohmarkt-händler der dich versucht um 50 cent zu bescheissen..... man kann sich echt nur an den kopf packen was du da so rauslässt....
 
Also diese Politik von Apple ist für mich das Letzte. Die sind ja viel schlimmer wie Microsoft...
 
@AGuther: ..."als" microsoft :D
 
@AGuther: Was ist denn daran schlimm? Sie stellen kostenlose Entwicklungswerkzeuge bereit und Du kannst entwickeln was du willst. Wenn Du später damit Geld machen willst, stellst Du es in den Shop und Apple kümmert sich um den Vertrieb und die Abrechnung. Dafür behalten sie ihren Anteil am Verkaufspreis. Was ist daran verwerflich? Und wenn man es nicht mag, dann kauft man sich halt was anderes. Apple hat gerade mal 1% Marktanteil. Also habt Ihr 99% des Marktes voll mit anderen Anbietern. Jeglicher Vergleich in dieser Hinsicht ist einfach nur absurd.
 
@Runaway-Fan: Richtig, was ist schlimm daran wenn man sich vorn und hinten über den Tisch ziehen läßt.
 
@Ruffus2000: Wenn sich jemand auf das Angebot mit Apple einlässt, dann kennt er vorher die Fakten und bildet sich dazu seine Meinung. Wenn Du das Angebot als "über den Tisch ziehen" betrachtest, ist das Deine Sicht der Dinge. Und wenn Du dann trotz Deiner Vorbehalte da mitmachst, dann ist es nicht die Schuld von Apple.
Solange eine Firma keine Monopolstellung hat und mit dieser Ihrer Angebote anderen aufdrückt, solange ist daran nichts schlimmes. Man kann sagen, dass es ein gutes Angebot ist oder eben ein schlechtes. Wenn der Jogurt bei Aldi zu teuer ist, gehe ich halt zu Penny und kaufe ihn dort. Ich stelle mich dann nicht mit einem Plakat vor Aldi hin und prangere die "völlig überteuerten" Preise an oder setze mich abends an den Rechner und verbreite meinen Unmut in zahlreichen Foren im Internet.
 
@AGuther: mein gott... überleg doch mal bevor du was schreibst... was is daran abzocke? der entwickler macht nix anderes als seine programm zu schreiben.. schickt sie an apple und lehnt sich zurück. ab da an kommt das geld von alleine auf sein konto.... um den vertrieb und die geldabwicklung kümmert sich apple..... da der vertrieb über itunes abläuft.. werden die programme auch viel populärer als wenn die entwickler sie nur über ihre hompage vertreiben oder so...... und wie gesagt.. da profitieren alle von... der kunde hat eine anlaufstelle um sich komfortabel programme auf sein phone zu holen, der entwickler brauch nur sein programm zu schreiben und hat die beste vertriebsmöglichkeit, das geld kommt von alleine...er muss nix weiter machen..als programmieren...apple kümmert sich um den rest und profitiert durch die 30% ...
 
Tja Apple ist schlimmer als die schlimmste Epidemie da ist ja Microsoft noch harmlos.
 
@overdriverdh21: Sind wir hier bei den Lemmingen? Einer läuft Los, um Apple zu kreuzigen und alle rennen hinterher? Aufgrund welcher Kritikpunkte? Naja, heute ist Freitag...
 
@ Runaway-Fan : Das ist hier immer so man gewöhnt sich mit der Zeit daran sobald in der Überschrift das Wort Apple vorkommt wird erstmal gemeckert
 
Ich finds mal richtig clever von Apple. Die lassen andere Programmierer ihre eigene Unfähigkeit, vernünftige Software zur Verfügung zu stellen, ausbügeln und kassieren da auch noch kräftig ab. 30% ist ja mal eben nicht gerade wenig. D.h. Apple inverstiert so gut wie nix und bekommt 1/3. Oder wie DennisMoore sagte: Verdammt, warum hab ich keine Apple-Aktien
 
@Bugzbunny: Welche "vernünftige" Software kann Apple denn nicht programmieren?
 
Man sollte auch erwähnen das Freeware-Programme fürs iPhone völlig kostenlos vertrieben werden! Ach ja und einen Entwicklungsfond von 100 Millionen US-Dollar gibts auch noch...
 
30% vor Abzug der Steuern oder danach?
 
@n00n: Gute Frage. Also offiziell heißt es ja "You get 70% of the sales revenue". Beispiel 100 EUR Bruttoverkaufspreis. Von den 100 dann 70 an den Entwickler. Beide Seiten liefern dann für ihren Teil die Steuer ab. Aber das ist nur eine Vermutung.
 
@Runaway-Fan: Wärs nicht so besser wenn man 100% der Verkaufserlöse bekommt und dann monatlich ne Rechnung von Apple? Fänd ich auf jeden Fall besser. Dann könnte man bei Streitigkeiten nämlich auch mal ne Rechnung nicht bezahlen. Das kannste nicht wenn dir alles vorher schon abgezogen wurde.
 
@DennisMoore: Tolle Einstellung, aber typisch für diese Zeit: Wir nehmen zuerst einmal das Schlimmste an. Man sieht nicht die Möglichkeiten sondern erstmal zählen nur die Risiken. Machst Du jede Packung im Supermarkt vor der Kasse erstmal auf, um zu sehen, ob alles ok ist? Es könnte ja sonst sein, dass die Sachen schon schlecht sind. Und wenn du das erst zu Hause merkst, hast Du ja schon bezahlst... ,-)
 
@dennismoore: und wo is da im endeffekt der unterschied? is doch nur umständlicher deine methode. scheint wohl bei apple-hassern normal zu sein, alles komplizierter haben zu wollen.........
 
@DennisMoore: Dann müsste Apple noch einen gewissen Teil für Inkassokosten einbehalten und es gäbe eben z.B. nur 65% der Verkaufserlöse.
 
Alles hat seine Vor- und Nachteile. Der Nachteil ist, dass die Freeware-Auswahl eingeschränkt bleibt. Der Vorteil ist, dass nicht jeder Hirni Software herausgeben kann. Ich hoffe daher auf kleine und überschaubare Sammlungen von feinen Programmen verschiedener Anwendungsgebiete. Nur so kann man der Flut Herr der Lage werden. Die Guten werden sich schon durchsetzen. Der Schrott bleibt wech... Für gute Programme kann man ruhig dem Programmierer mit einem kleinen Obulus danken.

Also, alles wird gut.
 
@tk69: Sorry, aber dein Kommentar zeigt ganz deutlich, wie hier dauernd mit dem Finger gezeigt wird, ohne dass man auch mal die geringste Ahnung hat.
Kein Wunder, wie WF das hier darstellt, kann man ja gar nicht richtig informiert sein!

Denn: Es wird sehr wohl einen reichen Freeware-Markt geben! Steve sagte, dass Entwickler, die den Preis 0,00 verlangen, einen ebensolchen auch an Apple zahlen müssen und trotzdem volles Hosting und Vertrieb bekommen! Aber solche Seiten werden hier ja mal wieder nicht beleuchtet...Scheiß Einseitigkeit!
 
@cmaus: ok dann nehme ich meine aussagen zurück. dann bin noch mehr gespannt, wie sich das ganze entwickelt. hoffen wir mal das beste.
 
Komisch das einige die Strategie von Apple verteidigen, dass die ordentlich Mitverdienen wollen. Man stelle sich vor die Gameindustrie würde für das Bereitstellen von Usercontent wie Mods oder Maps Kohle wollen. Auch wenn hier die Gameindustruie die Mods ja nicht verkauft aber die könnten genau so gut für die Development Kits Kohle verlangen.
Tun sie aber nicht. Die Programme machen das iphone sogar noch attraktiver für die Kundschaft, selbst wenn die Drittanbieter Software bezahlt werden muss, Apple sollter eigentlich dankbar sein aber wiso umsonst wenn man noch sich an der Arbeit anderer noch gesundstossen kann ?
 
@Tomato_DeluXe: Du machst es Dir sehr einfach. Aber bitte, nehmen wir einmal an Du programmierst eine feine Software für das iPhone, und möchtest die für sagen wir 10,- Euro verkaufen. Du setzt also eine Homepage auf, mit massig Bandbreite, SSL-Server und Zahlungsmöglichkeiten ohne Ende, denn die brauchst du bei einem internationalen Markt. Jetzt rechne mal, wie viele Lizenzen du verkaufen musst bis Du die Investition für die Infrastruktur des Verkaufsmodells wieder drin hast. So, und hier haben wir das Gegenstück. Du programmierst Deine Anwendung, zahlst 99 Euro, und das wars. Ab jetzt musst Du dich nur noch zurücklehnen und bekommst für jede verkaufte Lizenz 7 Euro.
 
@Tomato_DeluXe: Naja Counter-Strike und DoD waren ursprünglich auch mal kostenlose Mods. Für den SDK verlangt Apple doch auch kein Geld oder hab ich da was falsch gelesen. Es steht ja auch nichts im Text dass es keine Freeware Software geben wird hier geht es doch nur um kommerzielle Software.
 
@Islander: Dem kann man noch hinzufügen, dass man sich auch nicht mehr groß drum kümmern muss, dass das Programm überhaupt erst gefunden wird. So ein zentrales Repository ist schon praktisch. Wenns dann auch noch "Kunden, die X gekauft haben, haben auch Y gekauft" in irgendeiner Form gibt, dann ist das eine weitere feine Sache...
 
Is doch egal was Apple will. Für mich was das SDK wichtig, nun kann die iPhone/iPod Touch Szene Anwendungen Coden und diese zur Verfügung stellen. Ob das nun über Apple geht oder eine Alternativ Repo + Jailbreak.... who cares :)
 
@ThreeM: (+) man kann zum debuggen der software dieselbe auf das iphone laden ohne den i$tore zu verwenden. also gehts auch ohne apple. wer will kann die distributions-plattform von mac verwenden, dafür muss man natürlich was abdrücken (die 99€ find ich ja noch ok, 30% sind meiner meinung nach auch zu viel aber wie auch immer) wenn die software gut ist erreicht man damit sicher leicht eine sehr große potenzielle kundenzahl ohne sich wirklich um marketing, vertrieb, verrechnung kümmern zu müssen. finds ne gute idee, wird sich M$ sicher bald abschaun *g*
 
ich hoffe die verrecken an ihrer Geldgier!
 
@blue_think: ich hoffe du verreckst an deiner dummheit.....
 
@zpe: Nicht verrecken! Das Leben scheint mir da die größere Strafe zu sein!
 
Wie üblich kann man sich beim Grossteil der Kommentare nur an die Stirn greifen und hoffen, dass den Verfassern Hirn wächst. Apple stellt eine SDK zur Verfügung, bietet eine Plattform für Kaufabwicklung, Download und Hosting an. Weiters soll es Charts, etc. geben und die Apps können auch gleich per Wifi bezahlt und geladen werden. Und dafür möchte Apple Kohle haben. So what? Aber Microsoft bietet das natürlich alles an, nicht wahr? Wenigstens sorgen die eingangs erwähnten Spassvögel immer für gute Unterhaltung, das ist ja schon was :-)
 
@ralph76: Allerdings , immer sehr unterhaltsam. Und auch der einzige Grund warum ich hier oefter reinschaue und mich sogar oft nicht zurueckhalten kann ^^
 
@aadmin: Ich schau hier nur noch bei den Apple-News aufgrund des hohen Unterhaltungswertes rein - nur manche DSDS-Kandidaten können das noch überbieten :-) Schade, dass man sich beim Kommentieren dann doch zurückhalten muss, um diese Würstchen nicht zu beleidigen...
 
@ralph76: ++!
 
@ralph76 & aadmin: Ich schließe mich mal an. Hat mir vorhin meinen Arbeitstag versüßt, wie einige hier wieder abgehen =)
 
@ralph76: Ja schon Lustig aber irgendwie auch traurig
 
@LiBrE21: Traurig ist es vor allem deshalb, weil vor lauter einzeiligem geistigen Dünpfiff gute Kommentare komplett untergehen. Viel von dem Mist, den manche hier verzapfen und der herzlich wenig mit Meinung zu tun hat (Meinung setzt einen Hauch Verstand voraus) schreit nach mehrmonatigem Tastaturentzug... Aber wo sollen diese freundlosen Kinder und geistig Kindgebliebenen denn sonst Aufmersamkeit erhaschen?
 
@ralph76: ja ich guck hier meistens auch nur rein um zu gucken was über apple geschrieben wird...... aber dann stößt man wieder auf soooo unendliche dumme kommentare dass ich es mir nich mehr verkneifen kann meinen senf dazu zu geben...... es nervt mich selber schon.... aber man kann manche sachen einfach nich so stehen lassen.... winfuture is da auch nich ganz unschuldig...die meldungen über apple sind schon immer sehr negativ formuliert... selbst wenn es um positive sachen geht...... shame on you....
 
mal losgelöst von der thematik mit der 70/30 aufteilung finde ich die entwicklung im enterprise umfeld sehr interessant insbesondere die anbindung an exchange, cisco vpn , remote wipe. schätze hier müssen sich die blackberrys imho warm anziehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles