CeBIT: Polizei auf der Jagd nach Produktfälschern

CeBit Die Staatsanwaltschaft Hannover, die Polizeidirektion Hannover und das Zollfahndungsamt Hannover haben am gestrigen Mittwoch auf der Computermesse CeBIT insgesamt 51 Ausstellerstände durchsucht. Ziel der Aktion war die Bekämpfung von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und am Ende landen diese Geräte bei den Staatsanwälte odern Franjo Pooth, jaja. Die CeBIT.
 
@Jamie: wer ist Franjo?
 
@ krusty: Jemand der sich fuer Franz-Josef als Namen schämt :)
 
@Jamie: lol (+)
 
tja braucht die örtliche staatsgewalt wohl wieder neues equipment was?
 
@Plasma81: Schelm :-)))
 
@krusty der stecher von der verona
 
@TonyMontana: Der sieht eher aus als sei er vom anderen Ufer !
 
Ist eigentlich schon richtig so. Denn viele Firmen (vorallem aus dem asiatischen Bereich) neigen ja schnell zu sowas.
 
@HD_34: Das zu erwähnen ist polititsch inkorrekt. Plagiatoren kommen überall her, nicht nur aus Asien. Außerdem: Wer aus nem armen Land kommt darf klauen und raubkopieren. Die sichern ja nur ihre Existenz, das ist legitim. Wenn ein reicher deutscher Harz4-Empfänger .mp3s aus dem Netz saugt, dann gehört er allerdings in den Knast. /Sarkasmus off
 
@HD_34: Also der Sarkasmus-Tag bezeiht sich aber nicht auf deinen ganzen Kommentar, sondern nur auf den letzten teil oder? ^^ Naja, also warum sollte es politisch inlorrekt sein? Ich sage ja nicht alle, aber eben überwiegend und damit liege ich nicht falsch, weil es einfach stimmt. Und Raubkopieren darf man nierendwo oder braucht man neuerdings Software/Musik, um eine Existenz zu sichern? Zumal es im Bereich Software auch Open-Source gibt. Und Piraterie bei Hardware und Innovationen geht genausowenig, wobei es sich ja hier um gut verdienende Firmen handelt. Also das eine rechtfertigt das andere nicht.
 
Der Stand ist abgesperrt und alles leergeräumt. Da bin ich vorbeigekommen. Die Chinesen wollen echt alles kopieren.
 
ist dann am sa alles leer wenn ich da bin oO
 
So wie Amerikaner vorsorglich mal jeden Araber einsperrt wegen Terrorverdachts, so der deutsche Zoll jeden Chinesen wegen Fälschungsverdacht?
 
@JTR: 1. Steht das garnicht in der News, dass alle und ausschließlich Chinesen überprüft wurden 2. Ist es ein Unterschied, ob einfch nur eine Kontrolle der Geräte vorgenommen oder man in Haft genommen wird. 3. Gab es im Vorfeld, wie zu lesen mehrere Strafanzeigen, die die Überprüfung bzw. die Verdächtigungen rechtfertigen.
 
@JTR: Woanders stand noch mehr drin. Die Geräte sollen einigen Produkten von Apple sehr ähnlich sein. Da muß jemand von Steve Jobs als Spion hingegangen sein. Chinesen kopieren alles. Das ist nicht gut.
 
@JTR: Es wurden auch 9 Stände von Deutschen geschlossen.
 
Naja der Stand von AXUS war noch da.. inkl. dem kopierten Logo und den Produkten :)
 
@Mudder: Zitat Wikipedia: "Zu ASUSTeK gehört die Low-Cost-Mainboard-Marke ASRock sowie die AXUS-Microsystem Inc."
 
Jaja, die aptentkeule. Und hier wird's auch noch gutgeheissen, dass man jeden Scheiss patentieren lassen kann. naja.
 
@shadaik: Dann kannst du doch auf dein Einkommen verzichten. Anders ist es da auch nicht. Die Asiaten kopieren alles. Die Erfinder wollen eben ihr Recht haben. Dazu gehört eben auch ein Patent.
 
@jediknight: Dazu gehört keineswegs zwingend ein Patent. IBM zum beispiel hat vor Jahrne mit voller Absicht kein Patent auf PCs ausstellen lassen, damit auf dem Markt Wettbewerb herrscht und Kunden Auswahl haben. es reicht vollkommen, in einem Markt einfach die besseren Produkte herzustellen.
Auf die Erfindung des Tellers gibt es ja auhc kein Patent, trotzdem sind die Meissner Porzellanwerke in den letzten paar Jahrhunderten nicht pleite gegangen.

Hier speziell geht es um das Patent an mp3 und mp4, welche von einem eigentlich gemeinnützigen Institut stammen (zumindest MP3 ist vom Fraunhofer Institut) und deshalb eigentlich Public Domain sein sollten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!