Vista: Microsoft hat neuen Low-Cost-Trend verpasst

CeBit Zahlreiche Hardwarehersteller wollen ASUS den Erfolg des Eee PC mit neuen, besonders günstigen Laptops streitig machen. Diese Geräte basieren meist auf entsprechend billig zu produzierender Technik, unter anderem der von Intel geplanten neuen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn ich mir nen billigen laptop mit entsprechend niedrigen leistungen kaufe, dann muss ich mich auch nicht wundern, wenn aktuelle programme darauf nicht laufen. und ich wette, vista ist nicht das einzige produkt, womit die Eee PCs und vergleichbare Probleme haben
 
@dj-corny: die ee-pc´s haben nicht das problem das ist ehr umgekehrt...
 
@dj-corny: Tut mir leid, Schatz, aber es kann nicht angehen, dass z.B. Office-Software für praktisch dieselben Funktionen, die es schon vor x Jahren gab, exponentiell mehr Rechnerleistung verlangt (oh yeah... ich hab den Ribbon vergessen... der braucht schon so seine 2GB Ram... das kann man nicht besser programmieren...). Es ist schlichtweg ein Witz, was Windows mit Vista da fabriziert hat. Das Problem bei moderner (du nennst es "aktuelle programme") Software ist, dass man ZEIT darin investieren muss, sie effizient und schnell und mit neuen Funktionen zu machen. Stattdessen wird eben alles auf den Markt geworfen, obwohl es erst in einem halben Jahr fertig wäre. Die Optimierung fehlt, es geht nach dem Motto: "Sollen die LEute sich halt nen neuen Rechner kaufen, damit das BS drauf läuft... freuen sich unsere Hardwarepartner *händereib*" Die Konsequenz sind eben diese Leistungsbremsen vom Schlage Vista oder Office 2007. Wie gesagt (um mich zu wiederholen). Ich finde diese Produkte gar nicht mal so schlecht, aber so wie sie sind, sind sie mir nicht effizient und schnell genug... es kann nicht sein, dass es Ewigkeiten dauert und Unmengen RAM braucht, damit mein Word lädt, damit ich einen popeligen Brief aufsetzen kann und es kann nicht sein, dass Vista dieses lahmarschige Perfomance-Verbratmonster ist, welches es momentan ist.... aber offensichtlich lernen sie ja langsam dazu... bin gespannt auf Windows 7.
 
@Hamlet: lernen ist gut....umsetzten besser...aber da harkt es ja schon lange bei denen....bzw schein es sie nicht zu interessieren....wir machen unser ding und basta!
ich bin gespannt was die eu dazu sagt wenn der eee-pc mit win genau das selbe kostet wie mit gnu/linux...
 
@Hamlet: Danke :) Du hast das auf den Punkt gebracht, was ich gerade schreiben wollte. Ich stimme Dir 100%ig zu :)
 
@Hamlet: erstmal, ich bin nicht dein "schatz", dein "kumpel", dein "liebelein" oder dein "freund"! merk dir das bitte. zudem vergleichst du hier gerade äpfel mit birnen. es mag sein, dass dein word 97 nicht so viel leitung benötigt wie das aktuelle office 2007, jedoch solltest du dir genau die unterschiede anschauen. es hat sich nämlich nicht nur die komplexität der programme geändert sondern auch die komplexität der hardware. oder woher kommt es zb, dass windows 95 nicht mehr auf nem aktuellen rechner läuft? liegt bestimmt an den bösen redmondern. die haben vor 14 jahren ja auch schon gesehen, wie rasant sich die technik entwickelt und hätten für alle eventualitäten (s-ata, quad core, iexpress) direkt mitprogrammieren können. haben se nicht getan. die bösen! oder kann es einfach sein, dass der technische stand der hardware auch etwas mit der mindest benötigten leistung der programme zu tun hat? und wenn Eee PC und co das leistungsangebot vergleichbarer aktueller hardware nicht teilen, dann kann da weder windows, noch office, noch Nvidia oder sonstwer was für, denn diese programme brauchen ein gewissen hardwarespektrum, um richtig ausgeführt werden zu können.
 
@Hamlet: Sehr gut formuliert... !!! Ein + von mir.
 
@dj-corny: komischerweise läuft aber linux auf solchen Eee PC`s , also würde ich sagen es liegt nicht an der hardware sondern an der aufgeblasenen software von microsoft. hamlet hat es schön beschrieben.
 
@dj-corny: Windows 95 läuft atm auf aktuellster Hardware. Wer Dual- oder Quadcore ausnützen will, sollte zu NT3.1 Server greifen... ist übrigens sogar noch älter als Windows 95. Im übrigen läuft Windows XP mit 200MHz und genügend RAM auch sehr flott. Wieso läuft dann Vista nicht einmal auf einem PC mit 2000MHz und ordentlich RAM flott? Selber habe ich neben mir einen alten ThinkPad T23 mit 1,2GHz stehen, welcher unter Windows XP wunderbar läuft. Meine Freunde in der Schule haben sich gewundert, als ich die wahren Leistungsdaten der Maschine erzählte. Sie hatten alle auf etwas 'aktuelleres' getippt. Microsoft hätte ja eine gute Grundlage, ein gutes OS herzustellen... aber mit all dem Müll, der in Vista dazugekommen ist und z.T. in XP auch schon da ist, haben sie ihre Chance verspielt.
 
@dj-corny:

sehe ich genauso, Vista läuft auf aktueller Hardware (also z.B. 3GHz,1GB RAM...) deutlich flotter als sein Vorgänger aber das es auf so einem Minimal/Billigteil läuft kann man halt nicht erwarten, dafür wurde es halt nicht entwickelt, mit vlite ist das eventuell hinzubekommen wenn man alles rausschmeisst (Treiber,Tools...) die man nicht braucht bzw. eh nicht mit der Hardware nutzen kann (MediaCenter usw.) aber mit XP hat man doch da ein gutes System im Angebot, wobei da wohl Win2000 noch besser geeignet ist wie ich finde oder gleich Linux wofür die Teile wohl auch ursprünglich gedacht waren! Warum soll da überhaupt unbedingt Windows drauf, zum Gamen sind die Teile eh nix... und für das was die Teile gemacht sind ist Linux doch bestens oder besser geeignet!
 
Ich sags ja, wofür brauchen Arbeiter, die außer ihre Mails abrufen, ihre Serienbriefe schreiben, Musik hören und ab und zu auch mal eine DVD anschauen, einen 1,8 GHz Core2Duo-CPU mit 1 GB RAM? Wohlgemerkt bei Personen, die am Liebsten Solitär spielen, weil ihnen schon Minesweeper zu kompliziert ist (soll keine Beleidigung sein, sondern nur für den Vergleich herhalten...) Mich wundert es eigentlich nur, dass der Trend erst jetzt erkannt wurde... Mein Vater arbeitet momentan auch auf einem Pentium 2 mit 450 MHz, einem Linux mit IceWM als Oberfläche und Abiword als Schreib-, VLC als "DVD-Guck"-Programm und das wars, und er ist vollends zufrieden mit seiner Kiste^^. Was MS angeht: *Schulterzuck*, wenn der Trend mit den günstigsten Notebooks mit wenig Leistung weiterläuft, wird sich MS mit Sicherheit noch etwas einfallen lassen...
 
@Astorek: genau meine meinung... im prinzip sind die heutigen kisten schon viel zu überladen...ich ha auch noch immer einen p4 mit 2.66ghz(auf 3 hochgeschraubt) und 1gb ram...und das reicht vollkommen aus...dualcore ist schon ne nette sache aber für die meisten so unnütz wie ein 3. schuh...
 
@nati0n: Sorry, da muss ich Dir mal widersprechen. 1) Ist es wohl eher ein P4, der in Systemen verboten gehört. Sowas ineffizientes sollte besteuert werden. 2) Meiner Meinung nach gehören in jeden Laptop oder Rechner zwei Kerne. Nicht weil einzelne Programme dann besser laufen, sondern weil das System deutlich reaktionsfreudiger ist. Außerdem kann der zweite Kern ja bei Nichtverwendung weniger Strom verbraten und so für mehr Skalierbarkeit und Mobilität sorgen. 3) RAM ist billig genug, da schaden 2GB keinem. Da lieber sollte man an stromfressenden Grafikkarten sparen.
 
@jest : echter schwachsinn was du da verzapfst. Astorek hat vollkommen recht, nur die schwachsinnigen kaufen sich alle 1-2 jahre einen neuen computer und hardcore gamer. also warum eine kiste wegwerfen wenn es betriebssysteme gibt die der heutigen zeit entsprechen und auch noch auf diesen dingern laufen.
 
@Astorek: mein Reden. Meine Mum habe ich ein Notebook mit 1GHZ und 256MB RAM besorgt. Reicht vollkommen für Windows XP, ein paar Briefe schreiben, surfen und DVD schauen.
Überlege mir schon, das nächste Mal Ubuntu zu installieren.
 
@OSlin: Mein Kommentar war eine Antwort auf nati0n. Dessen Aussage fand ich sehr widersprüchlich. Keineswegs hab ich sagen wollen, dass man alte Systeme erneuern müsste. Ich habe lediglich angegeben, was ich bei einem Neukauf für wichtig halte.
 
Also, da konnte man doch letztens lesen, wie das Problem umgangen werden kann: Einfach den VISTA-READY Sticker rauf kleben und die Sache ist geritzt. oOo
 
"Microsoft die Bedingungen für den Betrieb von Windows auf den Spar-Laptops aber nicht so recht erfüllen" - nicht so recht? - GAR NICHT. selbst WinXP kann das nicht.
 
@McNoise: Welch Ironie: "Windows 95", mit dem Microsoft die Vormachtsstellung im Betriebssystemmarkt erreichte und weltweit das am meisten verkaufteste Betriebssystem von MS ist (an die noch nichtmal XP oder Vista herankommen), war unter anderem gerade auch deshalb so populär, weil es zu - für damalige Zeit - noch auf älterer Hardware einwandfrei bzw. schnell lief und kaum Ressourcen benötigte...
 
@McNoise: wenn man dieses dreckstück von einem OS (Win9x) überhaupt als lauffähig bezeichnen konnte. logisch das ein OS welches alle nase lang abstürzt kaum resourcen benötigte. :)
 
so ein schwachsinn wer hat den diesen artikel verfasst. ????????????

vista home basic modifizieren und es läuft genauso wie xp
 
@lexisdark: ..und jetzt erklär mal warum sich irgendjemand ein modifiziertes "vista home basic" (und/oder auch office 2007) für teuer geld zulegen soll - wenn man mittlerweile zB. XP PRO + office (vorgängerversionen) schon für 'n appel und nen ei bzw. eine voll funktionsfähige linux-distri mit allem drum und dran + open office für umsonst bekommt - welches um längen alles erfüllt was so eine kleine billigmaschine verlangt (bzw. wofür sie gedacht ist)????
 
@lexisdark: für was modifizieren, wenn Linux unmodifiziert performant läuft? (+) an bilbao
 
xp war einmal zwar sind jetzt die ersten assi geräte dieser generation noch mit xp bestückt doch wird microsoft den weg mit der basic oder premium gehen. ________office und co besorgt sich eh fast jeder aus dem netz - ps. und jetzt keine antwort drauf ich net jeder tuts und basta.
 
Für was hat Microsoft "Forschungs- und Innovationszentren" gebaut? Drehen die Däumchen? Vier soll es in Europa gehen (http://www.microsoft.com/germany/government/initiativen/aachen.mspx), keine Ahnung wieviel insgesamt auf der Welt. Erkennen die keine Trends?
 
@zivilist: Die Forschen nach neuen Technologien und nicht danach wie man bestehende Systeme so weit zurückstufen kann dass sie auf möglichst billigen Plattformen laufen. Da gehts dann eher in Richtung Surface als in Richtung Eee-PC.
 
@bilbao: ich rede ja auch nicht vom Ansatz bestehendes irgendwie zurechzurücken sondern innovatives (sprich neues, einmaliges und rechtzeitig) zu machen. Dies sagt ja auch schon die Bezeichnung aus.
 
@zivilist: Und ich bezweifel dass die Forschungsabteilung von MS da der richtige Ansprechpartner ist. Windows XP oder Windows Vista auf leistungsschwacher Hardware geht nunmal nicht so gut. Dafür gibts andere Betriebssysteme. Und ich glaub nicht dass die Forschungsabteilung etwas dagegen tun könnte.
 
Ich frag mich eigentlich ob Microsoft überhaupt gut im "Absolut Billig"-Markt aufgehoben ist. Ich finde sie sind mit Vista Home Basic mit den Anforderungen schon so weit runtergegangen wie es sinnvoll ist. Wenn man noch weiter runtergeht mach Windows weder Sinn noch Spaß. IMHO kann da ruhig was anderes drauf laufen.
 
@DennisMoore: hmmm ob windows spass macht sei jetzt mal dahingestellt. aber als betriebssystem entwickler schiesst sich microsoft selber ins knie mit ihrem aufgeblasenen windows. da es sehr viele ansichten gibt wie ein betriebssystem aussehen sollte. ich bin immer noch der meinung wenn windows aber dann in 2 versionen. eine normale für die ottonormalverbraucher und eine modular aufgebaut, wo fortgeschrittene user das installieren was sie benötigen.
 
Ich sags ja immer wieder (und ich meinte auch gelesen zu haben, dass es in die Richtung geht). Komplett modulares Windows!
Sprich nur der Kernel, Hardwareverwaltung und Dateiverwaltung. Zocker laden sich dann DirectX kostenlos herunter. Jeder wählt den video und audio player (kann ja microsoft auch anbieten, muss aber optional sein), browser, packprogramm usw.
 
@zivilist: Der WinNT-Kern ist afaik ein Microkernel, der eigentlich genau diese Modularität mitsich bringt (Filesystem, Pager, evtl. sogar Speicherverwaltung sind nicht im Kern sondern als Services implementiert und werden wie Prozesse vom Scheduler aufgerufen). Linux dagegen ist in diesem Sinne gar nicht Modular (obwohl man Module nachladen kann, sprich Treiber), sondern ein monolytisches System. Filesystem, Pager etc. sind direkt im Kern, sie dürfen wie wild (was gerade die Komplexität enorm erhöht) andere Kernroutinen aufrufen ... das macht den Austausch einzelner Module auch (im Prinzip) schwerer. So könnte der Austausch eines Dateisystems, bei schlechter Programmierpraxis evtl. ganz andere bereiche des Systems betreffen, die dummerweise eine Prozedur aus diesem Dateisystem verwenden ... Die Modularität an und für sich im Kern spricht nicht gegen ein flottes System (ganz im Gegenteil, ein sauber(!!! bei zigtausend Zeilen Code, das ist nicht einfach ... Linux hat sich da aber bisher ganz gut geschlagen) programmiertes monolytisches System ist prinzipiell immer schneller als ein Microkernel-system... ). Was du imho meinst, wird wohl eher Services sein ... die Services sind aber jetzt schon akt-und deaktivierbar... wenn ich mir die Maschine hier auf Arbeit anschaue, ein P4 1.8 (erste Generation P4 ...) mit 1.25gb Ram .. mit der ist mit aktueller Software nicht viel unter Windows anzufangen. Deaktivieren lässt sich auch kaum etwas, während ich mit Ubuntu-Linux auf der selben Box (installationszeit btw. 30minuten, inklusive repartitionierung) munterfröhlich Arbeiten kann. Der grösste Flaschenhals für den schnellen Betrieb ist doch der Windows Explorer, der für jede Kleinigkeit blockiert (sprich auf das Betriebssystem wartet, eine I/O Operation abzuschliessen). Auch, wenn ich von dem Gerät, auf dessen IO gewartet wird gar nichts haben will ... da verhalten sich Nautilus und Konqueror doch deutlich angenehmer (ok, ich gebs zu ... eine bash oder csh ist mir lieber ..). Also, komplett Modular? Ick möchte kein "Modul" von Windows missen, statt dessen sollten sich die Redmonder überlegen, ob ihre Konzepte überhaupt funktionieren (Vista hat ja auch so seine "hänger", wenn mal wieder auf etwas gewartet wird, dann blockiert das halbe System ... das muss nicht sein, wenn man sich vorher etwas Gedanken gemacht hat) und falls ja, die Implementierung (sprich Vista und den Vista-Kern) ordentlich überarbeiten... die Konkurrenz läuft davon, und der Anwender, der auf Win32 Programme angewiesen ist schaut in die Röhre ... :(
 
@mo: Gefällt mir sehr gut! (+)
 
@mo__- lass das fachdeutsch die meisten kommen hier sowieso net mit.
 
@lexisdark: Gehörst du vielleicht zu den Meisten? Wenn man deine Nachrichten liest, könnte man das fast denken.
 
hier wird von vielen der fehler gemacht "BILLIG" mit "PREISWERT" zu verwechseln. diese sogenannten "billig-laptops" sind bei weitem nicht so billig wie einige meinen oder propagieren. sie sind preiswert. das heißt: reduziert auf das wesentliche bzw. auf das nötigste für das was sie leisten sollen bzw. für das für was sie konzipiert wurden. nämlich: "für menschen die kein interesse daran haben zB. die allerneusten spiele zu daddeln, extra super-duper grafik be- und verarbeitung, videos rippen, schneiden und bearbeiten, fernsehen auf dem computer, dauerdatentausch, IT-entwicklung oder riesige datenbanken zu erstellen und ähnliches - - - - sondern die schlicht und einfach ein kleines (nicht zu allzu teueres) gerät haben wollen um zu surfen, online shopping zu betreiben, die tägliche email korespondenz abzuarbeiten, briefe zu schreiben, vielleicht mal als radioersatz, etc. - aber ohne sich den ganzen schreibtisch zuzupflastern. im prinzip für genügsame menschen die kein sinn haben für aufgeblasenen technischen schnick und schnack - aber trotzdem am allgemeinen elektronischen miteinander teilhaben möchten ohne sich dabei finanziell zu sehr zu verausgaben. wenn man es so will kann man auch sagen: "der computer für arme" bzw. für preisbewußte menschen ist nun realität geworden". man muss sich das ganze in seiner gesamtheit ansehen. es ist wie mit den mobiltelefon - wenn ich lediglich anrufen, sms verfassen und telefonnummern speichern will - für was brauch ich dann ein handy mit kamera, extra großem display, mini-tastatur, w-lan anbindung und joystick für 500 bis 1000 eier???? richtig - - - - letzers brauche ich dann bestimmt nicht! ein einfaches mit grundfunktionen für 100 oder 150 tuts dann auch (im übrigen: auch im bereich des mobilen telefonierens wird sich in nicht allzu weiter ferne ein ähnliches szenario wiederholen - wetten das...?) es ist schlichtweg ein absoluter blödsinn diese "billig-laptops" mit billigst-rater-kisten zu vergleichen. denn für 300 oder 400 euro lässt sich heute schon ein "material wertiger" pc mit allen grundfuntionen herstellen ohne das er nur aus billigst-komponeten besteht. mit dem nachteil das er trotzdem relativ viel raum auf/um/unter dem schreibtisch einnimmt. da ist so ein kleines gerät schon wesentlich bequemer zu handhaben. wen ich es brauche - raus aus der schublade - und los gehts, wenn ich es nicht mehr brauche - zurück in die schublade, und fertig. und wie es MS selber zugibt: "sie haben den "trend" ganz einfach verschlafen. ....und BASTA!" (aber ist ja irgenwie auch logish wenn man ausschließlich nur auf die "MS-fan(boy)-gemeinde" hört: "noch mehr, noch größer, noch aufgeblassener, noch mehr klicki-bunti, noch mehr ziiiiing, noch mehr zoooong, noch mehr bumm bumm, noch mehr blah-blah, noch mehr.....etc. pp" - da verliert man dann ziemlich schnell das wesentliche aus den augen........ :-) ........)
 
@bilbao: Dem ist tatsächlich nichts hinzu zu fügen: 1+, setzen, Danke
 
@bilbao: Da kann ich Fuzzy nur zustimmen. Sehr schön und vor allem sehr richtig!
 
Wann sollte nochmal XP auslaufen?
Schön ausgedacht haben sie sich das.
Schön blöd !!
 
Schlussendlich wird es auf ein Vist Lite hinauslaufen oder aber Windows CE wird ausgebaut, bzw. Windows Mobil. Ich meine Vista ohne Aero, ohne die ganzen Sicherheitsmechanisem die bremsen und anderen Features wie Desktopsuche
 
von wegen vista auf nem eee-pc alles abschalten und blah....völliger quatsch....http://de.youtube.com/watch?v=ru780Jfc1bQ Eee-PC incl Ubuntu 7.10 + compiz!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte