CeBIT: Windows auf dem Eee PC die bessere Wahl?

CeBit Wie erwartet haben ASUS und Microsoft auf der CeBIT 2008 bekannt gegeben, dass der Billig-Laptop Eee PC in den kommenden vier bis sechs Wochen auch mit Windows XP auf den deutschen Markt kommen soll. Microsoft will also das Feld der besonders ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann hoffe ich mal, dass XP auch weiterhin angeboten und mit den nötigen Sicherheitsupdates versorgt wird.
 
@chrisrohde: sicherheitsupdates gibts doch noch viele jahre! nur der verkauf von xp selbst wird eingestellt!
 
....das bedeutet wieder Schaum vor den Mündern der EU. u. ähnlichen Gruppierungen.
 
der eee sollte erst mal lieferbar sein
 
Denke trotzdem, dass GNU/Linux für den EeePC die bessere Wahl ist. Allein schon von der Performance her. Linux läuft den langsamsten Kisten und ist viel besser anpassbar. Außerdem gibt es unzählige Programme und Tools für Linux, die zu 99 % kostenlos und frei erhältlich sind. Und das ganze legal. Man kann also schon viel mehr machen. Auf die Microsoft Live Dienste kann man eh verzichten. Gibt genug andere Dienste und alles, was wirklich "wichtig" sein könnte (LastFM, Facebook, verschiedene Messenger (auch MSN), Webcams, Digicams, Drucker, Ipod etc.) läuft unter Linux genauso gut wie unter Windows. Wozu also Windows nehmen. Das einzige, was man da bekommt, was man unter Linux nicht hat, sind Viren. Spiele wären normalerweise der einzige Punkt, bei dem ich noch Windows XP empfehlen würde. Aber dafür ist der Rechner einfach zu lahm. Von daher lohnt sich da wirklich eher Linux.
 
@noneofthem: Kostenlose und legale Software gibt es für Windows XP auch in Massen, ist also kein Argument. Ein weiterer Vorteil wurde schon genannt, wer zu Hause Windows nutzt und gekaufte Software hat, kann diese auch auf dem Eee Pc benutzen.
 
@OttoNormalVerbraucher:
man kann die bereits vorhandene Software aber nur nutzen wenn man auch entsprechende Lizenzen besitzt. Meistens gelten die Lizenzen nur für ein Gerät. Wenn man sie also schon auf dem Desktop etc. installiert hat muß man sie trozdem nochmal neu kaufen... :)
 
@cumec: Diesen Nachteil hätte ich unter einem Linux System aber auch, sofern es dort überhaupt möglich ist bestimmte Software mit Lizenzen oder Hardware Kopierschutz (Dongle) zum laufen zu bringen.
 
Was für ein selten dämliches Geschwafel. Das Argument der größeren Softwareauswahl unter Windows, ist doch bitteschön nichts Eee-PC-spezifisches. Das könnte man genausogut für sämtliche anderen Notebooks bringen. Und diesen Windows-Live-Kram als Kaufargument für die Windows-Variante zu nennen, ist wohl der Gipfel der Dümmlichkeit. Ich mag Windows XP auch, doch auf einem relativ schwachbrüstigen Rechner wie dem Eee-PC, installiere ich mir logischerweise ein Betriebssystem, das sparsam ist und die gebotene Hardware besser ausnutzt. Und da gibt es einige Linux-Distris, die das besser erfüllen, als Windows XP.
 
Mit Linux wäre das Teil sicherlich kein allzu großer Erfolg. Den meisten User wäre das Gerät und sein Betriebssystem so fremd wie Symbian auf dem Handy. Viel zu kompliziert und unbekannt. An wen wendet man sich eigentlich, wenn man für das Teil und Linux seinen Drucker oder das WLAN nicht zum Laufen bekommt? An irgendwelche merkwürdigen Foren im Internet? Dann schon lieber das, was man sowieso kennt zusammen mit einer telefonisch erreichbaren Hotline UND einer gesicherten Treiberversorgung.
 
@Alter Sack: Das Teil wird nicht, sondern IST ein riesen Erfolg und zwar mit Linux an Board. Xp zieht lediglich nach, was nochmal zu einem weiter Verkaufsansteig führen kann.
 
@Alter Sack: und dReamcatcher: und du glaubst, dass alle die einen besitzen auch Linux drauf haben? Ich würde mir auch ne Linux-Version kaufen da ich im Besitz von Windows Lizenzen bin. Ich glaub das auch schon eine ganze menge mit XP unterwegs sind. Ich kann aber die Linux Version nicht beurteilen die auf dem EEE-PC ist. Vlt ist diese ja wirklich so gut abgestimmt das Windows überflüssig ist...
 
dieses kleine ding eignet sich wunderbar zum wlan hacken mit linux mit xp ist er halt wieder was für tunten
 
@lexisdark: Kein Geld für einen eigenen DSL-Anschluß? Wie armselig...
 
Geil!! zugemülter rechner mit anwendungen die nicht jeder braucht aber jeder hat. da braucht man sich nicht wundern wenn nix mehr geht. und so wie der infobereich aussieht stell ich mir das dan bei der auslieferung vor.^^
 
@Kite: In dem Info Bereich ist nicht viel mehr drin, als bei Ubuntu/Gnome auf zwei Leisten verteilt wurde :-P
 
Extrem niedriger Preis? In USA ja, hier in Europa nein. Denn "extrem" niedrig ist der Preis für Europäer auch wieder nicht.
 
Was will ich mir denn da noch für Software installieren? Ich brauche das Ding um Mobil schnell mal was zu bearbeiten oder im Netz zu Surfen. Auf der Kiste hat nichts zu suchn außer, Office Suite, Browser, VoIPSoftware, Messenger.... Ich will da weder Spiele drauf daddeln noch Grafikanwendungen laufen lassen noch möchte ich darauf Videos bearbeiten. Also welche Software meint Bauer, sollte da noch fehlen???
 
@ThreeM: Da muß auf jeden Fall die Adobe Mastercollection drauf und es müssen auch sämliche Programme der Suite gleichzeitig aufgehen. Sonst macht so ein Laptop doch überhaupt keinen Sinn ^^
 
Das erinnert mich an eine Diskussion im Forum: http://www.winfuture-forum.de/index.php?s=&showtopic=134651&view=findpost&p=1119971 Wenn nicht mal solch banale Dinge funktionieren.
 
@OttoNormalUser: Wie soll das auch gehen? Meinst du etwa MS stellt etwa ihr MS-DRM unter die GPL, damit man sich MS-DRM geschützte Inhalte auch unter nicht-MS Systemen betrachten kann?
 
@Overflow: Es geht so vieles nicht, aber der Firefox versucht jedes mal die Plugins zu installieren, manchmal sieht es sogar so aus, als ob er es erfolgreich installiert hat, und es geht trotzdem nicht. Beim nächsten mal öffnet sich der Paketmanager, obwohl es überhaupt kein Plugin gibt, oder der Fx verweist auf Seiten, auf denen es auch keine Plugins für Linux gibt. Ist zwar wie immer nicht die Schuld von Linux, sieht aber so aus, und hilft auch niemandem :-)
 
@OttoNormalUser: Und warum regst du dich dann auf? Hast du irgendwo ne Garantieerklärung, das alles, was es im Internet gibt, auch auf Linux läuft? Hast du für Linux was bezahlt? Findest du es auch schlecht, wenn du mit E-Plus gerade keinen Empfang hast, und dich D2 nicht ins Netz lässt?
 
@Overflow: ...... ich würde zu D2 wechseln, wenn ich mit E-Plus keinen Empfang hätte^^ Temporär keinen Empfang zu haben ist auch etwas anderes wie permanent keinen zu haben!! Der eine will telefonieren, und der andere will im Internet (DRM)Videos anschauen, oder shockwave Spiele spielen.
 
Wo ist denn das Problem. Die aktuellen Windows XP Version können doch auslaufen und trotzdem kann Microsoft eine Version rausbringen die dann speziell für den EEE-PC weiter bestehen bleibt. Oder aber man bringt es unter dem Namen Vista EEEPC-Edition heraus.
 
Selbst wenn Windows drauf läuft, stell ich mir doch lieber ein eigenes Notebook per BTO zusammen. Der Eee hat einfach zu wenig Power für das was ich unterwegs machen wollen würde. Aber trotzdem schön dass es sowas gibt und auch schön dass nicht nur Linux drauf läuft, sondern auch was anderes.
 
der screenshot sagt doch alles... ein chatfenster, das mehr als die hälfte des bildschirms in anspruch nimmt ...
 
Bekannntlich hat der eePC eine Bildschirmauflösung von 800x480 Pixel, wer das mal unter Windows XP erleben möchte, kann ja einfach mal in den "abgesicherten Modus" booten und sich versuchen vorzustellen, dass im Vergleich dazu die Auflösung auf dem eePC nochmals etwas geringer ist. Ein "arbeiten" ist mit Windows XP in solchen Auflösungen äußerst unangenehm, fehlen Windows doch einfach die Anpassungsmöglichkeiten. Windows XP kann man bei ungefähr 1024x768 und 1280x1024 Bildschirmauflösung einsetzen. Liegt die Auflösung wesentlich darunter, oder darüber, ist die ganze Ergonomie futsch, weil es Windows XP an den dafür notwendigen Einstellmöglichkeiten fehlt. Auf einem X-Server lässt sich alles beliebig in der Größe scalieren, unabhängig von der Bildschirmauflösung, auch die Schriften, Pixelgenau!
 
@Fusselbär: auch du schreibst nur müll. Unter XP kann man sehr wohl einiges anpassen, wer in den classicstyle wechselt sowieso. Erfahrene User von Win 95 - 2000 wissen das. Habe neben mir einen alten rechner mit Windows 2000 Server und ner Auflösung von 640 x 480 am Laufen und sehe da keine Probleme drin. Ja sogar daran "arbeiten" kann ich
 
@Fusselbär: Der neue eepc hat eine Auflösung von 1024x600 und das is vollkomen ausreichen.
 
@marcelp: Ich weiß ja auch nicht, warum Du nur Müll schreibst, aber ein Blick auf die Screenshots vom eePC mit Windows XP reicht doch völlig, um zu sehen, das Windows XP unergomomisch auf solch niedriger Auflösung ist, wenn Dir oben der Screenshot nicht reicht, schau mal, wie schlecht das passt, das wurde vor einigen Tagen bereits demonstriert: http://winfuture.de/news,37869.html Bei Works bleibt auf dem Srceenshot kein Platz zum arbeiten. Klar, man kann sich mit Windows auf solchen Auflösungen das Leben schwer machen, Selbst schuld, wer sich mit Windows XP auf dem eePC das Leben schwer macht. Und morgen diskutieren wir dann wohl noch, welcher Windows-Virenscanner und welche Windows-Anti-Spyware-Scanner und welche Windows-Desktopfirewall solch einen Mini mit 0.9GHz nicht völlig überlasten. Ach pack' Dir doch von mir aus gleich Vista auf den eePC, ich muss mich schließlich nicht damit rumplagen. *sfg*
 
@Fusselbär: nu übertreib mal nicht. ich habe gesagt man kann es anpassen. Was interessieren mich Screenshots wo MS ihren Standardkram laufen hat? Es liegt am jeweiligen Benutzer was draus zu machen. Da spielt es keine Rolle ob Windows oder Linux. Man kann Windows genauso wie Linux anpassen, aber der Benutzer muss dazu in der Lage sein. Im übrigen würde ich mir sowas wie Works dadrauf gar nicht antun.
 
Na super, hat M$ angst vor Linux bekommen, jetzt müssen die sich den markt auch schnappen bevor es zu spät ist...traurig, immer schön die konkurrenz verdrängen. Na ja mann kenn das ja nicht anders von M$...
 
@cryptus: laber nicht so nen müll. Wer googlet wird sehen das sehr viele Leute versuchen Windows auf einem eeePC zu betreiben/ zu installieren. Microsoft reagiert also nur auf die Bedarfsanfrage. Zudem kommt auch heutzutage nicht jeder mit Linux klar -.-
 
ich bin gespannt ob das dann genau soviel kostet wie das gerät mit gnu/linux!
 
@nati0n: mit Sicherheit nicht, denn schliesslich will MS ja bissl was an der OS-Lizenz verdienen - wäre ja sonst Schwachsinn ^^
 
@Firewalker: ist ein zweischneidiges schwert...wenn nicht könnte man auf die gewinspanne zurückschließen :) es wird ja immer unterstellt das asus uns europäer(widerliches wort) abzockt...ich hab da preise gelesen von 170&$8364: in japan...
 
Und wenn dann noch die Antiviren- Antispyware, Antispeed und Antifun-Software drauf läuft kommt der Eee erst mal so richtig in Fahrt !!^^
 
@eleKtrolurch: Ach komm schon, da geht aber noch was: Vista auf den eePC zum Beispiel, dann geht gar nichts mehr. 0.9 Ghz CPU mit Vista, das rockt! *gg*
 
@eleKtrolurch: lool @Fusselbär: hrhr naja da sieht man das Vista eine zu hohe anforderung hat und damit die hardwarehersteller puscht...naja dafür verkaufen die fast ausschließlich mit windows....sowas aber auch...ich wette wenn man gnu/linux eine reelle chance geben (hersteller machen treiber auch für gnu/linux) würde dann wär klar wer dann den markt beherrscht. mein persönlicher favorit ist ubuntu(debian is our rock! M.S.)...habs vor nem jahr installiert und irgendwie nur noch für activesync(MS6), Logitech Harmony Software umbooten und das ist seeeeehr selten :)
 
(hersteller machen treiber auch für gnu/linux)...... Wozu? Es läuft doch immer alles out of the box, und was nicht läuft macht doch die Community, oder man schreibt sich seine Treiber selbst, ist doch alles Open Source^^..... an den Treibern allein kann es also nicht liegen.
 
Mir wär sie Linux-Version auch aus mehreren Gründen lieber. Erstens hat Asus die Software und das Betriebssystem speziell für diesen Rechner zusammengestellt. Die Performance von angepassten Linux-Systemen auf schwächerer Hardware ist wirklich nicht schlecht. Falls ab nächstem Jahr der Verkauf von XP engestellt und auf Vista umgestellt werden soll, dann erübrigt sich diese Frage ohnehin. Die für Linux verfügbare Software ist für mich persönlich bei einem solchen Gerät mehr als ausreichend und zufriedenstellend. Die Erwartungen bei so einem Gerät sind ja auch nicht allzu groß: Surfen, eMail, ein wenig Office (Textverarbeitung und Präsentation), pdf gucken, Photos gucken, Wikipedia, und im großen und ganzen war's das auch schon. Halt ein kleines mobiles Gerät für unterwegs und die Uni. Wenn man nicht unbedingt Software benötigt, die ausschließlich auf Windows läuft, dann muss es auch nicht XP sein. Vielleicht bin ich aber auch ein ganz anspruchsloser Mensch.
 
in meinen augen ein schritt in die falsche richtung. ohne jetzt ein betriebssystem besonders hervorheben zu wollen, beide haben ihre vor und nachteile, empfinde ich das mini linux als das geeignetere. erstens, weil es sehr individuell auf das entsprechende blech angepasst werden kann. was ja bei windows wohl nicht gemacht wird, zum anderen wird windows die in meinen augen schon ohnehin nicht starken hardwarekomponenten noch weiter fordern. ich sehe auch irgendwie gar keinen grund für diesen weg. auf dem vorinstallierten linux war im grunde genommen alles enthalten was man eben auf einem solchen pc brauchte. browser, office, kommunikation.
was die hersteller nun machen ist ihre sache, aber auf teufel komm raus, und nicht anders wirkt es auf mich, ein windows darauf zu verpflanzen ist doch etwas merkwürdig. eine gezielte anpassung des linuxes auf die kundenwünsche und angeblich fehlendenen softwaredienste wäre ratsamer gewesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte