Studie: Vista kommt bei deutschen Firmen nicht an

Windows Vista Microsofts aktuelles Betriebssystem Windows Vista scheint bei Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht anzukommen. Das geht aus einer Studie hervor, die von der Unternehmensberatung Droege & Comp zusammen mit dem Handelsblatt ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na wahnsinn...die meisten haben nichtmal auf XP umgestellt - weshalb sollte da jetzt schon Vista toll ankommen?
 
@voodoopuppe: Bei mir kommt Vista auch nicht an. Und das nächste Windows wird bei mir auch nicht ankommen.
 
@schildie: Und was nutzt du so? MS-DOS?
 
@XMenMatrix: Schon mal daran gedacht, dass es außer Windows auch andere Betriebssysteme gibt? :)
 
@PC-Hooligan: LOL - das hören wir schon seit JAHREN ... und noch immer kannste Linux & Co. die Tonne kloppen und ist absolut kein Konkurrenzprodukt zu Windows. Linux ist und bleibt ein Nischenprodukt, das für Homeuser völlig untauglich ist.
 
@holom@trix: "Linux ist und bleibt ein Nischenprodukt, das für Homeuser völlig untauglich ist." Herrje, schon wieder so einer. Sterbt ihr nicht schön langsam aus?
 
@all tuxer:
gibts eigentlich kein linuxfuture oder sowas ähnliches? es nervt nämlich. umgekehrt treib ich mich ja auch nicht in linuxbezogenen foren herum um die offensichtliche überlegenheit von windows zu verbreiten. soll jeder seinen glauben haben, aber moslems sind auch nicht unbedingt in einer kirche anzutreffen.
 
@voodoopuppe: Hört auf euch zu beschweren, sondern tutwas: Gebt der Post die Schuld, wenn Vista nicht ankommt !
 
@.NET Developer: linuxer haben viel freizeit, dennen ihr system läuft wie ein system laufen soll da bleibt genug zeit sich blöde kommentare von windows fanboys anzuhören :)
 
Studien, Umfragen, Analysen *weia* RAUCHEN IST NICHT SCHÄDLICH! Weniger als 1% kettenrauchender Erwachsener unter 25 sterben an Lungenkrebs!
 
@ZappoB: als ob das Rauchen ausschließlich Lungenkrebs "fördert"...
 
Ich habe an meinem Firmen PC Win98 und es geht immer noch.
Warum sollte ich umsteigen ?
 
@mad_cow0: ... zum Beispiel weil es für Windows 98 keine Sicherheitsupdates mehr gibt, das ist ein erhebliches Sicherheitsrisiko.
 
@mad_cow0: wegen den Sicherheitsupdates ? Weil Windows 2000 stabiler ist als Windows 98.
 
@mad_cow0: Ja Leute aber das wird er wohl dann früh genug wenns Probleme gibt.. anscheinend läufts ja einwandfrei.
NEVER change a running system
 
@mad_cow0: weil es bei 98 noch für jeden usb-speicherstick ein treiber von cd braucht? mach mal ein update auf ME! :)
 
warum soll er auf ME oder 2o0O Updaten, wenn er XP haben kann?
 
@modelcaster: Wieso auf XP, wenn er Vista haben kann ?
 
@mad_cow0: ich wuerd an deiner stelle bei win98 bleiben, da keine viren mehr dafuer geschrieben werden. alle "neuen" viren funktionieren nur auf nt kernel...
sicherer gehts nicht mehr:) cheers
 
@mad_cow0: Win95/98 auf einem Firmen-PC ? Es soll wirklich welche geben, die so was machen, bzw. gemacht haben. Diese so genannten Experten mussten bei uns damals unterschreiben, daß dies ausdrücklich auf Wunsch des Kunden installiert werden soll. Und das war auch gut so !
 
@Guderian: Weil Vista die Userperformance negativ beeinträchtigt.
 
@ modelcaster: Userperformance ? Wie kommst du denn auf so eine glorreiche Idee ?
Die Performance der User kannst du erhöhen, indem du sie mal zum Sport schickst.
 
@swissboy: Win98 bietet keine Serverdienste an. Solange mit Hirn und einem aktuellen Browser gesurft wird (Opera bietet z. B. noch Win98-Untersützung) und auch sonst nicht viel macht, ist es für den Heimgebrauch genauso (un)sicher wie XP & Co... @krusty: Speziell für Win98SE gibt es eine "eierlegende Wollmilchsau"-USB-Treiber im Internet, der u.a. jeden Speicherstick und sogar IPods etc. erkennt... @Thema: Für den Heimgebrauch, und wenn man brain.exe (und evtl. Avast!, hat ja auch noch Win98-Support) laufen lässt und aktuell hält: Warum nicht? Es frisst weniger Ressourcen als die Nachfolger...
 
@mad_cow0: richtig so! das meine ich wirklich ernst. wenn du nicht mehr als eine bessere schreibmaschine mit i-net-anbindung für emails etc. brauchst - dann reicht win98 (u.u. sogar noch win95) und office 97 (falls du das auch noch verwenden solltest) vollkommen aus. selbst für kleine firmen reicht win98 noch vollkommen aus wenn keine besondere gewichtung auf grafik und oder neuerer software gelegt wird. WIESO AUCH NICHT???? - - - - umsteigen nur damit sich die "MS-Fanboy-Gemeinde" darauf einen runterholen kann das sich MS-aktionäre einschl. ballmer-, billyboy und konsorten die taschen vollstopfen können wäre mehr als nur dämlich wenn das system ansonsten reibungslos läuft und deine individuellen ansprüche an dasselbe weiterhin zu deiner zufriedenheit erfüllt werden.........
 
@ bilbao:

Win9x/ME würde ich generell auf keinem Produktivsystem einsetzen da es eben auch nicht besonders stabil läuft, da gibt es schonmal Abstürze/Fehlermeldungen ohne erkennbaren Grund, da würde ich jedes andere BS vorziehen
 
Dazu brauchen die eine Studie ? Warum sollte jemand auf Vista umsteigen wenn es keine Vorteile gegenüber XP bringt. Die Firmen warten erst mal auf ein Servicepack, das die schlimmsten Patzer behebt und beobachten ob dieses neue Fehler verursacht. Ausserdem haben sie bestimmt gut funktionierende Hardware für die es keine Vista-Treiber gibt.
Wenn es keine Sicherheitsupdates für XP mehr gibt könnten die Firmen gezwungen sein umzusteigen. Sie werden aber auch Alternativen zu Vista in Betracht ziehen.
 
@chrisrohde: [[[[.....Warum sollte jemand auf Vista umsteigen wenn es keine Vorteile gegenüber XP bringt.....]]]] - - - - "na, damit sich die "MS-Fanboy-Gemeinde" darauf einen runterholen kann das sich MS-aktionäre einschl. ballmer-, billyboy und konsorten die taschen vollstopfen können" :-)
 
@chrisrohde: Woher weißt du (oder glaubst du zu wissen) dass Vista in Firmenumgebungen keine Vorteile bringt? Schon Erfahrung damit? Ich glaube nicht. Denn dann wüßtest du dass es in Kombination mit Windows Server 2008 sehr wohl Vorteile mit sich bringt.
 
Auf den letzten Notebooks bei uns habe ich schon das ein oder andere Vista zugelassen.
Es ist Performanter und kompatbiler als ich erwartet hätte. Natürlich musste der ein oder andere Treiber aktualisiert werden.
 
@.omega.: Geil, nicht wahr? Laß mal einen User eine Datei mit einer bestimmten Zeichenkette im Inhalt suchen. Der ein oder andere User muß dann auch noch aktualisiert werden...
 
? Wenn du ein bestimmtes Problem ansprechen möchtest solltest du es einfach sagen :-)
 
Das überrascht mich nun vollkommen. Wer hätte das denn gedacht?
 
Ein Jahr nach der Einführung von XP gab es die genau gleichen Studien und ein Jahr nach WIN7 wird es wieder die gleichen Studien geben. Fazit ist und bleibt doch, dass früher oder später jeder auf ein neues OS umsteigen wird. Die Gründe dafür seien einmal dahingestellt....
 
@Helena: Ja genau! Linux
 
@Helena: genau es gibt heutzutage auch keine gründe mehr 500 € für ein System zahlen das instabiel ist und die einzige funktion der Bluescreen ist, wenn man eins gratis herunterladen kann das sicher und stabiel ist und das office paket auch schon dabei ist!
 
@ w00x: Selten so einen Stuß gelesen, Mr. "Stabiel" !
 
@ Guderian: ja stabile aber rechtschreibung hat nicht viel mit diesem thema zu tun.
typisches argument von einem windoof n00b
 
@ w00x: Och Junge, mach'n Kopp zu !
 
@ w00x: Oh holla, wat'n shit. Geh' woanders pubertieren !
 
@w00x: Du scheinst nicht viel Ahnung zu haben, und davon sehr viel. Und wenn ich Deinen Stuß hier lese, inklusive der Rechtschreib- und Grammatikverfehlungen, gehe ich davon aus, dass Du noch so ca 8 Jahre (Haupt)Schule vor Dir hast?
 
@mcbit: [[[[....Grammatikverfehlungen....]]]] ....ist das nicht allerliebst und niedlich??? selber keins beherrschen aber andere dafür kritisieren......
 
@bilbao: Da steht "Rechtschreib- und Grammatikverfehlungen", wo genau ist der Fehler? Schließlich handelt es sich nicht um EINEN Fehler, sondern um gaaaaaanz viele, nämlich in jedem seiner Postings. Aber wenn Du mich berichtigen willst, nur zu, ich lerne auch gerne was dazu. Wie müßte der Satz richtig heißen, Deiner Meinung nach?
 
@mcbit: evtl. "Grammatikfehler"? Die sind genauso schlimm wie Rechtschreibverfehlungen. :-)
 
@hcs: Was paßt Dir am Kompositum "Rechtschreibverfehlung" nicht?
 
@mcbit: sofern es deine absicht ist die deutsche sprache neu zu erfinden wäre ja alles in ordnung - wenn nicht.....dann werfe mal einen blick in den duden (oder einem anderen wörterbuch nach wahl) ob du dort einen entsprechenden eintrag findest.......
 
Denke mir hauptsächlich, das Gates ein arrogantes Männchen ist und es nicht mehr verdient abzusahnen!
 
@haxy: Das Denken ist auch nicht gerade Deine Stärke, oder?
 
@haxy:Oder wie Curt Götz schon sagte „Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.“
 
@haxy: die frage ist ob er es jemals verdient hat
 
@haxy: die frage ist ob es auf diesem board überhaupt jemanden gibt der diese frage beantworten kann. die antwort wird wohl sein dass nur wild drauflos geblubbert wird :o)
 
@ Matico: Es wird meistens immer hier wild losgeblubbert. w00x und haxy sind da echt die Krönung !
 
vieleicht fühlt sich vista einfach an als wäre es das für xp was me für 98 war... klicki bunti aber nix dahinter, die ganzen neuerungen von denen geschwärmt wurde haben es ja nicht in vista geschafft. ich weiß me war mehr wie 98 als vista wie xp ist, aber ich sehe selbst als spieler noch keinen grund auf vista umzusteigen, denn xp läuft bei mir nur zum spielen sonst ist linux erste wahl zum arbeiten. und ich nehme an, dass die neuentwicklungen nicht mehr so stark sind wie es damals zwischen zwei betriebssystemen der fall war. ich sag nur win2k im vergleich zu 98/me, da war schon ein echter unterschied, aber xp und vista? nun ja...
 
ACHTUNG ACHTUNG, und jetzt aufgepasst: Gestern gabs hier einen Artikel mit folgender Überschrift: "Microsoft: Vista startet mit SP1 auch bei Firmen durch" - Es erübrigt sich jeder weitere Kommentar.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Das ist wirklich ein Geldhai, der miesesten Sorte!
Aber seine Frau hilft ja dort, wo jede Hilfe zu spät kommt........
 
ROOOOOOOOOOOOOFL, joah!
 
@Der_Heimwerkerkönig: das gilt nur für die amis, bei denen zieht das auch wahrscheinlich :)
 
@haxy: Du bist ja nen süßer kleiner Troll.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Jepp, die Meldungen scheinen sich zu widersprechen. Je nachdem, wer sie halt verfasst. Da die Meisten ja innerhalb eines Tages alles vergessen, fällt denen das nicht auf ! :-)
 
@helmhold: warum sollen die user nicht auch vergessen dürfen? hatte am weekend bei einem nachbarn das wlan neu eingerichtet weil vista die zugangsdaten wohl vergessen hatte :P
 
@Helmhold: Was?
 
wenn man bedenkt, dass in den meisten größeren firmen noch Pentium3 / 4 mit ~1 GHz und 256 MB Ram rumstehen, sollte jeder eigentlich verstehen, warum die nicht auf Vista wechseln, vorallem da viele Firmen erst vor 1-2 Jahren auf XP umgestiegen sind und die PCs damit schon an ihren grenzen stoßen. Und firmenintern auf mehrere OS zu setzen ist administrationstechnisch en riesen aufwand. In meiner alten firma wurde auch nur auf neuen Notebooks XP gelassen wegen der besseren energieverwaltung als bei 2000. alle anderen Rechner hatten egal wie alt oder wie neu 2000.
 
@MezzoX: kenn ich genau so, wir hatten einen unix und einen linux server für bestimmte bereiche in denen viele anwendungen über java im browser aufgerufen wurden, der rest war mit win2k über einen windows 2000 server rechner miteinander verbunden, das ist 4 jahre her und heute größtenteils noch immer so, desweiteren gibt es kaum firmensoftware (die ja auch nicht ganz günstig ist) die extra auf vista abgestimmt ist.
 
Tja und Linux verbraucht zwischen 20 - 40% weniger Energie. läuft auf noch kleineren Rechnern.
Ironie an - Man sollte niemals vergessen, für welche horrenden Rechenleistungen diese Rechner auch gebraucht werden. Und welche halbwegs wirtschaftlich arbeitende Firma holt sich nicht HighEnd-Rechner, nur um Vista zu betreiben? Windows ist schon ein tolles OS! - Ironie aus
 
@MezzoX:
ja vorallem immer schnelle computer für den unnötigen ressorcen verbrauch von windows.
bei meinem linux könnte ich im hintergrund noch eine endlos schleife mit berechnungen laufen lassen und ich könnte noch besser arbeiten wie mit vista
 
@Smooty: ein PC mit Linux verbraucht weniger Energie? weniger als zB. Windows XP? Mein Notebook sagt mir da leider was anderes... weniger Energie als wenn ich mein BIOS Setup aufrufe vielleicht ...
 
@woox: liegt doch einzig am unterschiedlichen Zeitscheibenverfahren oder nicht?
 
@Smooty: "Tja und Linux verbraucht zwischen 20 - 40% weniger Energie." Nope. auf meinem Laptop hat Ubuntu leider eine wesentlich kürzere Akkulaufzeit als Vista... und dass, obwohl ich nicht mal Compiz und ähnliche Spielereien aktiviert habe
 
Leute es gibt menschen die kennen den PC nur so lange wie er an Ist , nach dem auschalten wollen die meisten von den scheiss nichts mehr wissen.
 
dein Kommentar hat den selben sinn wie "Nachts ist es kälter als draußen" oder "rollt ne Kugel um die Ecke und fällt um" ^^:D
 
@Corefice: @MezzoX:
so falsch ist die behauptung nicht einmal
 
@w00x: Stimmt wohl. Das ist wohl dann dieselbe Sorte Mensch, denen man etwas erzählt und sich dann umdrehen und gleich alles wieder vergessen haben.
 
allgemein stimm ich ihm ja auch zu, aber mit dem News-Thema hat des nix zu tun^^
 
@Guderian: Was?
 
Bei mir inne Firma arbeitet man noch mit Win2000 und Win NT4. never Change a running System:-)
 
@mcbit: never change a running system, genau das ist die devise, nach der die meisten system und netzwerkadmins arbeiten, denn sie funktioniert! ein '+' von mir dafür
 
@mcbit: 2k kann ich ja noch nachvollziehen, aber nt4 ? Die NT4-Kisten haste doch jetzt nur der vollständigkeithalber erwähnt, oder ?
 
@Guderian: Nein, habe ich nicht. In den Büro stehen W2K-Rechner. Die NT4-Kisten sind externe Terminals.
 
@mcbit: "never krieg support" wenn es mal wirklich brennt. für mittelständler ok, für grosse läden aber ein absolutes no go. und an den immer kürzer werdenden produktzyklen von hard- u. software arbeiten die hersteller ja fleissig. das ist schade, vor allem wenn die echte notwendigkeit eines austauschs fehlt. ansonsten bin ich schon ein freund des fortschritts.
 
@ Matico: Na ja, die werden sich ja (hoffentlich) dabei was gedacht haben. Für uns Außenstehende ist das naturgemäß immer schwer nachzuvollziehen !
 
@Matico: Ich weiß nicht genau, was Du mir sagen willst. Aber Du den MS Support für W2k und NT4 meinst, nun offenbar funktioniert das recht gut in unserer Firma.
 
Naja in einem Unternehmen wie meinem, nämlich wo es um Softwarentwicklung geht, da wären wir mit dieser Mentalität längst pleite :-)
 
@.omega.: Da hast Du natürlich uneingeschränkt Recht, wir entwickeln aber keine Software, daher ist es wurscht:-)
 
@mcbit: hach ja. nur weil es bei euch noch läuft bedeutet das natürlich nicht, dass das produkt noch supportet wird. noch einmal: für kleinere unternehmen kein thema. wenn du weltweit...ich sage mal 20.000 leute unter nt arbeiten lässt und vor einem unlössbaren problem stehst, bei ms anklopfst und keine hilfe mehr bekommst dann wird es eng. es gibt nämlich seit 2004 keinen support mehr. das bedeutet natürlich nicht, dass eure kisten zum stichtag abrauchen. mein argument bleibt aber das gleiche. einfach mal "support nt" oder solche dinge googlen :o)
 
Was im produktiven Bereich gibt es denn was es notwendig macht auf Vista umzusteigen, teure Softwarekosten und riesige Hardwarekosten teure Schulungskosten in Kauf zu nehmen? NICHTS!!! Mir ist keine Anwendung bekannt die Vista erfordert. Es gibt also keinen Grund vorhandene Dinge zu ändern. Ihr schreit immer wenn die Firmen preise erhöhen. Gehen sie aber mit ihren Ressourcen vernünftig um dann lacht ihr über diese Firmen weil sie nicht das neueste einsetzen. Ihr seid mir wirklich Helden ... nicht besser als manche Manager ...
 
@klausing: Ganz einfach: Firmen arbeiten mit persönlichsten Daten. Schon daher sind Firmen gezwungen, das SICHERSTE Betriebssystem einzusetzen. Alles andere ist grob fahrlässig. Aber so wie diese Firmen mit Arbeitnehmern umgehen, so behandelt man auch persönliche (Kunden-) Daten, wie den letzten Dreck.
Vista ist eben das SICHERSTE Betriebssystem, auch wenn es manche (die Vista noch nie getestet haben) nicht wahrhaben wollen.
 
@holom@trix: Hm, und wenn eine Firma gar kein generellen Internetzugang für alle Firmenrechner, sondern lediglich ein LAN in der Firma hat?
 
@klausing: "Vista ist eben das SICHERSTE Betriebssystem" Das wage ich zu bezweifeln.
 
@klausing: "Schon daher sind Firmen gezwungen, das SICHERSTE Betriebssystem einzusetzen. Alles andere ist grob fahrlässig. " genau deshalb liegen die Daten nicht lokal sondern in einer sicheren Datenbank welche nicht auf einem WindowsSystem läuft :-)
 
Man geht mir das auf´n Keks! Einen Tag heisst es Vista kommt immer besser bei Firmen an und ne Woche später wieder nicht, dann wieder doch. Was soll man von solch dämlichen Artikeln eigentlich halten, also ich halte nichts davon. Aber was will man schon von ner Seite erwarten die sich WINfuture nennt?
 
Zum derzeitigen Zeitpunkt braucht kein Mensch Vista.
 
@sesamstrassentier: mit Ausnahme gewisser Menschen aus Redmond die es verkaufen wollen.
 
@sesamstrassentier: JEDE WETTE: Du hast Vista noch nicht einmal getestet ... ICH LIEBE SOLCHE HOHLKÖPFIGEN Aussagen ... ! Ach so, DirectX 10 läuft ja auch unter XP ... soviel zu Deiner fundierten Aussage ...
 
@chrisrohde: Die haben es intern auch schon abgehakt, da bin ich mir sicher...
 
@holom@trix: 2 kleine Tips: Vista ist mehr als ein XP mit DX10 und DX10 braucht derzeit eigentlich keiner oder sind Spiele neuerdings kein Hobby mehr, sondern notwendig?
 
@holom@trix: Er hat "braucht" geschrieben. Ich als Vista-Nutzer (war auf dem neuen Rechner) brauche es eigentlich nicht, weil alles, was ich mit meinem Rechner mache auch problemlos unter XP funktioniert. DX10 ist nicht notwendig, ich bräuchte nichtmal DX8. Der OP hat Recht, wirklich brauchen um Sinne von benötigen tut es keiner.
 
@holom@trix: Er hat "braucht" geschrieben. Ich als Vista-Nutzer (war auf dem neuen Rechner) brauche es eigentlich nicht, weil alles, was ich mit meinem Rechner mache auch problemlos unter XP funktioniert. DX10 ist nicht notwendig, ich bräuchte nichtmal DX8. Der OP hat Recht, wirklich brauchen um Sinne von benötigen tut es keiner.
 
@sesamstrassentier: Wir haben Vista getestet und festgestellt, dass es weder in punkto Sicherheit noch Performance Vorteile gegenüber XP in einem Firmennetzwerk bietet. In Firmen reden wir von produktiven Systemen. Ich glaub wen Office und SAP R3 absolut fehlerfrei auf non-Windowssystemen laufen würde, gäbe es nicht einmal mehr einen Vorteil für Windows.
 
@holom@trix : gehörst du auch zu denjenigen die für ihr vista zuviel bezahlt haben und dafür nichts bekommen, weil du dich so aufregst ? :)
 
Jungs und Mädels, kann es euch nicht vollkommen egal sein, was die anderen auf dem PC haben? Dieser Thread ist lächerlich.
 
@sonja:
LOL.hier sind soviele threads unnötig....soviele "news", kommst du öfter hierher?
:-)
 
Ich denke, dass Vista eine silberne Zitrone ist.... ein Haufen voller guter Ideen, die aber zusammen... nur ein Bündel lahmes Gewürge ergeben... manchmal ist weniger eben mehr.. wir in unserer Firma bleiben bei Windows XP und danach... wir werden abwarten.. vielleicht Linux wir prüfen das gerade. Vista auf jedenfall nicht ^^ Windows sollte ein Plattform für Apps. sein und nicht das App an sich ^^ .... Gruss
 
ja also wir haben jetzt kein riesiges unternehmen nur etwa 10 rechner, aber wir haben bereits ende des jahres erfolgreich auf vista umgestellt. man muß dazu sagen, daß wir auch schlicht und einfach die hadware mit erneuert haben, um schneller arbeiten zu können. was ich aber bis jetzt sagen kann, daß nach einer kurzer zeit alle voll und ganz zurfrieden waren. richtig eingestellt macht vista die arbeit etwas leichter, vor allem die neue suchfunktion bei dokumenten ist schon sehr hilfreich. aber auch das verbesserte networking und die höhere sicherheit sind gut. zumal ganz einfach sagen muß, daß es derzeit auch auf grund des statuses des os, es einfach weniger schädlinge gibt. alles in allem hebt es sich kaum ab von xp, das muß es aber auch nicht, die stabilität spricht für sich und außerdem ist es für ein relativ junges os ausgesprochen bugfrei. auf jeden fall kein beinburch oder schlimmes omen, es war gut auf die zukunft zu setzen, den ich sehe einige standards am hadware himmel, die utner xp nicht mehr realisierbar sein werden.
 
nicht nur bei deutschen FIRMEN....
@maximus3__"...alles in allem hebt es sich kaum ab von xp, das muß es aber auch nicht...."__lol.ja,es hebt sich kaum ab -lediglich optisch wurden große schritte getätigt. was das handling angeht -ok,gewöhnungsbedürftig. ich finde es immer wieder interessant, wie weit die meinungen über xp (sp2) auseinandergehn. ich arbeite seit über einem jahr damit (ja,ich ließ mir zeit, hatte bis dato nur w2000), und meine kiste ist noch nie (!) abgeschmiert. ich kann nur sagen, dafür,daß vista lange nicht das ist, als was es in den ganzen jahren während der entwicklung angepriesen wurde (man sollte das nicht vergessen)...ist es definitiv ZU TEUER. zuviele versionen,zuviel wirrwarr -einfach überflüssig.
__3 versionen hätten vollends genügt (das xp-system an sich war in der hinsicht brauchbar) vista standard (100EUR), vista professionell(200EUR), vista server (1000EUR) - FERTIG.mehr wird nicht gebraucht !!!!
__-alles andere sind marketingtricks, mit denen man die kundeschaft nur verwirrt und eine preispolitik betriebt, die haarsträubend ist !.also - werde ich warten bis SP2 draußen ist...und die dickere vistaversion evtl etwas günstiger zu haben ist..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles