CeBIT: AMD mit 45 Nanometer Quad-Core-Prozessor

CeBit Der Chiphersteller AMD hat auf der CeBIT 2008 in Hannover erstmals einen Quad-Core-Prozessor vorgeführt, der im modernen 45-Nanometer-Verfahren gefertigt wurde. Dabei handelt es sich um einen Phenom, der auf einem 780G-Chipsatz lief. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr schöne Arbeit von AMD, Gratulation.
 
@Schnubbie: Wozu gratulierst du denen denn? Dazu dass sie fast genau 1 Jahr nach Intel auch mal nen voll funktionsfähigen Vierkerner gebaut haben?
 
@DennisMoore: Die Phenoms haben trotz TLB Bug problemlos funktioniert - also rede nicht so ein Geseier. Der TLB Bug wurde nur im Labor bewusst reproduziert. Das kannst du bei den Core2Duo auch machen, wenn du einen Fehler bewusst hervorrufst dann wird er auch kommen, aber im normalen Betrieb eher nicht bzw werden durch Microcodeupdates beseitigt oder durch einen Windows Fix. Aber lass gut sein.
 
@DennisMoore: Intel hat aber gar keinen echten 4-Kern Prozessor sondern einfach nur 2 Core2Duo nebeneinander platziert. Soll erstmal Intel nachmachen was AMD jetzt bereits schon gemacht hat.
 
DennisMoore mags halt zu trollen. Nehmt es ihm nicht übel. :)
 
@Schnubbie: Also ich kauf keinen Prozessor der einen schweren Fehler hat und Leistungseinbrüche von bis zu 50% verspricht. Viele andere auch nicht. Und ne ordentliche Firma verkauft solche CPUs auch nicht. Übrigens zeigten damals viele Foreneinträge dass es keineswegs nur ein "Laborproblem" war. Und der Windows, bzw. Linux-Fix brachte auch Performanceeinbußen mit. @CruZad3r: Intel machts Ende des Jahres nach. Davon mal abgesehen finde ich es ziemlich egal ob man 4x4 Kerne nimmt oder 2x2. Entscheidend ist für mich die Performance und die Beste bietet halt Intel.
 
@Schnubbie: genau, und das preis leistungs verhaeltnis, lasse wir einfach mal aus den augen... denn wer sich diesen mal zu gemuete zieht, wird feststellen, das amd in dem segment ziemlich gut mitspielt... denn einen cpu fuer 999 euro sucht man bei amd im desktop bereich vergebens, da kann ich mir 2 phenom rechner ( mit zubehoer ) hin stellen oder nur einen intel cpu kaufen
 
@Hoodlum: Ich trolle nicht. Mich ärgert nur diese dauernde Schönrederei. Was sich AMD mit dem Phenom geleistet hat kann man IMHO nicht schönreden. TLB-Bug, niedrige Taktrate und bis vor kurzem lagen die Benchmarkwerte vom besten Phenom immer noch unter denen des langsamsten Core2Quad. Das ist echt traurig wenn man bedenkt was AMD mal war. Aber was solls. Wenn man (selbst als AMD-Fan) realisiert hat was das für ein Murks geworden ist kann man sich ja immer noch am nativen QuadCore-Design hochziehen.
 
@dennismoore: http://de.wikipedia.org/wiki/Pentium-FDIV-Bug .. zitat: Nachdem Intel den Fehler entdeckt hatte, beseitigte man ihn stillschweigend und begann vermutlich irgendwann im Spätsommer oder Anfang Herbst damit, die Produktion der verschiedenen Pentium-Varianten nach und nach auf die fehlerbereinigten Versionen umzustellen. Trotzdem lieferte man betroffene CPUs noch bis spät ins Jahr 1994 aus, lange Zeit davon ohne Wissen der Anwender .. zitatende ... besonders der letzte satz ist interessant .. statt die cpu direkt vom markt zu nehmen wurden die wohl noch weiter ausgeliefert .. . was ich damit sagen will ist das es wohl auch bei prozessoren fehler passieren .. wie ein unternehmen das nach aussen hinstellt sieht man an den beiden fällen sehr gut ohne irgendeine fanbrille aufzuhaben
 
@Schnubbie: Da muss ich dir mal widersprechen. Klar ist es für Homenutzer egal ob es 1x4 oder 2x2 ist. Wie du schon sagtest, kommt es auf die Leistung an (natürlich auch Preis/Leistung!). Aber es geht einfach ums Prinzip. Denn du behauptest AMD macht keine gescheiten CPUs und alles ist einfach nur schlecht von denen, vergisst aber, dass sie Innovationen vorrantreiben. Intel macht keine Innovationen, kann deswegen solche Sachen wie den TLD-Bug auch nicht bekommen [Bitte Formulierung jetzt nicht zu strikt sehen]. Meiner Meinung nach war der Phenom einfach nur noch nicht fertig. Die Entwickler hätten noch 3-4 Monate gebraucht um ihn wirklich fertig zu machen, aber AMD war unter Druck, da sie schon längere Zeit nichts großes mehr released haben und immer weiter in die Verlustzone schlitterten. Intel hat solche Probleme zur Zeit nicht, deswegen können sie sich schön viel Zeit mit dem Nehalem lassen
 
@DennisMoore: "Also ich kauf keinen Prozessor der einen schweren Fehler hat" Dann kauf auch keinen Intel, denn da wurde am Jahresanfang auch von einem Fehler berichtet. Und bevor du so gegen AMD wegen des TLB-Bugs schießt, solltest du uns erstmal einen Rechner zeigen, bei dem der TLB-Bug im Normalbetrieb wirklich auftritt.
Der Linux-Patch verursacht übrigens kaum Leistungseinbußen. Aber Hauptsache mal wieder getrollt.
 
@DennisMoore: Trolls wie dich, haben wir Anfang der 90er am Schlüsselbund getragen.
 
@balu2004: Getreu meiner Aussage "Ich kauf keine CPU mit schwerem Fehler" hatte ich seit meinem Pentium 75 keinen Intel mehr im Rechner. So lange bis mir mein Athlon64 3200+ zu langsam wurde und ich mich für einen Quad entschieden habe. Ich hätte wohl auch einen Phenom gekauft, aber eben keinen mit schwerem Fehler. Somit war die Konsequenz klar. @CruZad3r: ICh behaupte nicht das AMD keine gescheiten CPUs mehr macht. Die X2 sind z.B. ziemlich gut. Nur die Phenoms nicht. @TiKu: Als der Fehler bekannt wurde, da gab es zig Foreneinträge von Usern bei denen der Fehler aufgetreten ist. Brauchste also gar nicht wegdiskutieren. @Loc-Deu: Wenn du gegen den kleinsten Quad von Intel einen gleichschnellen Phenom stellst wirst du feststellen dass du bei AMD draufzahlst und Intel günstiger ist.
 
@DennisMoore: Und bei wie vielen von denen war es wirklich der TLB-Bug? Der Phenom hatte wie bereits von jmdn. erwähnt auch noch ein Problem mit der Qualitätskontrolle, sodass oft 1 Kern miserabel war. Die meisten Probleme dürften wohl eher daran liegen oder schlicht an anderen Komponenten, unausgereiften BIOS-Versionen oder Blödheit der Nutzer. Aber wenn der TLB-Bug in aller Munde ist und der eigene Rechner nicht so recht will, nimmt man natürlich gern den Bug als Sündenbock.
 
@all: Ihr redet z.T. ein Blech zusammen... ja, komischerweise hat jede Firma irgendwann mal fehlerhafte Produkte gebaut, sowas passiert, Intel ist ja auch erst 40 jahre jung, ist schon komisch, dass sie nicht perfekt sind. Herrgott nochmal, die ersten Käfer von VW haben soviel Rost produziert, als wären sie nur dazu gebaut worden, die Rostknappheit zu beseitigen. Und? Die Dinger gelten trotzdem als Legende. Können wir uns auf das hier und jetzt beschränken? Fakt ist, dass Intel zum richtigen Zeitpunkt das richtige Produkt auf den Markt brachte und zu dem Zeitpunkt, wo sie wirklich mal das bessere Produkt hatten dieses übelst aggressiv beworben haben. Sowas hat AMD - zumindest in dem Umfang - seinerzeit versäumt, als ihre CPUs jedem Intel die Schamesröte ins Gesicht getrieben haben. Der erhoffte Gegenschlag - Phenom - hat Probleme gehabt und wurde zudem kaum beworben, was für AMD massive wirtschaftliche Probleme nach sich gezogen hat. Und kommt mir nicht mit "aber AMD hat ATI gekauft"... es hat sie keiner dazu gezwungen, oder? In fünf Jahren werden wir wissen, ob es ein Fehler war oder nicht, aber bislang müssen sie mit den Folgen ihrer Entscheidungen leben. Und glaubt mir, jedes Produkt hat irgendwo Macken, von denen die Firma weiss, aber deswegen ziehen die das Produkt noch lange nicht zurück. Der Fehler darf eben nur nicht so störend sein. Da ist keine Firma auf der Welt anders, die müssen alle ihr Geld verdienen. Und was den Artikel angeht: AMD ist schneller auf 45 nm umgestiegen, als ich das erwartet hatte. Sie habend en Technologievorsprung von Intel in der Hinsicht zwar noch lange nicht aufgeholt, aber sind wohl doch nicht ganz abgeschlagen. Ich freue mich auf die ersten 45 nm Phenoms, v.a. in Verbindung mit dem 780er Chipsatz. Wenn sie dann Leistungsmäßig mit Intel mithalten können, verfügbar sind und auch vom Preis her passen, wird das klasse. Vom Stromverbrauch her werden sich die Plattformen beider Hersteller wohl wenig schenken. Aber: erstmal schaun, wie es im Sommer so aussieht. Bis dahin hat Intel auf breiter Front das bessere Produkt und wird AMD mit günstigen Preisen die Hölle heiss machen, was ein knallharter Verdrängungswettbewerb ist. Zwar ein bisserl offtopic, aber gehört igendwie dazu: ich hoffe dann, dass wir im Sommer/Herbst von AMD Graphikkarten in 45 nm mit Cool'n Quiet etc. präsentiert bekommen, damit nVidia mal bisserl Contra geboten wird. Dann wird sich auch der Gesamtkonzern wieder fangen.
 
@DennisMoore: Nochmal für dich, dieser "schwere" Fehler ist so gut wie unmöglich im normalbetrieb zu bekommen...wo liegt nun dein Problem?
 
Endlich ma wieder was neues von AMD was die CPUs betrifft, nur ma gespannt wie teuer die neuen Quads sein werden.

btw. Wo ist denn das Catalyst 8.3 thema auf einmal hin? :D
 
@MezzoX: bekommst jetzt bestimmt ne winfuture Verwarnung, hab auch schon eine wegen etwas ähnlichem bekommen. -..-
 
@MezzoX: Bitte schauen sie auf den Stift *blitz*
 
@MezzoX: ... war offenbar eine Falschmeldung.
 
ich begrüße die Entwicklung... hoffentlich ist nicht wieder der cache so kastriert wie beim aktuellem phenom. Was die geritten hat aktuell "512KB L2" zu verwenden versteh' ich bis heute nicht....
 
@stefan_Der_Held:

Das liegt wohl daran das der L2 Cache bei AMD nicht so viel bringt wie bei Intel. Was beim einen Hersteller Performance bringt, kostet dem anderen Hersteller nur Geld ohne Performance Gewinn.
 
@2fast: Das mag ja sein... Aber wenn der L2 so gering bemessen ist, kommt es häufiger zum swapen in den nächsten L-Cache bzw in den RAM... und e'voela geht die Leistung vergleichsweise in die Knie... schaue dir doch nur mal im Forum die SuperPI- Werte an... Nutze selbst einen AMD (Dualcore)... und möchte nicht missen einen mindestens 1MB großen L2 zu haben... im "Idealfall" bleiben ja noch 512KB L3 je Kern aber muss es unbedingt sein auf den langsameren L3 zurückgreifen zu müssen ich denke nicht.
 
@stefan_Der_Held: "Aber wenn der L2 so gering bemessen ist, kommt es häufiger zum swapen in den nächsten L-Cache bzw in den RAM" Was bei AMD dank des integrierten Speichercontrollers weit weniger problematisch ist als bei Intel. Deshalb bringt ein großer Cache bei AMD erheblich weniger als bei Intel und da Cache teuer ist, hat sich AMD eben gegen große Caches entschieden. Übrigens solltest du dich nicht nur an eher theoretischen Benchmarks orientieren sondern an der Leistung im Normalbetrieb.
 
@stefan_Der_Held: Das hätte Winfuture in die News mit reinschreiben können... Zitat von Golem:"Dafür bestätigte Sobon, dass der L3-Cache der neuen CPUs gegenüber bisherigen K10-Prozessoren auf 6 MByte verdreifacht wird. Sie versicherte, dass AMD die Prozessoren noch 2008 in nennenswerten Stückzahlen ausliefern würde."
Also hoffe/denke ich mal das das auch nochmal einen Leistung schub bringen wird, was die Performance gegenüber Intel wohl dann nochmal verbessern dürfte. Da ja die Intel CPU's (wenn überhaubt) nur schneller waren durch mehr Cache... Aber schauen wir mal wenn der erste unabhängige Test kommt.
Mal schauen ob eine Umsetzung für Notebooks kommen wird, und ob es dafür wieder einen neuen Socket entwickelt wird, schön wäre es wenn man den S1 weiter benutzen könnte/würde, dann könnte ich mein Notebook kostengünstig upgraden :D ... Ohne gleich ein Neues Notebook kaufen zu müssen...
Gruß Bully.
 
Für mich gibt es nur AMD CPUs da ist Preis/Leistung einfach ok mein jetziger ist ein
AMD Athlon 6400 ein echt super CPU.Übrigens meine ersten CPUs waren die 68000 und dann die Intel CPUs aber seit 1998 nur noch AMD.
 
@DennisMoore
Zitat
Also ich kauf keinen Prozessor der einen schweren Fehler hat und Leistungseinbrüche von bis zu 50% verspricht. Viele andere auch nicht. Und ne ordentliche Firma verkauft solche CPUs auch nicht.
___________________________________________________________
1. Also ist INTEL nach deiner Meinung auch keine ordentliche Firma.
2. Sind die Abstürze eher durch eine fehlerhafte Qualitätskontrolle aufgetreten und nicht durch den TLB Bug.
(Es gab Probleme mit Quadcores bei denen ein Kern nicht so richtig wollte, man konnte sie umtauschen)
3. Die Leistungseinbrüche kommen nur zustande wenn man den BIOS Patch nicht
ausschalten kann. Bei meinem Gigabyte GA-MA790FX kann man selbst entscheiden ob Patch oder ob nicht Patch.
4.Ist der TLB Bug keines wegs so schlimm wie ihn hier immer wider welche Hypen, wenn es danach ginge dürfte Intel gar keine CPUs mehr verkaufen.
________________________________________________________________________________-
Einziger Kritikpunkt den ich sehe ist der recht hohe Stromverbrauch bei gleichzeitig niedrigen Taktfrequenzen, über die Rechenleistung könnte man sich streiten.
Aber reitet bitte nicht mehr auf den scheiß TLB Bug rum , ich kanns nicht mehr hören.

 
@x2-3800: Wann lernst du denn mal, den blauen Pfeil zum Antworten zu nutzen ?
 
Man könnte sich ja mal überlegen wo AMD wäre, wenn die Käufer wirklich immer den besseren Prozessor kaufen würden. Jahrelang hatte Inteel den Athlon und später AthlonXP CPU's nichts entgegenzusetzen. Trotzdem kam AMD nicht mal in die Nähe von 20% Marktanteil. Stattdessen fälllt der Kunde auf aussagekräftige Werbesprüche rein wie: "Wenn kein INTEL drin ist könnte ja irgendwas drin sein" Ja, z.B. was Besseres! Aber nein, man muß ja trotzdem ne P4 Heizplatte kaufen. "Hier bekommen Sie ECHTE 3 GHz" !! Ok, das AMD mit weniger Takt mehr Leistung, bei weniger Stromverbrauch und weniger Hitze brachte war dabei egal. Das ist wie wenn man sich sein Auto nach maximaler Drehzahl aussucht. Wenn der Vrbraucher AMD's Leistungen durch entsprechenden Marktanteil honoriert hätte, dann hätten die auch mehr Geld für die Entwicklung gehabt und der Phenom wäre wohl besser und früher fertig geworden.
 
Ich bin mit meinem AMD 6000+ sehr zufrieden ! Bei Intel gabs viele Fehler die von der Firma geschwiegen wurden, z.b. Intel Pentium 1 133MHz hatte Rechenfehler, Pentium 3 hatte fehler bei den 600MHz CPUs, damals waren die AMD K7 die schnellsten und fehlerfeien CPUs. Später kamen die AMD 1400 MHz CPUs, die hatte die beste Leistung damals. Danach kamen die Athlon XPs 2000+ usw. Intel hatte bei den Benchmarks minus gegensatz zum AMD.
 
@duplex: Ja sag ich auch für mich gibt es nur AMD den die sind die besten.
 
@duplex: Damals waren nur die Pentiums bis einschließlich dem P 75 betroffen von diesem Fehler. Alle folgenden Modelle kamen ca. ein halbes Jahr nach Release der ersten Pentiums raus und hatten das fehlerbereinigte Stepping. Mein P100 war einer der ersten und lief 5 Jahre ohne einen Fehler. Zudem glaube ich, dass der P II gegen AMDs K6-2 und K6-3 antreten musste, oder? Der K7 dürfte in etwa mit dem P IV konkurriert haben. Ach ja: willst Du jetzt jeden einzelnen je von AMD produzierten Prozessor gegen ein etwaiges Intel-Pendant abgleichen? Das wird lustig... aber der Anfang ist einfach: bis zum K6-2 hat sich AMD nur über den Preis verkauft, das waren dann so "Volksrechner" von Vobis und Konsorten. omg... "AMD sind die Besten"... lächerlich. Jede Firma produziert mal gute Produkte und mal schlechte Prdukte. Da der Produktzyklus in den Firmen zumeist unterschiedlich ist, ist es ganz normal, dass regelmäßig die Technologieführerschaft wechselt. Zum Glück, denn das nennt sich Konkurrenzkampf.
 
@Guderian
Zitat
"
@x2-3800: Wann lernst du denn mal, den blauen Pfeil zum Antworten zu nutzen ?"

Wenn du lernst deine Augen aufzumachen um zu sehen das kein blauer pfeil mehr vorhanden war!!!!
Ich mache das nicht ohne Grund so
Kommentar abgeben Netiquette beachten!