Microsoft: Vista startet mit SP1 auch bei Firmen durch

CeBit Mitte März wird das erste Service Pack für Windows Vista erwartet. Auch wenn sich Microsoft gegenüber der Öffentlichkeit extrem zuversichtlich gibt, scheinen jedoch gerade Unternehmen noch kein großes Interesse an einem Upgrade zu verspüren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Insgesamt gebe es aber noch viel zu tun, um Windows Vista zu einem echten Erfolg zu machen, gab Ballmer zu." impliziert doch, dass Windows Vista mit SP1 immer noch nicht ausgereift ist und die Privatanwender weiter fleißig debuggen sollen > Stichwort Bananensoftware. "Auch die Nutzungsgewohnheiten der Mitarbeiter werden Firmen laut Ballmer zu Überlegungen bezüglich eines Umstiegs ermutigen." Wenn von der Geschäftsleitung festgestellt wird, dass eine bestimmtes Betriebssystem mit der auch aufgespielten Software im Unternehmen harmoniert, werden die ein Henker tun und dies einfach mal so (aufgrund dessen der Endanwender dies daheim hat) auch in der Firma zügig umsetzen. Dies bedarf ausgiebigen Testens! Wieviel (prozentual) Firmenkunden nutzen noch Windows NT oder Windows 2000?
 
@zivilist: nein, impliziert es nicht. Außer man liest nur das, was man lesen will. Die Ausgereiftheit (scheiß Wort) eines Betriebssystems hat nicht mal indirekt was mit dessen Erfolg zu tun
 
@zivilist: "Viel zu tun" ist doch irgendwie viel zu allgemein als dass man es ausschließlich auf Ausgereiftheit reduzieren kann, oder nicht?
 
@DennisMoore: stimmt: vielleicht sind ja auch die Ultimate Extras gemeint :)
 
@zivilist: Hihi. Ja, könnte sein. Ich denke aber eher er meint hauptsächlich Anwendungskompatibilität und mehr Treiber, auch für 64-Bit.
 
Na dann mal sehen. Einerseits drück ich ihnen die Daumen, andererseits bin ich aber froh drüber, in der Arbeit nicht mit Vista arbeiten zu müssen (was aber mehr in der Natur meiner Arbeit als an Vista liegt ^^)
 
Ich glaube kaum das Vista selbst mit SP1 und später sicher auch mit SP2 so gut wird wie XP. M$ wird noch versuchen aus Vista den größten gewinn raus zu holen und das auf Kosten von XP .Sobald der Vista nachfolger da ist wird M$ auch nicht mehr viel über Vista sprechen.
 
@-flo-: Wer ist M$ ?
 
@-flo-: Windows ME war auch nie wirklich erfolgreich. Kann schon sein, dass es Vista ähnlich ergehen kann. XP ist eben bei den Kunden zu beliebt.
 
@-flo-: Ich kanns nicht mehr hören! Denk mal an die Zeit zurück, als XP auf den Markt kam. Vista hat sich jetzt schon besser verkauft, als xp nach einem reichlichen Jahr. Was hackt ihr eigentlich alle auf Vista rum? Das System läuft stabil, schnell und sicher. Bei mir läuft jedes Programm und für Games ist DX10 auch nicht zu verachten. Mit jedem halbwegs aktuellen Rechner funktioniert es super...vorausgesetzt, man verbaut nicht irgendwelchen Billigmüll aus der Exotenecke und hat sein System ordentlich konfiguriert.
 
@tommy1977: ... du erzählst Blödsinn! Der Anteil von WinXP am gesamten Betriebssystem-Markt war 2002, nach knapp einem Jahr, um fast 60% höher, als der von Vista heuer ...
 
@tommy1977 : Danke, endlich sagt auch mal einer genau das, was ich auch schon immer sage. Aber nein, jeder will mit seiner anno dazumal Gurke Vista fahren und beschwer sich das es nicht geht.
 
@tommy1977 : 1.) vista hat sich bei weitem nicht so gut verkauft wie xp und wird es auch nicht, da es mehr oder weniger eine beta von windows7 bleiben wird. 2.) stabil und schnell ist ansichtssache und sicher wird man erst etwas später wissen wenn es mehr verbreitet ist. 3.) welcher ottonormalverbraucher der vista mit seinem neuen pc mitkauft traust du ehrlich zu ein system zu konfigurieren, geschweige markenhardware zu kaufen die teurer ist als irgenwelche noname geräte.
 
Also diese Windows ME Vergleiche kann ich aber langsam auch nicht mehr hören. Das kommt zu 95% von Leuten, die sich noch nie mit Vista beschäftigt sondern diesen ME-Vergleich in der Computer Bild oder nem Forum gelesen haben und jetzt nachplappern. Ich würde Vista eher mit Win2000 vergleichen: Das war anfangs auch nicht wirklich stabil (erinnert euch daran, wie es dem Herrn Gates auf der Präsentation gleich mal abgeschmiert ist) und hat massive Kompatibiltätsprobleme gehabt, da es auf dem NT-Kernel basierte und viele Treiber und Programme nur für Win9x verfügbar waren (mit den Programmen/Treibern für NT hatte man oft Glück, aber die gabs halt auch nicht für jedes Gerät). Mit XP erfuhr der Kernel dann nur ein Update, sodass die meisten Treiber und Programme die auf Win2000 liefen auch auf XP funktionierten. So ähnlich wirds dann bei Windows 7 sein, keine komplette Neuentwicklung sondern Verbesserungen durch die Erfahrungen mit Vista und relativ hohe Kompatibilität zu Vista-Treibern und -Anwendungen *prophezei*
 
@ Guderian: Als Kind Jugendlicher habe ich auch M$ benutzt, aber man wird ja irgendwann mal erwachsen. Der eine früher und der andere eben später !
 
@pkon: War das nicht Win98 bei der Presentation? |
Was mich sehr stört sind die Meinungsschwankugen des Ottonormalbürgers. Erinnern wir uns zurück: Ungefähr 2003-2006 kam es in die Mode WinXp nieder zu machen ("Scheiß Xp, läuft nie!", ect.). 2007-2008 will Ottonormal nicht mehr von seinen bisher gehassten Xp loslassen, da er ohne Erfahrungen Vista als "schlecht" einstuft. Grund sind hierbei unzählige Foren und Meinungen, auf die sich der Otto beruft, ohne sich selbst ein Bildzu machen. Immer die gleiche Leier bei neuen Versionen (anfangs Probleme mit Treibern und Software: Leistungshungriger).
 
@OSlin: 1.) Mag sein, dass ich da falsche Infos habe. 2.) Stabiler läuft es allemal als xp nach einem Jahr. 3.) Nicht so vielen...ist doch aber auch egal. Wer sich ein Fertigsystem mit Vista kauft, kauf sich ein System, auf dem Vista läuft...ist ja schließlich vorinstalliert. Entweder bleibt das so und alle 4-5 Jahre kommt ein neuer Fertigrechner ins Haus, oder mit der Zeit wächst das Wissen und der ehemalige Otto-Normalverbraucher mit Fertig-PC ist in der Lage, sich sein System selbst zusammenzustellen.
 
@OSlin: Eine Beta-Software ist eine Software die noch nicht ausgereift ist und weiterentwickelt wird...W7 wird aber nicht auf Vista basieren.
 
@davidsung: Jo, genau das meinte ich. :) Auf den Zug springen leider sehr viele auf. Auch unser Hardware-Reseller kam mir neulich mit dem ME Vergleich (weil ich einen neuen PC bestellt hatte und gesagt habe, dass ich von meinem Downgraderecht nicht Gebrauch machen werde, da ich sehr zufrieden bin). Recht schnell wurde deutlich, dass er es selbst noch nie gesehen hat, aber schlecht ist es trotzdem *g*. Wobei ichs verstehen kann, dass er den Kunden kein Vista verkauft. In Firmen ists halt immer ein Risiko. Bei uns z.B. wird noch auf DOS basierende Software eingesetzt, das läuft halt unter Vista nicht. Ich könnt zwar dann überall VirtualPC drauf schmeißen, aber so lange es nicht sein muss, lass ich die DAUs dann lieber weiter XP benutzen. Ich selber nutz allerdings Vista und bin damit mittlerweile produktiver als mit XP
 
@tommy1977: ich kanns auch bald nicht mehr hören. auch widersprechen sich die news hier ständig: mal ist vista auf dem ultimativen Vormarsch und mal will's keiner. Es ist tatsächlich so wie bei XP. Manche warten einfach zu und wechseln später. Dass der Run auf XP damals grösser war als jetzt auf Vista hat meines Erachtens nur einen Grund. Mit XP machte MS einen grossen Schritt in die Zukunft, die Änderungen gegenüber W98 etc. sind enorm. Der Schritt von XP zu Vista hingegen ist, ausgenommen die Sicherheit, ein nicht derart grosser. Ich persönlich bin aber nicht der Typ, der dauernd vor neuem wegläuft und an altem kleben bleibt. Ich bin neugierig auf alles neue und nehme auch die sogenannten Kinderkrankheiten eines neuen Betribssystem in Kauf, die ich jedoch bei Vista seit gut einem halben Jahr noch nicht feststellen konnte.
 
Wir sind zwar nur ein kleines Unternehmen mit vielleicht 80-90 Mitarbeitern, aber wegen dem Patch wird sich hier niemand Vista Installieren. Vista kommt dann wenn wiedermal ein neuer Rechner fällig ist und das auch nur weil es mittlerweile standard bei Dell ist. Ich persönlich bleibe Privat und auch Beruflich bei XP weil ich keine Lust habe alles neu einzurichten. Außerdem, "Never Change A Running System" !!!
 
In welche Produktreihe zwingt DELL denn den Geschäftskunden Vista auf?! Ich kaufe unsere Systeme komplett bei DELL und konnte zumindest bis letzte Woche immer XP bekommen wenn ich danach fragte.
 
@ .omega.: war voriges jahr eine zeitlang nicht so, da wurde jeder rechner ausnahmslos mit vista ausgeliefert, zumindest bei dell österreich.
 
Um SP1 für Vista wird ein unglaublicher Hype veranstaltet, der von MS initiiert wurde und gierig von den Medien aufgenommen wird. Wer sich mit komplexen IT-Strukturen in Unternehmen auskennt, kann verstehen, weshalb die Zurückhaltung auch weiterhin bestehen bleibt. Sukzessive wird Vista natürlich seinen Weg gehen, nicht jedoch als vielgepriesene "Erlösungs-System-Software", sondern im allgemeinen Austausch der Hardware. Never change a winning team gilt nach wie vor.
 
@panta rei: mein Reden (+)
 
oh steve , träum weiter ! was wäre microsoft ohne steve's träume und wünsche ?? lol
 
@mobilkom: über 10% marktanteil (VISTA), wa kannst du dagegen bieten? wohl nicht viel, also ist die logik, wer nicht mehr kann soll sich solche kommentare verkneifen! oder zumindest sachlich bleiben.
 
@Helena: Windows, auch die Version "Vista" hat seinen Marktanteil, weil es auf neuen PCs per default Zwangsinstalliert ist.
 
@ Fusselbär: Ich habe nen neuen PC. Da war nichts zwangsinstalliert. Und wenn da ein BS drauf ist, ist es mit dem Gehäuse fest verdrahtet und die HD nicht mehr löschbar ? Irgendwie habe ich da wohl alles verpasst. :-)
 
@helena: und wodurch kommt dieser marktanteil , na ?? fusselbär hat schon recht , zwangsbundelung ! achso , so einen "hohen marktanteil " habe ich nicht , aber können kann ich noch , kannst ja meine frau fragen !! achso , ironie off !
 
@ Pieselfried: dann sei froh das du einen rechner ohne system bekommen hast, da es sehr selten ist ohne internetbestellung.
nein ein zwangsvorinstalliertes bs ist nicht verdrahtet und lässt sich auch ganz einfach entfernen, aber du bezahlst ein bs dass du nicht brauchst. heir geht es ums prinzip und sonst nichts.
 
@OSlin: Öhm, das ist Blödsinn. Desktops ohne BS gibt's wie Sand am Meer. Bei Notebooks siehts da schon nicht so gut aus, Allerdings gibt es mittlerweile auch ohne BS und/oder alternativ mit Linux !
 
Also Vista kommt bei mir auf keinen Fall auf irgendeinen Rechner. Da bin ich mit Ubuntu viel besser dran. Und auch sonst sehe ich keinen Grund für mich in Zukunft auf irgendeinem Gerät wieder ein Microsoft Betriebssystem einzusetzen. Nichtmal auf nem Handy... Gibt genug bessere Alternativen... Früher musste Microsoft bei weitem nicht soviel Propaganda betreiben, weil kaum Konkurrenz da war. Heute sieht das anders aus. OSX wird populärer und auch GNU/Linux hat mittlerweile auf- und teilweise sogar überholt...
 
@noneofthem: Trotzdem vergleichst du Äpfel mit Birnen... äh... Dosen :)
 
@Basster: Nein. Wieso? Vergleiche Betriebssystem mit Betriebssystem. Ist doch vollkommen legitim. Und ich kann auch darüber reden, da ich Erfahrungen mit allen 3en gesammelt habe.
 
@noneofthem: OSX...bitte nicht(kann den Steve und seine Marktpolitik nicht ausstehen), was ist an dem OS so toll das gewisse Leute es fast vergöttern?
Aber GNU/Linux als Marktführer zu haben wäre was, bin selber Ubuntu User und finde es viel besser als Windows
 
mich würde eines brennend interessieren und zwar , ob microsoft auch immer sämtliche computer tauscht ( natürlich weltweit ), wenn sie ein neues betriebssystem rausbringen. :)
 
@OSlin: wahrscheinlich nicht. Die Frage ist, was hauptsächlich für ein Betriebssystem bei Microsoft verwendet wird? Was verwendet Ballmer beruflich und privat?
 
@ zivilist : Einen MacFeinRip !
 
@OSlin: Du wirst lachen (hab ich auch getan), aber auf meinen 1,8GHz-Rechner mit nur einem 1GB-Speicher und 128MB Grafikkarte läuft Vista bei mir flüssig und rund. Ich war nach der Installation selber total erstaunt. Das einzigste was hoppelig läuft ist dieser Mehrfenstermodus. Da geht mein Rechner etwas in die Knie :-)
 
@OSlin: information von nem ms-manager in irland: "wir benutzten windows xp" die info ist eine woche jung... cheers
 
@ gabber113: danke , das entlockt mir ein schmunseln :)
 
@OSlin: Solange du nicht schmunzelst, dann ist ja alles ok. :-)
 
@Guderian: schmunseln (dialekt) = schmunzeln :)
 
@OSlin: Wie gut, daß wir Dialekt alle in der Schule hatten....rolleyes !
 
Naja, das ist eben das sattsam bekannte Wunschdenken und Schönfärben, welches in den Führungsetagen von Großkonzernen weit verbreitet ist. Vista wird bei meinem Arbeitgeber seit fast einem Jahr eingesetzt, allerdings nicht weil man meint, dass es so toll ist, sondern weil es einfach bei den neu angeschafften Rechnern als OEM dabei war.
 
Gibt es schon eine Anleitung das SP1 in die DVD zu integrieren ? Möglichst ohne Hilfstools.
 
@caZper: Die Frage ist jetzt nicht wirklich ernst gemeint, oder ?
 
@caZper: Wieso ? Sicher ist die Ernst gemeint, frage doch nicht zum Spass, gibt doch genug die das SP1 schon haben.
 
@caZper: Na, dann ist ja alles ok. Nur frage ich mich, wie du das ohne Hilfstools schaffen willst. Selbst die gute alte Kommandozeile ist ein Hilfstool. :-) Suchmaschin mal nach Slipstreaming u. ä. ! Da wirste direkt fündig.
 
@Guderian: Das direkte Integrieren mit der slipstream Methode ist beim Vista SP1 nicht mehr möglich, ein klarer Rückschritt von Microsoft. Am einfachsten ist es, sich ein sauberes ISO mit bereits integriertem SP1 zu besorgen.
 
@caZper: Über Konsole geht nicht mehr ? Das ja sehr Schade. Dann wohl wie Devcon3 sagt eine ISO über Torrent oder so besorgen : /
 
@ Devcon3: Warum erzählst du mir das ? Ich weiß das !
 
von sehr stark gestiegenen Hardwareanforderungen spricht eigentlich überhaupt keiner - besonders nicht die, die am meisten über Vista meckern.... Wenn die Hardware passt, dann läuft Vista spitzenmässig. Das sollte mal bekanntgegeben werden ....
 
@222222: Genau! Dann wäre nämlich das Schicksal von Vista endgültig besiegelt und diejenigen, die so was verkünden, wären endgültig als weltfremd abgestempelt. "Vista läuft bei Ihnen nicht? Na, dann rüsten Siue doch gefälligst ihre Hardware auf, dann läuft es!" ....... gerade Unternehmen werden sich sehr genau überlegen, ob ein neues OS ihnen wirklich soviel bringt, daß es einen Hardwarewechsel lohnt. Ansonsten nerven mich diese ewigen "Vista verkauft sich immer besser!"-News ......
 
Und was sind nun die Vorteile von Vista gegenüber XP (ausser dx10)?
Es sieht besser aus, also das was Windows ME auch an Vorteilen gegenüber 98 hatte :)
 
Irgendwie sieht der gute alte Steve mit seiner roten Krawatte aus wie ein Gewerkschaftsfunktionär, der das Auditorium von der Notwendigkeit seiner Existenz zu überzeugen versucht.
 
Vista, Vista, Vista wenn er abschmiert dann grinst er....
 
ob ballmer sich da nicht irrt, eine studie sagt was anders. http://www.heise.de/newsticker/meldung/104536
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles