Großbritannien verkauft Behörden-Laptop über eBay

Internet & Webdienste Das britische Innenministerium bestätigte am gestrigen Donnerstag, von der Polizei in Manchester ein Notebook mit verschlüsselten Daten erhalten zu haben. Zuvor wurde es von einem Reperatur-Service bei der Polizei in Westhoughton abgegeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tjaja, ein Datenleck nach dem anderen in einem der übelsten Polizei- und Überwachungsstaaten, die es zur Zeit gibt.
 
@ElGrande-CG: Die Daten waren verschlüsselt - also kein Datenleck.
 
@ Rhodos: Klar ein Leck, oder glaubst du verschlüsselte Daten lassen sich von findigen leuten nicht wieder entschlüsseln?
 
@Keith: dito!
 
@ElGrande-CG: tja wär ja nicht das erste mal, dass die Briten geheime Daten verlieren! ^^ Da sieht man das System ist perfekt...rofl! Sind das Pfeiffen! Ich hätt versucht durch irgend n Fachmann die CD entschlüsseln zu lassen^^ Den rest kann man sich denken :)
 
@Keith Eyeball & @CrumpleZone: vielleicht ist ja die aufschrift das passwort...^^
 
@Prunkster: Geil, mit deinem Hirn und meiner Hemmungslosigkeit könnten wir die Welt beherrschen >:)!! Die dachten bestimmt das das keiner rausbekommt, du bist guuuuut (+)!
 
Wenn der Laptop vom Innenministeriums selbst über eBay verkauft worden ist wäre es schon bedenklich. Ich denke der Laptop wurde wohl eher gestohlen oder von einem Mitarbeiter als gestohlen gemeldet und dann bei eBay verkauft.
 
Ich versteh jetzt nicht so richtig wie die CD UNTER die tastatur kommt ??? also ich lege meine cds in ein laufwerk und lege sie nicht einfach unter die tastatur- für gewöhnlich zeigt mein Windows dann an: "Kein Datenträger in Laufwerk D: vorhanden"
__-oder is das son Agenten Laptop ala´ Mission Impossible ? wo sich der Datenträger nach 5 sek. selbst zerstört ???
 
@schnoeter: ich denke mal das die cd nicht gelesen werden sollte, sondern nur versteckt sein sollte!
 
@schnoeter: Die dort verbauten Laufwerke, lassen sich nicht öffnen und sind intern. Ein Datenträger lässt sich nur durch entfernen der Tastatur einlegen. Steht auch so in der News. Das heißt die CD war lesbar, fest im Laufwerk montiert.
 
@schnoeter: "Da es sich bei den optischen Laufwerken um abgeschlossene Einheiten handelt, kann die CD nur direkt unter die Tastatur montiert wurden sein"
vielleicht ist das ein laptop ohne sichtbares laufwerk der nur übers netzwerk die programme bezeieht und von der cd n verschlüsseltes betriebssystem gebootet wird.
 
@skaven: kann ich mir ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen... woher weisst du was das für ein modell ist, haste vllt bilder? hab sowas nur noch nie gesehen... auf zdnet security (http://tinyurl.com/2wmbgk) steht es allgemeiner, "...dass optische Laufwerke abgeschlossene Einheiten seien."... könnte man schließen das bei verschlossener schublade die cd keine möglichkeit hat, aus dem laufwerk zu gelangen (gehäuse erfüllt seinen zweck^^)... vllt deswegen: "...kann die CD nur direkt unter die Tastatur montiert wurden sein."
 
Es heißt übrigens Reparatur, nicht Reperatur. Verwechseln viele mit Temperatur. Oder hat jemand mal was reperiert bekommen?
 
@nokiaexperte: Nicht das ich wüsste ^^______Duden Suchergebnis für „Reperatur”. 0 Treffer!!! Das ist der Beweis!!! Der Experte hatte recht! Ist doch erstaunlich wenn man danach bei google sucht, sogar Geschäftsseiten schreiben das falsch!!
 
@Keith Eyeball: wieviele tausende von jahren glaubst du braucht man um einen 1024bit starken key zu entschlüsseln? :)))))))
 
@tigerblade: hmm, also ich denke wenn wir den Jülich Großrechner Jean oder wie der heißt damit beauftragen, könnten wirs in 2 Monaten schaffen. Aber vll auch nach Sek...das is bei verschlüsselungen nämlich das dingen. du kannst für nen 8 stellen passwort 8 Stunden brauchen oder auch nur 2 sekunden. Glück muss man haben, das der PC die passende Kombination ausspuckt. Einfach wärs glaub ich, einfach den besitzer des Laptops zu kidnappen, ihn mit der Waterboarding Methode zum reden zu bringen und die Daten an den meist bietenden zu verscheuern. Maximaler Gewinn, bei minimalstem Aufwand^^.
Die Briten sind einfach bekloppt....CD unter der Tastatur.....-.-. Ne Tastatur könnte nen mittelintelligenter Schimpanse vom Laptop lösen. Ich fände, wenn man nen Geheimfach zwischen Laufwerk und Laptop-Bodenplatte einrichtet, und das springt auf, wenn man den Laptop annen Kensington Schloss ankoppelt. Das wäre Sicher, einfallsreich und vor allem, kein privat mensch nutzt jemals son beklopftes Schloss^^.
 
@tigerblade: Bitte in Zukunft die Antwortunktion (blauer Pfeil) benutzen.
 
@DerBaer79: 128bit hat 26 stellen und du kannst ausrechnen was ein 1024bit key hat....jest mal beachten 0-9+a-Z+sonderzeichen...case sensitive........viel spass beim knacken :))))))))))))))))))
 
Also in Großbritannien kommt ja ein "Skandal" nach dem andern. Es gab vor nicht all zu langer Zeit ja schon Meldungen über irgendwelche gestohlenen, vertrauten Daten.
 
...die spinnen die briten...
 
@klein-m: Weiser Satz, den auch Obelix schon genutzt hat :)
 
Nicht ohne Grund müssen bei uns die alten Festplatten ausgebaut, bzw. so überschrieben werden, dass die alten Daten nicht mehr wiederherzustellen sind.
Zu Mal die Geräte wenn dann auch nur an die Landesbediensteten abgegeben werden.
 
Die Briten "verlieren" in letzter Zeit reichlich Daten! Erst waren es Sozialversicherungsdaten, dann Besoldungsdaten der britischen Armee, und nun das -> *ROFL* Ich würde mal weniger am "angels share" schnüffel.
 
sinnfreie headline
 
@McNoise: Stimme dir da zu!

Aber absehen davon, scho a bissel komisch! Was mag als nächstes verschwinden? Und warum bin ich noch nich darauf gekommen eine CD einfach unter meine Tastatur zu klemmen!?!?!
 
Und was lernt man daraus: bloß nicht melden sowas! Das Geld für das Laptop und das Laptop sind futsch. Ehrliche Menschen werden bestraft. Ist wie unter die Räuber zu fallen. Die andere Erkenntnis, dass persönliche Daten bei Behörden in schlechten Händen sind, dürfte ja ohnehin schon lange bekannt sein. Wer klug ist verhökert sowas allenfalls als Exclusivstory an eines der großen Medien, aber nur wenn mindestens soviel bei rauspringt, das der garantiert anschließend durch Behörden verursachte Schaden mehr als ausgeglichen wird, sonst einfach für die nächste Zeit drüber schweigen. Irgendwann kommt der Zeitpunkt zum teuer verhökern, wie bei dem Lichtenstein Skandal, da hat irgendwer einge Millionen kassiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen