Canon steigt in die Produktion von LC-Displays ein

Hardware Die Marke Canon ist nicht unbekannt: Vor allem Kameras und Drucker stellt das japanische Unternehmen her. Doch nun will man auch in die Produktions von LCDs einsteigen. Dazu hat man sich jetzt 24,9 Prozent der Anteile von Hitachi Displays gesichert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann sollten sie villeicht besser eine Schwestermarke bilden. Ein Monitor auf dem "Canon" steht wäre mir einfach zu seltsam um ihn zu kaufen.
 
@.omega.: nur weil es was neues wäre!?! Man gewöhnt sich an alles und canon ist ansicht eine gute Marke....
 
@.omega.: Trotz dieser Übernahme wird man in der nächsten Zeit keine Fernseher mit dem Canon-Logo im Media Markt finden!!!! Na??? ^^
Also wenn die Displays (die evtl später von Canon kommen sollten) genau so gut sind wie die andren Canon Produkte sind, dann hab ich keine Bedenken!!!
 
@CrumpleZone: Schrei doch bitte nicht so. Da bekommt man ja Kopfweh. :)
 
tschuldigung ^^
 
@Masso: Gute Marke heißt nicht gleich, dass dieser Hersteller Alles auf den Markt bringen kann und es gleich gut ist!
 
Dslr top, Drucker top ...wenn jetzt noch Fernseher von denen irgednwann kommen bin ich gerne ein Kunde, wenn auch dort die Qualität so ist wie bei allen anderen angebotenen Produkten.
 
Nach meiner bitteren Erfahrung mit der Canon Powershot A60 (Canon hat einen Sony Sensor verbaut, der irgendwann kaputt geht, weil die Qualitätskontrolle für den Po war und als es bekannt wurde haben sie keinen Rückruf gestartet) meide ich bis auf Drucker eigentlich deren Produkte. Es hat mich sehr geärgert das die Kamera außerhalb der Garantiezeit kaputt gegangen ist (um gneau zu sein nach 2 Jahren und 3 Wochen) und ich für einen offensichtlichen Fehler seitens Canon & Sony dann eine so teure Reperatur bezahlen sollte, von dem Geld habe ich mir dann eine neue Digicam gekauft. Schade eigentlich, weil die Kamera echt tolle Bilder gemacht hat.
 
@Schnubbie:
tja sowas kann passieren, ist eben nicht jedes produkt gut von einer firma.
nichtsdestotrotz hat sie innerhalb der garantiezeit gehalten. hättest eben einfach eher umtauschen sollen falls du es gewusst hast.
 
@Plasma81: Der Sensor ist nach der Garantiezeit, um genau 3 Wochen danach kaputt gegangen. Das was mich ärgert ist das Canon von dem Problem wußte und ihre Kunden nicht informiert hat bzw einen Rückruf gestartet hat. Was ist denn mit einem Autohersteller der wissentlich defekte Bremsen verbaut, er gibt 2 Jahre Garantie und nach 2,5 Jahren funktionieren die Bremsen dann nicht mehr. Ist wohl dann nicht so doll wenn die Bremsen in der Garantiezeit noch funktioniert haben... Übrigens war nicht nur das A60 Modell sondern auch die A70 und A80 davon betroffen. Und nicht nur einzelne Modelle, sondern z.T. ganze Produktionsserien.
 
@Schnubbie:
ich kann deinen ärger über diese firmenpolitik natürlich nachvollziehen.
aber da du die automobilindustrie anschneidest...da gibt es doch massig solcher fälle, die meissten werden verschwiegen....leider.

jedenfalls berufe ich mich auf meine kernaussage das andere produkte des selben herstellers deswegen keineswegs schlecht sind. es ist zwar schade um das ausgegebene geld aber was will man noch gross machen? hätte man als kunde eher von diesem problem erfahren hätte man sein geld sicher zurückbekommen. vorrausgesetzt es wäre innerhalb der garantiezeit publik geworden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen