"Selbstzerstörung" als Diebstahlschutz für Laptops

Software Die britische Firma Virtuity hat eine neue Technologie entwickelt, mit der sich Laptops sprichwörtlich "selbst zerstören" sollen, wenn sie gestohlen werden. Eine BackStopp genannte Software überwacht dazu mit Hilfe von WLAN und RFID, wo sich der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mobil überwachter Bankautomat :) Demnächst verheizen Safes den Inhalt, wenn sie nicht mehr in der Wand stecken :)
 
@stixx: Gar nicht so abwegig: Es gibt bereits Geldautomaten, die ihre Geldscheine bei nicht ordnungsgemäßen Öffnen mit einer nicht abwaschbaren Farbe unbrauchbar machen.
 
genaugenommmen sind das die Geldkassetten im Automaten. Die wie Koffer aussehen und von Geldtransportfirmen transportiert werden. Die färben die Scheine beim aufbrechen...
 
und bald gibt es dann die ersten exploits, die diesen vorgegebenen bereich nach aktivierung der selbstzerstörung ändern... das machts echt einfach :)
 
@dj-corny: Wenn es so einfach ist, dann "nim" *scnr* deine Stricknadeln und leg ma los.
 
Ach menno, ich dachte jetzt der Laptop explodiert oder so. Akku ist ja drinn, brauch man ja nich viel um das Teil richtig untauglich zu machen ^^
 
@IceSupra: Das war auch mein 1. Gedanke. So könnte man den Dieb gleich mit nieder strecken :-)
 
@IceSupra: Außerdem spart man sich so unnütige Programmierzeit. =)
 
"Dieses Band wird sich in fünf Sekunden selbst vernichten. Viel Glück, Jim." :D
 
Auf jeden Fall eine gute Idee :-)
 
@.omega.: Dann lieber SafeGuard Easy. Damit kann ich auch mal außerhalb des Bereiches spazieren gehen :-) Und meine Daten sind auch verschlüsselt. Nee deren Idee hinkt gewaltig. Nur ein begrenzter Bereich für ein Laptop (was für die Mobiltät wichtig ist) und noch ne monatliche Gebühr. Dann wie eben gesagtSafeGuard Easy ist für mich wesentlich effektiver.

Grüße
 
Mal wieder eine tole Überschrift... aber das es Unternehmen "deren Mitarbeiter unterwegs mit vertraulichen oder geheimen Daten hantieren müssen." ansprechen soll ist ja auch mal humbug.. würde mich mal interessieren wie sie ganze Bahnstrecken oder Fluglinien so einrichten wollen, wenn es für Leute gedacht ist die unterwegs sind..
 
ich halte diese idee für völligen quatsch warum daten zerstören und noch monatlich geld bezahlen
einfach mir truecryp verschlüsseln und es wird NIE jemand an deine datein kommen
es sei denn du nimmst als pasword den vornamen deiner mutter oder .....
ausßerdem viel zu gefährlich stellt euch mal vor das wlan fällt aus die softwar denkt sich ogott ogott ich werde entführt und löscht alle daten.
 
@lurid: ...oder der Admin, der sonst einstellt, welche Einzugsgebiete "erlaubt" sind, hat mal Urlaub, keiner denkt dran, Cheffe nimmt die Kiste zwecks Heimarbeit mit nach Hause, zack, Daten flöten. Mit dieser "Lösung" könnte man Firmen ungewollt ganz schön in die Bredouille bringen.
 
@lurid: Oh wie true :D im Zug,...Tunnel..."Bitte warten...Daten gelöscht. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag :-) *BSOD*"
 
@lurid: hier geht es aber auch um daten die selbst in einigen Jahren noch geheim sein sollen und truecrypt wird irgendwann knackbar sein.
 
Dafür dass der Hersteller sich an Unternehmenskunden richtet, ist die monatliche Gebühr von knapp 13,50 € fast ein Schnäppchen... Naja, ich persönlich würde eher auf Verschlüsselung setzen: mit Truecrypt geht das auch unter Windows mittlerweile einfach und kostenlos, und für alle anderen wichtigen Betriebssysteme gibts genügend Alternativen...
 
Ein software fehler oder nen böser virus und alles is weg, sehr bitter. ^^
 
Dazu muss doch der Laptop AN sein... na dann hofft mal das der Akku nicht schlapp macht. Und am einfachsten... Akku raus und los spazieren :lol
 
ohne knallefekt ist das aber doof... ich dachte, die verbauen chinesische Accus -.-
 
Schön wers wenn der gestohlende Notebook auf dem Schoss des Diebes explodiert, dann ist der Pen... ab. :D
 
@duplex: selten so gelacht :P der nächste...
 
@duplex: und was ist, wenn es ne Frau ist? oO
 
Die eingebaut Webcam ist ne klasse idee. Wenn ich das Notebook klauen möchte, mach ich es einfach von der Seite her zu und nehme es mit.

Wie schaut es denn aus, wenn das Notebook laueft und es gibt einen Stromausfall und die RFID und WLAN Verbindungen sind weg. Zerstören sich die Daten dann auch?

 
@Manny75: Oder einfach vor die Web-Cam ein Stück Papier kleben... xDDD
 
lol... Eine Software!! Sinn? Wenn ich professionell Datenklau betreiben will, indem ich nen Laptop entwende, boote ich den mit ner Live-CD. Was genau soll dann Backstopp ausrichten?
 
boah gail, voll die explosion in klassenzimma, heftig ey
 
3, 2, 1, BOOM: Keins' xDDD
 
also da widerspricht sich doch was in dem Text "festgelegten Bereich und deren Mitarbeiter unterwegs"!!!
Wie weit soll dann der Bereich ausgedehnt sein Deutschlandweit??? dann kann man es gleich lassen!
 
Jetzt weiß ich auch, weshalb manche Akkus von Handys und Laptops explodiert sind, - das war eine eingeleitete Selbstzerstörung. :o)
 
Dann waren also die Ganzen Notebooks von DELL Toshiba & Co (mit den defekten SONY-Akkus) alle Diebstahl geschützt! Und warum hat man dann die Akkus alle wieder zurück gerufen >:-)
 
@The Grinch: Weil Filesharing doch nicht so böse ist wie die Accuhersteller dachten:-)
 
@The Grinch: Die Akkus wurden ins falsche Land geliefert und waren somit außerhalb des "Überwachungsbereiches". Deshalb die Explosionen... :)
 
So ein Schwachsinn. Ist zwar schön und gut dass sie sich da so den Hintern aufreissen um ein Laptop zu sichern. Aber wenn ich damit als Dieb rechnen muss nehme ich als erstes die Batterie ab und stecke das Ding in eine abgeschirmte Tasche. Dann zuhause oder wo auch immer nehme ich dann die Festplatte raus und stöpsle sie ans Linux und dann geht es los mit der Entschlüsselung. Also was soll das ganze Theater. Ich kann einen Riesen aufriss machen aber kann es auch sein lassen wenn mir klar ist dass ich mit solch einer Sicherheitssoftware Methoden wie diese nicht verhindern kann.
 
Zuviel James Bond gesehen? Warum muss da Mainboard zerstört werden? Eine art Fernbedienung zum deakt. des Notebooks sollte doch auch Funktionieren. Diese Funktion sollte aber auch dann Funktionieren wenn das Mainboard ausgeschaltet ist.
 
warum nicht einfach klar sichtbar windows vista auf dem laptop installieren - dann klaut ihn auch keiner mehr? prävention statt exekution... oder so ähnlich....
 
Hihi, ich seh schon den Manager, der alle Daten verliert, weil vergessen hat das Ding aus der Tasche zu nehmen und dann aus der Tiefgarage fährt :D
 
Sinnlos. Stehlen, Akku raus bevor es die Position sendet, Festplatte formatieren & Windows neu installieren. Man kann sowas auch ohne OS verkaufen ... Es geht vielen Dieben nicht nur um die sensiblen Daten, sondern um den Laptop an sich als Hardware.
 
Das ist wohl echter Müll.Wenn ich'n Laptop klau will ich die Hardware und nicht das was drauf ist,Software ist immer ersetzbar.Wenn schon so was,dann bitte mit Hardwarezerstörung.LOL
 
@null.dschecker: Meine Rede :) [24]
 
was für ein bullshitt______________- 1. welcher cracker aktiviert das book. 2. arbeitet man in diesen kreisen mit blei vergleideten koffern 3. das so heilige tpm ist schon gecrackt.

ast reiner schwachsinn wie derzeit der ganze makrt nur abzocke
 
Ich erinnere mich noch daran daß mir vor einigen Jahren mal einem meiner Leute sein komplettes altes Koffersystem (NB, mit Drucker und allem Schnickschnack) geklaut wurde und tags drauf bei einem Fundbüro abgegeben wurde. Nicht nur war es eine abgeranzte Scheißkiste, auch die Daten waren für Außenstehende völlig wertlos. Wenn man schon geklaute Notebooks wieder zurück bekommt wird es echt Zeit für neue. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles