Für Windows Server 2008 kann es kein SP1 geben

Windows Die Nutzer von Windows Server 2008 sollten lieber nicht auf das Service Pack 1 warten - es liegt nämlich bereits vor. Die fertige Ausgabe von Windows Server 2008 trägt bereits die Bezeichnung Service Pack 1, weil sie auf dem gleichen Stand ist, wie ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das wird in weiterer folge sicherlich zu verwirrungen führen
 
@dinozzo: oh ja. das 2. Service Pack heißt dann 1
 
@ita-fan: nein 2. lesen bildet :)
 
@dinozzo: und das 3. SP heißt ita-fan
 
@dinozzo: lulz
 
Das heißt, Service Pack2 für Vista & Server 2008. Der Kernel ist der gleiche.
 
na geil^^
jetzt kann ich wirklich sagen ich war bis zum SP1 Vista-Tester lol
aber gar nicht so schlecht, die schlimmsten Fehler bei vielen Szenarien sind weg und die Firmen haben weniger Probleme..

Aber dass hat dann für alle einen Vorteil... MS kann jetzt schneller auf Lücken reagieren und die Home und Bussiness-User bekommen Updates gleichzeitig.

Also wenn die Unternehmen dann noch Druck machen wegen Problemen oder ner Lücken profitiert dann auch der HomeUser davon :D

PS: ich habe mit Vista eigentlich keine Probleme auch ohne SP1. nur war das langsame kopieren von Dateien und dass die Ordner die falsche Ansicht haben nervig... Tipp für alte PCs ReadyBoost..
 
die überschrift ist irgendwie daneben.
 
@LoD14: dachte ich mir auch gerade eben...
 
@LoD14: Ist doch bekannt bei nim :D
 
scheint wohl tradition bei denen zu sein mit den SPs bis ultimo zu warten...
 
@FairyCosmo: scheinbar nur die Überschrift gelesen was? Lies den Text (nochmal) und dann schaun wir weiter...
 
Hoffenlich haben die das SP1 sauber reingebastelt, und nicht wie bei VISTA mittels eine Patch VISTA erst mal für das SP1 vorbereiten müssen.
 
@The Grinch: Ahja, ein SP aus dutzenden Patches ist ok, aber wenn vorher noch 2 Patches aufgespielt werden müssen ist es unsauber oder wie? :-)
 
@The Grinch: Windows Server 2008 ist in der RTM-Version bereits auf dem Stand von Vista SP1. Also nix mit vorbereiten aufs SP1...
 
muss ich das jetzt gut oder schlecht finden?
 
@G-Wine: Weder noch. Nimms einfach als Info.
 
Clever waren die Gauner aus Redmond ja schon immer... Jetzt haben die kapiert, dass sich kein vernünftiger Mensch ihre Betas vor SP1 installiert und was machen die? Nennen gleich die Beta 1 (erste Verkaufsversion) SP1 und mal schauen obs hilft. Grandios :)
 
@dondan: Ich bin der festen Überzeugung dass du Recht hast damit. Ich sage das schon seit Jahren.
 
@dondan: Richtig! Damit ist bewiesen, was wir schon lange denken: SP1 steht für Final und Final steht für Beta!
 
Was fürn Unsinn. Habt ihr dann (z.B.) Firefox 1.1 auch die Final genannt, während Firefox 1.0 die Beta war? Die Entwicklung geht voran, die Versionsnummern erhöhen sich und es ist doch schön für den KUNDEN, dass im Gegensatz zu XP 32-bit dieses Mal der Windows-Client den aktuellen Kernel erhält. Aber wie mans macht... die Leute haben irgendwas zu beanstanden.
 
das gleiche war schon xp 64 mit server 2003 wo ist das probelm
 
Ist Server 2008 ein Vista mit Server-Funktionen? Sprich, ist die Verwandtschaft ähnlich groß, wie bei XP und Windows 2000?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Rein logisch betrachtet, ist XP mit 2003 verwandt und 2000 Pro mit 2000 Server (und somit Vista mit 2008).
 
@Der_Heimwerkerkönig: die Verwandschaft von Win2k und XP ist eher gering. Eher passt Win2k3 zu XP. Der Hauptunterschied zu damals: nun haben beide die beide Kernelversion (Win2k war 5.0, XP 5.1, 2k3 5.2). Aber ja, Win2k8 ist ein Vista mit Serverfunktionalität, wenn man es so sagen kann.
 
@zwutz: So'n Quatsch. Das kann man überhaupt nicht sagen. Guck dir 2008 erstmal an bevor du dumm schwätzt.
 
@DennisMoore: Sorry, aber was du sagst ist Quatsch. Der Kernel *IST* der selbe, punkt. Was "on top" für Services und Anwendungen laufen ist natürlich nicht identisch. ... Vergleichbar ist das ganze übrigens mit XP64 und Windows Server 2003 - die laufen auch mit dem selben Kernel (5.2) und teilen sich somit Hotfixe und Service Packs.
 
ach ach solche kiddies
 
Das ist sinnvoll! War ja bei XP 64bit und Server 2003 64bit ähnlich (gleiches SP für beide Betriebssysteme). Wäre nur schön, wenn künftig die Server- und Client-Versionen auch zeitgleich erscheinen (wie das bei Win2000 der Fall war).
 
Ich kann die Leute nur bedauern, die Windows als Server einsetzen. Windows Server bedeutet resourcenfressende GUI gepaart mit einem Unsicherheitskonzept. Dann das Remote Desktop System, mit dem man jedes Netzwerk überlastet. Microsoft sollte sich besser auf Desktopsysteme konzentrieren und Serversysteme Fachleuten überlassen, wie Linuxentwicklern.
 
@kfedder: Genau Fachleute wie Linuxentwickler... ja ne ist klar
 
@kfedder: Wo ist denn das RDS bitte besonders Netzwerkbelastend? Das funzt selbst über ne 64kbit ISDn-Leitung ganz toll. Da gibts viel schlechtere Lösungen. @winfuture: Gibts nicht ne Möglichkeit einen Honeypot für diese Linuxtaliban aufzusetzen? :)
 
Don't feed (fedd) the trolls.
 
@kfedder: Bei nem Xenon QuadCore nehm ich die 0,1% die die GUI frisst gerne dafür in Kauf, nicht in der Kommandozeile rumfrickeln zu müssen... wenn ich mir da z.B. Apache ansehe, grausts mich. Übrigens kann man den 2008er auch ohne GUI installieren, wenns einem Freude bereitet. LBNL: Das RDS ist mit Abstand die beste Remotesteuerungssoftware. Alternativen wie bspw. VNC oder pcanywhere kommen nicht annähernd an die Geschwindigkeit von RDCs heran und pcanywhere ist auch noch teuer...
 
lol... als ob ein ernsthafter Admin nach der Installation und Grundkonfig je sich auf die Console des Servers verbindet, um was umzukonfigurieren. Da hat der kfedder sich ja echt mal als Nullwissender geoutet...
 
@kfedder: http://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Server_2008 siehe "Server Core"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles