Microsoft & Yahoo: Chinesen wollen ein Wort mitreden

Internet & Webdienste Microsoft versucht derzeit den Internetkonzern Yahoo im Rahmen eines Milliardengeschäfts zu übernehmen. Dabei stellen sich den Redmondern jedoch reihenweise Hindernisse in den Weg. Neben verschiedenen anderen Kaufinteressenten, will offenbar auch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ja wenn das so ist bin ich für MS, den Chinesen schön die unternehmensführung wegnehmen ^_^
 
Bitte nochmal korrektur-lesen ^^
"Beratern sollen nun Wege geWunden"
"libaba hat nun Berater laut asiatischen Medienberichten Berater engagiert"
 
Wow ein Sozialistisches System hat angst das die auch mal was gesagt bekommen.
 
@overdriverdh21: China ist Kapitalismus pur, die haben schon in den frühen 80ern eingesehen, dass der Kommunismus nichts taugt. Dient nur noch der Legitimierung.
 
Allmählich wirds kompliziert: MS will Yahoo (notfalls mit feindlicher Übernahme), Google will es verhindern, AOL will ebenfalls Yahoo was zum Teil Google gehört, Yahoo will sich selbst durch MySpace retten und jetzt will Alibaba Yahoo retten, weil Alibaba selbst teilweise zu Yahoo gehört... Könnte spannend werden *Popcorn raushol*
 
@Astorek: liebe...intriegen...hass...das is echt Filmreif!! Da haste recht! (+)
 
@Astorek: Daylisoap "Gutes Web, Böses Web" lässt grüßen :D
 
Naaa, haben die Chinesen Angst das denen die Felle weg schwimmen? Wohl nicht aufgepasst, oder immer nur dem ANALysten-Geschwafel gelauscht. Noch ist YAHOO nicht gekauft/verkauft/verschachert, da werden noch viele ihren Senf dazugeben wollen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr