Marketing: Microsoft will von Apple & Google lernen

Microsoft Microsoft strukturiert derzeit seine Abteilungen neu. Im Rahmen der Umstellung wird unter anderem die Sparte für die Vermarktung der Online-Dienste Windows Live und Live Search Teil der Plattform & Services Division, die auch für die Arbeit an ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das neue Windows 7 - "Boom"
 
@benfsrb: hahah musste gerade lachen :D steve ballmer beim microsoft keynote :)
 
@benfsrb: mehr: "Ups"
 
Es ist schon ziemlich bitter, dass der größte Softwarekonzern der Welt sich an so kleinen Unternehmen wie Apple orientiert, um wieder auf einen grünen Zweig zu kommen!!
If you can´t innovate, just imitate...armseelig MS!!
 
@Wetti1978: "..., um wieder auf einen grünen Zweig zu kommen!" Hast Du dir mal die aktuellen Geschäftszahlen von Microsoft angesehen?
 
@Wetti1978: Im 1. Teil will ich dir recht geben. @swissboy: hättest dus ihm nich gesagt hätt' ichs gemacht! Naja ich versteh nich wieso MS immer so negativ angesehen wird und Aplle so der SOnnenschein ist!??! Die bauen für mich genau gleich viel mist und machen genau gleich viel gute Sachen!!!
 
@CrumpleZone: MS wird so negativ angesehen wegen der Art und Weise wie sie ihre Marktposition aufrecht erhalten. Und ich finde man sollte nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, denn was Wetti1978 eigentlich sagen will ist doch klar. MS klaut ständig bei anderen und hat kaum eigene Ideen und so behalten sie ihr(e) Monopol(e).
 
@christiancrt: Ach echt? Gib mal ein Konkretes beispiel? Und sag mir jetzt blos nicht Vista habe Leopard kopiert, sonst gibts einen auf den Deckel!
 
@ CrumpleZone: Mit MS ist es wie mit der USA. Weltmacht, Global-Player, Wirtschaftsmacht, erfolgreich was Finanzen angeht und keine mag die! Das was die brauchen hollen die sich einfach. Dabei ist jedes Mittel recht (wenn juckts was der Rest der Welt denkt). z.B. Menschenrechte: was ist das? UN: was ist das? :)
 
@Wetti1978: Google finden auch alle toll und das is auch n Monopolist
 
Eine sehr geschickte Marketingstrategie ist es, neue Produkte so zu gestalten, dass sie den Benutzern einen erkennbaren Nutzen bringen.
Wenn ein Produkt nach einer halben Milliarde Werbeausgaben immer noch kein "Renner" ist, stimmt möglicherweise mit dem Produkt etwas nicht. - An mangelnder Bekanntheit kann es nach diesem Werbe-Aufwand wohl nicht mehr liegen.
 
@nickname: Daumen hoch!! Nach so langer Entwicklungszeit kann durchaus mehr erwarten. Zumal soo viele Ressourcen in das Projekt geflossen sind! Das Ergebnis ist eher enttäuschend, um es milde zu formulieren!!
Leopard is sicher auch nicht der reißer gegenüber Tiger. Die Ideen sind allerdings blendend umgesetzt und präsentiert!! Make it nice, but simple!!
 
Viel Glück, Microsoft!
 
Apple ist schlecht schaut mal nach bessere Firmen.
 
@overdriverdh21: Neues Höchstniveau *ironie*
 
Richtig so , allerdings sollte sich MS hüten nicht die plumpe Ader des Herrn Jobs zu übernehmen.
 
@~LN~: Warum auch? Mr. Ballmer wird doch wegen seinem seriösen, zurückhaltenden und sympathischen Auftreten überall geschätzt.
 
Das kommt zweifellos von einem, der nicht mit Apple Produkten arbeitet!! Denn dann würde diese Aussage zweifelsfrei nicht hier stehen!!
 
Ok, das mit dem grünen Zweig war bissl missverständlich ausgedrückt. Meinte damit die Reputation von MS! Die Geschäftspraktiken sind ja auch alles andere als kundenfreundlich!
 
@Wetti1978: Bitte der Übersicht zuliebe die Antwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen.
 
Da haben sie sich aber ein weites Ziel gesetzt!
Wenn sie an Apple und Google rankommen wollen, müssen sie erstmal das Image des Bösen loswerden. Und das macht man z.B. besser, indem man mal auf offene Formäte und Lösungen setzt und daraus erstklassige Produkte entwirft, anstatt immer nur zu Kopieren und dann proprietär zu vermarkten. (Und dann hinterher zu sagen: "Produkt XY ist gut, weil WIR ES GEMACHT HABEN)

Und sie müssen echt mal ihre Produkte für sich sprechen lassen (im positiven Sinne, anstatt wie bisher)

Was "Innovationen" angeht, so habe ich gleich ein Beispiel:

Microsoft: WMV als Standard (@&%$ - andere Hersteller müssen zum Teil mit Geld überzeugt werden, dieses Format zu unterstützen)
Apple: MP4/H.264 als Standard (offen für alle gängigen Plattformen, z.B Blu-ray)
 
@cmaus@mac.com: wmv und mp4 sind zwei Unterschiede wie Tag und Nacht. Aber ja, Ms baut da wirklich Mist.. Deja vú
 
@cmaus@mac.com: Wer von wem kopiert hat ist immernoch eine offenen Frage...
 
TEIL 1:Hi zusammen. Ein Teil des Erfolges beruht sicher auf die einfache Vermarktung, ihrer Produkte. Dazu gehören die einfachen und leichtverständlichen Namen der Geräte. Auch was die Software betrifft. Man sieht sogar als Leihe, was für die Normalos, Konsumer ist und was für den Profimarkt bestimmt ist. Mircosoft, Intel, AMD, Motorola etc. erzeugen eine künstliche verwirrung mit ihren "08678L" Namen. Das kann schon bewirken, dass dieses Produkt als 0815 hingestellt wird. Wenn man mit Kollegen über dieses Produkt reden möchte, muss man immer zuerst auf den Notizzettel schauen+erklären um was es sich eigentlich handelt. Mit einfachen Namensgebungen, wird viel mehr erreicht, als nur einen neuen Namen.
 
eine positive öffentliche meinung erzeugen, wenn man jahrzehntelang eine negative erzeugt hat - dürfte schwierig sein M$ - und da nützt es auch nix mehr von den sympathieträgern abzukupfern.
 
TEIL 2:Komunikation intern. Man darf auf keinen Fall, den untersten Mitarbeitern zu viele Vorgesetzte vor die Nasen setzen. Das minimiert das kreative Denken (eine Idee braucht viel zulange, bis Sie umgesetzt wird). Auch was die Fehlerbehebung angeht. Komunikation extern. Den zuständigen Entwicklern der Partnerfirmen, nicht nur die Entwicklungswerkzeuge hinschmeissen und vielleicht ein paar kleine Workshops bieten, sondern ganze Partnerkonzerne miteinbeziehen + die Entwickler. Die Manager haben meistens 0 Grips im Hirn, auch was das weitsichtige Unternehmensdenken anbelangt.
 
TEIL 3: Der Führungsstil. Es gibt mehrere Führungsstile, zähle aber nur wenige auf. Der Autoritäre: Das 2 oder sogar 3 Klassen Prinzip. Nur das oberste Kader bestimmt, ohne wenn und aber. AM ANFANG SICHER DER PRDUKTIVSTE STIL, ABER EIN ZU KURZICHTIGER.Der Laisser-faire: Im Falle von der Firma Google. Die Mitarbeiter bestimmen selber, wann und wo Sie arbeiten. Wenn möglich gibt es gar kein Termin, wenn dieses Produkt fertig sein muss. DAS WO SICH JEDER MITARBEITER WÜSCHEN WÜRDE, ABER FÜR EINE FIRMA, DEN LANGSAMEN TOD. Und mein persönlicher Favorit, der kooperative Führungsstil: Demokratisch, partnerschaftlicher Stil. Mitdenken und Mitreden. DIE PRODUKTIVITÄT DER MITARBEITER WÄCHST UND WÄCHST. ZWAR LANGSAM ABER STETIG.
 
Von Apple zu lernen ist keine schlechte Idee: auf Standards pfeiffende, überteuerte und mäßig komfortable Technik verkaufen, und die Leute stehen auch noch drauf! Geklautes dreist als Eigenideen vermarkten, und die Leute stehen auch noch drauf! Stimmt scho, Marketing kann Apple echt gut.
 
@Kirill: Ironie?

Auf Standards pfeift Microsoft doch bereits am lautesten!
Das müssen sie von niemanden mehr abgucken. Da sind sie ja unschlagbar drin...
 
@Kirill:
Für dich auch noch einmal:

http://www.fscklog.com/2007/01/microsofts_inte.html

wer kopiert hier nun ?

Und vergleiche mal eine PC Konfigurationen, die mit den Apple Computer Konfigurationen gleich sind, dann bemerkst du schnell, dass Apple gar nicht einmal so teuer ist.

 
@Black-Luster
Sicherlich hat Microsoft Das BS (Vista) von Apple kopiert, möchtest du beweise ?
Ok, hier:
http://www.fscklog.com/2007/01/microsofts_inte.html

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich