Lenovo: Neuer Laptop als Konkurrenz zu Macbook Air

Hardware Der Computer-Hersteller Lenovo hat mit dem neuen Thinkpad X300 einen neuen Laptop angekündigt, der in direkte Konkurrenz zu Apples ultraflachem "MacBook Air" treten soll. Dabei richtet sich das Angebot in erster Linie an Business-Kunden und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@PRP1445: dito. niemals konkurenz. allein wegen diesem roten nippel da auf der tastatur
 
@PRP1445: Der Mac sieht um ein vielfaches besser aus!
 
@PRP1445: naja wenn man kompromisslosen style haben möchte dann vielleicht den mac aber technisch ist das lenovo auf jeden fall vorzuziehen
 
@PRP1445: Was soll ich mit einem tollen Design, wenn nix drin ist? Genau wie wenn Frau gut aussieht, aber nix im Kopf hat^^
@doubleP: Das ist ja mal eine sehr fachliche begründung warum es keine Konkurrenz ist... Is klar^^
 
@PRP1445: hahaha. *völlig-zustimm* Also wenn die sagen, dass die wirklich mit diesem Notebook das Macbook Air konkurrieren wollen, dann ist das ein schlechter Witz :-D Oder ein blöder, bei dem ich schon wieder fast lachen muss xD Dass, das Teil hier etwas geiles und brauchbares ist. Zweifelslos. Aber verkauft ihn doch bitte nicht als "Macbook Air"-Konkurrent. Das ist wie Zune als "iPod-Konkurrent". Nur schlimmer. Je nach Preisgestaltung würde ich aber auch eher den Lenovo nehmen, statt das macbook air. Aber die Thinkspad's haben noch nie gut ausgesehen. Tut mir Leid, aber das ist leider wahr. Mögen die noch so robust und gut sein.
 
@PRP1445: Eure Kommentare bestätigen mal wieder meine Ansicht, dass Apple-Geräte in erster Linie Mode-Accessoires für Poser sind. *g*
 
@doubleP: Nippel-Phobie? oO
 
@ Saiba: das thinkpads nicht gut aussehen find ich gar nicht. ich hatte schon genug vor mir und die dinger sehen verdammt hochwertig aus. ich würd mir niemals nen mac weils einfach aussagt: guck mein läppi, issa nich hübsch... gut ja ahnung von pcs hab ich jetzt nich sooo dolle...aber hübsch issa :)
 
@PRP1445: Kommt halt drauf an, was dir wichtig ist. Fährst du nur auf Design ab, ist das MacBook Air für dich wohl die bessere Wahl. Willst du aber ein qualitativ hochwertiges Gerät, bei dem auch die inneren Werte stimmen, greifst du besser zum Lenovo. Apple verkauft technische Mittelklasse mit "gutem" Design. Ich persönlich finde ja die ThinkPads schicker, sehen halt mehr nach Business aus, als die Consumer-Glitzer-MacBooks. Der rote Punkt ist ein TrackPoint, durchaus brauchbare Alternative zum TouchPad.
 
@PRP1445: also ich finds nice! finde es außerdem sehr gut von Lenovo sehr gut wie sie ein solch gutes Noteboo herstellen können, denke mir dass die sicher keinen speziell angefertigten (um 60% verkleinerten C2D) wie Apple bekommen. Also: soweit ich das jetzt schon beurteilen kann, würde ich das Lenovo jederzeit dem Air vorziehen! mfg romfan
 
@PRP1445 und doubleP: Ist schon doof wenn man so verblendet ist und nur auf das äußere guckt. Euch könnte man wahrscheinlich auch einen Ferrari ohne Motor verkaufen... Das Lenovo ist ein sehr guter Konkurrent, da technisch viel besser ausgestattet und Geschäftsleute auf wenig Gewicht achten und zudem auf die Technik schauen. In Firmen (insbesondere Bankgebäuden) kann man das MacBook Air vergessen, da dort kein WLAN ist und aus Sicherheitsgründen auch nie eingerichtet werden wird. Ist schon doof wenn man dann dann ohne LAN Port dasitzt, geile Sache, aber ihr seid echt solche Spezialisten.... Auch sehr dumm wenn man bei einem Kunden ist und erstmal noch sonstwas aufbauen muss, damit man das MacBook Air richtig nutzen will. Aber lebt mal in eurer kleinen Welt weiter...
 
@ doubleP: Der "rote nippel" ist für mich ein riesen Kaufgrund. Mein Touchpad hab ich sogar deaktiviert.
 
@PRP1445: "Dabei richtet sich das Angebot in erster Linie an Business-Kunden und Technik-Experten."
Business Kunden, die das ganze zum ernsthaften Arbeiten benötigen, werden sicherlich keinen primären gesichtspunkt "Design" ansteuern sondern eher Funktionalität. Und da hat das X300 klare vorteile, allein was den Anschluss weiterer Komponenten angeht.
@doubleP: Es gibt tatsächlich Leute, die mit solchen Dingern eher klar kommen, als mit einem TouchPad (ich gehöre persönlich nicht dazu :) )
 
@PRP1445: Mac=Frauendesign IBM=Männerdesign. Hart. Kantig. Stabil. Mehr Power! harr harr harr
 
@Saiba: Ja den Vergleich Zune gegen Ipod verliert der Ipod auch, würd dass dann auch nicht vergleichen wollen :D .. nee ehrlich, der Zune 2.0 ist um einiges besser als noch die erste Version. Der Fuktionsumfang ist auch gut, die Software dazu auch um einiges aufgewertet wurden. Hier gab es mal einen Test dazu :) .. aber was das Notebook hier angeht, ich würde nicht unbedingt das Air als Style-Objekt ansehen, es gibt mit Sicherheit auch viele Leute, die das Macbook Air zu kindisch sehen und lieber ein zeitloses aber funktionelles Design wie das X300 haben. Auch die älteren/(neueren auch??) Thinkpads haben ein schlichtes Design, dass mir sehr gut gefällt.
 
@PRP1445: Die Schönheit der Thinkpads erschließt sich halt nicht jedem. Und das ist auch gut so.
 
@PRP1445: Ich habe bis heute noch nie einen kaputten TrackPoint gesehen! Ganz im Gegensatz zu Touchpads. Von der technischen Austattung, dem Preis und dem Design her würde Ich immer das Lenovo vorziehen. Wer braucht ein Notebook das man zusammen knüllen kann? :-)
 
@PRP1445: Dass Thinkpads hochwertig aussehen, habe ich nicht ausgeschlossen. Aber halt eben "nur" hochwertig *g*. Seid doch ehrlich, es ist wirklich so, dass die Thinkpads net so doll aussehen. Aber stören tut's kaum :-) Das Macbook Air persönlich würde ich niemals kaufen. Jedenfalls nicht in der momentan verfügbaren Variante. 1 USB-Anschluss, wie geil :) "Moment, muss mal meine Maus ausstecken... So, schieb den USB-Stick nun rein" oder ähnliche Szenarios würde ich mir nicht antun wollen ^^
 
@PRP1445: Ich würde mir auch eher das Lenovo kaufen als das Macbook Air, auch wenn ich sonst eher Appleprudukten verfallen bin. Das Macbook Air ist einfach zu unterausgestattet (kein LAN, nur 1 USB, kein optisches Laufwerk, ...) um damit ein breitgefächertes Spektrum an Arbeitsprozessen durchführen zu können. Das Lenovo ist hier weitaus attraktiver. Die Lenovos sind verarbeitungstechnisch leider nicht mehr das, was damals die IBM Thinkpads waren. Am meisten kritisiere ich die verbauten Displays in den Lenovo Thinkpads. So schlechte LCD Displays für diesen Preis habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Die Displays der Apple Notebooks sind um Generationen besser.
 
@PRP1445: Aussehen alleine reicht aber nicht. Wenn die Leistung schrottig ist nützt das beste Design nix. Das Mac Book Air ist wohl eher ne teuere Luftnummer als sonst was- sieht aber gut aus.
 
@PRP1445: irgendwie frag ich mich, was bei einem notebook wohl wichtiger ist, funktionalität oder desgin, also ich würde keine 1700euro für ein notebook zahlen, das nur schön aussieht. der rote mousestick ist meinermeinung einfach viel schöner zu bedienen als ein touchpad, da kann es noch so groß sein, man klickt trotzdem immerwieder ausversehen beim skaten.
und naja für einen spiegel geb ich eh kein geld aus, ich will einen matten screen und bitte einen akku den ich tauschen kann (2. akku für längere zeiten ohne steckdose)
 
Wenn es jetzt darum geht, das dünnste Brett zu bauen, geht die Entwicklung in die falsche Richtung...
 
@Luxo: ein grossartiger kommentar! genau mein gedanke.
 
@Luxo: Yea.
 
@Luxo: Wieso? das ist doch genau das richtige für die Zielgruppe, die können das dann anbohren. Falls sie's dann doch mal benutzen wollen müssen sie halt ein neues kaufen...
 
Schlimm genug daß inzwischen jeder Mist mit einem Apple verglichen wird, aber jetzt auch noch ein Thinkpad X-Series mit der Apple LuftNummer "konkurrieren" zu lassen ist nun wirklich das hinterletzte. Thinkpad X sind in der Klasse schon immer die Referenz und hier tut man mal wieder als hätte Apple wieder das ganze Genre erfunden. *grrr*
 
Sonys Notebooks waren schon immer sehr dünn! Vorallem die Displays waren auchdünn und dann sogar mit Kamera o.O sie hätten nur die DVD Laufwerke weglassen müssen und dafür das teil dünner machen könnnen und das Sony 11" Briefbook wäre geborren aber WARUM zum Teufel kommt immer Apple auf sunne EINFACHEN ideen -.- und dann noch Werbung auf JEDEN Sender zur BESTEN Sendezeit schalten und schon wird das Produkt von den Applejüngern (fanboys aka wannahaveboys) aus den Fingern gerissen -.-
 
@stylos: Apple ist halt eine Marketing Firma, jeder andere Hersteller würde für die Idee ausgelacht ein Notebook mit deutlich weniger Ausstattung zum deutlich höheren Preis zu verkaufen. Nur Apple ist für viele wie eine Religion und wenn der Prediger Jobs sagt es ist gut, dann muss man nicht nachdenken, dann ist es für sie halt gut.
Aber die Verkaufszahlen vom MBA zeigt, das doch nicht jeder ohne überlegen ins Geschäft läuft.
 
@floerido: Apple schafft es auch irgendwie die anderen Medien (egal ob TV Nachrichten, Websiten wie Spiegel, n-tv oder Printmedien wie Zeitungen) auf sich aufmerksam zu machen, jedesmal egal ob iPod, iPhone oder MacBook Air - irgendwelche Idioten übbernachten vor einem Apple Store und dann wird darüber berichtet wie sie sich wie die Blöden darum kloppen. Sry, wenn ich die Tagesthemen angucke und dann wird über den iPhone Start berichtet - komischerweise werden über andere Produkte keine Bercihte geschrieben oder hat die Tagesschau z.B. über das Nokia N95 berichet oder wie hier das Lenovo Notebbook. Finde ich zumin immer sehr interessant wie Apple Produkte durch diese Medien ins Rampenlicht gezogen werden. Würde niemand darüber berichten würde es auch keiner mitkriegen.
 
@stylos: Das nennt sich Marketing, verdammt. Wenn niemand wüsste, dass es beim Bäcker Brötchen gibt, würde der auch auf den Dingern sitzen bleiben.
 
Wie jetzt? Das MacBookAir hat keinen LAN Port??? ... nett...dann ist es ja wirklich nur für Poser, die damit im "Starbucks" ne gute Figur abgeben wollen. 1 USB Anschluss?? omg

Wie bereits oben geschrieben, Thinkpads sind erste Sahne... und vom Design her finde ich sie auch toll-aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache.
 
@sponch: Das ist so, Das Air Book hat einen USB Anschluss. Wenn du WLAN willst brauchst du einen WLAN-USB Stick. Somit sind alle USB Anschlüsse schon belegt und du darft dich mit einem USB Hub rumplagen wenn du noch ne externe Maus oder so willst.
 
@Tomato_DeluXe: Naja das MacBook Air hat ja nur WLAN, aber dafür darfst du alles, was dir sonst fehlt über einen einzigen USB Anschluss hinzufügen - [ironie] toll! [/ironie] - Welch ein Spaß wenn man einen USB Hub dranschließn darf, eine USB Maus, ein LAN zu USB Anschluss, eine externe Platte, ich glaube das MacBook Ait hat noch nicht mal klinken Anschlüsse für Sound, also totale Fehlkonstruktion seitens Apple, sie verkaufen trotzdem noch den Dreck.
 
@Schnubbie: Das Zubehör das bei jedem andern Gerät eingebaut ist beziehen Sie bitte in Ihrem lokalen Apple Store. Freundliche Grüsse S.Jobs :-) PS:Formschöne USB Hubs sind gerade Aktion, nehmen Sie doch gleich 2 Stück.
 
@sponch: Alles in Kürze kein Problem mehr weil Starbucks die Tische wegen Apfels Poserbooks vergrössern will. Damit auch der usb-Hub und die Anderen benötigten Dinge Platz haben auf dem Tisch. Eigentlich müsste mal Acer dieses Poserbook bringen mit der gleichen Ausstattung und dem gleichen Preis. Da würden alle Apfeljünger drauf rumhacken und sagen dass sie so einen Mist nie kaufen würden. Na ja der Name halt sonst nix
 
@sponch: Lautsprecher nicht vergessen, weil die auch der letzte Bullshit sind. Apple sucks. Kohle abzocken für nix. Kein optisches Laufwerk? Kein Lan? Miese Soundquali? 1 (in worten: ein) USB Anschluß.
1.700,- geb ich lieber für nen Lap aus der dann aber schon alles dabei hat und vor allem doppelt so stark in Bezug auf Leistung ist.
Aber die MS Fanboys ham einen an der Klatsche!? Alles klar!
P.s. Passt der ganze fehlende Kram auch mit in den DIN A4 Umschlag???
 
@sponch: rofl, ich kipp gleich vom Stuhl, schöne Kommentare...XD...ich glaube aber nur ein Apple Jünger versteht wirklich warum man dieses Notebook kaufen muss...man darf aber auch nicht das tolle Feature des überhitzens vergessen...Apple will ja das die Komponenten (die wenigen die drin sind) es warm haben und nicht frieren...übrigens haben MacBook Air- Zombies sich bei der Apple Hotline beschwert, weil das Teil überhitzt...sie bekmen zur Antwort, sie mögen doch einfach raus gehen oder dieses superduperultraflache Dingen auf ein Kühlkissen lagen... XD XD XD...wenn man jetzt also all das was dem MacBook zu einem einigermaßen gebrauchsfähigem Notebook fehlt dazupackt, dann hat man sicher das dickste Notebook der Welt...bravo Apple...aber in einer Sache muss man sie echt bewundern...sie schaffen es unausgereiftes Zeug für ein scheiß Geld zu verkaufen und die Leute rennen ihnen die Bude ein um es zu kaufen...da muss man sie echt mal bewundern...ich glaube sollte Apple sich irgendwann mal entschließen Scheiße zu trockenen und einen angebissenen Apfel draufzustanzen und es als iScheiß zu verkaufen, dann wird das auch ein Verkaufsrenner unter den Fanboys..
 
Wiso soll da der Mac noch besser sein....wenn ich Ausstellungsstücke will geh ich zu IKEA. Arbeiten kann man bei dem Vergleich nur mit dem Thinkpad.
 
Da kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen, zumindest einigen.
Was kann das MacBook Air schon außer doll auszusehen. Vor allem, Maus und DVD-Laufwerk gleichzeitig geht schonmal garnicht beim Mac...Wie Kagge...
Gut ein Pluspunkt für das Macbook Air ist, dass man auch eine normale HDD kriegt. da die kleinen&günstigen SSD noch saulangsam sind, wenn man da was schnelleres haben will wirds echt richtig teuer.
Trotzdem glaub ich, dass das Lenovo deutlich besser in Leistung,Komfort und Kompabilität ist. Einzig und allein das Design ist halt vorsteinzeitlich, was bei einem wirklichen BuissnessNotebook nicht schlimm ist. Nen Macbook Air ist einfach nur ein Statussymbol, genauso wie dieses Prada-Handy mit Swarovsky-Steinen und Goldbedampfung...zwar noch vielseitiger einsetzbar und wirkt nicht halb so prollig, trotzdem würde ich bei der Notebook frage das lenovo vorziehen...einfach P/L Technisch und Technisch gesehn der gewinner.
 
@DerBaer79: Mit (z.B. Apple) Bluetooth Maus geht natürlich beides ans Book ran. Noch dazu hat man dann keinen hässlichen Mausdongle rumstecken.
 
nachdem was ich bei chip übers macbook air gelesen habe in deren test, bin ich davon schon satt. 1 usb anschluss, kein firewire... das lenovo konkurrenzprodukt kann also in allen belangen nur besser sein... ich würde gerne mit nem computer arbeiten, anstatt mir einen aufs design einen runterzuholen...
 
@Rikibu: Für mich ist das Design sehr wichtig. Der Mac hat die bessere arbeitsumgebung, es ist angenehmer und netter... jedenfalls für mich. ich konnt mich noch nie mit den IBMs anfreunden, irgendwie kann ich darauf nicht schaffen.
Andererseits seh ich aber auch das die geräte von höchster qualität und Leistung sind. Ich würd mit nen gut gestylten IBM wünschen. ohne irgendwelche blöden ecken usw. brushed alu. MBair isn kack.
 
@-=[J]=-: Also tut mir leid, aber Apple hat nun wirklich nicht das Design erfunden, da gab es schon vorher ganz andere Sachen mit Qualität (Lian Li Gehäuse, Sony Vaio Reihe usw) - allerdings muss man sagen das in der freien Wirtschaft es nicht auf das Design, sondern die Funktionalität ankommt. Und Geschäftsleute haben keine Lust erst alles auszupacken, anzuschließen ect sondern wollen gleich loslegen. Beim Lenovo aufklappen, anmachen, fertig, beim MacBook Air, aufklappen, USB Hub ran, Maus daran, ext DVD LW dran und dies und jenes und dann kann es endlich losgehen.
 
@Rikibu: Sieht ganz schick aus, obwohl ich mit meinen Thinkpad T41 eigentlich mehr arbeite, als auf design zu achten, das Book muss auchmal runterfliegen können, ohne gleich kaputt zu gehen und auch ein bisschen robust sein, außerdem finde ich das Design vom Thinkpad doch recht hübsch, halt schlicht, aber dafür halt nen richtiges Arbeitstier, ich kann mir. nat. auch nen Macbook holen und den ganzen Tag anschauen, nur arbeiten ist halt damit etwas schecht.
 
Fakt ist: ThinkPads sehen Scheisse aus. - Fakt ist auch: ThinkPads sind das Beste was man technisch und qualitativ bekommen kann. - Ebenso Fakt: Thinkpads sind teuer, aber in Anbetracht der Qualität ist der Preis angemessen. - Fakt ist: Das MacBook Air sieht schon nach was aus und wird ordentlich präsentiert und umworben -
Ich persönlich kann Apple aber nicht leiden, und finde die von der Gesamtqualität nicht so prall. Aber das kann ja jeder selbst entscheiden.
 
@Demmi: ich finde, es gibt kaum was stylischeres als ein Thinkpad. Edles Schwarz, elegante Ecken, edel wirkende Scharniere und dazu dann blaue Entertaste und roter Trackpoint. Ich find die Geräte vom Design einfach toll. Da kommt so ein silberweisses, flachgelutschtes Apple Teil nicht mit. Und mit dem Rest hast du allerdings recht. :)
 
@Demmi: Fakt ist auch: Was das Aussehen angeht spiegelt dein Kommentar einzig und allein DEIN persönliches Empfinden wieder - also bitte keine Verallgemeinerungen. Denn ich z.B. finde die TPs wesentl. schicker und seriöser wirkend als diese Yuppi Macbooks..aber das ist eine Frage des Geschmacks, nicht der Fakten
 
@Demmi und der_ingo: ... über Geschmack läßt sich nun mal definitiv NICHT streiten, und darum sind entsprechende Posts auch für den Popo ... *grins*
 
@ doubleP
Der "rote Nippel" in der Mitte ist sehr praktisch! Scrollen und surfen ist echt leicht damit!
 
Welches Book sich der eine oder andere holt scheidet sich eigentlich am BS. Was will ich damit machen usw. Das MBA ist als Zweit-oder Nebencomputer konzipiert. Eine ext. Festplatte will ich da eigentlich nicht anschliessen.Man kann es natürlich trotzdem tun! WLan(802.11 n) ist ebenso wie Bluetooth 2.1+EDR(Maus, Presenter) eingebaut. Beamer oder ein grösseres Display kann ich über Micro-DVI anschliessen(Adapter im Lieferumfang).Ans Netzwerk kann ich ebenfalls mit nem Adapter von USB auf Ethernet. Den muss ich allerdings extra kaufen! Einen Audioausgang und Kamera sind auch vorhanden! Das Lenovo kommt für mich nicht in Frage weil ich Windows nutzen müsste.
 
@vierterbote: Auf dem Lenovo läuft sicherlich auch Linux und vll. auch BSD.
 
@TiKu: In einem Anfall von Masochismus hab ich mir sogar mal OSX 10.4 auf mein Thinkpad X40 genagelt, was bis auf das WLAN auch einwandfrei funktioniert hat... nicht daß das jetzt toll gewesen wäre, aber es geht. :)
 
@vierterbote: Das Lenovo kommt für Dich nicht in Frage, weil Du Windows benutzen müsstest ? Bei allem nötigen Respekt. Entweder hast Du überhaupt keine Ahnung von Lenovo oder Apple oder Betriebssystemen die darauf laufen können(dann könnte man im Internet suchen was darauf läuft / nicht läuft) oder du bist exorbitant merkbefreit und wolltest einfach mal sinnfrei daher schwallen. Falls das aber nicht der Fall ist, Lenovo ist zum Beispiel für Linux immer erste Wahl. Und das Macbook Pro auf dem ich gestern im Saturn geschrieben habe kostet weniger(ca.1300€), ist auch klein und hat ne sehr angenehme Tastatur.Und wer so auf Apple abfährt..... Der Apple IMac 24 Zoll für 1.700€ is ne Hammer Maschine und für ganz harte steht daneben der MacProDualXeon für einen erschwinglichen Obulus. Das Airbook ist was für Leute die Briefe schreiben wollen, nachdem der Akku ihres IPhone leer ist. :O)
 
@TiKu: Na klar läuft Linux auf dem Lenovo. Ich nutze MacOS! Von daher....
 
@Pegasushunter: Na vll hätte ich mir den letzten Satz sparen sollen. MB Pro für 1300 Euro hab ich noch nicht gesehen, wenigstens nicht neu! Um Home Rechner gehts hier nicht und was ich worauf schreibe....
 
@vierterbote: Wenn du unbedingt MacOS nutzen möchtest und deswegen ein Lenovo für dich nicht in Frage kommt, musst du schon Apple kritisieren - nämlich dafür, dass sie MacOS auf Apple-Hardware festnageln. Lenovo kann für den Bockmist, den Steve Jobs verzapft nun wirklich nichts. Dein Beitrag liest sich halt wie Kritik an Lenovo.
 
Ich habe 2 IBM bisher gehabt, ein T23 und ein X60, die beiden haben mir mehr als 6 Jahren begleitet und hat nie ein problem aufgetreten, so viel zu Qualität des ThinkPad Reihe, wahrlich 1A produkt. Und diese zeitlose look passt perfekt zu den betrieblichen Alltag. Ich kann die Apple design weniger mitziehen, allein mit der design passt man nur zu der Klischees, weiter nichts, das ist nur ein schönes metall kiste, das nichts kann!
 
@fixstern: "Ich kann die Apple design weniger mitziehen, allein mit der design passt man nur zu der Klischees, weiter nichts, das ist nur ein schönes metall kiste, das nichts kann!"

weniger wichtig:
1.) Bitte mal den deutschen Satzbau studieren, das erleichtert einem das Lesen schon sehr. (Musste den Satz zweimal lesen, bis ich ihn interpretieren konnte)

Kernaussage
2.) Also als "schöne Kiste aus Metall, die nichts kann" würd ich kein macbook (air/pro) bezeichnen. Apple Produkte sind/waren schon immer von guter bis sehr guter Qualität! (Ich sage Qualiltät... über den Preis lässt sich streiten, ich bin damit einverstanden, dass die Preise teilweise massiv zu hoch sind, dennoch ist die Qualität grundsätzlich top.)

3.) Ich bin kein fanatischer Applefanboy, also wirf mir das bitte nicht vor. Ich selbst finde die IBM/Lenovo Produkte ebenfalls sehr gut. Schlussendlich ist es Geschmacksache, es sind sicher beides Spitzenreiter was das Marktsegment betrifft. Eines muss man jedoch noch betonen, auch wenn der Macuser vielleicht etwas zuviel für die Hardware bezahlt, bekommt er doch jede Menge Software, von der man bei Windowsprodukten nur träumen könnte. Ich schätze mal für die ganze Palette legt man für äquivalente Windowssoftware gut und gerne nochmals 350-550€ drauf. Und MacOS ist für einige wohl doch die wesentlich bessere Wahl als Windows Vista/XP.
 
@AnZo86: Aber hallo! Full Ack in jedem Punkt. Eine gute Zusammenfassung.
 
@AnZo86: Das mit der Software ist lachhaft...ich bezahle für OS und super Software auf meinem alten IBM A31 0Euro...weil ich Linux nutze und OpenSource Software kann mit kostenpflichtiger problemlos mithalten, ich sage nur OpenOffice und M$ Office. Von der Qualität her stehe ich Apple nicht so ganz gut gegenüber, hört man doch von Stinkenden MacBooks(Verfaulte Eier....) und Akkus die sterben....
Mein A31 ist nun gut 6 Jahre alt und ich finde kein Notebook im Businessbereich das mich von ihm trennen sollte(ausser der Grafik kommt es noch gut mit).
 
Also wer mal ein wirklich dünnes, leichtes (800 Gramm!) Notebook anschauen will, dann lest diesen Artikel. Hat auch Videos drin: http://blogs.technet.com/dmelanchthon/archive/2008/02/14/endlich-ein-tragbarer-computer.aspx
 
Nicht so hübsch wie das MacBook Air (wobei ich das MacBook Air sowieso als eher langweilig empfinde), aber technisch besser. Ich brauch was zum Arbeiten und nicht etwas, mit dem ich meine Augen verwöhnen kann. Gutes Design ist wünschenswert, allerdings gewiss nicht der Kaufgrund Nummer 1, vor allem nicht bei Subnotebooks.
 
Frage: Passt der ganze Rest der fehlt (ca. 2-3 USB Anschlüsse über den Hub zu erweitern), optisches LAufwerk, Boxen um den Monosound zu kompensieren etc., auch mit in den DIN A 4 Umschlag?
Wie lächerlich ist den das? Apples Luftnummer ist echt der Brüller.
1.700,- Tacken für etwas wo die Hälfte fehlt?
Aber die MS Fanboys ham einen an der Klatsche?
Die Patte läßt sich in was investieren mit fast doppelter Leistung und vor allem den esentiellen Dingen dran!!!
 
Salü zusammen. Habe gestern das Macbook Air in den Händen gehabt. Negativ: Preis. Kein Firewire 400/800 und nur ein USB Anschluss. Zwei USB wären ideal. Positiv: Ganz klar die Verarbeitung!!!!! Sogar um längen besser als das Macbook Pro. Geniale Verarbeitung. Lüfter, Magnete, Anschlüsse, Gummifüsse, also einfach alles am richtigen Ort. Keine scharfen Kanten usw. A ja, ich vermisse bei diesem Gerät keine Maus, Sie wird wirklich überflüssig. Der Datenaustauch geht auch in Ordnung. Fazit: Wenn dieses Gerät um 200 oder 300 Euros billiger wäre, würde es zu einem Verkaufsschlager. Es ist wirklich *nur* ein Ergänzungsgerät und *nur* für Vielreisende gedacht.
 
@alexkeller: wieso braucht man 2 usb ports? ok das mit dem preis stimmt wohl... wobei das meiner meinung auch gerechtfertigt ist! das air ist kein mbp und darum können die 400/800 eingänge ruhig fehlen.
ob es "nur" für vielreisende gedacht ist wie du sagt ist auch nicht ganz richtig... ich reise nicht sooo viel.. mag einer ein mbp haben? mit rest garantie? *g*
 
@himmellaeufer: __-2 USB ports, für: Eine portable HD + USB Stick, evt. doch noch einen Anschluss für eine kabelose Maus mit USB-Empfänger. Oder für eine SD-Karte (ist auch mit USB).__-Oke, mit dem *vielreisende* habe ich wahrscheinlich zu kurz gedacht. Portable ist eben auch das Macbook, aber es ist ein Konsumer, Einsteige und Schulgerät. Das Macbook Pro ist für Profis, regelmässig Arbeitende (das Book wird viel benützt) und leistungsorientierte Leute. Das Macbook Air ist...eben zwischen diesen Geräten. Es spricht nur eine kleine, aber zahlungskräftige Gruppe an. @Lofote: Es stimmt, die Sony TZ-Serie hat mehrere Vorteile gegenüber dem Macbook Air. Auch was das Gewicht betrifft. Man sollte beide Geräte mal in den Händen halten, Fazit: Sonys Book ist zwar leichter aber man nimmt es nicht wahr. Erstaunlich!!! Sonys Design ist wie ein normaler Notebook, wie Acer usw. Also mit vielen Ecken, Kanten, Dicken, Materialien etc. Es fühlt sich schwerer an als es auf die Waage bringt. Apples Book ist in dem Sinne faszinierend, in dem es eine Leichtigkeit ausstrahlt und es sich auch so anfühlt. Eine optische Täuschung!!!!Es gleitet auch besser in das Taschenfach (keilförmige Form). Aber es bring mehr auf die Waage als die TZ-Serie.
Gecheckt?!?
 
@alexkeller: wie ich merke kennst du dich leider nicht ganz aus was das airbook betrifft. dahinter steckt viel mehr. zum einen brauchst du dank bluetooth keine externen dongel um eine maus zu betreiben! eine externe hdd brauchst du auch nicht da es time maschine gibt! so wurde es übrings auch auf der keynote vorgestellt. es funkt. nach dem neuem 10.5.2 update auch mit den anderen books und auch pro serie. ich persönlich nutze seit meinem umstieg sogut für nichts mehr was beschreibst. und in naher zukunft werden andere hersteller auch folgen... jeder router oder modem verfügt bereits über wlan zb. meiner meinung nach ist ein port vollkommend ausreichend.
 
@himmellaeufer: Hehe, das kann schon sein. Ich hatte es nur etwa 1h in meinen Händen..klar Apple hat ja eine Bluetooth Maus, ich zum Beispiel habe noch die Logitech VX R. Die hat leider kein bluetooth. Haa du meinst sicher Time Capsule. Tja die ist genial, leider habe ich nur 2 externe HDs + Airport Extreme. Pech gehabt, aber so ist es halt nun mal mit der Firma Apple. Deine und sicher auch Apples Vision, wird sicher auch im Markt Einzug halten.."hoff". Einen schönen Abend noch. LG. Alex
 
1,5 kg?? Auch beim MacBook Air? Mensch, da hat Sonys TZ-Serie, die älter ist als auch der MacBook mit seinen 1,24 kg (inkl. Akku) echt es besser begriffen, was Mobilität heißt: lieber 5 mm dicker, als 0,25 kg schwerer. Die spürt man nämlich sehr wohl, wenn man das ne Weile tragen muß.
 
Habe ein steinaltes IBM ThinkPad (600E) hier. Und es läuft noch immer. Unverwüstlich! Kaufe mir nächsten Monat wieder eins. (Also von Lenovo)
 
ungeachtet der diskussion was jetzt nun besser ist, apple oder ibm/lenovo.

fakt ist für mich: ein notebook ohne trackpoint ist für mich nicht praxistauglich. ich habe keine lust mir die hornhaut von meinen fingerkuppen zu schrubben oder jedesmal eine externe maus mitzuführen. trackpoint oder gar nicht. übrigens ließ sich bislang jeder im bekanntenkreis von diesem stummel überzeugen der mal längere zeit damit gearbeitet hat.

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles