Vista: Was bisher nicht lief, läuft auch mit SP1 nicht

Windows Vista Microsoft hatte im Dezember gewarnt, dass das erste Service Pack für Windows Vista kaum für Besserung sorgen wird, was die Kompatibilitätsprobleme mit älteren Soft- und Hardwareprodukten angeht. Seit der Markteinführung klagen viele Anwender über ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zitat aus köln: ziemlich enttäuschend!
 
@25cgn1981: ...und nicht nur das service pack... sondern gleich das ganze betriebssystem :(
 
@thepoc: Windows ist enttäuschend? Wusst ich nich...

AUch mit SP1: Vista bleibt Vista. Und Vista bleibt Windows bleibt Windows bleibt Windows. Und daran wird sich auch nie was ändern.
 
@cmaus:
Das grenzt ja schon fast an Transitivität :)
 
@25cgn1981: Ich weiß nicht, was sich die Leute von einem SP versprechen. Es behebt Fehler und keine Inkompatibilitäten. Wenn Softwarehersteller die alten APIs von Windows XP schon nicht genutzt haben, dann kann deren Software auch nicht auf Vista laufen. Nach meiner Erfahrung läuft gute Software, auch wenn nicht speziell für Vista entwickelt, einwandfrei. *** Wurden bei dem Test denn auch die Kompatibilitätsmodi in Vista eingesetzt?
 
@cmaus: Du kannst ja über Windows denken was du willst, aber im Vergleich zu Mac OS X war es schon immer wesentlich kompatibler. Besonders nach den vielen Systemumstellungen auf dem Mac (OS 9 > X und PowerPC > Intel). Leopard hat mit ähnlichen Problemen zu kämpfen wie Vista: der schlechten Software da draußen.
 
@tiadimundo: Die OS9-Ära habe ich bei Mac nicht mitgemacht, habe aber immer schon zu Apple geschielt, weil das System schon damals besser war, als die ganze Win95/98/Me-Ka...
Der Schritt zu OSX war ein ziemlich großer, bei dem alte Zöpfe rigoros abgeschnitten worden sind, wo MS sich seit Jahren nicht heranwagt (zB gesamter Systemunterbau komplett neu bzw. von NeXT mitgebracht). Das lass mal MS ausprobieren. Dann war es eine Meisterleistung in einen Augen mit Hilfe von Rosetta die Architektur von PPC zu Intel fast merklos zu bewerkstelligen. Das lass mal MS probieren. Ok, mit NT auf PPC haben sie es mal versucht, aber dann wohl aufgegeben. Ich finde die Leistung und die Entwicklung von Apple grandios und finde es toll, dass MS so langsam auch mal was anderes entgegenbläst und sich nicht als Alleinherrscher ausgeben kann - meine Meinung. ____________________________________________________ Übrigens ist die Überschrift des Beitrags sehr gelungen ausgedrückt. Könnte glatt ein Slogan sein.^^
 
Wie sieht das denn aus, gibt es im Windoof Explorer mit dem SP1 endlich. wieder die horizontale Scrollbar?
 
@Awake: Also ich hab eine! SP1 - natürlich nicht in Windoof sondern in Windows, vielleicht solltest du das mal drauf installieren
 
@snowhill: dickes +
 
@Awake: Ich gehe mal davon aus, das du die Frage ernsthaft meinst. Die horizontale Scrollleiste ist bei Vista mit SP1 verfügbar als auch ohne SP1! Einzustellen unter Extras/Symbolleisten/Statusleiste.

 
Er meint die horizontale Scrolleiste im "Ordner"-Bereich. Hier springt Vista automatisch nach links/rechts, wenn man Unterordner öffnet, eine Scrollleiste ist aber nicht vorhanden. Dies empfinden viele Benutzer als unangenehm. Ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt, da ich fast ausschließlich die neue Adressleiste benutze.
 
@Schneehügel: Humor ist, wenn man trotzdem lacht...
 
@petsie: Wow, war ja wirklich ein spitzen Witz von Awake gewesen *gähn*
 
Abwarten bis das SP2 für Vista kommt, vielleicht sind danach die Probleme beseitigt, habe selber XP Sp2 drauf.
 
@duplex: ...bin gestern nach einem hlaben Jahr von Vista SP1 auf XP SP-fast-3 umgestiegen. Ich empfinde Vista als Beleidigung. HAHA dein Computer ist SCH***** deswegen läuft nix! Die Anforderungen knack ich doppelt -.-
 
"Mit dem Vista SP1 würden vor allem inkrementelle Updates durchgeführt, die keine Auswirkungen auf die Kompatibilität haben, so das Fazit der Tester. "

Hmm....ist das nicht widerspruechlich zu der angeblichen "Wir halten SP1 noch zurueck, damit Treiberprogrammierer genug Zeit haben um moegliche Inkompatibilitaeten auszubessern....." Aussage von MS....
 
@Bogy: in dem artikel hier gehts um kompatibilitäten zu programmen und nicht zu hardwarekomponenten.
 
@ gottnemesis : Treiber sind Software
 
@Bogy: aber es geht speziell um anwenungen :)
 
@Bogy: Und was machen Treiber? Ach ja: Kommunizieren direkt mit der Hardware und binden diese ins System ein *augenroll*
 
@ TomX: Hardwareeinbindung wird per Software realisiert....und MS meinte, dass SP1 noch der breiten Oeffentlichkeit vorenthalten wird, damit Treiberautoren moeglichd Kompatibilitaetsprobleme (der Treibersoftware, nicht der einzubindenen Hardware) ausbessern koennen, wenn noetig. Ok, der jetzige Artikel beschreibt mehr Anwendungen und nicht unbedingt Ring-0 Softwarekomponenten, trotzdem find ich, dass MS Treiber Argumentation ein wenig hinkt, da gerade die Softwarekompatibiliaet der Treiber beim Sprung von XP zu Vista hinueber war.
 
@Bogy: Aber durch das SP werden auch Änderungen am Kernel vorgenommen. Und das ist schon ein wichtiger Punkt gerade was Treiber angeht.
 
Bluetooth wird immer noch nicht richtig unterstützt :(
 
@meau: Natürlich wird Bluetooth richtig unterstützt.
 
@meau: Bluetooth funzt genauso wie bei XP!
Schrecklich, wegen inkompetenten Usern wird Vista nieder gemacht...
Sry hört sich böser an als gemeint... nur was man hier schon wieder lesen muss... schrecklich!
 
@meau: das liegt aber eher an den ganzen 1€ Billig Bluetoothadaptern... markenhersteller beim händler gekauft (ohne grosses gespräch, sondern einfach ausm regal): zack, läuft
 
@meau: Ich hab ein MSI bluetooth 6967 stick.. Der funtzt besser als bei XP :P
 
Hm ... komisch habe Vista Ultimate auf drei Systemen laufen. Ein komplett neuer Rechner - Keine Probleme, Ein !,5 Jahre alter Laptop für den es von Dell keine Treiber für Vista gibt, trotzdem keine Probleme und einem 3,5 Jahre alten PC, für den es auch keine Vista Treiber gibt und trotzdem auch keine Probleme...
 
@futuro: Jo, ich kann auch nicht meckern, Treiberprobleme gleich 0!
 
@futuro: Ich kann mir schon selbst die Schuhe zu binden. Interessiert aber auch keinen und ist genausowenig repräsentativ wie deine PCs.
 
@futuro: Und wir haben jeden Tag zwischen 30 und 50 Rechner im Geschäft (von 0 Tage bis über ein Jahr=Produktionsdatum), bei denen wir auf Kundenwunsch XP installieren bzw downgraden, da deren Software (Kundensoftware) auf Vista Probleme macht ... von Treiberproblemen gar nicht erst zu reden. Im Heimbereich ist Vista bei fertiggeräten durchaus empfehlenswert !!!, im professionellen Einsatz haben sich die Troubles aber nicht gerade reduziert. Und einem Kunden zu erklären, er soll die Updates von der Updateseite [von Microsoft !!!] nicht installieren, sonst ist seine (übrigens mit Vista ausgelieferte) Maschine tot und er muss sie neu installieren, da nicht einmal mehr die Widerherstellungskonsole funzt, ist auch nicht gerade ein positives (Verkaufs-)Argument. Aber was sind schon 3 Geräte, wenn wir täglich an die 250 bis 300 Geräte zu servicieren haben. Übrigens schon mal manche Garantiehinweise von PC-Großlieferanten zu Treiberproblemen gelesen?? ==> "Wer andere!?, als die auf der Herstellerseite zum Download bereitgestellte Treiber installiert, verliert die Garantieansprüche" ... prost malzeit, aber DAS haben wir laufend, und der Kunde freut sich.
 
@futuro: Tja, da machst Du wohl irgendwas falsch. Aber ich leider auch, denn sowohl auf meinem aktuellen Desktop-Rechner, als auch auf meinem 4 Jahre alten DELL-Laptop läuft Vista absolut perfekt (auch ohne SP1). Irgendwie blöd, dass wir nicht in den 'Vista ist Mist"-Chor einstimmen könne. :-)
 
@-=|Sneaker|=-: Ich arbeite selbst mit Vista. Aber um was geht es hier in den News? Firmen...
Wen interessiert denn da dein fertig-mix-max-Dell-Teil mit Nero, Firefox und 5 Spielen?
Genau: Niemanden :-)
 
@ TomX: es geht hier nicht NUR um firmen
 
@gottnemesis: Zitat 1: "AppDNA verglich im Rahmen von Tests die Kompatibilität von Windows Vista im Urzustand und nach der Installation des Service Pack 1. Dabei kam ein AppTitude genanntes System zum Einsatz, das eine Testreihe mit 500 verschiedenen häufig von Unternehmen genutzten Anwendungen durchführte."

Zitat 2: "Für AppDNA als Dienstleister für Firmenkunden (...)"
 
"Für Privatkunden dürften die Ergebnisse ebenfalls eher positiv zu interpretieren sein. Neue Probleme dürften durch das Vista SP1 nur selten ausgelöst werden."
 
@seti40s: (+) Heimanwender mit 2-3 PC's wo Vista läuft kennen die Probleme nicht die Vista bereitet wenn es im Großeinsatz zu funktionieren hat und in besonderen Fällen auch noch mit Spezial Software bestückt ist. Da ist mit Vista nicht gut Kirschen essen. Auch wir vertreiben Software und empfehlen den Kunden vorerst weiterhin XP oder 2003 zu verwenden. Bis Hausintere Tests der Software mit Vista abgeschlossen sind.
 
@ TomX: Mein Comment war nicht nur als Privatanwender abgegebn. Ich administriere auch die IT bei uns in der Firma. Habe anfangs zu Testzwecken nur meine Rechner auf Vista umgestellt und ja wir nutzen auch Spezialsoftware. Komischerweise habe ich trotzdem keine Probleme. Werde zwar auch nicht alle XP Rechner auf Vista umstellen, weil die Investition menes erachtens keinen Sinnvollen Vorteil für unsere MA ergibt. Alle neuen Rechner, die wir kaufen haben aber Vista installiert.
 
@TomX: Ich finde das ziemlich anmaßend, was Du Dir heraus nimmst. Auf meinem Laptop ist kein einziges Spiel installiert, sondern ich nutze den Laptop professionell für CAD, 3D-Visualisierung und DTP. Es sind einige Programme installiert, von denen Du wahrscheinlich noch nie gehört hast und die Du überhaupt nicht bedienen könntest. Also rede nicht von Dingen, von denen Du keine Ahnung hast.
 
@gottnemesis: Hast echt. Sorry.
@-=|Sneaker|=- "Es sind einige Programme installiert, von denen Du wahrscheinlich noch nie gehört hast und die Du überhaupt nicht bedienen könntest. Also rede nicht von Dingen, von denen Du keine Ahnung hast." Wer ist hier nun anmaßend?
Was sind das denn für Programme? Vielleicht kann ich dir noch was bei bringen :-)
 
Wenn ich mein XBox360-Pad vom sympathischen Marktfuehrer einstecke waehrend das Vista vom sympathischen Marktfuehrer laeuft, funktionieren meine beiden USB-Soundkarten nicht mehr (welche keinen speziellen Treiber erfordern). Unter Linux gibt es keine Probleme.
 
@seti40s: Warum nur wird immer wieder MS für diese Probleme verantwortlich gemacht? Wann endlich verlangen die Kunden mal vernünftige Treiber/Software!? ATI z.B. hat die Zeit, Steam in ihr Treiberpaket zu integrieren, aber selbst in der aktuellsten Version gibt es gravierende Probleme mit den Grundeinstellungen der Grafikkarte. Ich bin für einen Treiber-TÜV!
 
Ms selbst bietet doch einen "Treiber-TÜV-Service" an (WHQL-Cert.). Der funktioniert aber genauso gut wie "Games for Windows", was ja eigentlich fuer nicht-verbuggte Spiele stehen soll. Der Marktfuehrer stand und steht eben nach wie vor fuer Qualitaet in jeder Hinsicht.
 
Also GameSpy Arcade läuft mit Vista nicht vernünftig, mit Vista SP1 schon. (Selber getestet.)
 
Also die versprochene Geschwindigkeitserhöhung beim Kopieren traf sicher nicht ein. Auch sonst ist Vista immer noch extrem Träge. Was allerdings endlich funktioniert, ich kann das Notebook von der Dockingstation nehmen und wieder einstecken und habe wieder Netzwerk. Vor SP1 ging das nämlich nicht. Aber ansonsten, nein SP1 ist enttäuschend.
 
@wwj: bei meinem laptop werden seit sp1 die usb anschlüsse endlich richtig erkannt und mein wlan erreicht wieder 100%.
 
@wwj: Seit ich auf 2 PCs und 1 Notebook das SP1 drauf habe, Läuft Vista so flott wie XP SP2.
 
@wwj: Ich hab leider nur probleme mit USB... Ich kann auf meine Externe nur mit ca 8 MB/sec kopieren...
 
Also entweder die haben keine ahnung aber ich hatte in 14 Monaten, fast keine probleme, und die probs hatte ich nur mit vst plugin s für Musicprogramme, die aber auch zum teil von 2000 sin aber auch nur kurz, also ich kann das ganze geschwätz nich mehr hören von wegen vista scheisse und die ganzen Experten die Windows schon WinDoof nennen können mich ma, wisst ihr eigentlich das nich MS für die meisten probs verantwortlich is, sondern die Softwareherst.. weil sie sich nich an richtlinien halten oder zu wenig testen vor dem release.(Kunde is bester Tester)
 
@Hinz: ich habe vista auf 3 pcs laufen und einem laptop. bei dem laptop gabs kleinere probleme die zu vernachlässigen sind. bei den pcs ist alles glatt gelaufen. allerdings ist das nicht representativ für alle pcs die im umlauf sind. es gibt fehler und die kann keiner abstreiten. an wems hängt ist dem nutzer egal. er sieht nur das es vorher funktioniert hat und seit vista nicht mehr will. von daher ist das gemecker verständlich.
 
@Hinz: Ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich brauche sehr sehr viele Funktionen von Vista und arbeite Täglich damit. So merkt man halt auch wo die Fehler und Probleme liegen. Selbst die RDP Session spinnt manchmal. und übrigens, der Befehl mstsc /console geht nicht mehr. Der heisst jetzt /admin. Warum ich das schreibe, ja es ärgert mich tierisch wenn man so abhängig ist von einem System. Ich respektiere Microsoft sehr wohl aber Vista erinnert mich nun mal wirklich an Windows ME. Einfach eine Zwischenlösung nicht nicht fertig gedacht wurde.
 
@wwj: Mit der Zwischenlösung haste den Nagel versenkt. :-D
 
Microsoft hatte wie erwähnt gewarnt, dass die Schwierigkeiten mit diversen Programmena uch durch das erste Service Pack nicht behoben werden können,

Lest euch das mal durch , in der unteren Reihe ist ein Rechtschreib Feheler (genauso bei mir)
 
Nach wie vor für mich unbrauchbar....deshalb leider weiterhin Windows XP...Schade
 
@Powerreptile: Welche Software läuft denn bei dir nicht? Ist es sehr alte Software, dann empfiehlt sich Virtual PC. Alte Software ist ja meist nicht sehr leistungsfordernd und Virtual PC kostenlos.
 
Vista: Das Betriebssystem das man haben muss.... /ROFL
 
Schade um die Arbeit! MS müsste es besser können und machen. Aber vielleicht wird es so wie bei ME. Groß angepriesen und keiner will es haben.
 
@St1806: Leute... das Gelaber hier ist nicht zu ertragen. Es laufen etliche Programme NICHT unter Vista und werden es NIE... was ist daran nicht zu verstehen. Vieles ist auch unter Win98 nicht mehr lauffähig gewesen, und da musste es auch weitergehen. Jeder der was auf sich hält sollte eine Vista Version rausbringen und ruhe ist. So ist es auch in den meisten Fällen. Wer es nicht schafft Treiber zu programmieren, oder es nicht funktioniert (alte Scanner auf Vista64) dann muss halt was neues her. Da platzt einem die Hutschnur. Vista ist nicht da um eure Dos Disketten zu lesen. Nach vorn zeigt der Finger und da bleibt er. Wer keine passende Hardware hat lässt WinXp drauf und wers fetter hat oder neuen PC ist mit Vista gut bedient. Habe etliche Rechner laufen und nicht ein Problem... im gegenteil, Vista ist ne feine Sache wenn man sich eingearbeitet hat. Das war von W98 auf XP genauso.
 
Jede Wette, das einige von denen die hier nur am meckern sind Vista noch nie live erlebt haben, und nur meckern, weil es modern ist über Microsoft zu meckern.
 
hehe ich frage mich welche software das sein soll? bei mir läuft alles? der schritt von ms hin den benutzer und admin zu trennen war richtig und ist unter linux schon seit je her der fall, dort fällt sofware die das nicht mag sowieso flach. naja das braucht zeit und ms kann es sich leisten, ich bin da zuversichtlich :) was solls wenn efi draussen ist und man 64bit als standard für programme braucht redet keiner mehr über xp :).
 
@maximus3: hast du schon mal was von xp 64 bit gelesen bzw. gehört gibts doch schon... genauso wie 2003, weil 64 bit bis zu 8 gb arbeitsspeicher unterstützt und 32 nur bis 4 :D
 
@Drnk3n: Nur so nebenbei: 64 bit unterstützt bis zu 16 EB, da sind so ca. 16 Mio Terrabyte :)
 
@maximus3: lange zeit genutzt, aber es lief noch viel weniger als unter vista. doch jedem der es hatte war das klar. ich bekomme heutzutage aber meist mehr für vista x64 als für xp x64 warum sollte ich xp nehmen, gut wenn man ubendingt das design mag ok, verstehe ich. ich will damit nur sagen, steigt um es lohnt sich ehh nicht hier rumzusitzen und die ganze zeit zu mosern und trübsal zu blasen, spätestens wenn der arbeitgeber im büro vista einsetzt seit ihr dran und da wäre es doch nicht schlecht schon das meiste zu wissen :)
 
"Für Privatkunden dürften die Ergebnisse ebenfalls eher positiv zu interpretieren sein. Neue Probleme dürften durch das Vista SP1 nur selten ausgelöst werden." ist der tollste Euphemismus für "bringt nix", den ich in letzter Zeit gelesen habe :-)
 
Ich kann nicht unbedingt bei Vista mitsprechen, da ich ja nach wie vor XP installiert habe, und dabei vorerst bleiben werde. Aber mal so ein Gedankengang: Wenn man das BS ja nicht wirklich kauft, sondern man es eigentlich nur benutzen darf, sollten einige mal hingehen, und Vista zurückgeben, und das Geld zurückverlangen, da eine, bzw. die versprochenen Besserungen mit dem SP1 nicht eingetreten ist/sind. MS wäre eigentlich dazu verpflichtet, ein VOLL funktionierendes BS zu liefern.
 
@KamuiS: In welcher Traumwelt lebst du denn, das wird es nie geben!
 
@KamuiS: dann sollteste lieber die dritt-hersteller der software verklagen, die unter vista nicht laufen, warum DIE keine updates für vista machen. denn vista an sich funktioniert
 
@KamuiS: MS hat erstens nichts versprochen und zweitens läuft das BS ja sehr gut. Nur eben 18 % der getesteten Software nicht. Die Frage ist, warum läuft soviel Software einwandfrei und ein Teil nicht? Wenn man sich mal problematische Software ansieht wird es klar: meistens irgendwie zusammengefrickelt, wenn überhaupt werden nur veraltete Standards eingehalten. Man kann nicht sagen, dass Vista plötzlich über Nacht aufgetaucht ist. In fünf Jahren hätte jeder Softwareanbieter mal seine Software testen können. Die meisten haben es ja auch gemacht.
 
Ich habe Vista seit einem Jahr, auf dem selbem Rechner habe ich XP prof. installiert,
am Anfang benutzte ich mehr Windows XP , mittlerweile fast nur noch Vista bei mir läuft es einwandfrei. Vista mit ME zu vergleichen ist weit her gehohlt,
Bei mir läuft Vista wesenlich stabiler als XP und das ohne SP1
 
"...Man stellte fest, dass 18 Prozent der getesteten Anwendungen nicht ohne weiteres unter Windows Vista funktionieren..." Also tuns 82% mit Vista wunderbar. Hab auch keine anderen Erfahrungen bis jetzt gemacht... Btw: haha an die ganzen Leute, die hier einfach nur mit "war ja klar. unter vista funzt nix" rumgetrollt haben, ohne sich die komplette News durchzulesen
 
-und da wundert sich MS das immer noch so wenig auf Vista umgestiegen sind!?,Vista ist Arsch teuer und funktioniert nur die Hälfte,da sollte MS sich ma schämen,ist halt wieder ein Grund mehr bei XP zu bleiben__.warum warten die alle auf das SP.1auf Vista ?wenn sowieso keine Verbesserungen enthalten sind.
 
@ killobyte
Alle Programme, welche ich verwende, funktionieren wunderbar auf Vista!
Keine Ahnung wieso alle so Probleme damit haben..
 
kann das SP1 nicht installieren, bekomme immer nen Speicherzuweisungsfehler am ende der ersten Installationsphase, weiß jemand woran das leigen kann?
 
@eikman2k: Ram riegel vom selben Hersteller. Timings manuell auf das Ram eingestellt, denn AUTO hilft nicht immer. Vielleicht hilft das...
 
Wer nicht Vista bei einem neuen Pc gleich mit dabei hat, erfährt keine besonderen Leckerlies, die 160 Euro zusätzlich zu Windowx XP, Wert wären. Die anderen, die hier tönen wie toll Vista bei ihnen läuft sind unwichtig wie ein Furz im Universum.Und die "Möchtegern-Admins" die hier posaunen, wie toll sie in "ihrer" Firma das Vista administrieren, sind genauso unwichtig für MS. Ich kenne eine Institution/Unternehmen(ca. 3000-4000 Thin-Clients), die hat zum Beispiel gerade die Migration auf Windows XP erfolgreich abgeschlossen. Auch wenn auf Winfuture und anderen Newsseiten es gebetsmühlenartig jede Woche mehrmals wiederholt wird.
Vista ist und bleibt vorläufig unwichtig in der Wirtschaft.
 
@Pegasushunter: Da könnte ich dir gleich Gegenbeispiele liefern, die deine Behauptungen in Frage stellen. Bekanntlich bringen solche Diskussionen nichts, den wer nachdenkt wird merken, dass deine Aussage nicht ganz stimmen kann. Dafür muss man kein Profi sein!
 
@Pegasushunter: Sehe ich genauso. Bei uns wird nach wie vor auf allen Clients Windows 2000 eingesetzt. Es wird gerade zaghaft angefangen ueber eine Umstellung auf Windows XP und Linux nachzudenken. Wozu Vista, wenn alles laeuft und es neue Hardware voraussetzen wuerde? ____ Habe letztens eine Kiste mitbekommen, auf der Windows 2000 laeuft. Die Grafikkarte hat so wenig RAM, dass sie max. 800x600 liefern kann (das Ausrechnen der Speichergroesse sei dem Leser zur Uebung ueberlassen). Was wuerde Vista wohl dazu sagen? ____ Kunden (ebenfalls Firmen) wollen auch kein Vista. XP ist gefragt. Interessanterweise sogar immer oefter mal Mac.
 
@Helena : Viel geschrieben. Nichts gesagt. Was für Behauptungen ? Na dann kann doch mal :-). Aber bitte kein LariFari sondern logisch nachvollziehbare Fakten, falls das möglich wäre.
 
@Pegasushunter: Es ist mir schon bewusst, dass du nur provozieren willst. Nun ich frage dich, was bist du, oder was hast du in deinem Leben schon geleistet, dass du dir das Recht nimmst, hier eine solche Aussage zu machen? Bist nicht du derjenige der hier unbewiesene Behauptungen aufstellt? Wenn du mit dem hier mithalten kannst, dann nehme ich dich in Zukunft vielleicht auch ernst. http://tinyurl.com/3cbp35
http://tinyurl.com/37bnql
http://tinyurl.com/2nwuhj
Auf weitere Disskussionen werde ich mich nicht einlassen.
 
@Helena: Lerne erst mal lesen und verstehen Kindchen :) Und was haben Deine Links von irgendwelchen Infos aus dem weiten Internet mit meinen eigenen praktischen Erfahrungen zu tun, die Du ja nicht mal hast? Von Dir kommt nur heisse Luft und keine Fakten.Also nimm Deine Barbie und geh spielen :-)
 
@Pegasushunter: Wer beleidigt, hat schon von Anfang an verloren. Zeugt nicht nur von schlechter Erziehung, meistens auch von schlechter Bildung. Dank der Anonymität in Foren, meinen einige, dass man sich nicht sachlich und würdevoll auszudrücken hätte. Die Anonymität hat auch den Vorteil, dass man sich schnell zu was machen kann, was man nie sein wird bzw. gerne sein möchte.........
 
@Helena: "Auf weitere Disskussionen werde ich mich nicht einlassen." ... :-) Warum um Himmels Willen diskutierst du mit jemanden wenn du es eigentlich gar nicht willst? ... @Ruderix2007: Ist das jetzt ein Zufall oder was?
 
Ist doch wieder nur Theater und seit wann ist denn Microsoft verpflichtet das Vista so umzubauen das 500 ! möglicherweise garnicht mehr aktuelle Unternehmensapplikationen darauf laufen sollen ? Das ganze riecht nach Schiebung.
 
@~LN~: Die sind zu nix verpflichtet zeugt aber wieder von der Unfähigkeit.
Aber war ja klar das so ein Kommentar von dir Assimilierten kommen muss.
P.S.: Ich hasse Fanboy Trolle
 
Knuprecht: Deine Aussage ist aber genausowenig durchdacht. Nutzen/Kosten und Aufwand muss man hier auch berücksichtigen! Denke einmal in Ruhe darüber nach. Ich bin sicher kein MS-Fanboy, aber ich betrachte solche Dinge/Aussagen schon aus Beruflichengründen pragmatisch.
 
windows vista wird seinem namen voll und ganz gerecht, samt sp1 fliegen bei vielen die träume vom vistarechner durchs fenster davon :)
 
Ist ein fachkundiger Programmierer anwesend, der mir mal erklären kann, warum es grundsätzlich so schwer ist, ein Betriebssystem abwärtskompatibel zu machen (zumindest für jene Programme die unter dem direkten Vorgängerbetriebssystem liefen)?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Zur Inkompatibilität gehören immer zwei... das Betriebssystem ist das eine, die Anwendungsprogramme das andere. Es ist zu leicht immer nur dem Betriebssystem den schwarzen Peter zuzuschieben. Man kann auch Programme schreiben, die von Windows 95 an bis Windows Vista auf jedem Windows laufen, es gibt genug Beispiele, wo das erfolgreich demonstriert wurde. Es sind aber leider hauptsächlich die Entwickler der Anwendungen, die schuld sind, wenn ihre Programme z.B. nicht mehr unter Vista laufen... Wenn ich schon ein Installationsprogramm sehe, dass die Installation abbricht, weil es kein DirectX 8 finden kann, weil bereits DirectX 9 installiert ist, dann kann auch das Betriebssystem nichts dafür... solche Beispiele gibt es genügend. In den absolut seltensten Fällen ist wirklich das Betriebssystem schuld.
 
Das Vista so selten in Firmen eingesetzt wird liegt wohl daran das viele Firmen spezielle Software verwenden (Siemens setzt teilweise noch Windows NT Rechner ein um firmwares auf spezielle Bus-Geräte zu flashen). Solche speziel Software wurde irgendwann mal von irgendjemand programmiert und muss nunmal laufen. Da hat niemand was davon Vista drauf zu spielen und das zu testen. Im Endeffekt liegt es an den Firmen selbst die einfach kein Kaptial für ein Neue-Programmierung ausgeben wollen, für ein Programm das seit 5 Jahren perfekt funtkioniert ( nunmal nicht auf Win Vista)
 
@Landes: nein! warum sollte man das auch machen das verstehe ich voll und ganz! aber das heisst ja nicht das vista ein schlechtes system ist. aber die hauptsache ist es funktioniert, wenn die leute mit xp gut klar kommen und alles funktioniert bitte meined wegen können sie das auch noch in 10 jahren nutzen, aber dann mosern mosern mosern, wie schlecht das system doch sei, dann sollen sie sich doch ihre eigene unterstüzung für neue hadware schreiben können sie es doch noch jahrelang nutzen :)
 
Windows Vista ein Super Betriebssystem, es läuft super stabil wird auch nicht langsamer nach einiger Zeit wenn es in Betrieb ist Windows XP wurde nach einiger Zeit immer langsamer.
Windows Vista ist in der Zeit wo ich es benutze noch nie abgestürzt oder eingefroren oder ein Blue Screen. Treiber Probleme habe ich auch noch nicht mit Windows Vista gehabt. Eine Kleinigkeit hat Windows Vista es gibt da so einige Programme die ihren Dienst absolut verweigern aber das liegt nich an Windows Vista mehr an den Herstellern der Programme wie z.B lieber nicht.
 
@tim2000: Ich weiss nicht, ob hier einige den TCPIP.SYS-Bluescreen noch aus XP-Zeiten kennen? Manchmal kommt er, wenn man das Netzwerkkabel zieht oder irgendwas an den Netzwerkkarteneigenschaften ändert, ohne sie vorher zu deaktivieren. Windows Vista ist daran schuld, dass ich seit 2003 den ersten Bluescreen gesehen habe, weil ich ein Heimnetzwerk eingerichtet habe und mein Vigor(!) nicht richtig von Vista angenommen wird.
 
@tim2000:
Joa und was xp nie schaffen wird beim 32Bit sys, (ohne gefummelei) 4GB Ram richtig zu lesen, den nach dem SP1 bei Vista 32 BIT werden endlich 4 GB Ram installed erkannt :)
 
Man und jetzt das auch noch: http://www.heise.de/newsticker/meldung/103613/from/rss09

Da ist der "Wurm drin" :-) :-(
 
ich bin zwar noch kein freund von vista aber ich habe bei meiner freundin festgestellt, dass nach dem update auf sp1 plötzlich plug&play geräte funktionierten. vorher konnte man die meisten usb-sticks und wechselfestplatten nicht nutzen.
allerdings schien mir mit sp1 das system insgesammt noch langsamer als vorher...
naja ich bleib weiterhin bei xp
 
naja ich will ja bis jetzt nur ein stabiles schnelles und sicheres vista haben bei mir laufen eh alle programme die ich brauche
firefox GTA vice city usw
 
Man muss sich wohl damit abfinden. Oder eben nicht und rummeckern und rumtrollen :)
 
weis jemand wo man einen 64 bit datenträger bekommen kann, habe einen 32 bit mit key, home premium
 
@duplex: bei ms direkt bestellen
 
Ich arbeite seit ca. fast 8 Monaten mit Vista und hab nur minim Probleme. Muss zwar zugeben dass zu Beginn mein Vista nicht mehr aufstarten konnte durch Updates diverses AV Software und sich das OS mal halbwegs von selbst getötet hat. Konnte nach einem Neustart nicht mehr korrekt aufstarten, sodass ich eine Repair-CD besorgen musste, weil die mitgeliefert grausame CD nur über eine Restore Funktion verfügte mit der Pre-Installation. Zum jetztigen Zeitpunkt bin ich mehr als zufrieden mit Vista, weil es sich in meinen Augen schneller entwickelte als XP. Gibt zwar bei mir noch Probleme wie z.B. dass man sich beim Fast-Switch von Usern nicht mehr anmelden kann :o jedoch kein Problem da ich den Notebook alleine nutze. Denn diese Probleme verschwinden meines Erachtens von Update zu Update. Und wenn das PnP Problem auch behoben wird durch SP1, schaue ich positiv in die Zukunft. Wobei eine Migration, wenn auf XP alles schon sauber läuft, zu diesem Zeitpunkt noch zwecklos sein könnte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles