Yahoo: Wir brauchen Microsoft nicht zum Überleben

Wirtschaft & Firmen Yahoo hat derzeit Probleme, sich im Konkurrenzkampf um die Vorherrschaft im Web zu behaupten. Unter anderem führt dies dazu, dass man im Rahmen einer Neuausrichtung des Unternehmens 1000 Mitarbeiter entlässt, darunter auch einige der klügsten Köpfe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die MS "Microsoft" hat eine gefährliche Breitseite auf ihre gegnerische Fregatte "Yahoo" abgeschossen. Nun versucht die nur leicht getroffene "Yahoo" alle Kräfte zu mobilisieren und leitet ein Ausweichmanöver ein. Wie diese Schlacht um Vorherrschaft auf See, äh im Netz, weitergehen wird, bleibt offen und spannend ...
 
@Naben Jim: Captain Steve Ballmer, der Schrecken der See ...
 
Aha, die letzten Zuckungen vor dem Tod. Das einzig wirklich tolle was ich von Yahoo! in den letzten Jahren gesehen habe waren die Konzeptscreenshots des neuen Messengers mit WPF-Unterstützung. Und selbst den gibt's nach über einem Jahr immer noch nicht.
 
Also ich persönlich weiß nicht, was an Yahoo so toll ist, ich habe nicht von denen und ich nutze auch nichts von denen. Ebenfalls kenne ich auch keine deutlich besseren Produkte von denen gegenüber allen anderen Firmen.
 
@Screemon: Flickr, Upcoming, del.icio.us -> alles Sachen ohne richtige Konkurenz
 
@Yoshi.BZ: Flickr (will ich net), Upcoming (kenne ich net), del.icio.us (kenne ich net)
 
Ich brauche beide nicht zum überleben
 
Zum Überleben braucht man was zum Beißen, was zum Trinken und viiiiiiel Liiiiebe.
 
Yahoo? Was iss das?
 
@sbaumgartl: Das fragt sich der durchschnittliche Internetnutzer auch, wenn er davon hört. Yahoo kennt heutzutage, eMail-Dienst hin oder her, kaum noch ein Mensch.
 
@ Der_Heimwerkerkönig : in Deutschland vielleicht, in den USA is das noch gut bekannt bzw auch genutzt
 
@sbaumgartl & Der_Heimwerkerkönig und auch ein wenig an Monte:
Yahoo ist, wie zum Bleistift Google und msn (das sich jetz live oder life oder so ähnlich nennt) eine der größten Suchmaschinen.Unter Umständen findet man dort Links, die einem Google nicht zeigt.

Unangenehm aufgefallen ist Yahoo durch Pressemitteilungen, die diesen Laden der Kollaboration mit z.B. der chinesischen Diktatur beschuldigen.

Des weiteren gibt es den bereits erwähnten Elektropostdienst, der sich nach meiner Meinung nicht hinter den Konkurrenten zu verstecken braucht (wer braucht schon 1GB oder mehr Mailspeicherplatz???).

Aber schön fand ich vor allem die Überschrift "Wir brauchen Microsoft nicht zum Überleben". Dies mag nicht für winfuture.de zutreffen, aber es gibt ja sowohl im BS- als auch im Bürobereich kostenlose Alternativen :-)
 
@petsie: Ja, nur leider sind die Lösungen die nix kosten meist auch genau das wehrt....NIX. LEIDER muss ich dazu sagen das sehr sehr viel Software die auch sehr viel kostet genau so wenig kann, z.b. Office 07 oder Vista...und leider sieht es so aus als wenn es weiter bergab geht mit der Software. Windows und co. ist viel zu überladen, ist mir erst Heute wieder im Outlook aufgefallen...warum bitte brauch ich 3x Weiterleiten, 3x Antworten etc.? zwei Möglichkeiten würden locker reichen...aber nö, wir haben ja den Platz also machen wa lieber noch nen Button x.x btw. Yahoo war bis Google erschienen ist eigentlich top, sie haben sich aber auf ihrem "Erfolg" ausgeruht und wohin das führt zeigt ja die Geschichte!
 
@X3cCMD: Also da attestiere ich dir jetzt mal den DAU....Beim neuen Outlook kann man völlig variabel einstellen wieviele CCs und antworten du haben willst. Schau einfach mal in die Optionen. Ich finde das neue Office macht viel mehr spaß und ist auch wesentlich schneller und stabiler als das alte. Zu mindest auf meiner Kiste und Vista Ultimate....wäre schön wenns mal Überladen wäre^^. Mir fehlt da so einiges...
need more extra's^^

so long
 
@X3cCMD: Gegen die Behauptung im ersten Satz Deines Postings wehre ich mich (oder wie Du wohl sagen würdest: were ich mich :-)) aufs Entschiedenste. Es gibt sehr wohl sehr viel Gratissoftware, die sehr viel kann. Man muß sich nur richtig umsehen. "Was nichts kostet, ist nichts Wert" ist ein blöder, verallgemeinernder Spruch.
 
@ DerBaer79: Also der DAU bist wohl eher du, denn die Menüleisten konnte man schon in Office 2000 ändern wie man wollte, aber es ist nicht Sinn der Sache. MS war immer schon gut die unnötigen Dinge hervorzuheben und die guten, brauchbaren Eigenschaften hinter 10 Optionsbuttons zu verstecken. Und bei der Stabilität konnte ich bei MS eigentlich noch nie wirklich groß meckern. DENNOCH ist es eben Tatsache das MS Produkte und im besonderen Office nie wirklich durchdacht war. Es gab eigentlich für alles was man machen wollte min 3 verschiedene Wege, nur leider war nicht einer davon schnell, leicht und praktisch. @ moribund: Leider ist es kein verallgemeinernder Spruch, es ist eine Tatsache. Natürlich gibt es Ausnahmen wie z.b. Gimp aber im großen und ganzen ist kostenlose Software für professionelle Zwecke ungeeignet. Für den Heimbereich gibt es genügend Software die nix kostet aber die Bedürfnisse leicht befriedigt.
 
@X3cCMD: Ok, das Zauberwort...besser gesagt: die Zauberworte, die in Deinem letzten Posting jetzt aufgetauchten, sind "für professionelle Zwecke". Da kann ich Dir im Großen und Ganzen zustimmen. Ist ja auch logisch: niemand entwickelt Gratissoftware, damit andere mit deren Hilfe Geld verdienen können. Gratissoftware wird für Leute entwickelt, die sie für ihre privaten Bedürfnisse einsetzen: "für den Heimbereich", wie Du richtig sagst. Und da gibt es genug erstklassige Software.
 
Yahoo scheint sich allzu toll zu finden.
Leider ist der US-Markt nur ein minimnaler Teil, was den Gesamtbereich des Internets ausmacht.
Verstehe nicht, das Microsoft diesen arroganten Arschlöchern auch noch Kohle in den Rachen schieben will.
Kooperation mit Google wäre doch eine absolut monopolistische und kapitalistische Ideallösung. :D
 
Irgendwie wirkt Yahoo auf mich lächerlich! Man hat so das Gefühl das sie lieber sterben würden als von MS übernommen zu werden. Lieber tausende Mitarbeiter entlassen! Soo schlimm is MS auch nich...^^
 
Dennoch ist Firmenchef Jerry Yang offenbar überzeugt, dass man auch ohne eine Übernahme durch Microsoft überleben würde......Fragt sich nur ob diese Existenz ein Überlebenskampf bleiben wird oder ob da mal was dabei raus kommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr