Briten wollen Schülerdaten ein Leben lang speichern

Internet & Webdienste Die britische Regierung will Informationen zu den Leistungen aller Schüler im Alter zwischen 14 und 19 Jahren in einer zentralen Datenbank sammeln. Diese soll für den Zugriff von potenziellen Arbeitgebern offen sein und die Daten ein Leben lang ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Boah, übel... mein Beileid an die armen Kinder.
 
@thepoc: Das gibts bereits in österreich http://vorarlberg.orf.at/stories/169629/ -.- xD
 
Sowas wird doch hier auch bald eingeführt
 
Und das bei den Briten, bei denen andauernd irgendwelche Daten verschwinden *g

Wird das Europäische Volk nun komplett Datenmäßig erfasst und bald auch überwacht ? Da bekommt meine Paranoia ja voll neuen Nährboden :)
 
GB ist mittlerweile der Überwachungsstaat No.1 ... The Kingdom is watchin' you!
 
Stasi und Stasi 2.0, ein echter Exportschlager...
 
Für gute Schüler vielleicht nicht schlecht, aber die schlechten und die sich schwer tun tun mir leid-.- Die Armen...
 
@Iason: Zumal Noten nicht immer was über die genauen Leistungen aussagen können - Einstein hatte auch ne 4 in Mathe ^^
 
@ H4ndy: Stimmt nicht ganz :) Einsteins Schulnoten war nach schweizerischem Notensystem geschrieben. 5 Sehr gut 4 Gut ..etc.
Es war keine 4 sondern eine 5 :)
 
@H4ndy: Einsteins Schulzeugnis: http://www.helles-koepfchen.de/artikel/1188.html
 
Ist doch voll fürn A*sch!!! Es gibt Schüler die sind in der Schule schlecht und später im Beruf gut, weil das Praktische denen viel besser liegt. Oder was ist mit Schülern die erst später hin ziehen, erst die Sprache lernen müssen und später gut werden. In der Lern Zeit sind die voll schlecht und das wird abgespeichert Toll!

Und was ist mit denen, die in der Schule Scheiße gebaut haben, später dennoch erkannt das es so nicht geht und auf einmal voll ok und pflichtbewusst werden? Die haben auch die A Karte. So ein Müll dieses Systems. Das erschreckende ist, dass das Systems wie es aussieht schon seit längerem entwickelt wird und bald ON geht. Hammer
 
@LastSamuraj: (+)
 
@LastSamuraj: Vorallem weil es auch den umgekehrten Fall geben kann: Ein Schüler ist notenmäßig super, aber menschlich gesehen ein arroganter A****, was der spätere Arbeitgeber nicht nachprüfen kann und sich während/nach der Probezeit des Azubis wundert... Dann gibt es in der Schule wirklich Fächer, bei denen die Note einzig durch die Kompetenz des Lehrers steht oder fällt, was vermutlich auch nicht wirklich aus den gespeicherten Daten hervorgehen kann... (+)
 
@LastSamuraj: Mann wird schon als kind in ein "unnatürliches" system gezwängt und muss alles machen was einem gesagt wird. Wenn man was dagegen hat, nicht damit klar kommt oder sonst mal mist baut, ist das alles für den rest des lebens aufgezeichnet und wird einem immer vorgehalten.

Der nächste schritt währe dann wohl straftäter und schulkinder datenbanken zusammenzuführen um eine sammlung aller nur erdenklichen informationen über jede person jedem "arbeitgeber" zur verfügung zu stellen.
 
Da fällt mir nur ein Wort zu ein: pervers
 
suuuper idee [/ironie] der schüler bewirbt sich bei einer firma oder noch krasser, will in eine krankenversicherung, und gibt z.b. an, dass er nichtraucher ist. die schauen flugs in seine schuldaten und siehe, da ein eintrag: wurde in der 11. klasse beim rauchen auf dem schulhof erwischt. schon ist seine glaubwürdigkeit dahin oder zumindest angekratzt. ok, das beispiel ist evtl. nicht besonders gut, aber ich denke ihr wisst worauf ich raus will!? der gläserne bürger/schüler ist da!
 
Also sorry, aber diese Idee ist der letzte Dreck! Zumindest der Teil, wo es darum geht, dass z.B. Arbeitgeber auf die Daten zugreifen können. Ich gehe straff auf die 30 und ich wüsste absolut nicht, was es meinen Arbeitgeber etwas angehen sollte, ob ich der 8. Klasse in Mathe eine 5 hatte! Absolut unterirdisch, wer sich sowas ausdenkt!
 
Also das schlägt doch dem Fass den Boden aus!
Die EU soll da entlich mal durchgreifen, ich will nicht das meine DNS Fingerabdrück social contacts oder schuldaten in der weltgeschichte rumgurken!
Das gibt den oberen 10.000 noch mehr Kontrolle über uns wehe man würde das Geschäftsgeheimniss Angreifen!
Also wenn das so weiter geht werde ich mir den fettesten EMP der Welt basteln und mal gewaltig aufräumen!
 
@T-Virus: Darauf dass die EU dagegen etwas unternimmt, kannst du lange warten. Die EU ist doch selbst einer der größten Überwachungsfans.
 
die wollen Kontrolle, Kontrolle, Kontrolle und am Ende sind die back in 1939-1945
 
Ou man und dann wundern wenn die Menschheit austickt! Tja minderwertige MEnschen haben scheiß Ideen. Kinder mit Problemen oder schlechten Noten ( egal wie nett oder qualifiziert sie sind) hätten dann ja kaum noch CHancen auf nen Job. Wenn sich der Arbeitgeber auf soner Plattform die Daten zu seinen Bewerbern GENAU anschauen kann. Wie traurig ist das denn...der gläserne Mensch (mal in nem andren zusammenhang!)
 
Tja die Insel geht so ziemlich heftig den Bach runter. Vielleicht liegt es dort am BSE.
 
Super, und wer dann mit 15 mal Direktoratsverweise oder gar einen Schulverweis bekommen hat, weil er ne schwierige Zeit durchlebte, kriegt dann nie wieder einen Job! Klasse Idee! Da bin ich ja froh, dass ich nicht 30 Jahre später geboren wurde.
 
und was soll das? Manche Leute blühen ab 20 erst richtig auf (es gibt viele die von der Realschule kommen das (Fach-)Abitur nachholen und dann studieren, jedenfalls hier in Deutschland)
 
Sehr gute Sache, werde sich viele schlaue Wissenschaftler Gedanken gemacht haben, ob das was nützt. So kann man ewig seine Zeugnisse nachbestellen, wenn man sie verliert. Bei uns war z.B, das Schularchiv mit den ganzen alten Abis abgebrannt. Auch sind Arbeitgeber vor gefälschten Kopien geschützt. Man kann ja selbst einstellen, was freigegeben werden soll.
 
...vor allem hab ich noch nie gehört, dass die dort mal gegen den Datenwahn demonstrieren oder streiken oder beides. Oder berichtet hier nur niemand davon, aus Angst, bei uns könnten dann auch alle auf die Straße gehn? (Was nie passieren wird?)
 
... als wenn 20 Jahre alte Zeugnisse etwas über meine heutige Leistungsfähigkeit aussagen würden ...
 
Ob wir unsere rollede Zeitbombe nach GB verschiffen können? Der hätte da bestimmt spaß. Warum sollte sich ein Arbeitgeber über meine Schulnoten informieren wollen? Der bekommt das Diplom und fertig.
 
Na ja, - ich verstehe gar nicht, weshalb man sich darüber aufregt. Beim Arzt sind all unsere Daten gespeichert, bei der Rentenversicherung auch, usw..., und wenn da mal ein Fehler passieren würde, würde uns das im ersten Fall u.U. das Leben, und im zweiten Fall Geld kosten. - Wenn einem im mittleren Alter Unterlagen verloren gehen, z.B. durch einen Brand, wird man froh darüber sein, wenn irgendwo diese Daten lebenslang abgespeichert werden. Es soll ja Arbeitgeber geben, welche bei einer Bewerbung eines/einer 50 jährigen noch auf Schulzeugnisse bestehen,
 
@KamuiS: Und weil die Daten schon 2x erfasst und gespeichert sind, ist es egal ob wir sie noch ein 3. Mal erfassen und speichern? Kleiner Tipp: Die Wahrscheinlichkeit dass die Daten Unbefugten in die Hände fallen, wird nicht kleiner je mehr Leute damit rumhantieren. Ganz im Gegenteil. "Wenn einem im mittleren Alter Unterlagen verloren gehen, z.B. durch einen Brand, wird man froh darüber sein, wenn irgendwo diese Daten lebenslang abgespeichert werden" Das ist genau das gleiche schwachsinnige Argument wie der Terrorismus. Wie wahrscheinlich ist ein Brand, bei dem man seine Unterlagen verliert? Wie wahrscheinlich ist ein Terroranschlag? Ist es wirklich verhältnismäßig deshalb den gläsernen Bürger zu schaffen? Denk mal drüber nach.
 
@TiKu: Dass ich nicht für einen gläsernen Bürger bin, hast du doch bestimmt schon mitbekommen, bei anderen Beiträgen. Dass beim Arzt und bei der Rentenversicherung meine Zeugnisse gespeichert sind, wäre mir neu. Unterlagen "verlieren" gab es bei meinen näheren Verwandten durch vier Brände, und einmal Hochwasser, - soviel zur Wahrscheinlichkeit. Merkst du nicht, dass man durch so (dumme) Sendungen wie Big Brother und dergleichen, langsam auf ein Vergläserern vorbereitet wird. Unsere nachfolgende Generation wird damit schon viel anders umgehen, als wird derzeit. Es geht schon im Internet los, wo Kids alle Daten, Bilder usw... von sich verbreiten, und wohl gemerkt bei öffentlich zugänglichen Stellen. Und vor Kurzem lief eine Sendung, in der Arbeitgeber sogar zugaben, dass sie, aufgrund solcher im Internet eingestellter Daten und Bildern, Bewerber abgelehnt haben. - Und letztendlich, was regen wir uns auf, - ändern können wir unsere "Monarchie" auch nicht, denn von uns geht nicht die Macht aus., wie es eigentlich in einer Demokratie sein sollte. Dass ein Staat nicht ohne Führung sein kann, ist auch klar, - aber dass der Staat gegen seine Bürger und deren Interessen handelt, und Politiker nur das Ziel verfolgen ihre Taschen zu füllen, ihre Renten zu sichern, sodass sie ihre Schäfchen im Trockenen haben,...........!
 
@KamuiS: Okay, ich habe dich wohl falsch eingeschätzt, sorry. Aber das Argument man solle froh sein dass die Daten irgendwo gespeichert werden weil es ja mal brennen oder ein Hochwasser geben könnte, ist dennoch ziemlich absurd (oder war das ironisch gemeint?). Bei deinen Verwandten hat es also 4x gebrannt. Schön bzw. nicht schön. Ich bezweifle dennoch ganz stark, dass Brände so häufig sind (zumal ja auch nicht jeder Brand die Unterlagen vernichtet), dass sie ernsthaft als Argument für diese Datensammelwut taugen.
 
Das ist wohl eine moderne Form der Selektion. Selektion durch Leistung reduziert den Menschen hier auf einen Teil seiner Person. Es ist schade, dass der Mensch so nur Wertschätzung für das bekommt, was er leistet.
 
°lern° °lern° hofentlich machen sie das nicht in deutschland °°LERN°°!!!!!!!!!
 
Alte Kamellen: die Millonen Bürgerdaten verschenken die dann wie AOL-CDs an Kriminelle zum Abzocken (z.B. an Mafia und ähnliche Organisationen, oder Schurkenstaaten), wobei für die Schweinereien natürlich die Nomenklatur "verloren gegangen", anstatt "wie AOL-CDs an Kriminelle verschenkt" verwendet wird.
 
Unfassbar!!! Wieso geht da keiner auf die Straße??
 
@Basstyi: Weil noch genug Bier im Kühlschrank ist und im TV Fußball läuft.
 
Die spinnen, die Briten.
 
Der Schüler nicht mehr als Mensch, sondern nur noch als Humankapital - eine Ressource.
 
@Cafe5: Damit auch ein jeder nach DIN genormt, sein Datenblatt sein Leben lang mit sich auf der Stirne tragen kann.
 
wußt gar nich dass das "markenprodukt" schäuble schon exportiert wird?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles