Augsburg: 100-MBit-Internet via Glasfaser für 40 Euro

Internet & Webdienste Der süddeutsche Internet-Provider M-Net und die Stadtwerke Augsburg wollen in Augsburg gemeinsam Web-Zugänge mit einer Bandbreite von 100 Megabit pro Sekunde anbieten. Die hohen Geschwindigkeiten werden mit Hilfe von Glasfaserkabeln realisiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja ja macht man und ich muss auf dem land mit dsl light auskommen^^ ach die welt ist so unfair
 
hach ja dsl light.. ich fühle mit dir!
 
@schrittmacher: Genau! Das ist der Punkt! Immer neue Rekorde, immer schneller, aber eine breit flächige Abdeckung mit brauchbarer Bandbreite scheint aus finanziellen Gründen keinen Anbieter zu interessieren...
 
@schrittmacher: Seit froh das ihr wenigstens dsl light bekommt ^^
 
@ neo9119: das bin ich ja auch aber wenn man mal 16mbit hatte und dann auf dsl light degradiert wird... das ist echt hart *g
 
@schrittmacher: Was hast gemacht? Ne eigene In House verlegung XD
 
@schrittmacher: manche Leute müssen um zum nächsten Supermarkt zu kommen 20km fahren, ach ja die Welt ist unfair. Warum baut nicht irgendeine Supermarktkette für ein 200 Seelen Dorf einen Riesensupermarkt....
 
@ overdriverdh21: du meinst warum ich degradiert wurde? nein ich bin einfach nur umgezogen^^
 
@Schnubbie:
mir ist es total titte wieviel die technik kostet denn ich bezahle jetzt für ne 2mbit leitung obwohl ich nur ein halbes mbit nutzen kann, sorry wenn ich mich da etwas unfair behandelt fühle. aber meinen wasser und stromanschluss darf ich behalten oder? oder muss ich den auch der größe meiner bandbreite angleichen?
 
@schrittmacher: Natürlich ist es doof, aber bei allen Providern steht "bis zu x Wert". Kenne auch Leute die DSL16000 haben und nur 8.000-10.000 bekommen. Und wenn es dir total egal wieviel die Technik kostet, dann darfst du dich nicht beschweren. Ein DSLAM kostet nunmal nicht 100€. Kannst es ja deinem Provider vorschlagen das du den Leitungsausbau übernimmst und dafür keine montlichen Grundgebühren bezahlst, mh? Und dein Strom- und Wasseranschluss haben mit der Sache recht wenig zu tun, aber das weißt du ja. Sei froh das du DSL hast und ne Flatrate.
 
@ Schnubbie: Irgendwann wird ein breitbandanschluss genauso zum grundbedürfniss wie alles andere auch da bin ich mir ziemlich sicher. ich habe damals im osten gewohnt und da hatte bei weitem nicht jeder nen telefonanschluss und mal ganz ehrlich wer nimmt heute schon einen wohnort in kauf wo es kein telefonanschluss gibt. genauso seh ich das früher oder später mit dem internet auch. also sollte sich jemand etwas überlegen die sache kostengünstiger zu realisieren, mir selber fehlen da leider etwas die mittel
 
@schrittmacher: Telefonleitung werden zwische 60 und 80 cm tief verbuddelt ohne Strassenarbeiten (sprich keine Fahrbahn aufreißen und wieder zumachen), nur die reinen Erdarbeiten (sprich einen Graben durch einen Acker ziehen, Leitung rein, Graben wieder zu) kosten pro Meter ca. 10€ (ohne Kabelkosten), dann kostet 1km schon 10.000€. Da allerdings meistens die Leitungen unter die Fahrbahn, Gehweg etc verlegt werden kommen diese Kosten auch noch dazu, und da kommt es drauf an ob Pflaster, Verbundstein oder Teer. Also schätzungsweise kann man sagen pro km(!) fallen kosten von 15.000 - 30.000 Euro an. Da sind die Erdarbeiten. Dann kommt der Rest der DSL Technik der auch noch einen heiden Geld verschlingt. Dann kann man sich ja vorstellen wieviel das ganze dann kostet wenn ein Ort irgendwo 10km entfernt von der nächsten Vermittlungstelle entfernt ksoten wird. Und das soll sich dann womöglich für die Telekom rentieren wenn dann der halbe Ort zu irgendwelchen Billiganbietern rennt?
 
@ Schnubbie: das mag ja alles sein aber darum sag ich ja dass man andere lösungen finden müsste. es muss doch z.b. möglich sein eine art funkbrücke zur vermittlungstelle zu schaffen ohne dass die kosten gleich explodieren (handysendemasten werden auch für eine einzelne gemeinde errichtet). wie dem auch sei ich möchte mich nicht einfach damit abfinden nach dem motto es lässt sich halt nicht jeder retten. ich finde diese einstellung ziemlich mies
 
@schrittmacher: Und dann gibt es wieder die Leute die sich darüber beschweren das sie einen Funkmasten im "Vorgarten" stehen haben oder es dann Leute gibt die sich über die schlechten Ping Werte beschweren - und so gesehen kann man es niemanden recht machen.
 
@schrittmacher:
Wer braucht 100Mbit? die sollen sich auf eine Banbreite konzentrieren welche ausreicht um Video on demand zu übertragen,also so 5-10Mbit.
Das Problem ist ja das das Internet überhaupt nicht für solche Datenraten ausgelegt ist, also die Hauptleitungen.
Wenn da 100Mann mit 100Mbit saugen können die Normalnutzer dann in die Röhre schauen?
Die Deppen sollen erstmal das Hauptnetz erneuern "Internet 2" dann können die die Anschlüsse schneller machen.

Wenn jetzt schon welche klagen, das ihre 16Mbit Anschlüsse zum Großteil nur die Hälfte der Datenrate bringen , was soll da erst mit den 100Mbit anschlüssen passieren?
 
@ Schnubbie: nagut lassen wir diese diskussion bringt ja eh nix. eigentlich wollte ich in meinem ersten post nur zum ausdruck bringen dass ich es etwas schade finde was für bandbreiten jenseits von meinem wohnort zur verfügung stehen während ich einen tag an einer kleinen demo lade. und wenn du mir sagst dass das technisch nicht machbar ist find ich das trotzdem noch schade
 
@schrittmacher: Es lässt sich alles technisch realisieren, bloß wirtschaftlich gesehen ist das totaler Unfug.
 
@ Schnubbie: gut jetzt hast du mir auch das letzte bisschen hoffnung genommen, ich hoffe du bist jetzt glücklich -.-
 
@schrittmacher: Ne, du zahlst nicht für 2MBit. Es ist nunmal so, dass das an verschiedenen Standorten einen anderen Preis bzw. ein anderes Angebot hat. Auf nem Bohrturm ist ne Paketlieferung auch teurer als auf dem Festland, da kann aber die Postindustrie nix dafür, denn deren Kosten sind auch höher, auch wenn dir das "titte" ist :)...
 
@schrittmacher: ihr zahlt aufm dorf einen witz an miete und beschwert euch, dass ihr nur dsl light habt... ich hab dsl 16.000 (ja auch effektiv) aber ich zahl auch andere miete als in einem 100 seelen dorf.

(Das kann man auch auf diese sinnlose pendlerpauschale beziehen... und die beamtenbesoldeung... und den solidaritätszuschlag... aber was solls ... hier geht nur um dsl :) )
 
@schrittmacher: Zieh nach Schweden. Dort kriegen teilweise auch 100Leute-Kaffs Leitungen mit 100/100, und das Ganze wird noch teilweise von der Regierung finanziert weil es für die schon ne Art "Grundbedürfnis" ist, die fangen in manchen Städten sogar schon mit 1GBit/1GBit an.
Allerdings isses da auch fast die ganze Zeit dunkel und kalt also ham die auch nich so viel mehr womit die ihre Freizeit verbringen könn ^^
http://en.wikipedia.org/wiki/Internet_in_Sweden
 
@ Lofote: es gibt keinen 'spezial' preis für dsl light, mit flaterate musst du mindestens den Call & Surf Basic tarif nehmen und der läuft auf 2mbit.
@ BK! freunde kommt mal langsam runter und lest euch meinen ersten comment noch mal genau durch. ich hab mich mit meinem dsl abgefunden und wollte nur mal zeigen wie groß der unterschied sein kann aber da wird man ja gleich wieder von allen seiten angefahren.
 
@schrittmacher:

habe bisher noch garkein DSL, UMTS gibt es auch nur dort wo DSL verfügbar ist, Sattelit kann man vergessen, ISDN Flatrete gibt es auch keine (außer dort wo DSL verfügbar ist), ist echt zum ko****, soll aber ende März DSL786 bekommen (wenns nicht wieder verschoben wird, laut Telekom Verfügbarkeitscheckt sollte es eigentlich schon Anfang 2007 soweit sein), wahrscheinlich ist das mit den Städten abgesprochen, wenn man die vielen leeren Neubauten sieht muss da ja was getan werden :) aber ob es da besser aussieht ist auch fraglich, hängt halt von der Straße ab, die einen bekommen Fullspeed die anderen Light oder garnichts, ich sehe DSL schon lange als Grundbedürfniss an, ohne macht Internet überhaupt keinen Sinn mehr, man muss sich ja nur mal die Treiber bei Nvidia und Co, Nero Updates usw. ansehen, der Virenscanner muss sich auch Updaten also ohne DSL ist man vüllig aufgeschmissen!
 
leider liefert m´net aber nur hardware bei der zb portforwarding nicht möglich ist.
und sich selber hardware für nen 100MBit inet zu kaufen ist doch recht teuer. die vermutung das dies so ist um keine server zu betreiben wird momentan in den foren diskutiert, auch p2p ist damit teils nicht möglich.... *VON EINER HANDYFLATRATE LESE HIER DAS ERSTE MAL...*
 
Hört sich ja ziemlich geil an. 40Euro inkl. Telefon und 10/100Mbit !? Da können wohl selbst die günstigsten Anbieter zur Zeit noch nicht mit halten. Allerdings, wär das ganze teurer, wer würde das wollen, wer brauch schon 100MBit ? Aber 40Euro inkl. Handy und Festnetzflatrate hört sich für mich dann schon unglaubwürdig an...sind das vielleicht zubuchbare Optionen ?
 
@Dario: Mit Handy-Flatrate weiß ichs nicht, aber Telefonflat ist mit drin. siehe http://www.maxi-deluxe.de ... leider weiß ich aus relativ sicherer Quelle, dass m-net bei uns in Nürnberg vorerst Glasfaser nicht ausbauen wird :-( ich zahle für 20 mbit bei m-net genausoviel wie in München/Augsburg 100mbit *g*
 
NetCologne hat im moment genau das gleiche Angebot (Raum Köln).
 
@Radi_Cöln: "Andere Provider bieten ähnliche Geschwindigkeiten ebenfalls an, so zum Beispiel NetCologne im Raum Köln."
 
Was bringt es aber, wenn an dem anderen Ende, die Server nicht größere Bandbreiten zu gesprochen bekommen...Ich bin im Genuss von DSL 6000 und muss sagen, dass ich nicht allzuoft mit voller Bandbreite laden kann. Bestes Beispiel: Youtube, so ein großer andrang und man läd mit 20kb/s um mal ein paar videos zu sehen...

Was bringt einem dann 100Mbit, wenn man eh nirgends diese Bandbreite ausnutzen kann, dann höchstens für ein VOIP Callcenter zuhause, wenn 50 mann gleichzeitig telefonieren und dann nichtmal wirklich, oder?
 
@telejunky: Für so was gibts Download manager die mehrer verbindungen zu einem server machen oder mirrors suchen, okey bei youtube wird dir das wenig nutzen ^^
 
@telejunky: Dann sei doch zufrieden! Mir sind 30MBit noch zuwenig! Lade oft mit voller Leistung, bei vielen Servern wo man angemeldet ist! Kann die 100er Leitung gut gebrauchen! Ich denke wir werden hier auch bald 100Mbit von Kabeldeutschland bekommen! Und Upload kann man auch nie genug haben!
 
@telejunky: Ziel ist es ursprünglich über diese Leitungen auch hochauflösendes IPTV anzubieten - quasi TripplePlay
 
Iss doch sowieso nur für Filesharing interessant, oder vielleicht noch fürn HDTV-Stream aufm Computer zu glotzen.
 
Augsburg 100mbit was bekomm ich? 7kbit/s down&upstream.. ISDN!!!! - ungerechte Welt!
 
@spache: Bitte nicht Byte und Bit verwechseln :)
 
-> HABEN WILL !!
 
Synchrone Leitung mit der Geschwindigkeit und zu dem Preis wär mal geil. :)
 
@kscr13: und von was träumst du eigentlich nachts?? (aber gefallen würde mir das auch :))
 
Ich dachte vor nem Jahr mit KabelBW 10mbit bin ich gut... ich will dahin!!!! Bieeeeetteeeee! Andrerseits ist die Frage ob die Server im Netz soviel überhaupt mitmachen?! SOnst bringt einem die schnellste Leitung nichts!
 
@CrumpleZone: Wer sagt denn daß man die Daten von nur einem Server gleichzeitig ziehen muß?
 
@CrumpleZone: die meisten machen es mit :). ich habe bei einem freund von mir eine 100 mbit leitung getestet. alle server die wir angefahren haben, die liefen mit vollgas :). die leistung ist schon da.
 
@CrumpleZone: Ja wäre ziemlich geil, wenn die Verbindung auf dem Weg irgendwohin 10-xx % an Leistung verlieren würde. Meiner Meinung nach sollte man Bundesweit erstmal ADSL2+ mit einer Mindestgeschwindigkeit von bis zu 10 MB/s machen anstatt für mehr kosten nur für eine bestimmte Zielgruppe eine 100MB/s-Verbindung bereitzustellen.
 
ich hätte gern auch so ne Leitung, zwar nicht wegen dem Download aber wegen dem Upload :( Kennt jemand ein ähnliches Angebot im Raum Nürnberg? :(
 
@dahope83: M-net wird leider in naher Zukunft das Glasfasernetz noch nicht in Nürnberg ausbauen. Aber noch ist nicht aller Tage Abend! Wenn sich der Test in München bewährt, vielleicht....
 
was mich wundert, warum glasfaser?? man kann ebenfalls über kupfer diese geschwindigkeit erreichen (gab ja mal eine news drüber, ich glaube bis 255 mbit über kupfer). das problem ist, das die meisten kupfer liegen haben und nur ein kleiner teil hat glasfaser.
 
@Sirius5: Is das mit 255MBit nur auf Internet bezogen gewesen? Was is dann mit GBit Netzwerken? Die laufen doch auch über Kupferkabel (Lasse mich gern etwas besseren belehren..) Zu Glasfaser kann ich nur sagen, dass dort weniger Komplikationen mit mit entgegengesetzten datenströmen auftreten. 100MBit Heimnetzwerk kannste effektiv nie ausnutzen: Bei Glasfasernetzwerk siehts schon anders aus...
 
@Sirius5: weil M-Net sicher keine Kupferkabel verlegen wird, sprich die bauen auf ihrere eigenen und schon vorhandenen Infrastruktur auf. Im Haus an sich setzen die dann auf die "Kupferstruktur" auf, aber bis zum Haus liegt dann Glas
 
@rumzeis: deshalb meine frage, warum glasfaser?? kupferleitungen liegen überall :).
 
@Sirius5: es geht schlicht und ergreifend um die EIGENE Infrastruktur, sprich Glasfaserkabel, von M-net. Das Kupferkabel gehört sicherlich dem rosa Riesen. Würdest Du den Volkswagen Deines Nachbarn mieten um Auto zu fahren , wenn Du nen Porsche in der Garage hast:) Sorry, ne bessere Metapher hab ich grad nicht zur Hand.
 
@Sirius5: Das schaffst du nicht mit Kupferkabeln, Glasfaser haben eine viel geringere Leitungsdämpfungsrate als diese Kupferkacke !
 
@rumzeis: ich denke aber das die kosten um einiges höher liegen werden als wenn sie die bereits liegenden kupferkabel nutzen würden. ich denke das man da etwas arragnieren kann mit dem rosa riesen, denn die anderen die können das ja auch :) wenn nicht, dann müssen sie ihre eigene leitung legen und da....hat die stadt noch ein wörtchen mit zu reden (straße aufreisen usw...) @tito_2000: doch das schafft man und sogar noch einiges mehr. lies dir einfach mal die news durch die hier vor einigen wochen / monaten die runde gemacht hat. darüber wurde ebenfalls auf discovery channel berichtet sowie auf n-tv. es ist machbar.
 
Ich auch haben will.Ich rödle hier auf dem Dorf mit ner 1500 DSL Leitung rum und muss auch 40€ incl.Telefonflat berappen.Kabel BW gibt es hier auch nicht :-(
 
Ach es ist einfach herzerfrischend wenn man täglich die WinFuture liest und bei dieser herrlichen News plötzlich feststellt - heh - ich wohne ja in Augsburg :-)! Dennoch werde ich nicht wechseln da M-Net vielleicht diese tolle schnelle Leitung bietet - aber auch diesen 24 Monate-Knebelvertrag - DAS ist nicht mehr zeitgemäß! Wenn die in Ihren Verträgen auch so fortschrittlich wären würden die Kündigungszeiten verkürzt - funktioniert bei Alice doch auch super! Die Kunden wollen nicht mehr zwangsweise so lange gebunden werden!
 
@pellewolf: Natürlich funktioniert das bei Alice. Weil Alice der letzte Mist ist und sich keiner zwangsläufig lange daran binden würde.
 
@pellewolf: Das ist nicht mehr zeitgemäß??? Sogar die Telekom ist kürzlich zu längeren Vertragszeiten übergegangen, weil es mittlerweile Gang und Gäbe ist.
 
@pellewolf: Was heißt hier nicht zeitgemäß, ich nenne das notwendig. Diese tolle geiz ist geil Mentalität und dieses alle Nase rumspringen von Provider A zu Provider B zu Provider C usw nur um ständig 1-2€ zu sparen. Das sind dann auch die Leute die ständig Probleme haben wenn ihr DSL geschaltet werden soll oder sie sich dann aufregen das sie Umstellungsgebühren zahlen sollen. Kenne auch jemanden der schon bei Telekom, Arcor, dann 1&1 und jetzt Alice ist, nur weil er zu geizig ist....
 
@pellewolf: Wer sich mal weitere informationen direkt vom Anbieter holt, ist da klar im Vorteil. Denn es besteht die Möglichkeit durch einen um 50€ erhöten Einrichtungspreis keine Mindestvertragslauafzeit zu bekommen. Also nichts da mit Knebelvertrag, auch wenn es nicht die feine englische Art ist mit dem erhöten Preis. Aber wer auf sowas Wert legt, der sollte auch bereit sein, die 50€ einmalig mehr zu zahlen.
 
@TomX: Seit mehreren Jahren Kunde bei Alice bzw. Hansenet und ich hab keine Probleme und bin zufrieden.
 
@pellewolf: Bei M-net kann man auf Wunsch auch nur einen 12-Monatsvertrag abschließen. Übrigens ist M-net der mit Abstand beste Provider, den ich bisher hatte. Habe eine 16.000er Leitung und mein Router synct mit 20.000. OK, mittlerweile vermarkten sie es auch offiziell als Maxi18.000, aber als ich Kunde wurde, wurde es noch als 16.000er vermarktet und trotzdem 20.000 freigeschaltet :) Ansonsten in Sachen Verbindungsqualität, Kompetenz und Service einsame Spitze! PS: Bei der 100er Leitung scheint es nichtmal ne Vertragslaufzeit zu geben. Steht dick und fett auf www.maxi-deluxe.de
 
@pkon: Ich kenn das auch anders, kenn ein paar Leute die auf Alice gewechselt haben und beim Versuch Battlefield 2, CSS oder WC3 zu zocken (vor allem Abends) dauernd Verbindungsabbrüche und andere Probleme haben.
Bandbreite ist ja schön und gut aber wenn es dazu kommt, dass mir alle paar Minuten die Verbindung zusammenbricht und ich nicht einmal die einfachsten Dinge machen kann wie Video/Radio-Streaming oder kontinuierlich zocken bringt mir das nur wenig ^^
Hab deswegen (und weil der VDSL-Anschluss (25/5 oder 50/10) angeblich durch Leitungslänge/Dämpfung nicht möglich war und die "Stornierung" über 1 Jahr dauerte) immer noch nen 3/0.5 zu dem Tarif von 6MBit weil ich sonst nur 0.2 Upload hätte...

Naja ich hab schon nen neuen Anschluss bei Kabel Deutschland bestellt (30/2) und hoffe, dass wenigstens das irgendwie einigermaßen klappt :/.
 
Also ich habe das Glück über meine Hochschule per 100Mbit Glasfaserstandleitung ins Web gehen zu dürfen und ich kann euch sagen, dass es einfach nur traumhaft ist. Die geilsten Ping-Latenzen, Downloads von 4-8 Megabyte in der Sekunde. genau so der Upload. Es ist einfach nur der Hammer. Jeder, der hier rumflamed, dass es einem der Server nicht geben würde soll einen Downloadmanager installieren und ruhig sein. Es gibt fast keinen Download mehr, bei dem man nicht minimum 4MByte/s erreicht. Für Screenshots geht auf meine SysProfile www.sysprofile.de/id4869 da gibts Screens vom wieistmeineip.de Speedtest. mfg
 
@(Jayster): also merkwürdig, ich erreiche tagsüber auch nicht immer die volle bandbreite. habe jedoch 30mbit über kabel. die geschwindigkeit schwankt oft zwischen 20 und 980 kbyte/s. nur relativ selten kann ich zwischen 1,4 und 3,8 mb schnell ziehen. ist ja auch völlig normal da es im regelfall ein user kontingent gibt das dir einfach nicht mehr bandbreite zuteilt. ein downloadmanager hilft da auch nicht mehr viel weil es genügend downloads gibt die mit so einem manager nicht funktionieren :)

@all
wohne hier auch auf dem land und hatte auch nur dsl lite. nun bin ich bei KDG und bin völlig zufrieden, im vergleich möcht ich echt kein dsl mehr haben. für zocker sind auch die ping zeiten echt relevant.immer so zwischen 5 und 15ms, das ist echt ok. ihr braucht einfach nur nen kabelanschluss, den die meissten sowieso schin im haus haben.
 
Also ich kann auch nur sagen dass das System DSL in Deutschland total nach hinten lesgegangen ist! Wie kann man nur so habgierig sein? Die meisten haben sowieso nur das $ in den Augen, aber was mit den Kunden ist, interessiert keinen! Ich habe 2 Jahre warten müssen, habe Monatlich 150 Euro Telefonkosten gehabt und dann kommt der DSL Anschluss! 2000KB, WAO, nur pech das ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr da gewohnt habe! Habe jetzt aber auch nur DSL 3k, hatte auch mal 6K, aber wegen umzug auch wieder nicht Realisierbar! Mitten in der Stadt, 1Km weiter hat ne Firma DSL 16K und hier kommen gerade mal 3K an, das kann es doch nicht sein! Liebe DSL Bereitsteller, schaltet mal euer Hirn ein und blickt nicht nur in euer Pertmonaie und baut DSL einheitlich mit gleicher Geschwindigkeit flächendeckend aus!
 
@Nolte01: du beschwerst dich ja auch schon mit deinen 3000kbps .. ich (und viele andere) haben dsl light -> 384 kbps ... besser als garnichts...aber mit 3k rummäckern, na danke
 
@Nolte01: Ähm, die Unternehmen müssen wirtschaftlich denke. Und solche Erdarbeiten, Kabelverlegung /-sanierungen und die Hardwareausrüstung sind extrem teuer. Von daher lohnt es sich für Telekommunikationsunternehmen einfach nicht für zig tausend Euro Leitungen zu verlegen, wenn das ganze erst nach Jahrzenhnten Gewinne abwirft. Allerdings verstehe ich nicht warum du dich beschwerst das du nur DSL 3000 hast, das reicht in aller Regel vollkommen aus. Dir muss man immerhin zu gute halten das du nicht auf der Telekom rumhackst, sondern allgemein alle Anbieter ansprichst. Aber man muss agen, wenn es sich für die Telekom schon nicht lohnt, dann werden die anderen Anbieter erst recht nichts machen. Es liegt auch an den Gemeinden und Kommunen, wenn diese sich weigern sich am DSL Ausbau zu beteiligen. Gibt genügend Orte die DSL fähig geworden sind weil die Leute gesagt haben das sie dafür auch bezahlen.
 
*in die Kristallkugel kuck* News: Bevölkerungswachstum steigt in Augsburg um 500% an!
 
@stylos: (+) dann hast du mich und meinen ganzen Stamm also auch gesehen in der Glaskugel :D
 
@stylos: Und der Stadtteil wird vermutlich umbenannt in Leechhausen
 
Bei uns baut die Stadwerke auch Glasfaserkabel diese jahr ist es dann soweit
 
In hamburg hat wilhelm.tel auch ein 100 mbit netz :P nur leider noch nicht bei mir angekommen dafür liegt bei mir schon 50 mbit glasfaser der telekom ist aber mir noch zu teuer ^^
 
@stylos: ich könnte mir theoretisch die 100 mbit leitung von wt ziehen. bei uns schon angekommen :P
 
Scho cool irgendwie. 40&$8364: sind zwar net soo wenig, aber für 100MBit... Lohnt sich allerdings auch nur, wenn man zu mehreren ist.
 
... fein - und was nutzt mir das Ganze, wenn mir Firmen wie Asus z.B. Downloadserver anbieten, die teilweise nur maximal 6KB zur Verfügung stellen? Dann warte ich auch, bis der Arzt kommt ... *grins*
 
Leider wieder nicht symmetrisch. 100MBit/s in beide Richtungen wär was feines.
 
Gabs nicht auch mal irgendeine Meldung, in der behauptet wurde, dass das Internet durch den langsamen Ausbau bald an seine Grenzen kommen könnte?
Und jetzt gibts bald 100 MBit für Privathaushalte, das wären ja nur in diesem Fall 1200 Haushalte x 100 MBit = 120 GBit, die für (verhältnismäßig) wenige Personen benötigt werden.
Da gäbs dann natürlich noch die Frage wozu ein einzelner eine so große Geschwindigkeit benötigt und bis auf HDTVoIP fällt mir da nichts sinnvolles ein, außer natürlich man sucht auf PirateBay nach Gründen :)
 
@wischmopp90__@Schnubbie: Ihr habt mich falsch verstanden! Natürlich verstehe ich das, das die Verlegung neuer Leitungen teuer ist, aber warum fangen Sie dann an einem Ort an und machen nicht weiter! DSL gibt es ja nicht erst seid 1 jahr! Zum zweiten, ich habe mich nicht darüber beschwert das ich nur DSL 3k habe, aber es ist wie schonmal angesprochen ärgerlich wenn man DSL 6K hatte und dann runtergestuft wird! Ich meine auch damit das es mindestens wenigstens eine Flächendekende DSL Leitung gibt die auch vernünftig zu gebrauchen ist! Sprich, meiner Meinung nach DSL 2K
 
@Nolte01: siehe oben die Kosten für die Erdarbeiten für nur einen lächerlichen Kilometer. Entweder wir zahlen ab jetzt alle das doppelte bis dreifache unter der Bedingung das alle anderen auch DSL bekommen oder wir lassen es so wie es ist. Aber der Fehler liegt eigentlich bei der alten Bundesregierung, die Telekommunikationsanbieter wurden nur verpflichtet Analog und ISDN Anschlüsse deutchlandweit zu realisieren, nicht aber Breitbandanschlüsse
 
@ Schnubbie__:Hast ja recht, das ist nicht wirklich fair! Aber wenn man liest das zb. die Telekom 3,4 Millarden Euro reingewinn gemacht hat, ( ich glaube das war vor einem 1 jahr ) dann ist das schon verwunderlich warum in dem Gebit nicht viel unternommen wird!
 
@Nolte01: Die 3,2 Milliarden Euro Gewinn sind aber größtenteils (soweit ich weiß) durch die Auslandsgeschäfte gekommen, insbesondere durch T-Mobile gekommen. Und mann kann schlecht einfach T-Mobile zig Millionen einfach "Wegnehmen" um sie dann in die Erweiterung der DSL Infrastruktur zu stecken. Zudem wie schon gesagt, es lohnt sich auch einfach nicht da Geld reinzustecken damit man dann sieht das sich die geiz ist geil Mentalität durchsetzt und die Leute zur Konkurrenz rennen
 
Ich habe DSL-light und finde trotzdem gut, dass so etwas gemacht wird. Was an DSL-light so tierisch nervt, ist dass man genau weiß, dass die Leitung mehr hergibt und nur die Telekom zu inkompetent und unflexibel ist jedem der danach fragt und der sich bereit erklärt selbst für ein ordentliches Modem zu sorgen, ratenadaptives DSL zu liefern. Stattdessen gurken sie mit einem Pilotproject herum, bei dem nur darauf Rücksicht genommen wird, dass jede Fritzbox ohne Probleme funktioniert. Alles hat sich an der schlechtesten Hardware zu orientieren, niemend bekommt eine individuelle Geschwindigkeit.
 
Ich habe DSL 16000 :D ha ha ha, bei mir ereiche ich sogar DSL 17150 :D
 
@duplex: ich errreich sogar 23500 :)
 
Hm... folgendes finde ich jetzt äußerst interessant: In Augsburg sind die größten Problemkinder an Stadtteilen Oberhausen, Lechhausen und Haunstetten! Warum bekommt jetzt die Hammerschmiede (Lechhausen) und das Univiertel (Haunstetten) diese schnellen Anschlüsse?! Fehlt nur noch Oberhausen. Naja... Die Einwohner dieser Stadtteile dürften dort im Durchschnitt gesehen eh viel mehr Zeit haben im Internet zu surfen!!
 
@darktrance: Bin ein Augsburger und muss ich Dir recht geben. Die "normalen / guten" Wohnviertel sind wiedereinmal nicht in der Planung...
 
das schnelle Netz wird nur da angeboten wo man mit wenig Aufwand viel Geld verdienen kann. Alle anderen mögen doch bitte warten. Ganz schlimm ist es wenn die Leitungen der T-Com gehören. Denen geht doch am A.... vorbei. Hier bei mir werden die Kunden von denen nur hingehalten. Soviel Ausreden wie die haben gibt es normalerweise garnicht. Servicewüste Deutschland!!!!!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles