Windows bekommt neue Oberfläche à la Office 2007

Windows 7 Microsoft ist mit Office 2007 ein absoluter Glücksgriff gelungen. Die neue Benutzeroberfläche "Fluent UI" mit ihrem "Ribbon" genannten neuen Menüsystem erfreut sich bei den meisten Anwendern nach kurzer Gewöhnungszeit größter Beliebtheit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Och bitte nicht, verschone uns Microsoft mit dieser "unübersichtlicher" menüführung! Oder hat jemand positives daran entdeckt? Ich nutze persönlich einen AddIn für Office 2007 welches die "alten" Menüs bietet!
 
@MastaKilla: Natürlich musss man sich etwas einarbeiten, aber sobald man den Dreh raushaut kommt man schneller an die Optionen
 
@MastaKilla: Also mir gefällts, du kannst ja bei MS-DOS bleiben. Danke :)
 
@MastaKilla: also ich finde die neue oberfläche total gelungen, weis nicht was du hast, damit macht arbeiten mit word 1000x mehr spaß un geht schneller wenn man einmal weis wo was hingestopft wurde :)
 
@MastaKilla: Das sagen alle die sich nie die Mühe gemacht haben eine Zeitlang mit den Ribbons zu arbeiten. Zugegeben, es braucht etwas Gewöhnung, aber danach ist es effektiver damit zu arbeiten.
 
@MastaKilla: Ich find die Oberfläche toll, das erste was Microsoft mal wirklich gelungen ist!
 
@MastaKilla: Ich finde es positiv, dass man die Sachen viel besser geordnet und übersichtlicher hat als bei den alten menüs. Man muss sich halt ein bißchen einarbeiten und dann gehts super
 
@MastaKilla: Ich war anfangs auch sehr skeptisch, arbeite nun aber schon einige Wochen mit Office 2007. Wenn man sich dran gewöhnt hat, findet man die meisten Dinge genauso schnelle wie früher und für Neueinsteiger und Gelegenheitsnutzer ist es sowieso übersichtlicher geordnet. Doch als Vielnutzer, der sein Office auch sehr individuell anpasst (eigene Symbolleisten: Makros etc) fehlt mir doch etwas. So kann man nur eine kleine Symbolleiste für häufig verwendete Funktionen und Makros nutzen. Gerade für Makros hatte ich immer eine eigene Leiste am unteren Rand. Zudem braucht man für viele Aufgaben (auch wenn man es schnell findet) mehr Klicks als vorher. In Excel z.B. eine Spalte löschen: Früher ein Klick auf das Icon in der Symbolleiste: nun Löschen aufklappen und Spalte löschen anklicken. Aber dafür kann man ja die eine noch verbliebene Symbolleiste nutzen. ___ Fazit: Übersichtlicher und verständlichere Bedienung mit kleinen Einschnitten der Effizienz bei Powerusern.
 
@ skuZz: Lol, na das ist doch mal eine ergiebige Information ! Respekt ! Trotzdem (-)
 
@runnaway: Poweruser arbeiten eh mit Shortcuts + Tastenkombinationen und nicht mit der Maus! Da ist es mir völlig Rille wo der eigentliche Befehl in den Menüs versteckt ist.
 
@MastaKilla: Ich mag's auch nicht, verschwendet zuviel Platz wie ich finde, und ist mir nicht anpassbar genug. Ich arbeite zwar eh meistens mit Shortcuts, aber das wird etwas zu viel zu merken wenn irgendwann ein ganzes BS dieses System nutzt und das dann auch viele andere Programme machen werden. Also mir wär es lieber wenn in Zukunft mehr auf kompakte Anpassbarkeit gesetzt würde, und nicht auf Verschachtelung. Auch das Design an sich gefällt mir nicht.
 
@MastaKilla: Als ich das erste Mal mit dem neuen Menü gearbeitet habe, da war es schon recht ungewohnt, natürlich, aber von Minute zu Minute kam ich mit dem Neuen besser klar und ich möchte es nicht mehr missen. Ich persönlich finds einfach nur klasse und ich scheine damit nicht alleine zu sein :)
 
@MastaKilla: Du isst auch noch Raider statt Twix gell? *kopfschüttel* Ribbon Navigation ist genial!
 
@MastaKilla: Mit Office 2003 konnte man über Format | Tabstopp ganz leicht einen millimetergenauen Tabstopp setzten. Unter Office 2007 mutiert das zu einem kleinen Abenteuer. Ich will aber mit dem Office-Progarmm vernünftig arbeiten und keine Abenteuer erleben. Diese verwirrende Klickibunti-Oberfläche ist doch mehr was für verträumte Spielerein.
 
@lutschboy: Hast du nen Apple? Bzw. was gefällt dir überhaupt? Und btw. anpassbarer als Ribbons geht's garnicht.
 
@ t4sk: Ich bin Windows-User. Natürlich geht's anpassbarer, siehe Directory Opus - zu 100% anpassbare Oberfläche, mit der Möglichkeit eigene Buttons, Scripte, Leisten,.. einfach alles zu erstellen. Sowas hätt ich gern Systemweit. Oder etwas ähnliches wie Samurize. Für den normalen User ist das vielleicht zu kompliziert, wäre also gut wenn es Portale gäb wo man sich gestaltete Oberflächen downloaden könnte, dann wäre auch die Ribbons-Fraktion bedient.
 
@MastaKilla: also ich HAB nen apple und ich halte das neue office für das zur zeit beste produkt von ms und ich liebe die benutzeroberfläche. ich will nicht pauschalisieren aber bei dem ein oder anderen scheint mir entweder alles von ms eh immer mist zu sein oder aber man will sich nie an etwas neues gewöhnen müssen. beides halte ich persönlich für quatsch. das neue office ist ein ganz tolles produkt.
 
@MastaKilla: Unübersichtlich?????? Das is einfach wirklich mal ne geile Idee von MS gewesen! Ich bnutz Office '07 auf der Arbeit auch sehr gerne!
 
@MastaKilla: Um deine Frage zu beantworten "Oder hat jemand positives daran entdeckt?" - Ja, ich und viele andere. Hoffe, die Antwort stellt dich zufrieden.
 
@Runaway-Fan: Für Poweruser empfiehlt es sich die Schnellstartleiste unter die Ribbons zu verschieben, dann hat man dort mehr Platz. Zusätzlich hat man die Möglichkeit, einen eigenen Tab fürs Ribbon per XML zu erstellen mit individuellen Funktionen und Makros. Evtl. ist dies für dich hilfreich?

Was auch nicht jeder weiß: man kann nicht nur einzelne Funktionen in die Schnellstartleiste legen sondern auch ganze Funktionsgruppen aus den Tabs.
 
Definitv eine gute Wahl. Man muß sich zwar dran gewöhnen, aber dann geht alles ruck zuck. Habe einige Bekannte die es nich geblaubt haben, und nach ein paar Tagen nur noch schwärmen.
 
@densch: Kann ich mich nur anschliessen. Office 2007 hat mich nach langer Zeit wieder von Open Office zurückgeholt zu MS Office.
 
@densch: Find ich auch... die haben sich da leider mal wirklich was gutes überlegt... benutze sonst immer OpenOffice
 
@densch: wieso leider?
 
nicht schlecht her Specht !
 
find ich gut, bin schon auf die ersten screenshots mit der oberfläche gespannt ^^
 
@Erazor84: wirste dich wohl noch ca. n Jahr gedulden müssen :)
 
ich nutze auch ein add in das die "alten" menüs bereitstellt. nutze das aktuelle office schon ne ganze weile aber wirklich gut konnte ich damit nie arbeiten. alles was man kannte war entweder weg oder verschwand in irgend einem ribbon menü. nix für mich.
 
Eine Gute Idee. Nur bitte nicht auch die Farben von Office 2007 übernehmen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Doch ! Umso mehr das einer gewohnten Oberfläche ähnlich sieht umso eher wird das akzeptiert.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Naja... da Du sonst eher gegen MS und Vista bist sollte es Dich vielleicht interessieren das man die Farben von Office 07 tasächlich einstellen kann.
 
@ vancleeve : Das halte ich für ein Gerücht, dass ich eher gegen MS bin. Und wie immer gehts hier nicht darum was man umstellen könnte, sondern was die Standardeinstellungen sind. XP konnte man auch vom ekelhaften blau-grünen Thema auf ein ansehnlicheres silbernes Aussehen umstellen, nur getan habens die Wenigsten, weils sies schlicht und ergreifend nicht wussten ,dass das geht.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Man muss ja auch nicht alles hinterhergetragen bekommen oder? Recht macht kann man es eh nie allen zugleich. Und wem die zwei Mausklicks um das Windows-Design zu ändern, zu weit weg/versteckt waren, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Wenigstens durch ein zufälligen rechten Mausklick gefolgt von Eigenschaften hätte man mal in die Anzeigeoptionen gelangen können und gesehen, dass sich hier etwas ändern lässt. Btw. das silberne und auch das grüne XP Theme waren genauso hässlich wie das blau/grüne :-) Oldskewl Win2k Theme dem Ressourcenhaushalt zur Güte! just my 2 cents
 
Wenn jemand mit Office 2007 ein Dokument Standardmässig speichert als docx dann guckt ein Office 2003 Anwender OHNE Converter in die Röhre.
 
@Tomato_DeluXe: Oh mein Gott, und es gibt den Konverter kostenlos bei Microsoft, das ist ja schrecklich bzw es gibt sogar einen docx Reader.___ Aber ist dir schon aufgefallen, Office 2007 kann auch keine Lochkarten mehr lesen, ich finde da sollten die Entwickler schon Rücksicht drauf nehmen.
 
@Tomato_DeluXe: ... leider am Thema vorbei, hier geht es um die Oberfläche und wie du selbst schon schreibst lässt sich das Problem ja auf zwei Arten lösen.
 
@Tomato_DeluXe: Dann ist der von dir beschriebene Office 2007 User eben ein verdammter Egoist der nicht an seine armen Mitmenschen mit Office 2003 (oder früher) denkt... So what? Lad' dir den kostenfreien Konverter und gut ist!
 
"Man habe bei Tests festgestellt, dass Fluent auch bestens für die Verwendung in Kombination mit Touchscreens oder Bedienstiften geeignet ist." Klingt irgenwie seltsam, dass die das "festgestellt" haben. Vorgesehen wars dafür also nicht, die sind bloß so zufällig darüber gestolpert, weils sie Ihre eigen Software nicht kennen? Die sind selber überrascht, für was ihr Produkt so alles geeignet ist? Audi rüstete ein Modell mit Alllradantrieb aus und stellte anschließend bei Tests fest, dass es sich gut für das fahren auf lockerem Untergrund eignet.
 
@kaffeekanne: Nein, nur ist es doch schön nicht straight in eine Richtung zu werkeln. Nennt sich Kreativität, dass man manche DInge auch für Sachen nutzen kann, die nicht ihr ursprünglicher Sinn waren. Es lässt sich alles als Schwäche auslegen.
 
Diese Oberfläche soll nur in einige Programme von Windows Einzug halten! - Leider nicht auf Windows selbst! d.h. der Desktop o.ä. wird nicht verändert......
 
@MiG[Anubis: Gut das du das schon weißt, müssen wir garnicht mehr auf Screenshots warten :p
 
Hallo ,
ich find die Office 2007 Oberfläche sehr gelungen, hab mich sehr schnell an den Komfort gewöhnt.
Man muss sich nur die Mühe machen, und sich eine Zeitlang mit den Ribbons beschäfftigen. Man kann nach einer Eingewöhnungsphase sehr effektiv damit arbeiten
mfg brokenwing
 
ich bin spektisch ob das wirklich sinnvoll ist. Solange alles läuft muss man nicht viel auf die Win Oberfläche machen ausser auf ein paar Icons bzw. Dateien zu klicken
in office 2007 funktioniert gut weil es sehr viele funktionen bzw. optionen hat.
 
Ihr müsst bedenken Microsoft investiert da schon Millionen in sowas, die bringen nicht was auf den Markt was nicht von vorne bis hinten durchdacht ist. Ich muss sagen die Oberfläche vom neuen Office ist zwar stark gewöhnungsbedürftig - aber danach möchte man sie nicht mehr missen.
 
@crashtaker: Durchdacht? Naja, wers glaubt. Mag sein, dass Office 2007 ganz gut ist. Das wäre dann jedoch das erste mal, denn viele Dinge sind nur halbherzig durchdacht oder nicht zu Ende entwickelt. Da können andere mehr bieten. Solange dieses Chaos nicht mehr vorherrscht ist ja alles ok :-) http://www.dntl.de/dagegen.jpg
 
Mal ehrlich! Wem war das nicht klar? :D
 
M$ Office? Wer nutzt denn sowas? Im Ernst: Habe noch keinen produktiven(!) Anwender getroffen, der ernsthaft mehr als Office 2000 (bzw. eine entspr. Alternative) benötigt. Die 2007-UI finde ich schlecht.
 
@emantsol: Scheinbar kennst du nicht sonderlich viele Leute - allein bei einer Bank bei der ich tätig war sind an einem Standort allein schon ~ 8500 Office 2003 Versionen im Einsatz. Dann kommen noch deutschlandweit mehrere tausend zum Einsatz. Genauso wie bei anderen Firmen ist Office Standard!
 
@emantsol: und auf welchem Planet lebst du so????
 
@Schnubbie: Ich meinte nicht, was die Leute haben oder installiert bekamen, sondern was sie wirklich benötigen! Das ist ein grosser Unterschied ...
 
@emantsol: Naja, es sind in Deutschland schon recht erschreckend viele MS-verseucht. Das fängt schon in der Schule an, wo man den Schülern MS-Software eintrichtern möchte. Deswegen hoffe ich ganz stark auf OpenOffice. Einige Kommunen und öffentliche Einrichtungen sind dabei auf dem richtigen Weg.
 
Wie ? Office 2007 und Glücksgriff ? Und jetzt auch noch Windows mit so einer komischen Benutzeroberfläche wo man nicht mehr findet ? Nee Danke.
Kein Wunder wurde eine Petition zur Rettung von Windows XP gestartet.
 
@chrisrohde: Find dich damit ab, Office 2007 ist äusserst erfolgreich und wird auch von den Anwendern nach etwas Eingewöhnungszeit sehr gut angenommen.
 
@chrisrohde: Dann wirst du mit deinem XP wohl alt werden müssen. Es wird endlich Zeit für eine neue Oberfläche. Die Office 2007 Oberläche ist echt genial und sehr einfach handzuhaben.
 
@chrisrohde: Die Handvoll Rumstinker sind eben nicht die Mehrheit.
 
@ ~LN~: was meinst du wohl ob diese "Rumstinker" kunden von Microsoft bleiben oder lieber zu Linux oder Mac OS wechseln wenn ihr Betriebssystem nicht mehr gewartet wird. Mein Thunderbird, Firefox und Openoffice läuft auch unter Linux. Meine alte Hardware auch. Openoffice hat zudem den Vorteil, dass man die Menüpunkte dort findet wo man sie vermutet.
 
Da gibts aber schon ewig Fenstermanager für andere Systeme, die sich ganz ähnlich bedienen lassen. Ich denke, Microsoft will hier die nächste Version wieder übers Design verkaufen... was wahrscheinlich auch klappt. Eine echte Notwendigkeit oder Verbesserung sehe ich aber nicht.
 
@Luxo: Die "Ribbons" sind ein anderes Bedienungskonzept und haben nur ganz am Rande etwas mit Design zu tun.
 
@swissboy: Das weiß ich wohl, doch als Verkaufsargument geht es weniger um tolle Bedienung als um eine geänderte, modernere Optik, an der jeder gleich erkennt, daß es das Neue ist. Der Normalanwender fragt doch nicht nach Änderungen unter der Haube.
 
@Luxo: Wenn ich die Aussagen des Bill G. richtig verstanden habe geht es hier mehr um die Anwendungen in Windows und nicht um das BS an sich. Man sollte jetzt auch nicht erwarten, dass die Ribbons exakt genauso in Windows 7 verwendet werden. Denn die machen nur bei bestimmten Szenarien Sinn, weshalb z. B. auch Outlook 2007 nicht die neue Oberfläche im Hauptfenster hat. Der Taschenrechner wird wohl auch in Windows 7 ein einfaches Menü haben, aber ich wette, dass das neue Paint, Wordpad und der MovieMaker auf Fluid setzen werden.
 
na is doch toll :) (ob wohl die Info ja nicht gerade "neu" ist ^_^ ) die Oberfläche ist zwar gewöhnungsbedürftig... aber nach ca 1-2 Tagen "wirklich Arbeiten" mit dem Menü ist man fixer dabei als mit der alten variante :) Daher: Beide Daumen hoch :)
 
Ich find die Oberfläche auch sehr schick und wenn man sich eingearbeitet hat kommt man extrem schnell voran :)
 
Ich arbeite in einem sehr großen Unternehmen (>1000mitarbeiter) und wir in der IT-Abteilung dachten uns mal, einige PC damit auszurüsten (ca. 50). Danach stand das Telefon nicht mehr still. Das Fazit war bei uns nach ca. 2,5 Monaten, doch wieder Office 2003 zu verwenden. Denn viele hier sind überhaupt nicht damit klar gekommen, auch weil man sich in der Produktivumgebung kaum damit auseinandersetzten kann!!Man auch keine Wahlmöglichkeit in Office hat.
Mit Vista haben wir so auch unsere Erfahrungen gemacht...(Da kann man ja den Win9x-Oberfläche auswählen..Also MS, bitte bietet den Anwendern eine Wahlmöglichkeit an, das Neue oder das Alte Interface in Office, damit wir nicht noch eine Kostenpflichtiges Tool kaufen müssen damit wir die alte Oberfläche bekommen.
 
@Toppas:-): Naja das ist ja normal bei den Anwendern, sie meckern und zetern und wollen sich zum Teil gar nicht anpassen. Was war das Geschrei groß als bei uns die Rechner von NT 4.0 auf XP (Classic Look) umgestellt wurden. Keiner konnte laut eigenen Aussagen mehr arbeiten und überhaupt alles anders und daher doof. Und es ist jedesmal das gleiche, eine Verbesserung in der Menüführung wird eingeführt, es geht schneller und komfortabler und es sind immer die selben die rumheulen, so kleine "unbedarfte" KlugscheißerInnen die sich mit Händen und Füßen gegen eine Anpassung wehren. Das Problem ist einfach das sich viele einfach nicht damit befassen wollen oder stellen sich einfach auf dumm (oder sind es, aber darüber darf und kann ich mir kein Urteil erlauben). Nach 4 Wochen waren dann noch eine kleine Hand voll Nörgler vorhanden (~ 500 von fast 10.000 Mitarbeitern) und denen hat man klipp und klar gesagt, das ist das neue System, so funktioniert es, ihr könnt währrend der Arbeitszeit in den Trainingsräumen den Umgang mit üben, wenn ihr hier weiterhin beschäftigt sein wollt, akzeptiert das oder halt nicht und lebt mit den Konsequenzen.
 
@Toppas:-): Entweder ihr habt als DAUs in der Firma oder ihr hättet viellleicht einen kleinen Einführungskurs zur neuen Oberfläche geben sollen.
 
@Toppas:-): Das Dumme ist ebend: "Einfach mal einführen" geht nicht.... die MA's müssen schon geschult werden. und genau HIER ist der große Kostenpunkt. Wenn man des "Einfach einführt" sind natürlich die User vorn kopp geschlagen und nerven alles was nach Admin "riecht" :D
 
@swissboy: Ich weiß nicht inwiefern du Ahnung mit dem Umgang mit Otto Normal Anwendern (oder auch zickigen Tipsen um es mal auf deutsch zu sagen) hast, aber es sind oft echte Härtefälle dabei, wo man sich fragt wie diese Leute überhaupt an den Job gekommen sind. Ich wurde auch schon währrend meiner Karriere als Help Desk Mitarbeiter aufgeklärt das die optische Maus ausgetauscht werden müsse, da die Kugel verdreckt sei. Als man widerum sagte das diese Maus keine Kugel besitzt wurde mir gesagt das dies nicht sein kann und die Mitarbeiterin hat eine neue Maus gefordert. Selbst vor Ort hat man der Anwenderin nicht erklären können das es an ihrem Mauspad liegt und das der optische Sensor mit der Oberfläche nicht klar kommt und daher das Cursorhaken verursacht wird. Auch als man ihr den Sensor auf der Unterseite gezeigt hat, bestand die Frau darauf das die Kugel verdreckt wäre. Daraufhin bin ich zu ihrem Unterabteilungsleiter gegangen, habe ihm das Problem geschildert und mich darüber beschwert das sie meine Arbeitszeit verschwendet und in der Zeit hätte ich 10 Störungen beheben können. So einfach ist das Leben also nicht.
 
@Toppas:-): Ich kann Dich verstehen. Wir haben auch überwiegend ältere Mitarbeiter und die haben keine Lust, sich ständig an irgendwas neues zu gewöhnen. Und so schnell lernen sie eben auch nicht mehr. Da helfen auch Schulungen kaum. Zumal es z.B. bei Ingenieuren schade um die teure Einarbeitungszeit ist und Windows und Office nicht die einzigen Softwarelösungen sind, mit denen sie arbeiten. Diese ewige Änderungssucht nervt viele nur noch. Als Administrator darfst Du das dann ausbaden...
 
@Schnubbie: Ich kann dir versichern, ich habe zur Genüge Erfahrung mit solchen Anwendern/Mitarbeitern.  :-)
 
@Toppas:-): Eine Handvoll Rumstinker sind eben nicht die Mehrheit. Finde dich damit ab das es bei den meisten gut ankommt.

 
@Toppas:-): Ich weiss ja nicht, wie das bei euch so gehandhabt wird. Aber bei einem Unternehmen mit >1000 Mitarbeitern dürfte es doch kaum ein Problem darstellen, die Benutzer in eine Schulung zu schicken? Ich hab schon so einige Migrationen (Inkl. Sharepoint, Exchange use) von Office XP und 2003 auf 2007 durchgeführt und musste am Anfang auch feststellen, dass der 0815-Otto-Normalbenutzer durchaus Mühe hat mit der neuen Oberfläche. Wenn man aber die Leute zuvor in einen expliziten Umsteigerkurs schickt (Office Enterprise, 1-2 Tage, ca 100-300€/Tag/Mitarbeiter - Im Vergelich zu den Lizenzkosten der Software ist das peanuts!) können diese die Installation des neuen Office kaum erwarten! Ich denke hier liegen auch viele der hier dargestellten Probleme. Heute wird immer mehr der Benutzer vergessen und sich nur auf die Technik konzentriert. "Schulung? Wieso? Briefe schreiben lernt man doch in der Schule!" sind leider echte Aussagen von sogennanten Managern und Contollern. Das kost ja Geld! Aber das man dafür dann im Support und schlussendlich auch durch die Effektivität sparen kann, ist halt nicht ohne weiteres bezifferbar. Ich persönlich halte das Ribbon-Konzept für sehr durchdacht und sinnvoll.
 
@Toppas:-): Danke erstmal für eure Kommentare..Zum Teil habt ihr Recht, manche wollen sich nicht anpassen. UNd ja, wir haben selbst kaum Schulungen bekommen, nur eine Informationsmappe über die neuen Funktionen in Office2007 aus den USA. Dort war man leider der Meinung das wir mal diesen Test einfach so machen sollen, Einfluß wie, wer,Schulung ect. hatten wir nicht-die bestimmen das einfach. Leider, und das wurde sehr als Feedback uns gegeben, kann man nicht einfach Office2007 aufspielen und dann sofort im selben Tempo weiterarbeiten. Schulungen kosten Zeit (das Geld ist nebensache, das Stimmt) die wir durch Personalabbau logischer Weise durch die Mehrbelastung hier kaum haben.Die Umstellung von W98->XP war da doch ein Kinderspiel.Es wurde doch sehr dankbar aufgenommen und relativ schnell umgesetzt nach SP1. Unser Feedback an MS waren auch nicht die Funktionen, sondern die Wahlmöglichkeit der Oberfläche um sie Besser intigrieren zu können in den Arbeitsprozess und damit Zeitverluste rrstmal zu minimieren.Gerade die Konfigurierbarkeit ist ein deutlicher Kritikpunkt...eine Speicherten ihre Docs als XML...und schon konnten manche die Daten nicht mehr lesen...Dau...obwohl wir vorher als Standard Word doc vorgaben...nur so einige Sachen...kennt ihr ja.
 
Das klingt plausibel. Nun ist ja auch der Chef, der für Office 2007 zuständig war, im Windows 7 Team dabei. Sollen wie mal die Erfahrung übertragen, ich finde Office 2007 auch sehr gelungen.
 
Da Problem bei Office 2007: Je besser man sich mit den alten Systemen auskennt, desto schwieriger wird der Umstieg auf das neue System. Genau das ist auch mein Problem, warum ich auch weiterhin lieber Office 2003 nutze. Hoffentlich wird das bei Windows nicht zu extrem verändert. Denn bis man alle Funktionen wieder gefunden hat und vorallem bis man sich umgewöhnt hat dauert es eben seine Zeit, die man nicht unbedingt überall hat.
 
@felix.jabs: Manchmal hilft es aber letztendlich mehr, alte Zöpfe abzuschneiden und das System vollkommen neu aufzubauen. Nicht umsonst krepelte MS mit dem MS-DOS+Win-Aufsatz so lange rum. Eine Geißel bis in jüngster Zeit.
 
was mich and er sache ankotzt ist, das windows immer mehr ein betriebsystem für highend PC's wird. Low End Systeme sind damit vollkommen überfordert. Nur ist ein high End PC nicht immer von nöten. Ich hoffe microsoft arbeitet in zukunft auch verstärkt an eine klassische oberflächen-variante, welche man bei vista doch stark vernachlässigt hat. Meine Befürchtung ist das diese zukünftig komplett weg fällt, weil dies mit ribbons und weiteren neuigkeiten nicht mehr vereinbar ist (man siehe office 2007, welches unabhängig vom windows style immer gleich aussieht, auch titelleiste usw.). Und nein, Linux und co. sind keine alternativen. denn ich möchte keine alternative, ein alternatives betriebsystem bedeutet zu 95% alternative software, das ist schlichtwek inakzeptabel (Subjektiv). Office 2007 ist wirklich nen gelungendes produkt, auf kleineren maschienen aber ein krampf... da es nahezu die doppelten ressourcen verbraucht wie office 2003.
 
@Kalimann: Windows ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft: Eine Scheinwelt mit bunter Oberfläche ...
 
@Kalimann: Nur so angemerkt: Office 2007 sieht leider nicht immer gleich aus. Die Installation des CrystalXP Vista Inspirate Brico Packs vernichtet die Oberfläche so, dass es nach Windows 3.1 aussieht, incl. Icons.
 
@Kalimann: "Stillstand bedeutet Rückschritt" keine Ahnung wer das gesagt hat, aber er hatte recht. Keine Weiterentwicklung keine Verkäufe, keine Verkäufe kein Umsatz, keine Umsatz keine Investitionen, keine Investitionen keine Arbeitsplätze, keine Arbeitsplätze keine Kaufkraft, keine Kaufkraft keine Neuanschaffungen, keine Neuanschaffungen keine Investitionen, keine Investitionen, keine Weiterentwicklung und so weiter und so weiter... Die Welt dreht sich weiter auch ohne Dich und das ist auch gut so. DAS SYSTEM KANN NUR SO FUNKTIONIEREN!!! das liegt in der Natur der Sache, das ist halt Wirtschaft. Und halt nicht immer am "alten" fest, orientiere Dich nach vorne. Und früher war nicht alles besser.... und mir fallen noch tausend Sachen eine :-) Grüße und schönen Tag noch
 
@Kalimann: mh ihr habt leider nicht verstanden was ich meine, schade.
 
Ich persönlich finde die Office '07 Oberfläche echt zum Schreien, man findet nichts mehr auf Anhieb und muss sich durch die Liste wühlen, mit der man Befehle der Schnellwahl-Leiste oben links in der Ecke des Fensters hinzufügen kann.

Ich hoffe, dass sich das nicht durchsetzen wird, oder dass es wenigstens eine Auswahlmöglichkeit gibt "Office '07-Design" und "Office-Classic" oder so..
 
Und um Notepad zu starten, genügt dann künftig ein Druck auf die linke Strg-Taste und Num-3, während man gleichzeitig mit der Maus das Ribbon "Zubehörprogramme" aufruft und die Bildschirmauflösung herunterregelt, weil man sonst vor Ribbons keinen Bildschirm mehr findet.
 
Sinnvoller finde ich das System optional einzuführen. Wie auch Windows Vista auf Win 2k Design umgestellt werden kann sollte es auch in Zukunft bei Office und Windows bleiben. Manchen Benutzern liegt das kunterbunde Design einfach nicht. Ein PC ist für viele ein Arbeitsgerät und nicht nur ein Unterhaltungsgerät.
 
@felix.jabs: Beides muss sich ja nicht ausschließen. Office 2007 ist ein gutes Beispiel, wie eine effektive Oberfläche auch gut (und bunt) aussehen kann.
 
DAS IST DIE BESTE NACHRICHT DES GANZEN JAHRES. Juhu, schade, dass die komplette Einführung nicht mit Windows 7 erledigt ist und somit noch mehr als 4 Jahre dauern wird.
 
ok.... ausnahmslos jeder den ich kenne schimpft nur auf das neue office aber bitte, klickibunti kids gefällts....
 
@Wahnsinniger: Welch ein Glück, dass ich dann in meinem Bekanntenkreis ausnahmslos Kiddys habe -.-
 
Ich würd mir Sorgen machen.
 
@Wahnsinniger: war klar. Kaum gefällt's dir nicht, isches für Kids. Biste 'n Linuxer?
 
@Wahnsinniger: Der Nick [Elite-|-Killer] lässt durchaus vermuten, dass er in seinem Bekanntenkreis viele Kiddys haben könnte weil er vermutlich dem gleichen Personenkreis angehören könnte. Er muss ich also keine Sorgen machen.
 
NEEEEEEEEEEEEEIN!!!!!!! BITTE NICH EH! boar... 0 Änderungsmöglichkeiten ohne Visual Studio, unübersichtlicher... schon schlimm, dass man 3 mausklicke für die Navigation im Vista braucht... evtl doch gute chancen für cairo-shell *lach*... oh mann... die classic shell von XP war und ist bis jetzt die beste shell... :'(
 
.....so froh das es windows blinds gibt..........
 
Solange das nich bei OpenOffice eingeführt wird, bleibe ich gaaaaanz ruhig.
 
@news1704: einer meiner Gründe gegen OpenOffice.
 
@news1704:

geht mir ganz genauso. ich war schon zu office 2003 zeiten am grübeln ob mir open office mit seiner noch relativ schlank gehaltenen office-produktpalette besser gefällt. den ausschlag hat dann office 07 gegeben. ich gebe zu dass meine einarbeitungszeit mit ca. einer woche relativ kurz war, mein vater nutzt das auf seinem system, aber schon allein aufgrund der tatsache, dass für mich ein menü eher dezent im hintergrund verschwinden soll und nicht so überdimensioniert auf meiner freizubleibenden schreibfläche hängt, kann ich mich damit nicht anfreunden.

natürlich könnte ich jetzt mittel und wege finden mir das auf classic look umzubauen, nur, dann kann ich auch gleich bei OO bleiben. letzteres gefällt mir ganz gut. mal gucken was dieses lotus symphonie mit sich bringt.
 
Also darauf freu ich mich. Die Oberfläche ist derbst genial, bei Windows wäre die toll.
 
Nabend Leute. Da kam mit Ribbon mal was neues (Innovatives) von Microsoft und schwubs meckern die leute darüber, die sonst sagen, Microsoft würde keine neuen Ideen haben. Ist echt erstaunlich. Muss ja nicht jeden gefallen, wird ja auch keiner gezwungen es zu nutzen. Ich find solche veränderungen immer spannend, stellt euch mal vor, es würde sich ab heute nichts mehr verändern ... wie öde :)
 
Die Oberfläche von Office 2007 finde ich schon recht gelungen, das Arbeiten geht nach kurzer Einarbeitung recht flott von der Hand.
Nur die Menü-Schriftart nervt mit ihrer schlechten Lesbarkeit auf Flachbildschirmen extrem (mit oder ohne Kantenglättung).
 
....also dieses ewige Gejammer....kaum erfindet MS was neues, schon sind die alle am jammern....ich habe von MS DOS bis Vista alles gehabt und genau so mit MS Office....und als erfahrener User kann ich sagen Ribbons sind einfach genial! Die Funktionen sind nach Themen unterteilt und die Symbole sind mehr als übersichtlich...man kann auch Tabs millimetergenau einstellen, man muss nur wissen wie....und wem das nicht gefällt der Kann seinen Kopf in den Sand stecken und so tun als ob er dann von dem Fortschritt nicht betroffen wäre :-)))))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles