Microsoft deutet feindliche Übernahme von Yahoo an

Wirtschaft & Firmen Der Übernahmepoker um Yahoo geht weiter. Nachdem der Internetkonzern Microsofts milliardenschweres Angebot gestern als zu niedrig abgelehnt hatte, deuten die Redmonder nun eine feindliche Übernahme an. Das Gebot von 44,6 Milliarden US-Dollar wurde ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die jetzt folgenden Kursspielereien an der Börse., werden Ihr übriges tun !
 
Zieht so eine feindliche Übernahme nicht in den meisten Fällen die Aufmerksamkeit der Börsenaufsicht und damit auch des Kartellamtes auf sich?
 
@skaven: Nicht mehr aber auch nicht weniger als eine 'freundliche' Übernahme.
 
@skaven: Wieso sollte es? Eine Feindliche Übernahme ist ein vollkommen legitimes Mittel der Freien Marktwirtschaft. Schließlich ist die Firma, die übernommen wird, selbst schuld, wenn sie 51% oder mehr der Firmenanteile dem Markt zur Verfügung stellt. Je mehr Anteile man abgibt desto mehr Geld bringt das ein, eröffnet aber eben diese Option der Übernahme. Wer die absolute Mehrheit hält läuft nicht Gefahr übernommen zu werden, verringert aber seinen Wert. Das ist also ein Spiel mit dem Feuer das aus reiner Gier seitens einer Firma entsteht. Man verlässt sich eben darauf, dass die Aktionäre loyal sind und ihre Anteile nicht verkaufen. ... Ich für meinen Teil fände es gut, wenn MS jetzt versucht Yahoo feindlich zu übernehmen, um sich in eine bessere Position zu bringen damit man Google etwas entgegen setzen kann. Googles Monopol im Internet, besonders im Bezug auf Werbung, ist vermutlich bereits grösser, als es MS's Monopol auf dem OS Markt jemals war.
 
hmm die sind doch sowieso alle bestochen worden um das Spiel aufzuziehen
 
@hadon: Man erinnere sich mal an Vodafone und D2/Mannesmann. Erst dieser hick hack an der Börse und dann war es dann doch eine "normale" fusion.
 
@hadon: Man erinnere sich mal an Vodafone und D2/Mannesmann. Erst dieser hick hack an der Börse und dann war es dann doch eine "normale" fusion.
 
@hadon: Wer genau soll bestochen worden sein um welches Spiel aufzuziehen?
 
Zier dich nicht so Yahoo^^. Es ist doch genauso ungünsig mit google von google übernommen zu werden wie von MS. und die aktien wären ohne ms auch nicht so hoch....was sind das für traumtänzer!
 
Hoffentlich kauft google Yahoo auf für 100 Milliarden :-) Dann ist MS noch mehr sauer.
 
@nils16: Nein MS kauft google für 200 Milliarden, das wär kein Problem.
 
@nils16: Google kann Yahoo nicht kaufen, das würden die Behörden einschreiten (Monopol).
 
@swissboy: Monopol bei mehreren Anbietern...
 
@MarZ: Wie soll man das verstehen?
 
@nils16: microsoft würde sich freuen, wenn google durch so einen 100 Mia Deal in die Insolvenz geführt wird.
 
@overdriver: Hoffe nicht....
 
@nils16: Bitte der Übersicht zuliebe die Antwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen.
 
"Seitdem der Softwarekonzern seine Pläne publik gemacht hat, schossen Yahoos Aktien in die Höhe, so dass der von Microsoft offerierte Bonus von 62 Prozent mittlerweile verflogen ist. " Ja aber das ist ja normal. Der Gewinn wird halt schon antizipiert. Microsoft muss deshalb nicht mehr bieten. Dann wird der Kurs eh wieder weiter hoch schießen.
 
@modelcaster: jo wart ma ab jeder wittert das große geschäft dann sagt microsoft sämtliche interressen ab warten bis alles dadurch im keller ist dem entsprechend viele insider haben dadurch richtig kohle geschöffelt und dann wird der laden für weniger als geplant übernommen... ^^ und das sollte jetzt kein schertz sein
 
Frei nach dem Motto "Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt". Tja, hätte ich Yahoo-Aktien würd ich mich jetzt freuen wie ein Schnitzel.
 
@DennisMoore: Das Vorgehen ist völlig normal bei Übernahmen.
 
wenn Google Yahoo übernimmt, dann sind die wohl die absoluten Weltmeister in Bezug WEB
 
Jetzt stelle man sich vor, nach all dem Übernahmegeplärre, Micro$oft nimmt das Angebot zurück ... und dann? Irgend einer hat dann doch ziemlich sich die Taschen mit Geld gefüllt, und andere sind ziemlich pleiten.
 
... vielleicht eine Möglichkeit? Goggle hat, bei den ersten aufkommenden Gerüchten einer Übernahme, fleißig Yahoo-Aktien gekauft. Damit haben sie von deren momentanenm Preis-Boom profitiert und machen es gleichzeitig Microsoft schwerer, die absolute Aktienmehrheit durch eine feindliche Übernahme zu betreiben ...
 
@Thaquanwyn: Google hat Yahoo Hilfe angeboten, von Aktienkauf war jedoch nirgends etwas zu lesen.
 
Was für ein Theater, sollen sie doch ihre Wurzelbude bei ebay verkloppen :-)
 
Yahoo wird sehen, wie sich ihre Aktienkurse entwickeln, wenn das Geschäft mit Microsoft platzt. Darauf würde ich als MS nun vielleicht sogar spekulieren - den freien Fall abwarten und dann feindlich übernehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr