Yahoo kauft die Firefox-Erweiterung FoxyTunes

Software Der Suchmaschinenbetreiber Yahoo hat angekündigt, dass die Entwickler der Firefox-Erweiterung FoxyTunes ab sofort nicht mehr selbstständig arbeiten. Stattdessen programmieren sie nun unter Anleitung des großen Internetkonzerns. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dann wird also die Schmiede für Firefox Erweiterungen bald Microsoft gehören ^^
 
@Tomato_DeluXe: Ein, zwei Erweiterungen machen nicht gleich eine Schmiede aus.
 
So schlecht kanns denen ja kaum gehen, wenn sie 30-40 Millionen für ne Firefox-Erweiterung locker machen können (eine, die ich dazu noch nicht unbedingt für essentiell halte - im Gegensatz zu ein paar anderen :) ) :D
 
Tja, - eine gute Idee für eine (Firefox) Erweiterung, und schon ist man mehrfacher Millionär.
 
Ich weiss nicht ob ich lachen oder weinen soll. Einerseits wirds durch die geschäftliche Perspektive reicher an Features, andererseits könnte Yahoo auf dumme Gedanken kommen und laute Yahoo-Typisches Zeugs (was ich als Spyware bezeichne :P) einbauen. Mal abwarten.
 
@s3ntry.de: War ehrlich gesagt auch mein erster Gedanke. Allerdings muss die Erweiterung in irgend einer Weise "frei" bleiben, d.h. der "Sourcecode" wird bleiben und sollte Yahoo tatsächlich Spyware o.Ä. integrieren, was glaubst du, wieviele andere Entwickler dann eine "FoxyTunes without Spyware"-Version anbieten würden? :)
 
Wieso soll sie frei bleiben müssen? Die Rechte am Programm gehören nun Yahoo und sie können damit machen, was sie wollen.
 
@Hannes Rannes: Schonmal eine .xpi-Erweiterung genauer erfoscht? Dahinter versteckt sich nur eine ZIP-Datei, in dem wiederrum der gesamte Code steht, in dem FoxyTunes geschrieben wurde. Wird Yahoo die FoxyTunes weiter als Erweiterung für den Firefox anbieten, bleibt denen (meines Wissens nach, ich lasse mich aber gerne aufklären) keine Möglichkeit, die Sources nicht mitzuliefern, da Firefox diesbezüglich keine Möglichkeiten anbietet.
 
@Astorek: Okay, dann ist es wohl so. Weiß nicht, was da genau dahinter steckt. Dachte es geht darum, wenn eine Firma mit Open Source-Produkt übernommen wird, muss der Käufer die Software weiterhin unter dieser Lizenz anbieten. Das wäre natürlich Unsinn. Aber hier hat es dann ja nicht rechtliche, sondern technische Ursachen.
 
nutze ich schon recht lange... sehr praktisch..

Schön für die Produzenten ! 1zahlt sich mal was aus !!

Schlecht für die Konsumenten, yahoo wirds mit Werbung etc voll stopfen..

 
Welche Vorteile bringt dieses FoxyTunes denn als Erweiterung. Meine Musikstücke kann ich mir doch auch mit einem beliebigen anderen Mediaplayer anhören während ich surfe. Warum sollte man einen Mediaplayer mit einem Browser verbinden ?
 
@chrisrohde: Es bringt eigentlich net viel. aber manche Leute mögens halt, weil sie sich dann cooler fühlen. Schon wunderlich, wegen so was wird man gleich Millionär und andere arbeiten hart und werdens nicht...verkehrte welt
 
@chrisrohde: Ich nutze es eigentlich nur, wenn ich zu faul bin Winamp zu maximieren um ander Lautstärke zu drehen. Einfach mit der Maus über den Bereich unten im Browser, einmal am Scrollrad gedreht und schon hat man den gewünschten Effekt erzielt.
 
so'n schwachsinn 30/40 mio ... als wenn es yahoo so dicke hätte. für 30/40 mio kann yahoo zig solcher erweiterung programmieren lassen und entsprechend promoten ...
 
richtig ... für 30 - 40 Millionen kann ich viele Programmierer für viele Jahre einstellen die mir weit mehr Programmieren als nen jämmerliches Firefox Plugin. Kein Wunder das die in der Krise stecken, so wie die Ihr Geld raus schmeißen.
 
Ich hab das Dingen noch net mal installiert ... Brauche es einfach nicht. Und dafür 40 Millionen? Kaum zu glauben. Ich hätte für das Dingen keine 5 € ausgegeben... Fast jede Tastatur hat heutzutage "Media-Keys", die es einen erlauben den Mediaplayer zu kontrollieren.
 
... außerdem gibt's ac'tivAid :D
 
30 Mio? Was sind dann NoScript, PicLens und Adblock Plus erst wert. Schon krass.
 
@yobu: Ich denke NoScript und Adblock+ dürften einiges mehr Wert sein.
Aber was heißt Wert? 40Mio stehen doch im keinem Verhältnis, wie viele Programmierer könnte man damit bezahlen?
Es geht nämlich gar nicht um den reellen Wert, da sieht man mal wieder wie krank diese Welt doch ist.
Frage mich nur, das sich Yahoo davon verspricht.
 
Ja das Geld ...
Für den Mammon würde so manch einer seine Seele verkaufen.

Aber mal ehrlich, für so eine Erweiterung (ich kannte nicht einmal) 40Mio?
Da würde ich auch verkaufen - aber nur die Erweiterung, nicht meine Seele :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!