Toshiba investiert Milliarden in neue Flash-Fabrik

Wirtschaft & Firmen Der japanische Toshiba-Konzern hat vor kurzem bekannt gegeben, ein neues Flash-Speicher-Werk zu bauen. Dieses soll in der Nähe der nordjapanischen Stadt Kitakami entstehen und das Unternehmen rund 6,6 Milliarden US-Dollar kosten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Neue Arbeitsplätze in Fernost. Aber ob sich das lohnt ist fraglich...
 
@Wakko: frag mich auch gerade, ob das in japan wirklich billiger ist als in zb deutschland.
 
@Wakko: :D :D :D zu komisch!...
willst du jetzt einem Japanischen Unternehmen vorwerfen das es Arbeitsplätze in Japan schafft und nicht in Deutschland?.... ohh man!... :D
 
@NewGear:(+) ^^ PRODUZIERT GEFÄLLIGST ALLE IN DEUTSCHLAND!!!
 
@Wakko: ...naja, toshiba ist kunde von uns, und wenn toshiba derart expandieren will bedeutet das für uns natürlich auch mehr aufträge und mehr arbeit - und vllt. auch neue stellen im unternehmen. jedenfalls ordert t. 'quality made in germany' ^^
 
Vielleicht wird der Kram dann endlich mal bezahlbar!
 
@Seital: der name deiner neuen freundin?
 
@muesli:
Seine Freundin heisst .avi mit nachnamen :)
 
in irgendetwas müssen die ja investieren nachdem hddvd einstecken musste
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen