Vista: Erste Tests mit SP1 liefern gemischte Resultate

Windows Vista Microsoft hat vor kurzem die Fertigstellung des Windows Vista Service Pack 1 bekannt gegeben. Mit der Updatesammlung sollen zahlreiche Veränderungen an dem Betriebssystem vorgenommen werden, die unter anderem in einigen Bereichen für mehr Leistung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich hab die RC2 auf meinem Notebook installiert und merke keinen Unterschied, weder schneller noch langsamer. Auf meinem Desktop PC habe ich auch Vista drauf aber ohne SP1 und es laeuft so oder so rund genau wie auf dem Laptop vorher. Mich haette es auch schwer gewundert was MS da noch beschleunigen will. Das mit dem SP1 ist alles nur Panikmache von Leuten gewesen die Vista noch nie selber benutzt haben und nur wegen irgendwelchen Geruechten schreien: Wir brauchen SP1 - auch wenn es kaum was bringt wie sich jetzt herausstellt. Das war mir schon vorher klar.
 
@Falcon: Ich habe noch Hoffnung auf das SP1. Bei zu vielen der von mir betreuten Systeme gibt es doch an verschiedenen Stellen Probleme, da ist einiges an Verbesserungsbedarf. Leider habe ich es aus Zeitgründen aufgegeben mich mit Betas zu beschäftigen. Ich nutze Vista seit über 1 Jahr und als MCSE dürfte ich auch nicht als Dummuser eingestuft werden. Die oben beschriebenen tests sind natürlich teilweise etwas unsinnig: Winzip oder Nero zu testen und Vista zu bewerten ist so, als ob ich eine 80-jährige Oma in einen Trabi setze und sehe, dass sie 80 km/h fährt. Dann setze ich sie in einen Porsche und sehe, dass sie immer noch 80 km/h fährt, und schließe daraus, dass Porsche nicht schneller als ein Trabi ist. Aber ich hoffe auch mehr auf dringend benötigte Bugfixes als auf minimale Geschwindigkeitsverbesserungen.
 
@timurlenkt: (+) :-))) Ich habe mein Auto neu lackiert und die Scheiben getönt. Jetzt fährt die Kiste 3,45 % schneller geradeaus, in der Kurve ist er dagegen ein wenig träger. Das Steuergerät für den Regensensor hat aber noch firmware 0.9 drauf. Werd die mal flashen. Mit der neuen Rev. 1.0 erkennt das Steuergerät die Kurvenlage des Autos und stellt die Wischerblätter automatisch optimal gegen die Windrichtung.
Kann mir jemand sagen ob die Rev. 1.0 eine RTM oder eine Beta ist?
 
@timurlenk: Ey du bist so ein Dummuser ^^ *hihihi*. Ich glaub was MS mit "Aufgaben schneller erledigen" meint, ist sowieso nicht die Geschwindigkeit von Dateioperationen oder das Verhalten von Drittanbietersoftware sondern eher die Usability. Benutzer sollen noch schneller Zugriff auf die Funktionen erhalten die sie gerade brauchen. Dazu gehört sicherlich auch die Optimierung des Antwortverhalten (Responsiveness) von Vista.
 
ja und??? ist doch egal, wenn interessiert das. ich habe absolut keine probleme mit vista und nutze es seit der beta version!!! da hatte ich mehr probleme mit xp. jedenfalls freue ich mich auf das service pack. mitte märz, hätte es lieber schon heute als morgen. janu abwarten heisst das motto.
 
@silvan.delco: Wiedermal ein sinnfreier Beitrag
 
Mein Eindruck zum SP1 Vista ist ähnlich..., der große Wurf kann das ja wohl noch nicht sein.
 
Kommt halt immer aufs System an, ich habe die letzte RC Version noch drauf und alles läuft besser! Meine Hardware ist gut alles läuft flüssig! ich verzichte allerdings auch auf den Design-Quark! Classic-Style läuft bei mir!
Habe ich damals bei XP auch so gehandhabt!

Vista roxxx (if ya know how 2 handle that babe *g*)!
 
da haben sie ja genau das Richtige getestet: also ich verschiebe jeden Tag per Autostart gleich 10 Dateien a 500 Mb in ein Zip-Archiv ^^ Sowas zu testen ist Kinderkram und weckt in mir keine gemischten Gefühle
 
@timthaler: Ist ein NOOB Benchmark
 
Das Kopieren vieler kleiner Dateien geht tatsächlich deutlich schneller. Das Herunterfahren geht jetzt stets zackig (egal wie ausgelastet das System vorher war) aber die Startzeit hat sich subjektiv nicht geändert, allerdings habe ich das SP1 auch nicht auf ein jungfräuliches Vista aufgesetzt (das behalte ich mir für das offizielle Release vor).
 
@BlasterBeam: genau meine meinung, ich warte bis das sp1 in der offiziellen final rauskommt und dann wird es auf eine frisch installiertes vista installiert... Hast du evt noch mehr infos?? kann man eine eigene Vista mit SP1 selberanfertigen?? genau wie bei XP?? Da habe ich eine Version gemacht XP mit SP2.. Wäre mir lieber wenn diese Möglichkeit besteht. Danke für die Infos.
 
War doch klar das jetzt die unausgegorenen Tests wieder hervorkommen. Wer hier meint mit Benchmarks von Packern argumentieren zu können der will doch garkein seriösen Test. Microsoft schreibt in den Release Notes ausdrücklich das der EntpackVorgang deutlich beschleunigt wurde.
 
ehrlich was habt ihr erwartet, das sp1 eine art von wunder wirken wird ? vielen ist schon geholfen wenn normale programme die im täglichen leben benutzt werden ohne zicken laufen und dies sollte sp1 schon ermöglichen. im notfall wenn es nicht so ist, werden sich die meisten zu helfen wissen und ein anderes bs installieren.
 
@OSlin: Normale Programme laufen seit Monaten ohne murren. Ich wüßte jetzt aus dem Stand lediglich ein halbwegs "normales" Programm welches mit Vista noch Probleme hat. man muß natürlich darauf achten dass das Programm auch für Vista freigegeben ist.
 
@silvan: sorry, von diesen Slipstream-Geschichten habe ich keine Ahnung, habe ich schon unter XP nicht benutzt. Für mich ist das erst dann von Interesse, wenn das SP2 für Vista kommt :D. Wenn es nur ein einziges Servicepack zu installieren gilt, dann starte ich es - nach einer frischen Installtion des BS - entweder von einer anderen Partion, CD/DVD oder USB-Stick.

Gehe aber davon aus, daß Slipstream-Frickeltools relativ schnell erscheinen :D
 
@BlasterBeam: Dir ist aber schon klar, dass es IMMER nur ein Servicepack zu installieren gibt? Denn jedes weitere Servicepack das erscheint, beinhaltet auch die vorhergegangenen. Einzige Ausnahme soll wohl das SP3 für XP werden, welches angeblich SP1 voraussetzt.
 
naja merke keinen unterschied! liegt wohl daran das ich ne 5.7 aufem Leistungsindex habe.. und SP1 eher für diejenigen die einen mittelmässigen PC haben..
 
@royalfella: SP1 für mittelmäßige PC's? Das ist so ziemlich das dämlichste was ich bisher hier gehört habe und das ist schwer zu toppen!
Das SP1 ist eine Updatesammlung die letztendlich mehr Sicherheitsupdates hat, es gibt zwar auch Performance-Updates aber der Schwerpunkt bildet alle Updates zusammen seit einem Jahr Vista! Das hat mit mittelmäßigen PC's nix zu tun, das SP1 ist kein "Aero for Legacys" Update, wer vorher eine niedrige Bewertung hatte wird sie auch weiterhin haben!
 
@Authist: Er wollte doch nur auf Umwegen seine virtuelle Schwanzverlängerung posten, auf die er sich noch was einbildet, wie es scheint :)
 
@Authist: So ganz Unrecht hat er aber nicht. Ich hatte bis vor kurzem in der Firma nen Celeron D 2,8ghz mit 1gig DDR1 und da war die ganze Performance von Vista schrecklich. Die Preview-Versionen vom SP1 haben mir da echt was gebracht. Jetzt hab ich nen neuen Rechner und da hingegen bringt das SP1 kaum einen spürbaren Unterschied, einfach weil ohne SP1 alles schon flott voran geht.
 
@Narf!: Es hat etwas gedauert, ehe ich Dir ein + geben konnte. Ich habe vor Lachen nicht den grünen Punkt getroffen.
 
@royalfella: Ich habe nen Leistungsindex von 5.9,ein großeres Haus,eine geile Yacht und mein Mädel sieht sowieso besser aus.Gehts bei dir ums Schwänze Messen, oder wie?Seit wann hat ein Service Pack was mit schnellem oder langsameren PC zu tun?
 
@kartoffelteig: Chuck Norris hat in Vista nen Leistungsindex von 6,0 ^^ ... Naja,eigentlich mag ich diese Chuck Norris Dinge ja nicht.
 
Also ich weiß nicht, was sich die Leute von so einem Servicepack erhoffen. Denken die das Microsoft vorher irgendwelche sleep-Befehle wärend den Anwendungen hat laufen lassen?
Ich benutze gerade das letzte Refresh und muss sagen bin positiv überrascht, was die Arbeitsgeschindigkeit (browsen und surfen), Kopiergeschwindikeit und die Ladezeit von Software angeht.
Die tatsächliche Geschwindikeit von dieser hängt dann wieder von ganz anderen Faktoren ab, wie Programmierung, Nutzung der CPU-Einheiten (wobei ich bei Vista festgestellt habe, das es die Last immer schön gleichmäßig auf die Kerne verteilt) und natürlich auch auf die Qualität der Treiber. Einige Spiele laufen bei mir sicher schon so schnell wie unter XP.
 
Vista ist scheisse !!! Windows XP ist besser !!! Ich überspringe Vista !!! Windows Seven 7 wird Vista nächstes Jahr ablösen !!!
 
@merkur_5: Das wäre nicht konsequent genug. Überspringe "Windows" und arbeite mit einem anderen Betriebssystem. :-)
 
@merkur_5: erstmal vorweg deine "1" taste klemmt, dann plenkst du auch noch, lernt ihr eigentlich nichts mehr in der schule? ausserdem 3 mal jeweils 3 "!" im satz ist schon peinlich oder? :) naja egal btw. @ tk69 fuer dich gibts n plus :) (+)
 
@merkur_5: Du meckerst über ein neues OS von Microsoft und ziehst im selben Atemzug ein OS vor welches es noch gar nicht gibt und nur als Arbeitstitel existiert?
Nunja, da bleibe ich lieber bei Vista und XP!
 
@merkur_5: da wiedersprichst Du dir aber jetzt selber, vorhin hast Du noch in den Thread "Vista: Service Pack 1 bringt Kernel-Änderungen mit" geschrieben das Du Vista illegal bei Rapidshare gesaugt hast und somit 140 € gespart hast. Also scheinst DU ganz heiß auf Vista zu sein. Wobei Du dich mit solchen Postings wie saugen auch strafbar machst da auch viele Anwälte im Netz unterwegs sind. Tja also was soll dann die Trollerei :-)
 
Also ich habe es installiert und das System wurde deutlich langsamer.
Ich habe es deinstalliert
 
@Hakan: Danke Alter für die Info ey!
 
Da ist ein Rechtschreibfehler in der letzten Zeile...
[...]währnd [...]
 
na wenn das kopieren ein grund zur installation des sp sein soll...dann mal gute nacht...
 
gruß
bei mir ist nach sp1, das laptop msi megabook m760 schneller,
system mit portable programmen,
nur vista installiert.....................................

SUPER 2008 @ll
 
Öhm was ich da so lesen kann ist da kein merklicher Unterschied. Es kommt immer darauf an wie stark die CPU ausgelastet ist und vor allem wie der Arbeitsspeciher gerade eingeteilt wurde (vor allem unter 64-bit-Systemen).
Solche Tests können nur langfristiger durchgeführt werden und auf meheren ´Rechnern...
 
@ pkon : Man muss bei einem SP1 auch nichts "merken", da die Änderungen unter der Haube liegen! Performance Updates sind ein nettes Addon aber dafür braucht man das SP1 nicht, das SP1 birgt in erster Linie Sicherheitsupdates und Kompatibilitätsupdates und nur vereinzelte Performance Updates die klar in der Minderheit also sekundär sind! Auch Hi-End Rechner sollten das SP1 installieren, selbst wenn die Nutzer von denselbigen "nix merken", sonst merken sie später die Konsequenzen! Schonmal XP ohne SP1+2 heutzutage genutzt? Ich sag nur :"Trojaner putzen"

 
Bei mir läuft Vista jetzt deutlich flotter als vorher. Das Kopieren von mittelgrossen Ordnern geht flotter. Das Öffnen von Ordnern war Pre-SP1 zb auch etwas träge. Jetzt ist der Ordner beim Doppelklick praktisch sofort geöffnet.
 
Summasummarum der Beiträge und des WF-Beitrags:

"Gemischte Gefühle" so wie es jeher schon bei MS war. Ok, die anderen Systeme sind auch nicht fehlerfrei, aber sie bereiten mehr Freude: Für die Freaks das Linux. für die Anwender Mac OSX.
 
@tk69: Wieso "trollst" du eigentlich bei WF so rum?Gibt doch genügend Apple-News-Sites die deiner Ansicht bestimmt engegenkommen.Außerdem ist OSX nichts anderes als ein UNIX devirat.Schonmal deren OS9 ausprobiert, schlimmer als 98!Windows Anweder mussten nie in eine virtuelle Umgebung booten um Programme zu starten.Das war ein Grauß mit OSX.Hautzutage laufen 2 Jahre alte Anwendungen schon nicht mehr auf OSX 10.5 .Super Apfel.
Ich benutze selbst Apple Rechner, nur finde ich dein rumgelaber auf einer Windows Seite unnötig, du willst doch nur nerven, kannst du das nicht wo anders tun?Du schreibst doch, dass du seit einigen jahren Windows den Rückengekehrt hast, gut für dich und für uns auch.Au revoir
 
@tk69: Jo.Und wenn der "Anwender" mal ne Anwendung die es auf OSX nicht gibt vermisst, dann bootet er einfach Windows ^^
 
@kartoffelteig: ich muss leider auch bei Windows auf dem laufenden bleiben, aber nur beruflich. Dadurch lasse ich mir von anderen nicht meine Sicht der Dinge vorschreiben. Auch das Besuchen der entsprechenden Win-Seite gehört dazu. Also lass die Bevormundung... :-)
 
@DennisMoore: Zum Glück ist es bei mir nur ein Programm. Bei alle anderen gibt es durchaus bessere Alternativen oder gleichwertige Software.
 
@tk69: Du bleibst beruflich durch WinFuture auf dem laufenden?WOW!Bei welchem Boulevardblättchen arbeitest du denn?*lol Ich denke für sowas eigenet sich doch Heise bedeutent besser,oder?

Musst du wissen!Ich finde dein getrolle trotzdem unangenehm und ich glaube das geht nicht nur mir so.Deine Kommentare sind doch unnötige und das weißt du als erwachsener Mensch selbst!
 
@kartoffelteig: oh nee, nicht schon wieder teigi hier... Mann gib doch mal auf. :-)
Also, wenns dich beruhigt: WF nutze ich, genauso wie andere Foren, als Quelle von Infos. Du etwa nicht? Das meinte ich auch mit "auf dem laufenden bleiben". Jetzt alles klar!? *kopfschüttel*
 
Ich hab mir vor 4 Monaten,auch weils wieder mal Zeit war,für fast 2.000.- einen neuen 64bit"Vista"-Rechner zusammengestellt.Läuft alles okay,aber: WOFÜR VISTA?,ehrlich. Als 2tes System hab ich ein 32bit XP drauf, und von den 4 Gig Speicher kann ich zwar nur 3 nutzen,aber was für ein Gewinn an Performance. Mein 64bit Vista hingegen,läuft wie mein XP mit 2 Gig Arbeitsspeicher und dem alten Athlon 4500. Ich mach viel mit Video,und da schiebt man halt viel Daten herum,trotz nun einem Terrabyte Platz. Benutzerführung nervt, Indexierung lief und lief,... und ganz zu schweigen von den Programmen,die man sich neu zulegen musste,wie Nero,Kaspersky und bla,bla. Wo liegt nun der Nutzen,dieses neuen OS. Vielleicht erklärt es sich mir noch,bevor ich ernsthaft noch mehr Geld ausgebe,und aufn Mac umsteige. Das einzige was mich noch abhält ist, das Umlernen nach 10 Jahren PC. Und damit meine ich eher Probleme, die man halt leichter lösen kann, weil man das System verstanden hat.
 
@vandieck: Waaas? Mehr hält dich nicht ab? Na dann los. MacOS X bietet alles für den Filmschnitt. Nicht umsonst werden in dieser Branche Macs verwendet. Final Cut (http://www.apple.com/de/finalcutstudio/) hast du das entsprechende Software-Paket. Wenn du dich mit Adobe Premiere auskennst, wäre das natürlich ein Vorteil, weil es ähnlich strukturiert ist. Was die Hardware angeht. Wenn du auf Power stehst, dann hol dir den 8-Kern MacPro. Ansonsten würde auch ein 24"er iMac reichen. Und falls du das System meinst... Das wäre nicht nachvollziehbar, wenn einer sagen würde: ich komme damit nicht klar. War auch von 1996 bis 2004 WinUser, mal mit Enthusiasmus, mal und mal mehr mit Enttäuschung. Zuletzt der komplette Umschwung zu Mac OSX. Nur Parallels läuft noch für meine Windows-Kurse, die ich gebe. Dort muss man oft genug innerlich schmunzeln über die Problemchen, die ich durchaus auch "früher" hatte. Gehe in ein Gravis-Shop und teste einen Mac oder lasse dir einen vorführen. Erst am 06.02 hatte Apple kostenlose Kurse über Video/Foto/Audio in Berlin angeboten. Das wäre mal zum Reinschnuppern gewesen. Und wenn du es professionell machen willst, wofür du auch was investieren möchtest, dann kannst du auch dort teilnehmen: http://www.apple.com/software/pro/training/ Und hier noch der nachgereichte Link für den leider schon abgelaufenen Termin für das kostenlose Event: http://www.apple.com/de/pro/series/
 
@tk69: musste lachen über deine Reaktion. Mein Bruder ist Fotograf und versteht seit Jahren nicht, warum ich nicht umsteige. Der Grund liegt wohl darin, dass ich mir einbilde, dass ich mir fast immer selbst helfen kann,wenn irgendwo was nicht so funktioniert, wie ich will. Und das man beim Mac, finde ich, und wahrscheinlich auch aus Unerfahrenheit,nur ein "kleineres Fenster" hat, wo alles perfekt läuft, will man mehr, muss man tief in die Tasche greifen. Ich hab Avid drauf, und FinalCut ist besser,absolut. Nur Software um zB. einen 2 Gig Film scharf auf 30 MB zu bekommen, wie unter Windows mit Squeeze, um ihn dann in Flash für ne Webside mit Menü streamen zu können, oder Freeware für Umwandlungen von Audiostreams,etc, die alles von einer Profisoftware mitbringen, oder einfach nur ein "Publisher" von MS, ist leider einfach günstiger, will man nicht auf Bittorrent zurück greifen. Ich habs auch mal mit Linux probiert,ernsthafte 2 Jahre,aber das war mir dann doch zuviel drumherum. Aber es wird wohl ein Mac werden,über kurz oder lang,schon alleine wegen der Performance, und der einfach immer schönen GUI. Aber Danke, für deine Tipps ... und ich bin fast täglich am Überlegen, wie du an meiner ersten Nachricht merken konntest.
 
@ Tk: Ich bin auf der KHM in cooperation mit der IFS.Beides sind saatliche bzw. halbstaatliche Kunsthochschulen.Nur mal so als Frage...kennst du AVID?Macs werden im Broadcast und professionellen Bereich deutlich weniger eingesetzt.Ich muss zugeben, ich komme besser mit Final Cut klar, aber eben weil es einfacher aufgebaut ist und weniger Möglichkeiten bietet.Final Cut ist wie Premiere eine spielerei.Da kannst du gleich beim PC bleiben und Adobe verwenden.
 
@tk69: Wieviel bekommt man eigentlich als Apple-Missionar wenn man einen neuen Lemming akquiriert hat? Oder geht das pro verkauftem System? Naja, wird schon ne Menge sein bei den Produktpreisen ^^
 
@DennisMoore: Da liegst du ganz falsch. Das sind meine eigenen Erfahrungen!! Auch wenn du es nicht glauben solltest, auch wenn ich hier Beispiel-Links gebe zur Dokumentierung.
@kartoffelteig: Schon mal was von Shake gehört? Das ist noch ne ganze Ecke "schärfer" als FinalCut: http://www.apple.com/de/shake/ Von AVID habe ich durchaus schon was gehört.
 
@tk: Was hat Shake mit Montage zu tun?Wenn du willst, können wir weiter machen!Kennst du 3DsMax, FF8 oder Vegas?Ganz zu schweigen von den Produkten von ILM,DigitalDomain und Pixar.
 
@kartoffelteig: Was bist du denn hier? Ein Moralapostel für Windows-User? Komm mal wieder runter! Nur weil du dich angeblich so filmbildnerisch hervortust, heißt das noch lange nicht, dass du dich damit auskennst. Beweise stehen also noch offen. Dass ich mich in der herstellenden Filmzunft nicht so auskenne, gebe ich offen zu. Vielleicht ist es auch gut, denn es scheint ja eine recht verbohrte Szene zu sein. Dennoch sind mir einige Begriffe, die du nanntest einem Filmlaien nicht unbekannt. Gerade was Pixar angeht. Aber worüber reden wir denn hier? Es geht um Computer! Nicht um Filme! vandieck wollte Hilfe oder einen Rat hören. Er hat meine Erfahrungen erhalten. Es wird mir langsam etwas zu blöd mit dir.
 
@tk: Du bist einfach ein Fanboy, warum sage ich das?Wir redeten über ein Schnittprogramm und als du siehst das ich recht habe kommst du mit einem 3D/2D Editor!?Natürlich bekommst du von mir dann wieder die Wahrheit vor die Nase geschoben und ich nenne dir besagte Programme die weit aus bekannter und besser sind und über Windows laufen.Wenn du nicht damit klar kommst dann troll hier nicht rum, vorallem wenn du keine Ahnung von der Materie hast.Bitte nimm das Ganze nicht persönlich, du magst im echten Leben nett sein, aber ich finde das dein Apfelgetue auf dieser Seite unnötig ist.
 
@kartoffelteig: Hast du ICQ? Oder komm mal auf ein Bier vorbei. Dann können wir ja ausgiebiger reden... Ansonsten möchte ich meine Beiträge verfassen, nach meinen Vorstellungen, egal ob das in einem Windows-, Linux- oder Mac-Forum ist. Natürlich kommt es zu Querälen, wenn man nicht einer Meinung ist. Aber das ist auch gut so. Also, bis denn dann :-)
 
Das Kopieren geht aus eigener Erfahrung etwas schneller, ansonsten der Gleiche Mist wie gehabt. Wo grundlegend der Wurm drinnen ist, kann auch kein SP mehr helfen.
 
Ich habe teils das Gefühl, dass viele Laien mit den ganzen Updates/Patches immer einen Performanceschub erwarten. Aber wie die meisten von uns wissen, sind die wenigsten Updates/Patches diesbezüglich ausgelegt.

Ich würde mich gar nicht erst auf die Updates/Patches verlassen in Bezug auf Performance, und das Ganze selber in die Hand nehmen. Regelmässige Defragmentierung, optimal ausgerichtete Partitionierung mit angepasster Auslagerungsdatei, Startup Services & Dienste anpassen, & & &! Dann läuft das System nach wie vor schnell aus meiner Perspektive. Auch nach mehreren Jahren.

"Ich habe zu viel Schrott auf dem PC, deswegen ist er so langsam". Aber kann die Auslastung der HD effizient resp. effektiv das Betriebssystem verlangsamen?

 
Vergesst Vista!!!!!! Ich hab bei uns im Unternehmen und auch Privat überall wieder XP installiert. Kein Vergleich zu Vista!!! Alle Programme laufen wieder, super schnell und... ich bin wieder Herr über mein eigenes System (ohne tausende nervende Hinweisfenster, die am Ende doch mit einem Verbot enden, dass man den Vorgang nun doch nicht ausführen darf) ICH WAR ADMINISTRATOR AN DIESEM SYSTEM!!!!!
... Vista war ein Schuss in den Ofen! Microsoft ... mit und ohne SP1
 
@michaelcoelsch: ok !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
@michaelcoelsch: Anscheinend kein guter Administrator! Denn ein guter Admin stellt die nervenden Hinweise wieder ab (dauerhaft, Registry) und ist nach einem Neustart wieder "Herr in seinem System"!

Ich habe XP mitllerweile nur noch als 2tes OS auf einer 8GB Partition, Vista kann bei mir alles (warum wohl?)
 
@michaelcoelsch: Hallo Authist, ich bin ein guter Administrator, das weiß ich. Ich frag mich nur warum ich mich bei einem solchen Betriebssystem, das mit Glaseffekten und allen möglichen Spielereien prahlt noch in den Registry-Keller begeben muss, nur damit dieses Ding gescheit läuft!!!!
Wieso hast du eigentlich noch XP auf einer zweiten Partition wenn Vista doch alles kann ???? (warum wohl?)

 
~LN~ hat ein Sackgesicht... Ob mit oder ohne SP1 ,)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles