IBM forscht: Das ganze Internet auf einem Server?

Hardware IBMs Forschungsabteilung hat große Pläne - sehr, sehr, sehr große Pläne. Journalisten haben ein Forschungspapier von IBM entdeckt, in dem ein Computersystem beschrieben wird, das in der Lage sein würde "das gesamte Internet als Anwendung zu hosten". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn die das wirklich schaffen sollten zieh ich meinen Hut - ich bezweifle das aber stark!
 
"Um das ganze Internet zu hosten, wäre wohl ein System mit 67,1 Millionen Rechenkernen notwendig, rechnet The Register vor." Und das wäre dann wg. Hardwaredefekten nie online - Statistik lässt grüßen.
 
@TiKu: Muss ja nicht nur eine Rechenzentrale sein. Ein Supercomputer für pro Kontinent wär doch auch schon grandios :-)
 
@TiKu: Falls da nen Prozz wegrauchst glaubst Du doch wohl nicht das das System offline geht? *g* , bei uns in der Firma kannste Prozzies im laufenden Bertieb wechseln. Es gibt immer extra-Recheneinheiten, die den Betrieb übernehmen bis er ausgewechselt ist (und das funktioniert mit jeder Hardware). Wär nur zu überlegen falls es mal brennt *g* , aber dafür kann man ja mehrere Gebäude benutzen und die Platten sichern. Jedenfalls is es machbar.
 
@TiKu: Ihr habt ja alle Recht mit euren Sichtweisen. Aber mit dieser Umstrukturierung würde das Internet sehr verwundbar werden. Sabotage leicht gemacht a la Hollywood, den Supercomputer sprengen oder übernehmen etc. Gibt ja auch immer die bösen Menschen :)
 
Ja, super Idee. Das Internet auf EINEM Server unter EINER Firma und EINER Administration in EINEM Land. Und wenn das Ding abstürzt "geht das Internet" halt nicht mehr. ICH möchte da aber nicht nicht die Backups machen ^^
 
@DennisMoore: und genau diese EINE Firma kann dann den Preis nehmen, den SIE möchte, sonst wird der Server halt einfach abgeschaltet :-)
 
@DennisMoore: Microhoo!!
 
@DennisMoore: find ich toll, dann kann es endlich auch Terroranschläge auf das Internet geben. Zudem braucht man bei verschiedenen Server providern nicht mehr verschiedene Server vergleichen und der Preis ist "überall" der selbe. Wenn dann der Monsterserver abstürzt oder mal ein Problem hat, dann ist gleich das ganze Internet lahmgelegt und die kompletten Serverdaten sind in der Hand einer Firma. Ist echt eine schöne Traumvorstellung das komplette Internet auf nur einem Server zu betreiben aber man bedenke dass es auch Firmen wie Google, EBay, Youtube, Microsoft,... gibt, die sicherlich nicht die Server in die Hände einer anderen Firma (Datenschutz) geben möchten. Server- und Webspaceanbieter wie Strato, 1und1,... werden da sicherlich auch nicht mitmachen, denn dann ist ihr Unternehmen plötzlich weg... Andererseits könnte es interessant für einen Provider sein all seine Kundenserver auf nur einen Server zu bekommen.
 
"Datenschutz" $-) ... u made my day.
 
Wer den dann hackt wird in die Geschichtsbücher eingehen^^ xD
 
@schnubbi: Klingt nach nen geilen Firesale xD Wer den dann hackt hat die Macht xD Muhahaha...
 
Die Überschrift und Definition von Internet hier wird schon grundsätzlich falsch ausgelegt - das Internet ist schließlich das größte Netzwerk der Welt wozu auch ich gehöre, also müsste ich mein Host System an dem Supercomputer zu haben um Teil des Internets zu werden.
 
Da gibts doch diesen uralten Witz, den man immer wieder neu auflegen kann: "Ein Hersteller plant, das gesamte Internet auf tragbaren Medien zu verkaufen. Preisliste: 200 € für 100 BluRay-Disc (gesamtes Internet), alternativ 100 € für 10 DVDs (Gesamtes Internet, Pornos abgezogen)..."
 
@Astorek: ist zwar nicht sehr witzig, musste aber trotzdem schmunzeln :) ist viel wahres dran :)
 
Ein großes Problem für diesen Megacomputer wird wohl die Stromversorgung sein...
 
@andreasm: das bezweifle ich. einfach ein eigenes kraftwerk und dazu noch ein 2. als reserve *g*
Was ich nicht verstehe ist die Aussage: "Durch Veränderungen wäre die Nutzung von Applikationen wie Linux, Apache oder auch MySQL möglich" Linux ist doch keine Applikation.
 
@andreasm: naja im Prinzip ist auch ein Betriebssystem "nur" ein programm - in der computersteinzeit gab es zB keine Betriebssysteme.
 
@andreasm: ein Betriebssystem ist nur ein riesiger Haufen von kleinen Programmen. Jeder Dienst, der geladen wird, könnte man als Programm oder besser Script bezeichnen.
 
@andreasm: und wozu unterscheidet man dann in system software (OS, Device Drvier) und application software (Word, Apache...) ???
 
@andreasm: Damit kein Datenchaos entsteht? Treiber sind Programme, die Hardware zum laufen bringen. "Programme" werden meist nur benutzt um am PC zu arbeiten und haben nicht sonderlich viel mit der Hardware zu tun. Andere Software schafft virtuelle Umgebungen (java,usw.). Das sind einfach andere Anwendungsgebiete, aber Software bleibt Software..
 
Ist doch kein Problem... einfach die Pornos weglassen spart garantiert ausreichend Platz und auch Rechenkapazität für die Inhalte des Web :D :)
 
@NewRaven: Ohne Pornos schafft das mein MacBook aber auch locker ^^
 
@X3cCMD: lol
 
@NewRaven: und wer will ein internet ohne pornos???
 
@RisingSun: :D 1:0 für dich. Aber hey, es geht hier ja nur um ein Proof of Concept... schließlich will ja auch niemand ein Internet von einem einzigen Server. :) Oder wer ist scharf darauf irgendwann in einer großen deutschen Boulevardzeitung zu lesen "Reinigungskraft stolperte und vernichtete das Internet"? ^^
 
@NewRaven: http://video.google.com/videoplay?docid=5430343841227974645
 
@NewRaven: Hey! Den Witz hab ich doch oben schon erzählt, warum antwortet auf das niemand? Schweinerei! :P :)
 
hehe nicht übel und wenn der server steht dann wird der webdownloader gestartet mit download: http://*.* :o)
 
@boarduser: Geht doch mit jedem beliebigen Webcrawler. Einfach einen Downloadmanager so einstellen, dass er eine Seite inklusive aller Verlinkungen herunterladen soll. Der Downloadmanager fängt am Besten bei den Google-Servern an, dann kriegst du alles ^^ (ok, aber die Speichermenge wär so groß, dass sich das ein Privatmann kaum leisten könnte. Gibts schon Exabyte für Endverbraucher? o.o )
 
Gibt es irgendwo eine Statistik, was IBM alles geforscht hat und wie vieles davon Realität wurde? Die Aussagen von denen sind eh immer köstlichst. Kam nicht vor ein paar Jahrzehnten der Ausspruch von denen: "I don't see why anybody should have a computer at home." So frei aus dem Gedächtnis.
 
@Tienchen: brauchen irgendwann ja auch keinen computer mehr zuhause, denk logisch weiter und du wirst es selbst rausfinden
 
Ich hab mal gehört, dass sämtliche Internetserver der Welt die Energie von 18 Atomkraftwerken benötigen - Wenn alles auf einem Rechner/Supercomputer wäre, würde der Energiebedarf sicher stark reduziert werden allerding wäre das ja nicht der Sinn des Internets und überhaupt mal abgesehen von Zensur etc. alles auf einem Rechener zu haben...
 
@blisss: Lustig wird's erst, wenn irgendein Widerstand durchschmort... Oder ein Praktikant auf den roten Knopf kommt.
 
IBM macht ein Internet Daten-Backup und dann wird das Internet einfach neu gestartet , das wollte man doch sowieso schonmal machen um es so sicherer zu machen oder sonstwas.
 
@~LN~: Wie willst du das Internet neustarten? o.O Anstatt "Licht aus" "Rechner aus"? :D
 
Einen Supercomputer für das ganze Internet ist nicht schlecht hat bestimmt seine Vorteile, was ist wenn so ein Supercomputer mal ein Defekt hat oder abstürzt? oder Hacker kiddies es schaffen so ein System mal lahmzulegen.
 
Leute wen er abstürzt oder oder dann gebe ich mein Ip könnt dann alle bei mir einlogen und surfen ( was ich halt auf meine Festplatte habe lol )
 
@Freewaygr: Wenn du was interessantes hast kannste auch gleich die IP rausrücken xD ^^
 
"Journalisten haben ein Forschungspapier von IBM entdeckt," - lag in der Kantine bei IBM rum? Ey mal ehrlich Leute, wie realistisch ist das?
 
Unmöglich - wenn der ausfallen würde, wäre das eine Katastrophe
 
Super. Alles auf einem Computer vereint. Ein Traum der Geheimdienste geht in Erfüllung.
 
Redundanz wird überbewertet...
 
@ThreeM: (+) Hab auch grad angefangen alle USV`s ausser Betrieb zu nehmen und beim Stromanbieter die zweite Leitung gekündigt.Wer mag n paar redundante Netztwile haben? Unsere wurden durch Mäuse + Rad ersetzt. Natürlich ist nur eine Maus pro Rad vorgesehen.
 
Das wäre ja super! Wann wird das Internet denn umgestellt?
Juhuuuuuuuuuu!!!
 
schonmal jmd. dran gedacht, dass überhaupt nicht möglich ist? wenn das ganze internet auf einem computer wäre, dann gehen alle hoster pleite. desweitere würde ibm vllt. noch auf die idee kommen als provider zu fungieren, wodurch auch noch alle anderen provider pleite gehen, weil ja nur IBM das einzig wahre internet anbieten... n vorteil hätte das ganze... immer mit vollspeed saugen :)
 
meine güte, ist man grade mal auf die vorteile von dezentralisierung gekommen fangen die mit so nem scheiss an
 
Noch ein paar Deppen, die das World Wide Web mit dem Internet velwechsern...
 
@Rika: oO Rika ist wieder da? Ist ja unglaublich - du hast dich doch sicher verlaufen :) Im übrigen geht aus der News nicht wirklich hervor, ob wirklich nur das WWW gement ist... da gibts ja noch ein bisschen mehr, was auf Servern laufen kann. Das natürlich allein der Begriff Internet schon ein Netz voraussetzt ist klar (wie WWW eigentlich auch... -.- ), aber nun sei doch mal nicht so streng :D
 
em ja... ich weis ehrlichgesagt nicht für was das gut sein soll das "internet" ist mit absicht ein dezentrales netz... aber was soll ich erklären was jeder wissen solte... naja anscheint ibm nich... und es scheint so als hätte IBM in seiner jetzigen bescheidenen marktlage nichts besseres zutun als schwächlichen sinnen nach zu forschen... hut ab IBM der name hatte schon mehr zukunft....
 
@tux-züchter: Im Gegensatz zu dir können IBM Mitarbeiter lesen: "in dem ein Computersystem beschrieben wird, das in der Lage sein würde". Würden impliziert, dass hier nur ein Vergleich herangezogen wird, um die Leistungsfähigkeit zu demonstrieren. Bei IBM geht niemand hin und will das Internet wirklich hosten.
 
@unsub:
"ein System mit 67,1 Millionen Rechenkernen notwendig, rechnet The Register vor." also wenn da gleich von unternehmerischer seite solche berechnungen gemacht werden scheint das meiner meinung nach (die auf diesem gebiet weniger erfahrung hat) doch nicht nur eine aussage eines pressesprechers gewesen sein ...auserdem stand das auf einem forschungsbericht und ich denke das auf solchem keine ungeprüfen aussagen stehen demnach sind sie diesem hirngespinzt doch detalierter nach gegangen... und genau das meinte ich auch !
und zu meinen lesefähigkeiten die möglicherweise auch durch meine faulheit gegenüber der deutschen sprache beeinflusst sein mag... wer bei dem bericht wirklich genauliest die informationen auf anderen seiten gegenprüft wird schnell darauf kommen das es schon so sein kann wie ichs vermute... (und ich lass in meiner vermutung ja auch absichtlich alles wage im raum stehen)
 
@tux-züchter: Also man muss hier mal WinFuture die Schuld zuschieben. TheRegister hat die Anzahl an möglichen Cores aufgezählt und nicht die Anzahl die nötig wäre, um das Internet zu hosten. Wohl dem der die Quelle liest...*enttäuscht-von-WinFuture-bin*.
 
zja... jährlich verdoppelt sich die leistung... heute passt das "inet 1995" in ein apple iphone... warum soll das heutige inet nicht in 10 jahre in einen kleinen computer passen? in 100 jahren sind wir eh alle eingefroren und fliegen in eine entfernte galaxie
 
Also laut diverser Anbieter, gibts doch schon längst das ganze Internet auf dem Handy. Und echt ist es auch noch... :o)
 
Der Grundgedanke des Internets war gerade die Dezentralisierung. Aber ausserhalb vom kalten Krieg ist das weniger wichtig. Mal im Ernst: die Idee, einen Superserver aufzustellen, der die gesamte IT eines Unternehmens betreibt, ist ne nette Idee. Wie steht's allerdings mit der Ausfallsicherheit?
 
Ohne Pornos passt das gesamte Internet auch auf meinen alten Laptop :)
 
@Serial: bezweifle ich. Es gibt viel mehr andere Filme die weit mehr Platz in Anspruch nehmen.
 
So schnell wir das internet expandiert (wieviele Inder und Chinesen sind im Internet? Russland ist noch nicht dabei, Afrika fehlt noch größtenteils). Man könnte meiner Meinung gar nicht schnell anbauen. Wie schon im Thread erwähnt, gibts dann auch Probleme mit hardwareausfällen. Man müsste das Teil so ungefähr doppelt so groß bauen, damit die hardwareausfälle kompensiert werden könnte.
 
@zivilist: Wie darf ich die Aussage "Russland ist noch nicht dabei" verstehen?
 
@Potty: nicht genau gewesen stimmt: der Großteil der russischen Bevölkerung ist noch nicht dabei.
 
Über die benötigte Rechenleistung sprechen sie, aber von der benötigten Speicherkapazität ist gar keine Rede?
 
Wusste gar nicht, dass die bei IBM so geil auf die ganzen Pornos sind...ich mein, dass die sich gleich alle unter den Nagel reissen wollen... ts ts ts
 
Klingt für mich verdammt nach Skynet :-)
 
oh oh oh...soviele kommentare...und das wegen eines verfrühten aprilscherzes....*koppschüddel*.1.soweit wie ibm s gern hätte..wird es vor 2012 nicht kommen...2.selbst ab 2012 dürfte es schwer werden, einen solchen wahnsinn zu realisieren. 3. ist es wunschdenken -die macht der welt in einer hand...jaja.größenwahnsinnige liebe ich .... :-)=
 
Besonders geil wäre es, wenn so ein Einzelrechner mal ausfällt.
 
Vorteil: Wir brauchen kein IPv6 mehr :)
 
vllt meinen die ein ganz neues "ganzes internet", also inet3 oder "inet+" so? neue protokolle, pflichtzertifizierungen, null anonymität, unfreie web-applikationen, in-house-net-police, software-on-server-leasing, kontrollierte+zensierte inhalte etc., dafür dann null spam+viren+würmer+phishing etc.
ein exklusives inet, sicher,angstfrei, jugendfrei. verschlüsselte direktverbindung für sicheres onlinebanking, geldtransfer, shopping, alles. banken, geschäfte,usw. warten nur darauf. für ein paar kröten gebühren. so sicher wie zu hause. your personal total control. das plus mehr an vertrauen. surf the safest way - safenet+. (ups!)
 
*ironie AN
lol und somit beschleunigt sich der untergang der welt noch mehr ..das gnaze öl was die brauchen um die cpus zu kühlen .. am besten im weltall hochschiessen grins *ironie AUS*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles